12.2°СLeipzig

Weiterbildung

- Anzeige -
Hier geht's zur Arbeitsagentur Leipzig. Foto: Ralf Julke

Fördermöglichkeiten der Arbeitsagentur bei Weiterbildung im Unternehmen – Online-Seminar

Am 18. August 2021, von 16:00 bis 17:00, findet das kostenlose Online-Seminar als Kooperation der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig und der Agentur für Arbeit Leipzig statt. Referent zur Förderung der Weiterbildung durch die Arbeitsagentur ist der Teamleiter im Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter Leipzig Thomas Rusch. Anschließend stellt der Teamleiter des Teams Berufsberatung im Erwerbsleben Oliver Kraft die Inhalte der Beratung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vor.

Die Arbeitsagentur fördert die Weiterbildung Beschäftigter mit dem Qualifizierungschancengesetz. Doch seit seiner Einführung im vergangenen Jahr haben nur wenige Firmen die Förderung abgerufen, kritisiert die Gewerkschaft NGG. Foto: NGG

Appell an Leipziger Betriebe: Kurzarbeit zur Weiterbildung nutzen

Damit Kurzarbeit keine verlorene Zeit ist: Betriebe in Leipzig sollen sich stärker als bislang um die berufliche Weiterbildung ihrer Mitarbeiter kümmern. Dazu ruft die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) auf. „Während der Corona-Pandemie können viele Beschäftigte gar nicht oder nur sehr eingeschränkt arbeiten. Die Firmen sind gut beraten, jetzt die hohen staatlichen Zuschüsse für die Qualifizierung abzurufen“, so NGG-Geschäftsführer Jörg Most.

Die Volkshochschule in der Löhrstraße. Foto: Ralf Julke

Innovationspreis Weiterbildung für die Volkshochschule Leipzig

Die Volkshochschule Leipzig ist einer von vier Preisträgern des diesjährigen Innovationspreises Weiterbildung des Freistaates Sachsen. Die Bildungseinrichtung erhielt den 1. Preis für den Kurs „grillMOOC – Ernährungsbildung online“ am 7. Oktober.

Kultusminister Christian Piwarz (CDU). Foto: Pawel Sosnowski

Kultusminister Piwarz verleiht Innovationspreis Weiterbildung mit insgesamt 40.000 Euro

Bereits zum neunzehnten Mal werden innovative Projekte und konkrete Projektideen in der allgemeinen, beruflichen, wissenschaftlichen, politischen oder kulturellen Weiterbildung mit insgesamt 40.000 Euro prämiert. Aus 16 gültigen Bewerbungen wurden vier Preisträger ermittelt. Davon zwei erste Preisträger mit einem Preisgeld von jeweils 12.000 Euro, ein zweiter Platz mit 9.000 Euro und ein dritter Platz mit 7.000 Euro.

Christian Piwarz, Staatsminister für Kultus. Foto: Pawel Sosnowski

Weiterbildung ist Zukunft! Forum zum lebenslangen Lernen für ein starkes Sachsen

In den letzten 30 Jahren hat sich ein großer gesellschaftlicher und technischer Wandel vollzogen. Um den ständig neuen Anforderungen im Beruf, im sozialen Umfeld und in der privaten Lebenswelt gerecht zu werden, ist ein permanenter Lernprozess notwendig. Wie das »Lebenslange Lernen« optimal gestaltet werden kann, darüber diskutieren am kommenden Mittwoch (13. November) mehr als 100 Experten der Weiterbildung.

48 Lehrer aus neun Nationen stärken deutsche Sprache und lernen Sachsen kennen

48 Lehrer aus neun Nationen werden ab dem 5. August zwei Wochen lang ihre deutsche Sprache im Fortbildungs- und Tageszentrum Meißen auf dem Siebeneichener Schlossberg auffrischen. Die Pädagogen kommen aus Aserbaidschan, Bulgarien, Frankreich, Georgien, Kanada, Lettland, Polen, Rumänien und Tschechien. In ihren Heimatländern unterrichten sie Deutsch als Fremdsprache (DaF). Bereits zum 27. Mal ist der Freistaat Gastgeber für Deutschlehrkräfte aus anderen Ländern.

Meisterlicher Karriereschub: Erfolgreiche Fortbildungsabsolventen im IHK-Bezirk Leipzig erhalten Zeugnisse

Am heutigen Abend überreicht die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig in einem Festakt im Congress Center Leipzig Zeugnisse und Urkunden an 256 Absolventen einer beruflichen Fortbildung. Die frischgebackenen Betriebswirte, Fachwirte, Fachkaufleute, Meister und Fachkräfte haben in den vergangenen zwei bis drei Jahren parallel zu ihrer Berufstätigkeit an verschiedenen Lehrgängen und Weiterbildungsmaßnahmen teilgenommen. Von März bis August 2018 hatten sich knapp 400 Prüfungsteilnehmer/-innen in 47 verschiedenen beruflichen Fortbildungsrichtungen der Prüfung gestellt.

393 erfolgreiche Fortbildungsabsolventen der IHK zu Leipzig erhalten Zeugnisse

Am heutigen Abend (7. September 2016) überreicht die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig Zeugnisse und Urkunden an 393 Absolventen einer beruflichen Fortbildung. Die frischgebackenen Betriebswirte, Fachwirte, Fachkaufleute, Meister und Fachkräfte werden im Rahmen eines Festaktes im Leipziger KUBUS geehrt. Sie haben in den vergangenen zwei bis drei Jahren parallel zu ihrer Berufstätigkeit an verschiedenen Lehrgängen und Weiter¬bildungsmaßnahmen der IHK zu Leipzig teilgenommen.

Volkshochschule: Fortbilden zum Wirtschaftsfachwirt

Die nächste Aufstiegsfortbildung zum/zur „Wirtschaftsfachwirt/-in“ beginnt an der Volkshochschule am 22. September 2016 und läuft bis Oktober 2018. Sie ist vergleichbar mit einer Meisterausbildung – nur im kaufmännischen Bereich. Inhalte und Prüfungen basieren auf einer entsprechenden Rechtsverordnung der Industrie- und Handelskammer, bei der auch die Abschlussprüfung abgelegt wird. Ziele und Inhalte sind branchen- und fachübergreifend konzipiert und auf die betriebliche Praxis abgestimmt. Dabei werden Besonderheiten des Handels, der Industrie- und Dienstleistungsunternehmen in gleicher Weise berücksichtigt.

Leipzig erhält Praxis-Partner-Preis der Johanniter-Akademie

Anerkennung für Ausbildungsbemühungen der Stadt Leipzig: Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning und Personalamtsleiterin Claudia Franko haben heute (31. August) den Praxis-Partner-Preis des Bildungsinistituts Mitteldeutschland der Johanniter-Akademie aus den Händen von Lars Menzel, dem Leiter des Bildungsinstituts, entgegengenommen. Leipzig und diese Einrichtung kooperieren bei der Ausbildung von Notfallsanitätern sowie bei der Ausbildung und heilpraktischen Qualifizierung von Erzieherinnen.

Kostenfreie Fortbildung für Schüler- und Elternräte in ganz Sachsen

Mit Beginn des neuen Schuljahres werden in den Klassenzimmern die Schüler- und Elternvertreter gewählt. Um den Start in diesem Ehrenamt zu erleichtern, hilft eine Fortbildung, die die Elternmitwirkungsmoderatoren (EMM) bzw. die Schülermitwirkungsmoderatoren für jede Schule anbieten. Derzeit gibt es 45 EMM und 74 Schülermitwirkungsmoderatoren, die im vergangenen Schuljahr insgesamt 105 Seminare durchgeführt haben.

Am 25. August: Infoabend über Weiterbildung Naturpädagogik

Am Donnerstag, 25. August um 17 Uhr, informieren die Veranstalter VHS Leipziger Land und Naturschule Freiburg e.V. im Soziokulturellen Zentrum „Die VILLA“, Lessingstraße 7, 04109 Leipzig über Inhalte, Ablauf und Termine des Bildungsangebots.

Freistaat startet Umfrage zum Lernen im Erwachsenenalter

Im Juli startet sachsenweit die wissenschaftliche Befragung „Weiterbildung in Sachsen 2016“ zum Lernen im Erwachsenenalter. Die vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr in Auftrag gegebene Studie wird von TNS Infratest Sozialforschung durchgeführt und untersucht die Teilnahme von Personen zwischen 18 und 69 Jahren an Weiterbildung. Die Studie soll aktuelle Erkenntnisse zur Entwicklung des Weiterbildungsverhaltens Erwachsener in Sachsen und zugleich Ansatzpunkte für die weitere Ausgestaltung der Rahmenbedingungen für das „Lebenslange Lernen“ liefern.

Flüchtlinge an Schulen: Sachsens Lehrer bilden sich fort

Insgesamt 80 Lehrer von öffentlichen und freien Schulen haben sich in dieser Woche zur interkulturellen Kompetenz fortgebildet. Das Sächsische Bildungsinstitut hatte die Fortbildung angeboten, um die Schulen bei ihrer Integrationsarbeit zu unterstützen. Diese sind mehr als zuvor gefordert, die Schüler mit Migrationshintergrund zu integrieren und allen Schülern, unabhängig von der Herkunft, einen erfolgreichen Bildungsweg zu ermöglichen.

Förderung beruflicher und betrieblicher Weiterbildung wird erleichtert

Das Programm Weiterbildungsscheck kann zukünftig für die berufliche und betriebliche Weiterbildung mit einfacheren Förderbedingungen in Anspruch genommen werden. Die ESF-Förderrichtlinie Berufliche Bildung wurde dahingehend angepasst, dass mit der geplanten Weiterbildung auf eigenes Risiko bereits nach Antragseingang bei der Sächsischen Aufbaubank - und damit deutlich schneller als bisher - begonnen werden kann. Für Unternehmen wurden die Mindestkosten förderfähiger Weiterbildungen auf 700 Euro abgesenkt.

- Anzeige -
Scroll Up