26.2°СLeipzig

Wortmelder

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an [email protected] oder kontaktieren den Versender der Informationen.

- Anzeige -

Schauspielbrigade Leipzig singt Gundermann

Ist von Bergbau und Musik die Rede, dann kommt man schnell auf den Namen des Liedermachers Gerhard Gundermann. Er war Sprachrohr der Menschen im Lausitzer Braunkohle-Revier. Und obwohl er als Musiker auf der Bühne stand, blieb er seinem Beruf als Baggerfahrer in der Kohlegrube treu. Seine Lieder sind melancholisch und schroff, ehrlich und schön. Sie erzählen Geschichten vom Leben. Gerhard Gundermann ist 1998 im Alter von nur 43 Jahren gestorben.

Neue Ausstellung im HELIOS Park-Klinikum zeigt Wunderwelt der Natur im Makro-Format

Ab dem 3. März können die Patienten und Besucher des HELIOS Park-Klinikums Leipzig die Natur ganz neu entdecken. Während draußen der Frühling beginnt, zeigt das Krankenhaus in seinem Diagnostikum Natur-Miniaturen im Großformat. Die Mitglieder des Fotoclubs Berggut waren im Botanischen Garten der Universität und der Natur in und um Leipzig unterwegs. Sie inszenierten Frühblüher und Kakteen ebenso wie Schmetterlinge, Frösche und Insekten. So wird das Kleine plötzlich groß, das Unbedeutende sehenswert.

Vorher. Foto: BUND Leipzig

BUND Leipzig beklagt kompromissloses Vorgehen von Stadt und Bauherren

Eine Fläche mit bis zu 4 Meter hohen Gebüschen wurde an der Straße des 18. Oktober vollständig abgeholzt. Damit wurde ein wichtiges Vogel-Biotop einer Baumaßnahme ersatzlos geopfert. Die seit September vom BUND Leipzig an Stadt und Bauherr herangetragenen Kooperationswünsche wurden übergangen. Indes bedroht das Bauvorhaben noch weitere Vogel-Lebensräume.

Ernst-Grube-Halle der Universität Leipzig wird saniert

Die Ernst-Grube Halle wird saniert und steht der Universität Leipzig voraussichtlich ab Mitte September wieder zur Verfügung. Der Sanierungsbedarf resultiert aus der langjährigen Nutzung der Sporthalle für Zwecke des Universitätssports und aus der kurzfristig, aber sehr intensiven Nutzung als staatliche Erstaufnahmeeinrichtung. Der Freistaat Sachsen stellt für die Instandsetzung rund 900.000 Euro zur Verfügung.

Grippe bringt Engpass bei Blutspenden in den Haema Blutspendezentren Leipzig

Aufgrund der Winterferien und des ungemütlichen Wetters kamen in den vergangenen Wochen deutschlandweit weniger Menschen zur Blutspende. Hinzu kommt die aktuell anhaltende Grippewelle und Erkältungszeit. Viele Freiwillige können nicht spenden. Um dennoch die Versorgung der Krankenhäuser und medizinischen Einrichtungen sicherstellen zu können, werden alle Bürger, die gesund und über 18 Jahre alt sind gebeten, in den kommenden Tagen Blut zu spenden.

Ausstellung zum Thema „Wasserwandern im Leipziger Neuseenland“ im Technischen Rathaus

Vom 1. März bis 31. Mai 2016 haben Besucher des Technischen Rathauses im Foyer die Gelegenheit, sich in einer Ausstellung zum Wasserwandern im Leipziger Neuseenland zu informieren. Anhand von großen Karten werden verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, die Stadt und das Leipziger Umland auf den Seen, Flüssen und Kanälen aus einer neuen Perspektive zu entdecken.

Am 14. März: Kerzenwerkstatt bei SK-SPORT

Wer noch auf der Suche nach einer kleinen österlichen Aufmerksamkeit für die Liebsten ist und dabei gern etwas Selbstgemachtes verschenkt, kann zusammen mit der erleb-bar individuelle Kerzen herstellen. Die Kerzenwerkstatt ist am Montag, den 14. März 2016, von 15:00 bis 19:00 Uhr bei SK-SPORT in der Oststraße 20 geöffnet.

Tag der Archive unter dem Motto „Mobilität im Wandel“

„Mobilität im Wandel“ heißt das Thema des achten Tages der Archive am 5. März. An diesem Tag präsentieren Archive aller Sparten im gesamten Bundesgebiet ihre Schätze und geben Einblick in ihre Arbeit. In Leipzig wird in diesem Jahr mit acht Einrichtungen eine Rekordbeteiligung erwartet. Am 5. März öffnen alle teilnehmenden Archive ab 10 Uhr für die Besucher.

Aufruf: Oper Leipzig sucht Twitterer

Anlässlich der Premiere von Gioacchino Rossinis „La Cenerentola“ am 19. März 2016, lädt die Oper Leipzig (@oper_leipzig) interessierte Twitterer zu einem Kultur Tweetup am Premierenabend ein. Unter dem Hashtag #LEtwoper kann vor der Aufführung, in der Pause und natürlich danach über das Erlebte getwittert werden. Ab 17:30 Uhr erwartet die Teilnehmer eine exklusive Führung hinter den Kulissen der Oper Leipzig sowie der anschließende gemeinsame Besuch der Premiere.

Thomasius-Club am 2. März: Gefährliche Bürger

Die Journalisten Liane Bednarz und Christoph Giesa haben ein Buch über den Hintergrund des aktuellen Aufstiegs rechter Bewegungen wie Pegida oder AfD geschrieben. Sie untersuchen Phänomene der sprachlichen Subversion im öffentlichen Diskurs. So thematisieren sie ein Bürgertum, das autoritäres und antiliberales Denken für sich entdeckt. Bednarz und Giesa analysieren, wie die neue Rechte arbeitet, welche Strategien und welche Politik sie verfolgt. Bettina Kremberg und Ulrich Johannes Schneider fragen bei Ko-Autor Christoph Giesa nach.

Martin Dulig, Landesvorsitzender der SPD Sachsen. Foto: Götz Schleser

Martin Dulig hat einen Wunsch zum Geburtstag: „Ich wünsche mir, dass aus einer Angstgesellschaft eine Hoffnungsgesellschaft wird“

Ich habe heute Geburtstag. Aber zum Feiern ist mir zurzeit nicht zumute. Wie auch, wenn jeden Tag so schlimme Dinge passieren. Wie in Bautzen, wo unter dem Beifall von Gaffern eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Flammen aufgeht. Und PEGIDA-Anhänger diesen Brandanschlag allen Ernstes als eine Form „direkter Demokratie" feiern. Wie in Clausnitz, wo ankommende Flüchtlinge von aufgebrachten Demonstranten blockiert und bedroht werden, und ein Polizeipräsident nach Auswertung eines fragwürdigen Polizeieinsatzes allen Ernstes die bedrohten Flüchtlinge zu Tätern erklärt.

Ausbildung zum Wachpolizisten: Infoveranstaltung am 8. März im BIZ

Wachpolizisten unterstützen in ihrer täglichen Arbeit den Polizeivollzugsdienst bei der Personenüberwachung und nehmen Aufgaben des Objektschutzes wahr. Nach einem erfolgreich absolvierten Dienstjahr können sie als Anwärter in die Ausbildung der Laufbahngruppe 1, zweite Einstiegsebene der Fachrichtung „mittlerer Polizeivollzugsdienst“ übernommen werden.

Rico Gebhardt (Linke): Redeverbot für Polizeipräsident erschwert Aufklärung des politisch umstrittenen Einsatzes von Clausnitz

Nach der heutigen Sondersitzung des Landtags-Innenausschusses zu Clausnitz auf Antrag der Linksfraktion erklärt Rico Gebhardt, Vorsitzender der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: Leider hat der Chemnitzer Polizeipräsident Reißmann offenbar einen Maulkorb von Innenminister Ulbig umgehängt bekommen und durfte auf der heutigen Sitzung des Abgeordneten nicht Rede und Antwort stehen. So konnte der Minister ungestört die Legende verbreiten, Reißmann selbst habe sich zu dieser höchst umstrittenen Pressekonferenz vergangen Samstag entschlossen. Eine solche Eigenständigkeit von Behördenleitern entspricht nicht den sächsischen Verhältnissen und ist daher nicht glaubhaft.

Fachkräftebedarf: Leipziger Unternehmen rekrutieren Mitarbeiter aus Lettland

Heute (26. Februar 2016) startet eine zweitägige Delegationsreise von Leipziger Unternehmen nach Riga (Lettland). Ziel der Reise ist es, gut ausgebildete Fachkräfte aus Lettland für Unternehmen der Wirtschaftsregion Leipzig zu rekrutieren. Organisiert wird die Reise von der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig in Kooperation mit der ZAW Leipzig GmbH und der Deutsch-Lettisch privaten Fachschule.

Intonation der Großen Orgel im Paulinum abgeschlossen

Das Instrument mit seinen 46 Registern ist etwa zehn Meter hoch, knapp sieben Meter breit und besitzt ein Gehäuse aus weiß lackiertem Nadelholz. Es hat insgesamt 2.951 Pfeifen. Die Kleinste ist sieben Millimeter lang und schwingt mit 16.000 Hertz - dem höchsten Ton, den das menschliche Ohr hören kann. Die größte Pfeife misst 6,0 Meter und schwingt mit 16 Hertz - dem tiefsten vom menschlichen Gehör wahrnehmbaren Ton. „Die komplette Hörkapazität des menschlichen Ohres wird mit der Orgel abgebildet“, sagt der Geschäftsführer der Jehmlich Orgelbau Dresden GmbH, Ralf Jehmlich.

Angebot an Energieberatungen in Schönefeld wird erweitert

Dank einer neuen Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Sachsen (VZS) wird die Stadt Leipzig ihr Angebot an Energieberatungen in Schönefeld erweitern. Zusätzlich zur bereits seit einem Jahr erfolgreich laufenden kostenfreien Sanierungsberatung für Eigentümer einschließlich Fördermittelberatung im KfW-Modellquartier Alt-Schönefeld können sich ab 1. April sowohl Mieter als auch Eigentümer aus ganz Schönefeld regelmäßig zum Thema Energiesparendes Bauen und Wohnen beraten lassen.

Am 3. März: Vortrag und Rundgänge zu Leipzigs Freimaurern

Anlässlich des Jubiläums 275 Jahre „Loge zu Leipzig“ lädt die Volkshochschule Leipzig zu einem Vortrag am Donnerstag, 3. März, 18 Uhr, und zu zwei Stadtrundgängen am 4. und 11. März, 17 bzw. 18 Uhr, ein. Die Veranstaltungsreihe gibt einen Überblick über 275 Jahre Leipziger „Bürger-Brüder im freien Geist“. Zur Einzigartigkeit von Leipzig gehört, Gründungsort und Sitz dieser europäischen „Ursprungsloge“ zu sein, deren Bedeutung über Stadtmauern und Landesgrenzen weit hinaus reicht.

- Anzeige -
Scroll Up