-4.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Sonntag, 17. Januar 2021

Thema

Umweltbibliothek

VorLeseLust in der Umweltbibliothek Leipzig mit Geschichten von Pfannkuchen und Tomaten

Einmal im Monat öffnet die Umweltbibliothek Leipzig an einem Sonntag ihre Tore und lädt gemeinsam mit dem LeseLust e.V. zum Vorlesenachmittag. Am Sonntag, den 3. April, liest die Lesepatin Gudrun Schmidt spannende und lustige Frühlingsgeschichten für Kinder von 4 bis 7 Jahren. Unter anderem dabei: „Nein, Tomaten ess ich nicht“ und „Der dicke, fette Pfannkuchen“. Los geht es um 16 Uhr, die Türen öffnen ab 15:30 Uhr.

VorLeseLust mit Fabeln in der Umweltbibliothek Leipzig

Einmal im Monat öffnet die Umweltbibliothek Leipzig an einem Sonntag ihre Tore und lädt gemeinsam mit dem LeseLust e.V. zum Vorlesenachmittag. Am Sonntag, den 7. Februar, liest die Lesepatin Gudrun Schmidt spannende und lustige Fabeln für Kinder von 4 bis 7 Jahren. Unter anderem dabei: "Der Löwe und die Maus" und "Fuchs und Storch". Los geht es um 16 Uhr, die Türen öffnen ab 15:30 Uhr.

Aktueller, länger, umfangreicher: Umweltbibliothek Leipzig

Neue Fach- und Sachbücher, brandaktuelle Zeitschriften und DVDs sowie eine Menge neuer Brettspiele erwarten die Leser und Leserinnen der Umweltbibliothek Leipzig in diesem Jahr. Um in dem umfangreichen und aktuellen Bestand von über 22.000 Medien zu stöbern, hat die Umweltbibliothek Leipzig jetzt länger auf: montags von 13 bis 18 Uhr, Dienstag bis Donnerstag je 10 bis 19 Uhr und freitags von 10 bis 13 Uhr.

VorLeseLust im Advent in der Umweltbibliothek Leipzig

Immer am 1. Sonntag im Monat stellt die Umweltbibliothek Leipzig in Zusammenarbeit mit dem LeseLust e.V. spannende und lustige Geschichten vor. Zum Nikolaustag am 6. Dezember liest die Lesepatin Gudrun Schmidt Geschichten zum Thema "Es weihnachtet bald" für Kinder von 4 bis 7 Jahren. Unter anderem dabei: "Wie weihnachtelt man" und "Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch". Los geht es um 16 Uhr, die Türen öffnen ab 15:30 Uhr.

Neue Öffnungszeiten in der Umweltbibliothek Leipzig

Ab Dienstag, den 1. September 2015 hat die Umweltbibliothek Leipzig wieder an fünf Tagen die Woche für ihre Leserinnen und Leser geöffnet.

Erhalt der Umweltbibliothek langfristig gesichert

Der Stadtrat hat sich in der Haushaltssitzung am 18.03.2015 zum Erhalt der Umweltbibliothek bekannt. Unsere Fraktion hat mit diesem Antrag ihr Ziel erreicht. Nach intensiver Debatte stand gestern mit der Unterstützung des Oberbürgermeisters eine deutliche Mehrheit für die langfristige finanzielle Ausstattung der Fachbibliothek. Die zusätzlichen 35.000 Euro von 70.000 Euro werden der Bibliothek zugeschrieben und sind nun im kommunalen Haushalt für Umweltbildung zweckgebunden eingestellt. Dieser "Topf" war schon lange zu klein für die vielfältigen Aufgaben der Umweltvereine und -verbände in unserer Stadt.

Der Stadtrat tagt: Umweltbibliothek und MONAliesa gerettet

Herausgelöst aus den sonstigen Abstimmungen gab es heute eine Entscheidung bezüglich zweier Bibliotheken im Haus der Demokratie, deren Zukunft bislang unsicher war. Beide verliefen für die jeweiligen Träger positiv. Während die Vertreterinnen der Frauenbibliothek/Genderbibliothek MONAliesa als Projekt des Lotta e.V. noch vor der Ratssitzung Zettel verteilten und Präsenz demonstrierten, gab es zur Umweltbibliothek eine Umentscheidung der Stadtverwaltung 24 Stunden vor der heutigen Abstimmung.

CDU-Fraktion möchte die Leipziger Umweltbibliothek gern ins Umweltinformationszentrum eingliedern

Wie weiter mit der Umweltbibliothek des Ökolöwen? Für den Doppelhaushalt 2015/2016 hat die Grünen-Fraktion deutlich mehr Geld beantragt. Mit den aktuell knapp 20.000 Euro lässt sich keine professionelle Betreuung organisieren. Werbung machen für das einmalige Angebot eigentlich auch nicht. Warum dann nicht gleich ins Umweltinformationszentrum (UIZ) integrieren, fragt sich die CDU-Fraktion.

Leipzigs Umweltbibliothek in Not: Mehr Geld wäre unfair, findet das Umweltdezernat

Man kann ihn an dieser Stelle ruhig wieder erwähnen, den Katholikentag, der 2016 in Leipzig stattfinden soll und den die Leipziger Stadtverwaltung mit 1 Million Euro sponsern will. Er passt hier hin, weil er sehr typisch zeigt, wie die Gewichte verteilt sind im Verständnis der Leipziger Verwaltungsspitze. Und wie bürokratisch und spitzfindig die Bürgermeisterrunde werden kann, wenn es um das Ablehnen deutlich kleinerer Budgets geht. Wie für die Umweltbibliothek Leipzig.

Umweltbibliothek Leipzig: Fraktion Bündnis 90/Die Grünen beantragt Sicherung durch langfristige Finanzierungsaussagen durch die Stadt

Für den Katholikentag holte Leipzigs Stadtverwaltung ohne großes Überlegen mal schnell eine Million Euro aus der Tasche. Doch bei Vereinen und Bildungsträgern in der Stadt kürzt sie seit Jahren - hier mal ein bisschen, da mal ein bisschen. Auch die Umweltbibliothek im Haus der Demokratie bekam diese besondere Art der Fürsorge nun seit Jahren zu spüren. Von einer langfristigen Planung kann eigentlich keine Rede mehr sein. Das geht so nicht, finden die Grünen.

Christiane Naumann vom Ökolöwen im L-IZ-Interview: „Die Lage ist sehr ernst, aber sie ist nicht verloren!“

Mit einem strukturellen Defizit von 200.000 Euro steht der Ökolöwe seit dem Ende aller bisherigen Förderungen eigentlich Jahr um Jahr in der Kreide. Weil die Mitglieder des Vereins jedoch rührig, das Anliegen wichtig und die Hoffnung die Weitsicht des kleinen Mannes ist, haben die Löwen längst mit ihrer Mitgliederwerbung begonnen. 100.000 Euro fehlen noch, um alle Projekte am Laufen zu halten und dem Löwen und damit wichtige Umweltschutzprojekte auch nach 25 Jahren in Leipzig zu beheimaten. Christiane Naumann, unter anderem verantwortlich für die Presse, hat im Namen der Ökolöwen die Fragen der L-IZ dazu beantwortet.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -