13.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Infrastruktur

Bund fördert Erforschung digitaler Schienentechnologie im Erzgebirge

Mit insgesamt 17,75 Millionen Euro Fördermitteln aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wollen die Technische Universität Chemnitz und die Deutsche Bahn AG zukünftig Technologien zur Digitalisierung und Automatisierung des Schienenverkehrs unter realen Bedingungen testen.

Straßeninstandsetzung im Tal der Zwickauer Mulde genehmigt

Die Landesdirektion Sachsen hat mit einem Planfeststellungsbeschluss die Genehmigung zur Erneuerung von zwei Abschnitten der Kreisstraße K 9332 im Wildenburger Ortsteil Wiesenburg erteilt. Es handelt sich dabei um Teile der Weißbacher Straße und der Thomas-Müntzer-Straße im Tal der Zwickauer Mulde.

Freistaat, Landkreis und Kommunen stellen erste Weichen für Eisenbahn-Testzentrum TETIS bei Niesky

Das in der Oberlausitz geplante Vorhaben TETIS – ein Testring für die Erprobung von Schienenfahrzeugen – wird konkreter. Vertreter der Sächsischen Staatsregierung, des Landkreises Görlitz sowie der anliegenden Kommunen Niesky und Hähnichen haben eine gemeinsame Absichtserklärung auf den Weg gebracht, welche die Vorbereitung der Verwaltungsverfahren und eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung für das Gelingen des Schienentestrings unterstützen soll.

Landesdirektion genehmigt Ausbau der Ortsdurchfahrt und Sanierung von Stützmauern

Die Landesdirektion Sachsen hat den Ausbau und die Verbreiterung der Kreisstraße K 9301 im Kirchberger Ortsteil Wolfersgrün genehmigt. Der Beschluss umfasst auch die Erneuerung der angrenzenden Stützmauern entlang des „Crinitzer Wassers“, die beim Hochwasser 2013 stark beschädigt wurden. Antragsteller im Verfahren war der Landkreis Zwickau, dem nun auch der Planfeststellungsbeschluss zugegangen ist.

Chemnitzer Modell: Freistaat fördert Streckenausbau von Chemnitzer City über Thalheim nach Aue

Das Chemnitzer Modell kann weiter wachsen: Rund 60 Millionen Euro Fördermittel fließen in die 2. Ausbaustufe des Chemnitzer Modells. Die Mittel stehen für den Ausbau der bestehenden Eisenbahnstrecke von Chemnitz über Thalheim nach Aue und deren Verknüpfung mit dem Chemnitzer Straßenbahnnetz zur Verfügung.

Verkehrsminister Dulig zum B178-Planfeststellungsbeschluss

Die Landesdirektion Sachsen (LDS) hat heute den Planfeststellungsbeschluss für den Neubau der B 178 zwischen Oberseifersdorf bis zur Nordumgehung Zittau erlassen. Dazu Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig: „Ich freue mich sehr, dass endlich dieser wesentliche Schritt zur Vollendung dieser wichtigen Verkehrsanbindung erfolgt ist. Wir haben lange darum gerungen, viele Belange der verschiedenen Betroffenen abgewogen und einen guten Kompromiss gefunden.“

Komplettierung der B178n kommt einen großen Schritt voran

Die Landesdirektion Sachsen hat den Planfeststellungsbeschluss für den Neubau der „B 178n Verlegung BAB A 4 bis Bundesgrenze D/PL und D/CZ 3.BA Teil 3, S 128 (Niederoderwitz) bis B178 alt (Oberseifersdorf/Nordumgehung Zittau)“ erlassen. Empfänger des Beschlusses ist das sächsische Landesamt für Straßenbau und Verkehr.

Martin Dulig: Investitionen in die verkehrliche Infrastruktur kurbelt sächsische Konjunktur wieder an

Mobilität ist in der heutigen vernetzten Gesellschaft eine der zentralsten Voraussetzungen für eine florierende und zukunftsfähige Wirtschafts- und Arbeitswelt. Dies gilt ebenso für das Leben und die Freizeitgestaltung der Bürgerinnen und Bürger. Attraktive Mobilität zu ermöglichen ist somit ein bestimmender Standortfaktor.

Parthensteiner Gewerbegebiet erhält moderne Verkehrsanbindung

Die Landesdirektion Sachsen hat der Gemeinde Parthenstein Fördermittel in Höhe von 813.933 Euro bewilligt. Diese sind für den Bau einer modernen Straßenanbindung des Gewerbegebietes „Grethener Straße“ im Ortsteil Großsteinberg vorgesehen.

Sachsen unterstützt Ausbau und Erneuerung der regionalen Infrastruktur mit fast 21 Millionen Euro

Das sächsische Wirtschaftsministerium (SMWA) fördert zehn Infrastrukturprojekte im Freistaat erstmalig mit erhöhten Fördersätzen mit insgesamt rund 20,7 Millionen Euro. Von den Zuschüssen profitieren die Städte Aue-Bad Schlema (Erzgebirgskreis), Bad Düben (Landkreis Nordsachsen), Hainichen (Landkreis Mittelsachsen), Herrnhut (Landkreis Görlitz), Regis-Breitingen (Landkreis Leipzig), Thalheim (Erzgebirgskreis), Torgau (Landkreis Nordsachsen), die Gemeinden Parthenstein (Landkreis Leipzig) und Schönau-Berzdorf (Landkreis Görlitz) sowie der Landkreis Mittelsachsen.

Wiesenstraße in Naunhof kann ausgebaut werden

Die Landesdirektion Sachsen hat der Stadt Naunhof Fördermittel in Höhe von 648.000 Euro bewilligt. Das Geld ist für den Ausbau der Wiesenstraße vorgesehen. „Mit dem Projekt verbessert die Stadt die Anbindung der ortsansässigen Gewerbebetriebe an das überregionale Verkehrsnetz. Zugleich sorgt sie für mehr Verkehrssicherheit – was vor allem den Bürgerinnen und Bürgern zugutekommt.“ sagt Regina Kraushaar, Präsidentin der Landesdirektion Sachsen.

Landesdirektion Sachsen erteilt Baurecht für Ersatzneubau einer Straßenbrücke bei Steinbach

Die Landesdirektion Sachsen hat mit Planfeststellungsbeschluss vom 5. Juni 2020 den Ersatzneubau einer Straßenbrücke im Zuge der S 218 über den Rothenbach in der Nähe des Jöhstadter Ortsteiles Steinbach genehmigt. Antragsteller und Träger des Vorhabens ist das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (LASuV).

Symbolischer Spatenstich für die Erneuerung der S 185 in Holzhau und Rechenberg-Bienenmühle

Mit einem symbolischen Spatenstich starten heute die Arbeiten für die Erneuerung der Staatsstraße 185 und der Gehwege und Haltestellen in Holzhau und Rechenberg-Bienenmühle. Auf einer Gesamtstrecke von ca. 2,2 km erfolgt die Erneuerung des Straßenoberbaus und defekter Straßenborde sowie Anpassungsarbeiten an der Straßenentwässerung.

Leipziger Verkehrsbetriebe erhalten vom Freistaat Sachsen mehr als vier Millionen Euro für Gleiserneuerung

Der Freistaat Sachsen fördert zwei weitere Projekte der Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH (LVB) und damit die Leistungsfähigkeit des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Für den grundhaften Ausbau der Gleisanlagen auf der Rosa-Luxemburg-Straße/Wintergartenstraße stellt der Freistaat mehr als 2,8 Millionen Euro zur Verfügung; für die Sanierung des Gleisdreieckes im Bereich der Torgauer Straße und Portitzer Allee mehr als 1,3 Millionen Euro.

EU-Fonds für Übergang zur klimaneutralen Wirtschaft mit 7,5 Mrd. Euro Volumen im Bundesrat

Europaministerin Katja Meier hat heute im Bundesrat in Berlin die rasche Vorlage eines Verordnungsentwurfs zur Einrichtung eines EU-Fonds für einen Übergang zur klimaneutralen Wirtschaft durch die Europäische Kommission begrüßt. Der Fonds soll die sozialen und wirtschaftlichen Folgen des Übergangs zu einer klimaneutralen Wirtschaft bis 2050 in den am stärksten betroffenen Gebieten der Europäischen Union abfedern. Die Europäische Union stellt hierfür in den Jahren 2021–2027 für die Mitgliedstaaten 7,5 Mrd. Euro zusätzlich in Aussicht, nach Deutschland würden aus dem Fonds nach den bisherigen Planungen in diesem Zeitraum 877 Mio. Euro fließen.

Kommunaler Straßenbau: Kommunen stärken und Planungs- und Finanzierungssicherheit erhöhen

Der Erhalt der Straßeninfrastruktur und deren Leistungsfähigkeit ist einer der wichtigsten verkehrspolitischen Handlungsschwerpunkte des Freistaates Sachsen. Allein im vergangenen Jahr wurde eine Rekordsumme von 610 Mio. Euro vom Freistaat für Baumaßnahmen an Kommunal-, Staats- und Bundesstraßen ausgegeben. Das sind rund 100 Mio. Euro mehr als noch in 2017.

Fast 900 Millionen Euro für Schienennetz, Bahnhöfe und Energieanlagen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Die Deutsche Bahn (DB) startet in ein Jahrzehnt der Infrastrukturinvestitionen. Bundesweit steht 2020 erstmals eine Rekordsumme von 12,2 Milliarden Euro für moderne Schienen, Technik, Bahnhöfe und Energieanlagen zur Verfügung. Fast 900 Millionen Euro kommen der Infrastruktur in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zugute.

Feierliche Verkehrsfreigabe der S 115 in Cunewalde

Cunewalde wurde von den Hochwassern 2010 und 2013 binnen kurzer Zeit schwer getroffen. Mit der feierlichen Verkehrsfreigabe der S 115 konnte heute ein weiteres Maßnahmenpaket zur Beseitigung der Hochwasserschäden an der Straßeninfrastruktur abgeschlossen werden.

Baurecht für den 110-kV-Leitungsausbau zwischen Falkenstein und Markneukirchen

Die Landesdirektion Sachsen hat am 25. November 2019 den Planänderungs- und -ergänzungsbeschluss zur 2. Planänderung für die 110-kV-Leitung Falkenstein-Markneukirchen erlassen. Diese Leitung ist Teil des 110-kV-Netzausbaus im sogenannten »Vogtlandring«.

A72 Borna-Rötha – Ab heute freie Fahrt in Richtung Chemnitz

Seit August 2013 rollt der Verkehr auf der A 72 vom Bayerischen Vogtland über Chemnitz bis Borna. Mit der heutigen Teilfreigabe kann der Verkehr zunächst in Richtung Chemnitz nun bereits ab Rötha auf der A72 fließen. Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig und Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesinnenminister haben das 9,5 Kilometer lange Teilstück der A72 mit weiteren Gästen feierlich für den Verkehr frei gegeben. Anschließend nutzten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger die einmalige Chance, über die noch autofreie Trasse zu skaten oder zu spazieren.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -