Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Bildung

Sebastian Gemkow (CDU) zur MDR-Reform: "Auf dem Weg zum Ziel der Konsolidierung und sparsamen Mittelverwendung"

Sebastian Gemkow.
MDR-Intendantin Karola Wille hat noch einiges vor mit der mitteldeutschen Anstalt. Neue Organisationsstrukturen sollen sich mehr an Inhalten ausrichten, die Verbreitungswege der neuen Orientierung folgen. Wie wird sich dass in der Personalplanung niederschlagen? Dabei wird es laut Sebastian Gemkow, medienpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag auch um die Entlastung des GEZ-Zahlers gehen. Im L-IZ – Interview schildert Gemkow auch die weiteren Schritte bei der Prüfung der zukünftigen Präsenz von Politikern im Rundfunkrat des MDR. mehr…


Dirk Panter (SPD) zur MDR-Reform: "Wer mitgestalten will muss konstruktiv sein"

Dirk Panter
Karola Wille möchte den Mitteldeutschen Rundfunk umkrempeln. Die Intendantin wünscht sich eine künftige Organisationsstruktur, die sich nicht mehr an Verbreitungswegen, sondern an Inhalten orientiert. L-IZ.de sprach über die Pläne mit Dirk Panter. Der medienpolitische Sprecher der sächsischen SPD-Fraktion gehört auch dem MDR-Rundfunkrat an. mehr…


Fehlermeldungen zur Fehlermeldung beim Betreuungsgeld: Wenn Forscher mit zu wenig Daten hausieren gehen

Kassensturz
Diese schrecklichen Zahlen. Sie sind so leicht zu missbrauchen. Wenn man sie nicht zu lesen versteht. Oder wenn die wichtigsten fehlen. Das mussten eine ganze Reihe Journalisten erleben, die sich in den vergangenen Tagen mit einer Studie des Forschungsverbundes des Deutschen Jugendinstituts (DIJ) und der Technischen Universität Dortmund (TU DO) befassten, in der es um das Betreuungsgeld ging. Befragt worden waren mehr als 100.000 junge Eltern. Das musste doch nun mal ein Bild ergeben. mehr…


Das Wort Nachhaltigkeit überlassen wir nicht den Täuschern und Tricksern: Eine Gegenrede für Axel Bojanowski

Auch bei Erdbeeren darf man fragen: Stammen sie aus nachhaltiger Produktion?
Sehr geehrter Herr Bojanowski, was Sie da in ihrem Text "Umweltschutz: Kommen Sie mir bloß nicht mit Nachhaltigkeit" in der Zeitschrift "Aus Politik und Zeitgeschichte" und auf Spiegel Online schrieben, ist ein großer Quatsch und keine Analyse. Keine wissenschaftliche und keine journalistische. Obwohl sie eigentlich Wissenschaftler sind. Aber auch dann wüssten Sie, dass eine Analyse tiefer geht als die Sammlung von Phänomenen. mehr…


Neues "median"-Magazin: V-Leute, V-Faktor und die wissenschaftliche Frage nach Freiheit und Determination

"median"-Heft Sommer 2014: "V-Leute".
Nach der Sommerpause bekommen die Nutzer der 1. Klasse in den ICE-Zügen der Deutschen Bahn wieder Lesefutter: Dann hängt das neue "median"-Magazin dort wieder aus, das von der Metropolregion Mitteldeutschland herausgegebene "Info-Magazin für Mitteldeutschland". Das Cover zeigt ein abgelegtes Superman-Kostüm und einen viel verheißenden Titel: "V-Leute". Aber mit der verkorksten Verfassungsschutzarbeit in den drei Bundesländern hat das Heft nichts zu tun. mehr…


"Ein Stück MDR-Geschichte": Intendantin Karola Wille krempelt die Anstalt um

Karola Wille und Vorgänger Udo Reiter bei der Wahl 2011
Der Mitteldeutsche Rundfunk möchte seinen eingestaubten Strukturen eine Frischzellenkur verpassen. Intendatin Karola Wille verschickte laut dem Blog "Flurfunk Dresden" am 18. Juli ein Schreiben an die Mitglieder von Rundfunk- und Verwaltungsrat. Darin kündigt die Rundfunk-Managerin weitreichende Veränderungen an. Künftig soll sich die Senderorganisation demnach nicht mehr an den Verbreitungswegen Fernsehen und Radio, sondern an Programminhalten orientieren. mehr…


Medienpolitik in Sachsen – Sebastian Gemkow (CDU) im Interview: Inhalte der Lokal-TV-Sender sollen ausdrücklich nicht finanziert werden

Sebastian Gemkow (CDU, MdL) medienpolitischer Sprecher seiner Fraktion
Mit der letzten Landtagssitzung beschloss die schwarz-gelbe Koalition eine Erhöhung der Mittel für die lokalen TV-Macher in Sachsen. Über die Sächsische Landesmedienanstalt (SLM) sollen die Mittel vorrangig für technische Kosten ausgereicht werden. Wieviel es eigentlich sein soll, ob es rechtskonform zugeht und warum die Bürgerradios nicht berücksichtigt wurden, wollten wir von den medienpolitischen Sprechern der im Landtag vertretenden demokratischen Parteien wissen. Auch, welche Kenntnisse die Medienexperten ihrer Fraktionen eigentlich so von den unabhängigen Netzmedien haben. Nach Karl-Heinz Gerstenberg (Die Grünen) antwortete nun auch der Leipziger Sebsatian Gemkow (CDU). mehr…


Medienpolitik in Sachsen – Dr. Karl-Heinz Gerstenberg (Grüne) im Interview: Mehr Geld fürs kommerzielle Lokal-TV und nichts für die ehrenamtlichen Bürgerradios & Onlinemedien

Karl-Heinz Gerstenberg (B90/Die Grünen)
Am 10. Juli fand die letzte Sitzung des scheidenden Landtages in Sachsen statt und danach gings in die Sommerpause – 2014 auch Wahlkampf genannt. Doch kurz vor der Neuwahl am 31. August brachte die schwarz-gelbe Koalition mittels eigener Mehrheit noch einiges in Gesetzesform. Unter anderem die höhere Förderung der sächsischen Lokal-TV-Sender, entgegen der rechtlichen Bedenken der Opposition und unter dem Weglassen der sächsischen Bürgerradios. L-IZ fragte also die medienpolitischen Sprecher der Fraktionen an, wie sie den Beschluss bewerten. mehr…


Ein "Regjo"-Heft zur "Innovation": Eine hochkarätige Hochschullandschaft kurz vor der Demontage

"Regjo"-Heft: Innovation.
Es hätte ein Superheft werden können, ein Knaller, ein Brummer, eins, das die Leute am Kiosk nachfragen, wenn's alle ist. 3,90 Euro sind kein Preis für ein Regionalmagazin. Wenn's macht, was es verspricht. Und diesmal versprach die Regjo-Mannschaft ganz viel: "Neben dem Titelthema 'Forschungslandschaft Mitteldeutschland' bestimmen wie immer spannende Beiträge zur regionalen Wirtschaft und Kultur die Ausgabe." mehr…


Missbrauchte Politik: Eine Studie zeigt, wie "Bild" und "Bams" 2013 Politik machten

Hans-Jürgen Arlt, Wolfgang Storz: Missbrauchte Politik.
Am heutigen Montag, 14. Juli, stellt Hans-Jürgen Arlt im Haus der Kreuzkirche in Dresden seine neueste Studie zur Arbeit der "Bild"-Zeitung vor: "Medien - Macht - Politik. Journalismus zwischen Seriosität und Kampagnen". Hans-Jürgen Arlt ist Honorarprofessor für Strategische Kommunikationsplanung an der Berliner Universität der Künste. Zum dritten Mal hat er nun die "Bild"-Zeitung untersucht und eine Studie gemeinsam mit Wolfgang Storz im Auftrag der Otto-Brenner-Stiftung verfasst. mehr…


Wieviel Macht haben Medien und Lobbyverbände?: Eine FES-Studie am Ausnahme-Fall Luftverkehrssteuer

Studie: Kommunikationsstrategien zur Beeinflussung von Gesetzesinitiativen.
Manchmal haut auch die Friedrich-Ebert-Stiftung auf die große Pauke, um ihre Nachrichten in die Welt zu bekommen. "Medien und Interessenvertreter haben nur wenig Einfluss auf politische Entscheidungen". Neugierig machen will sie damit auf die neue Studie: "Kommunikationsstrategien zur Beeinflussung von Gesetzesinitiativen: Am Beispiel des Luftverkehrssteuergesetzes". War da was? Dr. Klaus Kamps hat versucht, es herauszubekommen. mehr…


Wie kann Cloud Computing sicher werden: Freistaat Sachsen und Universität Leipzig beteiligen sich an Forschungsprojekt

Wie wird Cloud Computing sicherer?
Der Trend zur Verlagerung von IT-Dienstleistungen in die "Cloud" hält unverändert an, obwohl Fragen zur Sicherheit der Daten oft nur mit hohem Aufwand befriedigend beantwortet werden können. Wenn sogar ganze Geschäftsprozesse in die "Wolke" verlagert werden sollen, werden neue Ansätze benötigt, um die Informationssicherheit zu gewährleisten. Dessen ist man sich im sächsischen Justizministerium genauso bewusst wie im Leipziger Institut für Wirtschaftsinformatik. Aber wie macht man die "Cloud" sicher? mehr…


Video Weltnest.de "Bild & Ton" auf Spurensuche: MDR setzt "Tatort Leipzig" ab

Uwe Voigt (Sprecher PD Leipzig) & Marcus Mötz
Marcus Mötz betritt heiligen Boden. Unterwegs auf dem MDR – Gelände fragt er Jana Brandt (MDR-TV-Film-Chefin), warum es keinen Tatort mehr aus Leipzig gibt und besucht einen echten „Tatort“ an der Käthe-Kollwitz-Straße. Während sich die MDR-Film-Chefin etwas herauswindet, was wohl der beste Tatort sei, hat Polizeisprecher Uwe Voigt klare Präferenzen. Auch wenn es darum geht, ab wann ein gestandener Polizist über die TV-Krimis schmunzeln muss. mehr…


1.000 Jahre Margarine: Leipzig wird nun auch plakatgroß verbuttert und verliked

Eigentlich doch nur wieder Werbung für eine private Quasselbude, finde ich.
Das gute alte Leipzig ist zur Margarine geworden. Meinetwegen auch Buttermilch. Als da vor einem Jahr oder so der neue Hummelflug vorgestellt wurde, hab ich gleich den Deckel meiner Tagesmargarine umgedreht und war verblüfft: Butterblumengelb, Grasgrün, Huflattichgrün, Himmelblau. Wäre ich eine Kuh, ich würde nur noch Leipzig käuen. Ich bin aber keine Kuh. Und ich hab meine Margarinemarke gewechselt. Es nutzt nur nix. Jetzt haben sich auch die jungen Leute von der Uni vom Margarinedenken anstecken lassen. mehr…


Eine Online-Ausstellung mit Rumpelkammer-Effekt: Studenten-Projekt "Medien der DDR" an der HTWK

Die Online-Ausstellung DDR-Medien im Wandel.
Die virtuelle Ausstellung „DDR-Medien im Wandel“ ist ab sofort online. Sie bietet den Besuchern eine interaktive Aufbereitung von Inhalten zur Mediennutzung in der DDR. Durch Videos, Texte und Tonaufnahmen wird die Thematik anschaulich präsentiert. Die Online-Ausstellung ist das Ergebnis eines studentischen Projektes an der HTWK Leipzig. mehr…


"'Blaue Plakette'-Drohung": Wie eine LVZ-"Nachricht" immer weiter überdreht wird

Mehr Ruhe in Leipzigs Wohngebieten: Tempo-30-Zone.
Wie wenig der Inhalt einer LVZ-Titelgeschichte am 5. Juni mit dem tatsächlichen Inhalt einer Pressekonferenz von Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal am 4. Juni zu tun hatte, darüber hat die L-IZ am 7. Juni berichtet. Da war die "Nachricht", die keine war, schon ins Sächsische Verkehrsministerium und in den "Focus" gewabert. Und am 10. Juni zitierte die LVZ dann auch gleich mal ihren Wirtschaftsbürgermeister, der das mit der Blauen Plakette gar nicht toll findet. mehr…


Eiertanz um die blaue 5: Wie aus einem Nebensatz eine Nachricht wurde

Für die LVZ war nur das Thema "Blaue Plakette" wichtig.
Wie entsteht eine Nachricht? Waren Sie schon mal dabei? - Es ist ganz einfach: Ein Bürgermeister plappert vor sich hin. Erzählt von einer Diskussion jüngst in Berlin, bei der die Deutsche Umwelthilfe (DUH) die Möglichkeiten der Blauen Plakette ansprach. In der Zeitung wird ein "Kommt jetzt die blaue Plakette?" draus. Postwendend lehnt der Minister die "geplante 'Blaue Plakette' für PKW“ ab. Und schwupps meldet ein großes Magazin: "Sachsens Verkehrsminister Sven Morlok (FDP) ist gegen die gesetzliche Einführung einer blauen Plakette für besonders schadstoffarme Autos." mehr…


Schöne neue Medienwelt: Weiter geht's mit dem Personalabbau bei der Leipziger Volkszeitung

Verlagssitz der LVZ am Peterssteinweg.
Immer weniger Journalisten berichten schon jetzt über das, was im Lande passiert. Den meisten Mediennutzern ist gar nicht bewusst, wie sehr sie es mittlerweile mit ungefilterten, tausendfach kopierten Meldungen zu tun haben, ohne dass dahinter noch eine vollwertige Redaktion sitzt. Redaktionen werden eingedampft. Aus Kostengründen. Und so geht auch der Verschlankungsprozess im Hause LVZ immer weiter. mehr…


Regjo-Heft "Spurensuche": Warum kommen denn nun Touristen nach Mitteldeutschland? Oder haben sie sich verlaufen?

Regjo-Heft: Spurensuche.
Auf der neu gestalteten Website macht die Redaktion des "Regjo"-Magazins so richtig neugierig auf das neue Heft Nr. 1 / 2014, das dieser Tage erschien unter dem Titel "Spurensuche": "Das Wegfahren, die Auszeit gehören in jede Jahresplanung. Das Reiseziel legt der Reisende fest – aber wie werden bestimmte Orte zu Zielen und warum fahren wir eigentlich weg?" - Ja, warum eigentlich? Warum ausgerechnet nach Mitteldeutschland? mehr…


Von Pappfiguren und orientierungslosen Marketingmanagern: Werbung in Zeiten unendlicher Aufmerksamkeitsdefizite

"Themen + Frequenzen"-Beitrag "Unendliche Weiten".
Mit einem zumindest erstaunlichen Thema beschäftigt sich das aktuelle Heft von "Themen + Frequenzen" der Sächsischen Landesmedienanstalt (SLM): Werbung. Ist das ein Medienthema? - Natürlich ist es das. Wenn Medien funktionieren sollen, brauchen sie eine Finanzierung. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten. 1. Der Leser zahlt. 2. Unternehmen geben Geld aus für Werbung. 3. Nicht zu vergessen: Der Staat bittet die Bürger mit einer Mediensteuer zur Kasse, fälschlicherweise auch Rundfunkgebühr genannt. mehr…



Weitere Themen


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Werbung der Parteien zur Wahl.
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog



3Viertel