15.5°СLeipzig

Karl-Heine-Straße

- Anzeige -
Die Klingerbrücke im Sommer 2021. Foto: Ralf Julke

Ein Antrag in der Warteschleife: Kann die Klingerbrücke zur Umweltbrücke werden?

Das dürfte so manchem Autofahrer nicht gefallen, könnte aber zwingend notwendig werden, um die Klingerbrücke noch bis zum geplanten Neubau ab 2028 funktionstüchtig zu erhalten: eine Sperrung für den gesamten Autoverkehr, wie das jetzt gleich drei Stadtbezirksbeiräte beantragen wollen. Nach der Tragsicherheitsprüfung im Sommer 2021 steht die Brücke unter verschärfter Beobachtung und ist für Lkw schon komplett gesperrt.

Käthe-Kollwitz-Straße, Ecke Marschnerstraße. Foto: Ralf Julke

Radfahrstreifen in der Käthe-Kollwitz- und der Karl-Heine-Straße: Keine schnelle Lösung vor dem Komplettumbau

Es hat ein wenig gedauert, den seinen Antrag, für die komplette Käthe-Kollwitz-Straße Radfahrstreifen einzuplanen, hat das Jugendparlament schon im September gestellt. Drei Monate später bekam es jetzt Antwort aus der Stadtverwaltung. Aber die ist durchwachsen, denn Leipzigs Straßenplaner tun sich schwer, in der Straße zwischen Klingerbrücke und Westplatz durchgehende Radfahrstreifen anzulegen. Und dasselbe in der Karl-Heine-Straße.

Ausschnitt aus dem "Talk Walk" von Bertram Weisshaar mit Leipzigs Fußwegebeauftragten Friedemann Goerl. Screenshot: LZ

Bertram Weisshaar zur umgestalteten Karl-Heine-Straße: Ein enormer Gewinn für die Aufenthaltsqualität

„Die Verlegung des Radfahrverkehrs vom Gehweg zurück auf die Fahrbahn der Karl-Heine-Straße hat eine bedeutende Aufwertung des öffentlichen Raums erwirkt“, sagt Bertram Weisshaar, der die Ortsgruppe Leipzig des Fachverbandes Fußverkehr Deutschland (FUSS e.V.) vertritt. „Diese Maßnahme war dabei schon lange dringend geboten, hat sich doch diese Straße zu einer der am stärksten frequentierten Flaniermeilen Leipzigs entwickelt.“

Am Felsenkeller fehlte bis jetzt sowieso die Fortsetzung des Radweges bis zur Kreuzung. Foto: Ralf Julke

Zwischen Felsenkeller und Kanal: Karl-Heine-Straße bekommt ab heute Radfahrstreifen

Vor einem Jahr thematisierte der Ökolöwe die eigentlich erforderlichen Radfahrstreifen auf der Karl-Heine-Straße, denn dort, wo die Straße längst zur beliebten Flaniermeile auf der Grenze von Plagwitz und Lindenau geworden ist, reichen die breiten Fußwege nicht mehr aus, dass hier neben Freisitzen und Geschäftsauslagen auch noch die Radfahrer ohne Probleme durchkommen. Für eine durchgehende Wegeführung gehören die Radstreifen auf die Straße. Genau das setzt das Verkehrs- und Tiefbauamt ab dem heutigen Montag, 12. Juli, um.

Montage. L-IZ.de

Arbeiten auf der Karl-Heine-Straße: Verkehrssicherheit wird erhöht

Auf der Karl-Heine-Straße wird die Verkehrssicherheit und damit auch die Lebensqualität erhöht. Erste bereits begonnene Bauarbeiten künden von den Veränderungen auf der Magistrale zwischen Plagwitz und Lindenau: Derzeit werden die Baumscheiben im Bereich östlich der König-Albert-Brücke angepasst, um hier den Radverkehr sicher führen zu können.

Karl-Heine-Straße vor der Einmündung der Erich-Zeigner-Allee. Foto: Marko Hofmann

Das fehlende Stück Radweg: Greenpeace-Aktive organisieren am 19. September eine Pop-up-Bikeline auf der Karl-Heine-Straße

Mit der Fertigstellung der Plagwitzer Brücke sind auch neue Stücke Radwege in der Karl-Heine-Straße entstanden. Aber das neue Angebot macht erst richtig sichtbar, dass an einigen Stellen die Fortsetzung fehlt. Ein solches Stück findet man zwischen Zschocherscher Straße und Erich-Zeigner-Allee. Am Samstag, 19. September, errichten Greenpeace-Ehrenamtliche dort einen Pop-up-Radweg.

So könnte die Karl-Heine-Straße mit Radfahrstreifen aussehen. Grafik: Ökolöwe

Für den Ökolöwen ist klar: Der Radweg in der Karl-Heine-Straße gehört auf die Fahrbahn

Eigentlich hat die Karl-Heine-Straße gerade da, wo sie sich zur Erlebnismeile an der Grenze von Plagwitz und Lindenau entwickelt hat, richtig breite Bürgersteige. Doch davon bleibt nicht viel übrig, wenn es immer mehr Freisitze gibt, gerade jetzt in Corona-Zeiten. Fußgänger müssen auf den Radweg ausweichen, Radfahrer kommen nicht mehr durch. „Der Radweg gehört auf die Straße“, fordert deshalb der Ökolöwe.

Die Neugestaltung der Bushaltestellen und der Grünanlage am S-Bahnhof Plagwitz. Karte: Stadt Leipzig

Ab Juni werden neue Bushaltestellen am S-Bahn-Zugang in Leipzig-Plagwitz gebaut

Der Zustand war schon längst nicht mehr akzeptabel: Wer in Plagwitz aus dem Bus umsteigen will, hat lange Wege zur S-Bahn. Seit 2014 ist hier eigentlich ein Umsortieren überfällig. Das kommt nun 2020, kündigte Leipzigs Verwaltung Anfang Dezember an. Ab Juni 2020 werden am westlichen Ende der Karl-Heine-Straße – kurz vor der Bahnbrücke – neue Bushaltestellen gebaut.

Die sanierte Karl-Heine-Straße. Foto: Stadt Leipzig/ Henning Croissant

Freigabe der Plagwitzer Brücke verschiebt sich in den April 2020

Der heiße Sommer ist schuld. Er sorgte dafür, dass die wichtige Plagwitzer Brücke in diesem Herbst nicht mehr freigegeben wird, sondern die Freigabe erst im Frühjahr 2020 erfolgt. Aber zumindest die Karl-Heine-Straße westwärts der Brücke ist fertig saniert, melden jetzt die Stadt Leipzig, die Leipziger Verkehrsbetriebe und die Leipziger Wasserwerke in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Energiegenossenschaft Leipzig eG (EGL) stellt neues Solarprojekt vor

Die seit 2013 aktive Genossenschaft stellt am 28.09. um 18 Uhr im Stadtteilbüro Leipziger Westen in der Karl-Heine-Straße 54 ihr neues Photovoltaikprojekt vor. Voraussetzung für das neue Projekt war die Unterzeichnung eines Dachnutzungsvertrages mit der Stadtverwaltung Leipzig. Noch in diesem Jahr soll die Bürgersolaranlage der Energiegenossenschaft Leipzig (EGL) auf einer neu errichteten Gemeinschaftsunterkunft in der Arno-Nitzsche-Straße in Leipzig-Connewitz entstehen. „Wir freuen uns, dass die Stadt mit uns kooperiert und ein Dach zur Verfügung stellt“, erläutert Dr. André Wüste, Vorstandsvorsitzender der EGL.

Künftige LVB-Haltestelle Kolmstraße in der Holzhäuser Straße. Visualisierung: LVB

Holzhäuser Straße, Karl-Heine-Straße und spannende Umleitungen ab April in der KarLi

Nicht nur in der Prager Straße und Georg-Schwarz-Straße werden in diesem Jahr große LVB-Baustellen für Engpässe und Umleitungen im Leipziger Verkehr sorgen. In anderen Jahren der jüngeren Vergangenheit hätte eine einzige der 2017er Großbaustellen für großes Oho gesorgt. Viel zu lange haben auch die LVB viel zu wenig gebaut. Mit 25 Millionen Euro Investitionen ins Netz (die Hälfte davon als Fördermittel vom Land) erreichen die LVB eigentlich erst Normalmaß.

Provisorischer Weg vom Palmengarten ins Schulgelände. Foto: Ralf Julke

Fachausschuss beantragt romantischen Weg vom Palmengarten bis zur Karl-Heine-Straße

Manchmal müssen sich ein paar Leute nur ein bisschen länger über ein Thema unterhalten, und es kommen ein paar ganz einfache Gedanken und Einfälle dabei heraus. An die aber vorher augenscheinlich keiner gedacht hat. Der Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau hat sich jetzt mal eingehender mit dem Schulkomplex Karl-Heine-Straße 22b beschäftigt. Der liegt eigentlich ganz hübsch am Palmengarten.

Aktionäre besichtigen die Bauarbeiten im großen Saal. Foto: Schaubühne, Thilo Mißler

Schaubühne-Aktionäre durften als erste die neue Galerie im großen Saal besichtigen

Eigentlich hätte es die Schaubühne im Leipziger Westen nie geben dürfen. Als sich hier ein paar Enthusiasten 1994 einquartierten und begannen, engagierte Musik-, Film- und Theatervorstellungen zu bieten, hatte die Stadt diesen Teil der Stadt kulturell gar nicht auf dem Plan. Hier war Niemandsland, kulturelle Wüste. Wer hier von neuem Leben träumte, widersprach allen Prognosen.

Neues Straßenmarktfest – BOHEI & TAMTAM: Boulevard Heine

Mit BOHEI & TAMTAM – Boulevard Heine startet ein Nachfolgeprojekt für die beliebten Straßenmarktfeste auf der Karl-Heine-Straße. Nach dem Wegzug des bisherigen Trägervereins Westbesuch e.V. soll die Lebensader des Quartiers weiter regelmäßig als Flaniermeile und Marktplatz in Szene gesetzt werden. Erstmals am 18. Juni 2016 von 11-18 Uhr zwischen Felsenkeller und König-Albert-Brücke.

Leipziger Wasserwerke beenden Arbeiten an Abwasserschacht auf Karl-Heine-Straße

Freie Fahrt auf der Karl-Heine-Straße: Nach Arbeiten an einem Abwasserschacht im Kreuzungsbereich zur Erich-Zeigner-Allee ist die Karl-Heine-Straße für den Individualverkehr ab heute 17 Uhr wieder voll befahrbar. Die Leipziger Wasserwerke haben dort seit vergangenem Dienstag ein defektes Schachtgehäuse im Gleisbereich ausgetauscht.

Wasserwerke realisieren kurzfristige Reparatur auf Karl-Heine-Straße

Im Kreuzungsbereich Karl-Heine-Straße/Erich-Zeigner-Allee erneuern die Leipziger Wasserwerke ab kommendem Dienstag, dem 29. März 2016, ein defektes Schachtgehäuse im Kreuzungsbereich. Die Arbeiten werden kurzfristig notwendig, da das Gehäuse und die Abdeckungsplatte des Abwasserschachtes gebrochen sind und damit die Standfestigkeit gefährdet ist. Abgeschlossen sein sollen die Arbeiten am 6. April.

Scroll Up