Artikel zum Schlagwort Ver.di

Aktionstag am 24.01.2017 in der mitteldeutschen Region

Tarifverhandlungen Öffentlicher Dienst der Länder

Nach dem Auftakt der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder am 18.01.2017 ist erkennbar, dass beide Seiten an einer konstruktiven Verhandlungsführung interessiert sind, so die Einschätzung der Verhandlungsführer auf Arbeitnehmer- und Arbeitgeberseite. Neben einer deutlichen Einkommenserhöhung und strukturellen Verbesserungen, einer sozialen Komponente und der Übernahme von Auszubildenden ist der tarifliche Ausschluss sachgrundloser Befristungen Ziel der Gewerkschaften. Weiterlesen

Tarifverhandlungen für die Sicherheitsmitarbeiter an den Verkehrsflughäfen werden fortgesetzt

Foto: Ralf Julke

Am 10. Januar 2017 werden die Tarifverhandlungen für einen neuen Entgelttarifvertrag für die über 400 Sicherheitsmitarbeiter an den Verkehrsflughäfen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fortgesetzt. Sie beginnen 10:00 Uhr im Globana Airport Hotel in Schkeuditz. „Es ist bereits die 3. Verhandlung und der letzte Versuch, auf dem Verhandlungsweg einen Tarifabschluss zu erreichen“, sagt Christel Tempel, ver.di Verhandlungsführerin. Weiterlesen

Tarifsituation in der Sicherheitsbranche im Freistaat Sachsen

Der Arbeitgeberverband der Sicherheitswirtschaft BDSW wirft der Gewerkschaft ver.di vor, verhindert zu haben, dass der Tarifvertrag für die Sicherheitsmitarbeiter in Sachsen, abgeschlossen zwischen BDSW, Landesgruppe Sachsen und der GÖD, nicht für allgemeinverbindlich erklärt worden ist.„Das haben die Tarifvertragsparteien schon selbst zu verantworten“, so Christel Tempel von ver.di. Weiterlesen

Arbeit bei Amazon macht krank!

Bei Amazon in Leipzig wird weitergestreikt

Foto: ver.di

In Leipzig setzen die Amazon Beschäftigten den Streik fort. Schon am Mittwoch hatten rund 400 Beschäftigte die Arbeit niedergelegt. „Der Versuch von Amazon durch die Verdoppelung der Belegschaft Streikwirkungen völlig auszuschalten, ist gescheitert“, so ver.di Streikleiter „Eingearbeitete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lassen sich nicht kurzfristig durch Aushilfen ersetzen.“ Weiterlesen

Einen halben Monatslohn Weihnachtsgeld auch für Amazon Beschäftigte

Amazon Beschäftigte streiken erneut für Tariflöhne und gute und gesunde Arbeit

Foto: ver.di

„Für andere die Weihnachtsgeschenke packen und selber schaut man durch die Röhre, weil die Amazon Geschäftsführung beim Weihnachtsgeld für die Beschäftigten spart. Statt rund 1.000 Euro werden lediglich 400 Euro gezahlt, ist ein saublödes Gefühl. Dadurch wird sehr plastisch deutlich, wie Amazon auf dem Rücken der Beschäftigten zusätzliche Gewinne erwirtschaftet. Mit Fairness und Respekt hat das nichts zu tun“, so ver.di Fachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago. Weiterlesen

Verwaltungsgericht Halle untersagt Sonntagsöffnung von IKEA in Günthersdorf am 27.11.2016

Mit Erfolg hat die Gewerkschaft ver.di gegen die Sonntagsöffnung von IKEA in Günthersdorf am kommenden Sonntag, den 27.11.2016 geklagt. „Der Sonntag ist ein verkaufsfreier Tag, sonntags sollen die Einzelhandelsunternehmen geschlossen bleiben, so will es das Ladenöffnungsgesetz“, so ver.di Fachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago. „Nur aus besonderem Anlass darf an höchstens 4 Sonn- und Feiertagen geöffnet werden.“ Weiterlesen

Amazon Leipzig: Streik wird fortgesetzt

Auch am Mittwoch wird bei Amazon gestreikt. Diesmal haben die Beschäftigten den Betrieb um 9:00 Uhr verlassen. „Unsere Streiks sollen nicht berechenbar sein, deswegen rufen wir heute ab 9:00 Uhr zum Streik auf“, so Streikleiter Thomas Schneider. Am Dienstag hatte ver.di schon ab 6:30 Uhr zum Streik aufgerufen. Weiterlesen

Wo bleibt das Urlaubsgeld, wo die nächste Tariferhöhung und wo das Weihnachtsgeld?

Erneuter Streik bei Amazon in Leipzig

Heute Morgen wurden die Beschäftigten bei Amazon erneut zum Streik aufgerufen. Nach den „Startmeetings“ wurde im Betrieb zum Streik „gepfiffen“ und die Streikenden ließen „alles stehen und liegen“ und haben sich auf den Weg zur Streikkundgebung vor dem Betrieb gemacht. Ver.di ruft heute bis zum Ende der Spätschicht 23:30 Uhr zum Streik auf. Weiterlesen

Entgelterhöhung um bis zu 8,5 Prozent

Klinikum St. Georg und ver.di einigen sich auf einen Haustarifvertrag

Nach langwierigen Verhandlungsrunden einigten sich das Klinikum St. Georg und ver.di in dem Abschlusstermin am 21.06.2016 auf einen Haustarif für das nichtärztliche Personal. Vereinbart wurden u. a. ein neuer Manteltarifvertrag sowie ein gesonderter Tarifvertrag für Auszubildende. Dies bedeutet für die betroffenen Beschäftigten eine Vergütungssteigerung um bis zu 8,5 Prozent in zwei Stufen rückwirkend ab 1. April 2016 sowie ab 1. Oktober 2016 und eine Einmalzahlung von 250 Euro. Auch für die Auszubildenden wurden erhebliche Verbesserungen umgesetzt. Der Tarifvertrag läuft bis zum 30. Juni 2017. Weiterlesen

Für Respekt, Tarif und Gute Arbeit

Streik am Amazon Standort Leipzig

Nach dem Startmeeting hat heute ab 6:30 Uhr bei Amazon in Leipzig ein erneuter Tagesstreik begonnen. Nachdem am Montag schon an den Amazon Standorten Bad Hersfeld, Rheinberg und Werne zum Streik aufgerufen wurde, wird heute in Leipzig bis Mitternacht ebenfalls gestreikt. Die Streiks finden im Rahmen des schon länger andauernden Arbeitskampfes um die Anerkennung des Branchentarifvertrags für den Einzel- und Versandhandel statt. Amazon weigert sich weiterhin mit ver.di über eine Tarifbindung zu verhandeln. Weiterlesen

Eklatanter Personalmangel in Pflegediensten und Krankenhäusern

Gesundheitsangestellte in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben einen Berg von 3,9 Millionen Stunden unbezahlter Arbeit angehäuft

Grafik: ver.di

Es hat sich noch lange nicht herumgesprochen, welche Folgen der Privatisierungswahn in Deutschland schon angerichtet hat. Gerade das Gesundheitswesen ist ein Tummelplatz der privaten Anbieter geworden. Doch statt die Kosten zu senken, sind sie im gesamten Gesundheitswesen im Aufwind. Doch das Personal hat davon nichts: Das leidet unter immer rücksichtsloseren Arbeitsbedingungen und kann nicht mal Überstunden abfeiern. Weiterlesen

Tag der Pflegenden

Pflegekräfte: Mehr als 3,9 Millionen Überstunden in den Ländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

In der bundesweiten Aktion Überstundenberg machen Pflegekräfte und Beschäftigte die Überlastung in Krankenhäusern und Altenpflegeeinrichtungen sichtbar. 3,9 Millionen Überstunden schieben die Beschäftigten in Krankenhäusern der Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vor sich her – pro Mitarbeiter/In sind das 32,5 Überstunden, die bis zum Ende des ersten Quartals 2016 nicht durch Freizeit oder Geld ausgeglichen waren. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Befragung der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Das Problem ist nicht auf Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen beschränkt. In ganz Deutschland sind es 35,7 Millionen Überstunden. Weiterlesen

„Es brodelt in den Krankenhäusern“

Bundesweite ver.di-Aktion in Krankenhäusern und Altenpflegeeinrichtungen am 12. Mai

ver.di ruft bundesweit die Beschäftigten in Krankenhäusern und Altenpflegeeinrichtungen zu Aktionen am internationalen Tag der Pflege auf: Gegen Überstundenstress, für gute Arbeitsbedingungen und ausreichend Personal. Gefordert wird eine gesetzliche Personalbemessung für Krankenhäuser und Altenpflegeeinrichtungen. Auch im Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen finden an zahlreichen Krankenhäusern Aktionen statt. Weiterlesen

Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst: Tragfähiger Kompromiss erzielt

Bei den gestrigen Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst beim Bund und in den Kommunen haben sich die Vertragspartner auf einen Kompromiss geeinigt. „Es ist ein Kompromiss, der maßgeblich durch die Arbeitsniederlegungen nach der zweiten Verhandlungsrunde auch in der mitteldeutschen Region erkämpft werden konnte“, so das Fazit von Oliver Greie, Landesbezirksleiter des ver.di Landesbezirkes Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Weiterlesen

Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst

Dritte Streikwelle in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erfolgreich beendet

Mit über 1.400 Streikenden am vorerst letzten Streiktag zieht der ver.di Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen eine positive Bilanz. „Nun liegt der Ball in den Händen der Arbeitgeberseite. Die Signale der Beschäftigten aus weitestgehend allen Regionen unseres Landesbezirkes und über fast alle betroffenen Branchen hinweg können nicht ungehört geblieben sein“, so die Einschätzung von Oliver Greie, Landesbezirksleiter des ver.di Landesbezirkes Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Weiterlesen