2.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Montag, 18. Januar 2021

Thema

2. Bundesliga

Punktabzug mit fadem Beigeschmack: Hockey-Frauen des ATV Leipzig werden sanktioniert und bleiben kämpferisch

LEIPZIGER ZEITUNG/ Auszug Ausgabe 86, seit 18. Dezember 2020 im HandelDie Appelle aus der Politik waren eindringlich: „Bleiben Sie zu Hause!“ und „Vermeiden Sie unnötige Reisen!“. Als Mitte Oktober die zweite Corona-Welle merklich steigende Fallzahlen übers Land spülte, war die Sorge über eine unkontrollierbare Ausbreitung der Pandemie groß. Zumindest bei einem Teil der Bevölkerung. Dazu gehörten unter anderem die Hockey-Frauen des ATV-Leipzig.

HC Leipzig vs. HC Rödertal 38:25 – Der HCL als „Derbynator“

Im mit Spannung erwarteten Sachsenderby gegen den HC Rödertal, ließen die Handballerinnen des HC Leipzig am Sonntag keine Fragen aufkommen. Statt eines heiß umkämpften Kopf-an-Kopf-Rennens bis zum Schlusspfiff, erwiesen sich die Leipzigerinnen von Beginn an als „Derbynator“ und schickten die Gäste mit einem vorbildlichen Sicherheitsabstand von 13 Toren auf die Heimreise.

HC Leipzig vs. BSV Zwickau 26:27 – Knappe Auftaktniederlage im Sachsenderby

Was für ein packender Zweitliga-Auftakt am Sonntag in der Brüderhalle. Gleich am ersten Spieltag empfingen die Handballerinnen des HC Leipzig die sächsische Konkurrenz vom BSV Sachsen Zwickau. In einer Party, in der es insgesamt 21 mal unentschieden stand, hatten am Ende die von Ex-HCL-Coach Norman Rentsch trainierten Zwickauerinnen die Nase ganz knapp vorn. „Wir sind gerade sehr enttäuscht“, sagte die Leipzigerin Emely Theilg. „Heute hat wahrscheinlich einfach das Quäntchen Glück gefehlt.“

HC Leipzig vs. Herrenberg 35:31 – „Wir sind auf einer Welle geritten“

Starker Auftakt ins neue Jahr von den jungen Zweitliga-Frauen des HC Leipzig. Am Sonntag besiegten die Blau-Gelben vor 700 Zuschauern in der Sporthalle Brüderstraße die SG H2Ku Herrenberg mit 35:31 (18:14). Damit überholen die Leipzigerinnen ihre Konkurrentinnen auch in der Tabelle und verbessern sich auf den 9. Platz. "Heute war unser Wille riesig. Wir sind auf einer Welle geritten, und alle haben mitgezogen.", benennt Emely Theilig den Hauptgrund für den Erfolg.

HC Leipzig vs. Solingen-Gräfrath 33:25 – Mit dem dritten Heimsieg belohnt

Mit ihrem dritten Heimsieg der Saison sind die Handballerinnen des HC Leipzig am Sonntag vom 13. auf den 11. Platz der 2. Bundesliga geklettert. Vor 445 Zuschauern ließ der HCL in der Sporthalle Brüderstraße gegen den Tabellenletzten HSV Solingen-Gräfrath 76 von Anfang an nichts anbrennen. „Wir haben heute gezeigt, dass wir es können.“, freute sich Lea Guderian. „Damit haben wir uns für die viele Trainingsarbeit belohnt.“

HC Leipzig vs. HSG Freiburg 23:24 – Heimpleite im Aufsteigerduell

Enttäuschte Gesichter bei den Handballerinnen des HC Leipzig. Am Samstag kassierte das Team von Trainer Jacob Dietrich vor 407 Zuschauern in der "Brüderhölle" gegen Freiburg eine vermeidbare 23:24 (14:13)-Heimniederlage. "Wir sind mega enttäuscht, weil wir das Potenzial hatten, hier gegen einen Mitaufsteiger zwei Punkte mitzunehmen.", gestand der HCL-Coach.

HC Leipzig vs. Werder Bremen 33:24 – Zweiter Saisonsieg sorgt für Erleichterung

Nach drei ziemlich deftigen Packungen gegen die Spitzenteams der 2. Bundesliga, konnten die Handballerinnen des HC Leipzig am Sonntag endlich ihren zweiten Saisonsieg feiern. Gegen Werder Bremen gelang ein am Ende deutlicher 33:24 (16:15)-Erfolg. Allerdings brauchten die jungen Leipzigerinnen ganze 40 Minuten, um richtig aufzudrehen.

HC Leipzig vs. Buchholz-Rosengarten 27:35 – Dritter Härtetest in Folge

Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber der Liga-Favorit HL Buchholz 08-Rosengarten war für die Handballerinnen des HC Leipzig am Ende doch noch eine Nummer zu groß. Am Sonntagnachmittag verloren die jungen Leipzigerinnen vor 584 Zuschauern in der Sporthalle Brüderstraße mit 27:35 (13:15) und belegen vorerst den 12. Tabellenplatz.

Ein Wiedersehen mit Saskia Lang

Für FreikäuferLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 71, ab 27. September 2019 im HandelVon 2011 bis 2017 hatte Saskia Lang für den HC Leipzig in der 1. Bundesliga gespielt. Sie lief 77-mal für die Handball-Nationalmannschaft auf und erzielte dabei 91 Tore. Die Insolvenz-Wirren beim HCL hatten die Rückraum-Rakete dann zum Thüringer HC wechseln lassen, wo sie 2018 erstmals Deutscher Meister wurde. Seit dieser Saison jedoch trägt Lang die Farben des SV Union Halle-Neustadt. Mit dem Erstliga-Absteiger will sie am liebsten direkt wieder ins Oberhaus. Der Weg dorthin führt auch über Leipzig.

Der lange Weg zurück: Aufsteiger HC Leipzig ist ins Abenteuer 2. Bundesliga gestartet

Für FreikäuferLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 71, seit 27. September im Handel Als im Juli 2017 die HC Leipzig Bundesliga GmbH Insolvenz anmelden musste, lag der bis dahin so erfolgreiche Frauenhandball der Stadt faktisch am Boden. Nahezu alle Spielerinnen suchten ihr Glück bei anderen hochklassigen Teams. Leipzig wurde zwei Ligen strafversetzt und musste von der 3. Bundesliga aus den Neuanfang starten.

HC Leipzig vs. Union Halle-Neustadt 32:41 – Tag des offenen Tores

Am 3. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga ging es am Sonntag in der Sporthalle Brüderstraße ausgesprochen torreich zu. Dabei musste Aufsteiger HC Leipzig im Derby gegen den Erstliga-Absteiger SV Union Halle-Neustadt eine deutliche 32:41 (16:22)-Heimniederlage einstecken. Alleine 13 Gegentreffer steuerte Saskia Lang bei, die selbst sieben Jahre lang in Leipzig gespielt hatte.

HC Leipzig vs. TVB Wuppertal 33:27 – Traumstart ins Abenteuer 2. Liga

Nach ihrem souveränen Aufstieg in die 2. Bundesliga haben die Handballerinnen des HC Leipzig zum Saisonauftakt am Sonntag einen starken Auftritt hingelegt. Gegen den Viertplatzierten aus dem Vorjahr führten die Leipzigerinnen vor 595 Zuschauern in der Brüderhalle bereits zur Pause mit 17:12 - und hielten dem Druck der Gäste auch im zweiten Durchgang stand. „Wir sind mega stolz und glücklich, heute hier die zwei Punkte geholt zu haben.“, war HCL-Coach Jacob Dietrich happy.

Leutzscher Füchse vs. Offenburg 3:6 – Bundesliga-Absteiger startet mit Niederlage

Die Leutzscher Füchse haben das Heimspiel zum Saisonauftakt in der 2. Liga verloren. Ohne Spitzenspielerin Marina Shavyrinha (verletzt) war gegen die DJK Offenburg nichts zu holen. Bereits nach den Doppeln gingen die Gäste in Führung und gaben diese durch ausgeglichene Einzel nicht mehr ab. Neuzugang Soraya Domdey rückte in ihrem ersten Spiel ins obere Paarkreuz auf.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -