Artikel zum Schlagwort Notunterkunft

Leipziger AG Recht auf Wohnen setzt sich für die Sicherung der Versorgung von Wohnungsnotfällen ein

Die Arbeitsgemeinschaft Recht auf Wohnen gestaltet am 23. Oktober 2017 um 17 Uhr in der Nikolaikirche Leipzig das Friedensgebet zum Thema „Wohnen – mit Mietvertrag kein Problem“ und lädt dazu herzlich ein! Die AG Recht auf Wohnen ist ein offenes Netzwerk von Vertretern der Träger der Einrichtungen der Wohnungsnotfallhilfe sowie der Stadtratsfraktionen Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke und tritt für die Sicherung der Versorgung von Wohnungsnotfällen in Leipzig ein. Weiterlesen

Grimma und Böhlen: Sporthallen der Beruflichen Schulzentren für Vereine wieder frei

Ab 08.08.2016 kann der reguläre Trainings- und Spielbetrieb in den Sporthallen der Berufsschulen Grimma und Böhlen wieder aufgenommen werden. Nachdem die Flüchtlinge aus den Notunterkünften in den Sporthallen der Beruflichen Schulzentren in Grimma und Böhlen ausgezogen sind, wurden die Hallen für den Sportunterricht wieder hergerichtet. Ab Beginn des neuen Schuljahres am 8. August können die Vereine die Hallen wieder wie gewohnt nutzen. Den Vereinen sei hiermit noch einmal ein herzlicher Dank für ihr Verständnis ausgesprochen. Weiterlesen

Studierende und Hochschulmitarbeiter haben ihr Bestes gegeben

Schwierige Zeit der Notunterkunft in Turnhallen wird beendet

Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange begrüßt, dass die Ernst-Grube Halle in Leipzig und die Sporthalle der TU Chemnitz bald wieder für die Studierenden nutzbar sein werden. Wie das Innenministerium gestern mitgeteilt hatte, soll die Nutzung der beiden Hallen als Erstaufnahmeeinrichtung zeitnah beendet werden, da für diese Einrichtungen ein dringender staatlicher Aufgabenbedarf besteht. Die Hochschulturnhallen in Chemnitz und Leipzig werden seit August 2015 für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt. Weiterlesen

Asylunterkunft Hotel Gutenberg

Ältestenrat der Stadt Markranstädt bezieht Position

Am gestrigen Abend stimmten sich die Fraktionsvorsitzenden des Stadtrates der Stadt Markranstädt mit dem Bürgermeister und der ersten Beigeordneten zu einer gemeinsamen Position zum Thema Asylunterkunft Hotel Gutenberg ab. Das Treffen war kurzfristig auf Bitten des Ältestenrates einberufen worden. Schnell war man sich fraktionsübergreifend einig, dass das Hotel sich nicht als Unterkunft für bis zu 180 Menschen eignet. "Wir lehnen diese Lösung ab und fordern den Landkreis Leipzig auf, erneut über die bereits unterbreiteten Alternativvorschläge nachzudenken", so die einhellige Meinung. Weiterlesen

Information zur Etablierung einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Markranstädt

Aufgrund des ununterbrochen hohen Zustroms Asylsuchender nach Deutschland soll auch die Stadt Markranstädt in diesem Jahr 250 Menschen aufnehmen. Daher hat die Stadtverwaltung dem Landratsamt freistehende Wohnungen mitsamt der Kontaktdaten zu den Vermietern vorgeschlagen. Der Landkreis nimmt bis dato nur wenige dieser Angebote wahr. Vor allem die Mietpreisvorstellungen der privaten Vermieter, die über dem des "Hartz IV-Satzes" liegen sollen, seien hinderlich, so die Aussage der Mitarbeiter des Landratsamtes. Daher sind bisher weniger als 50 Personen dezentral in Wohnungen untergebracht. Weiterlesen

Kinderklinik endlich für die Erstaufnahme nutzen

Initiativkreis: Menschen.Würdig. fordert befestigte Häuser statt Zeltunterbringung

Zur Mitteilung, dass Teile der Kinderklinik in Leipzig-Reudnitz für die Erstuntersuchung von Geflüchteten kurzfristig hergerichtet wurden, erklärt der Initiativkreis: Menschen.Würdig.: Die wiederholten Forderungen der Stadt Leipzig und zivilgesellschaftlicher Initiativen danach, die Nutzung der Kinderklinik für die Unterbringung von Geflüchteten zu ermöglichen, blieben im Laufe des Jahres erfolglos. Nun zeigt die Eröffnung einer Erstuntersuchungseinrichtung genau dort, dass es offenbar doch geht. Weiterlesen

Landesdirektion nimmt neue Einrichtung in Betrieb

Aus Kickerhalle wird Asylunterkunft

Foto: Alexander Böhm

Eine Unterkunft für 439 Asylbewerber wird in den kommenden Tagen im Stadtteil Plagwitz in Betrieb genommen. Seit Monaten lastet ein enormer Druck auf der Landesdirektion Sachsen und vielen Kommunen, Flüchtlinge unterzubringen. Die neue Einrichtung soll die Situation entlasten und eventuelle Freiräume für Schließung anderer Notunterkünfte bieten, wie die Landesdirektion am Donnerstag während einer Besichtigung verriet. Weiterlesen

Zentrale Ausländerbehörde des Freistaates Sachsen lädt Bürger zur Besichtigung der Notunterkunft für Asylbewerber in der LE Kickerhall in Leipzig-Plagwitz ein

Die Zentrale Ausländerbehörde des Freistaates Sachsen bereitet gegenwärtig die "LE Kickerhall" in Leipzig-Plagwitz, Markranstädter Straße 8a, als Notunterkunft für Asylbewerber der Erstaufnahmeeinrichtung vor. Leipziger Bürgerinnen und Bürger, insbesondere aus der näheren Umgebung der Halle, sind nun eingeladen, am 3. Dezember 2015, in der Zeit von 15:00 bis 17:00 Uhr, einen Blick in die künftige Asylbewerberunterkunft zu werfen. Weiterlesen

Infoveranstaltung zur geplanten Unterkunft für Flüchtlinge in der ehemaligen Schule Paunsdorf

Das Gebäude der ehemaligen Schule Paunsdorf in der Hainbuchenstraße 13, 04329 Leipzig, wird künftig als Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge genutzt. Interessierte Nachbarn sind für Montag, 23. November, 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr, zu einer Informationsveranstaltung in die Aula des Gustav-Hertz-Gymnasiums, Dachsstraße 5, eingeladen. Bürgermeister Thomas Fabian und Sozialamtsleiterin Martina Kador-Probst informieren über das Vorhaben. Weiterlesen

Lippmann: Innenminister Ulbig muss endlich Konsequenzen ziehen und Spirale der Gewalt stoppen

Grüne fordern Rund-um-die-Uhr-Objektschutz für Flüchtlingsunterkünfte in gefährdeten Lagen

Nach erneuten Angriffen auf bewohnte und geplante Flüchtlingsunterkünfte und fremdenfeindlichen Ausschreitungen gegen ankommende Flüchtlinge am vergangenen Wochenende fordert Valentin Lippmann, innenpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag konkrete Schlussfolgerungen für polizeiliche Maßnahmen. Weiterlesen

Zais: Wer Flüchtlinge stigmatisiert, trägt Mitverantwortung

Brandanschlag in Dippoldiswalde – Grüne: Die Saat des Hasses geht auf

Nach dem Brandanschlag auf Wohncontainer in Dippoldiswalde, die als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden sollten, erklärt Petra Zais, asylpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag: "Die Saat des Hasses und der Intoleranz geht auf. Alle, die zur Stigmatisierung von Geflüchteten beitragen oder diese billigend in Kauf nehmen, tragen Mitverantwortung, wenn der rassistische Mob den Worten Taten folgen lässt." Weiterlesen

Der Stadtrat tagt: Entscheidungen zum Thema Asyl und kraftvolle Worte + Videos

Foto: L-IZ.de

Eigentlich hatte die Linksfraktion im Leipziger Stadtrat eine Aktuelle Stunde zum Thema Flüchtlinge beantragt. Diesen zog sie jedoch kurzfristig wieder zurück. Stattdessen hielt Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) eine kraftvolle Grundsatzrede, mit der er die Stadträte auf die kommenden Aufgaben einschwören und um Vertrauen werben wollte. Weiterlesen

"Wir sind auf einem guten Weg"

Vertreter der Stadt informierten über neue Flüchtlingsunterkunft am Brühl

Foto: Theresia Lutz

"Ein Ort, wo Menschen zusammenkommen, um aufeinander zu hören, um miteinander nachzudenken und miteinander ins Gespräch zu kommen." Das ist die Thomaskirche. Pfarrerin Britta Taddiken eröffnete mit diesen Worten am gestrigen Dienstagabend die Informationsveranstaltung zur neu geplanten Flüchtlingsunterkunft am Brühl. Auf Einladung des Sozialamtes waren mehrere hundert Interessierte in das Gotteshaus gekommen, um sich mit den Gegebenheiten der neuen Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Interpelz-Gebäude in der Innenstadt vertraut zu machen. Weiterlesen

Infoveranstaltung zur geplanten Notunterkunft für Flüchtlinge Brühl 34 – 50

Das Gebäude Brühl 34 - 50 in Leipzig wird befristet ab Anfang November diesen Jahres bis April 2016 als Interimsunterkunft für Flüchtlinge dienen. Die Anwohnerinnen und Anwohner sowie Interessierte sind für Dienstag, den 27. Oktober 2015, zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Sie findet von 19:00 bis 20:30 Uhr in der Thomaskirche zu Leipzig, Thomaskirchhof 18, 04109 Leipzig, statt. Bürgermeister Thomas Fabian und Sozialamtsleiterin Martina Kador-Probst informieren über das Vorhaben. Weiterlesen