1.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 15. September 2020

Tatsachen schaffen mit Baggerschaufeln: LEAG reißt Häuser in Mühlrose ab

Am 31. August verkündete die LEAG mit breiter Brust: „Umsiedlung von Mühlrose ist rechtskräftig. Rückbauarbeiten beginnen auf LEAG-Grundstücken“. Abreißen kann sie, weil sie die Häuser den Bewohnern in Mühlrose ja abgekauft hat. So wird vor allem mit Geld und Druck Politik gemacht, auch wenn selbst der Umweltminister mahnt, dass es für die Kohle unterm Dorf noch lange keine Abbaugenehmigung gibt. Aber abgerissen wird trotzdem.

Sternstunden der Wissenschaft: Wie die wissenschaftliche Revolution Europa in die Moderne katapultierte

Seinen Stefan Zweig hat Lars Jaeger ganz bestimmt gelesen, denn die Sternstunden sind ja Zweigs (Er-)Findung. Auch wenn Zweig vor allem faszinierende Forscher ins Zentrum seines Erzählens stellte, weniger die Erfolgsgeschichte dahinter. Eine Erfolgsgeschichte des Denkens, wie es der Physiker Lars Jaeger nennt, der auch Philosophie und Geschichte studiert hat. Auch das Denken kennt seine Revolutionen.

Oktober-Programm der Cinémathèque Leipzig

Ein prall gefüllter Oktober erwartet uns: Zum 30. Jahrestag der Wiedervereinigung präsentieren wir mit dem Hannah-Arendt-Institut die Filmreihe „Nach dem Jubel – Eine filmische Spurensuche in den frühen 1990er-Jahren“. Gezeigt werden Spiel- und Dokumentarfilme, die in der ersten Hälfte der 1990er-Jahre entstanden sind und mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln Einblicke in die damaligen Lebenswelten in Ost und West ermöglichen. Alle Veranstaltungen werden von Einführungen und Gesprächen begleitet. Wir freuen uns sehr, dass wir im Rahmen der Reihe die Regisseur*innen Helke Misselwitz, Pia Frankenberg und Dieter Chill bei uns begrüßen können.

Sonderausstellung: Szenen des Lebens – Ein japanischer Paravent und seine Geschichte(n)

Ein japanischer Paravent („byōbu“) mit der Darstellung „Die Theaterstraße von Kyoto“ vom Anfang des 17. Jahrhunderts, ist nicht nur zentrales Ausstellungsthema, sondern zugleich dokumentarisches Bildmedium. Anschaulich und lebensecht zeigt er Tanz- und Theatervorstellungen sowie das Publikum, welches das Geschehen auf der Bühne interessiert oder auch gelangweilt verfolgt.

Aktuell auf LZ