Artikel aus der Rubrik Leben

Gastkommentar von Christian Wolff

Alarmierend – zum Weggang von Dr. Alexander Steinhilber

Foto: Alexander Böhm

Für alle LeserDr. Alexander Steinhilber, der Geschäftsführer des Bach-Archivs, hat um Auflösung seines Vertrages zum 1. September 2017 gebeten. Der Stiftungsrat des Bach-Archivs hat der Bitte „mit Respekt und Bedauern“ entsprochen. So die nüchterne Mitteilung am 15. August. Beide Seiten haben vereinbart, nichts über die Gründe zu verlautbaren. Doch wer 1 und 1 zusammenzählen kann, muss nicht lange herumrätseln: Offensichtlich hat Dr. Steinhilber von sich aus die Konsequenzen aus den nicht nachlassenden Versuchen der Stadt Leipzig gezogen, das Profil des Bachfestes zu verwässern, um es in einem allgemeinen Musikfestival aufgehen zu lassen. Dabei hat es Dr. Steinhilber in Weiterlesen

Amtsgericht

Eine grobe Störung: Legida-Blockierer soll 400 Euro zahlen

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDie juristische Aufarbeitung der antirassistischen Sitzblockade am 2. Mai 2016 ist im Gerichtssaal angekommen. Nach mehreren Landtagsanfragen, Solidaritätstreffen und einem Offenen Brief an Oberbürgermeister Burkhard Jung fand nun am Amtsgericht Leipzig ein Strafprozess statt. Der Angeklagte Richard S. wurde dabei zu einer Geldstrafe in Höhe von 400 Euro verurteilt. Er soll eine Legida-Demonstration „grob gestört“ haben. Weiterlesen

Amtsgericht

OfD-Gegner wegen Mitführens von Holzknüppel und Schlauchschal zu Geldstrafe verurteilt

Foto: L-IZ

Für FreikäuferDie völkische „Offensive für Deutschland“ (OfD) ist längst zum Stehen gekommen, doch das Geschehen rund um die Demonstrationen beschäftigt weiterhin die Justiz. Am 26. September 2015 war ein OfD-Gegner mit Holzknüppel und Schlauchschal zum Protest erschienen. Das Amtsgericht Leipzig verurteilte ihn nun zu einer Geldstrafe. Ein anderer Tatvorwurf – Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte – wurde wegen der zu erwartenden geringen Strafe nicht weiter verfolgt. Weiterlesen

Erster Verkehrsunfallbericht für Leipzig

Mehr Verletzte bei weniger Unfällen und die zähe Arbeit an der Entschärfung von Unfallschwerpunkten

Foto: Ralf Julke

Für alle Leser Im September 2015 hat sich der Leipziger einen Verkehrsunfallbericht für die Stadt Leipzig bestellt. In den Medien sorgen immer wieder spektakuläre Unfälle für Aufsehen. Manchmal hat man das Gefühl: Es wird immer schlimmer. Und die Stadt tut nichts, lässt die Leipziger im Verkehrsgewühl allein. Aber die Zahlen sprechen eine andere Sprache. Weiterlesen

Wenn die Väter nicht zahlen (können)

Leipzig bleibt auch 2017 die Stadt mit den meisten Fällen an Unterhaltsvorschuss in Sachsen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDa ist schnell von „Rabenvätern“ die Rede, wenn Väter den Unterhalt für ihre Kinder nicht mehr zahlen. Denn fast immer hängt das mit der ganz persönlichen finanziellen Misere dieser Väter zusammen. Was schon die Zahlen zum Unterhaltsvorschuss der letzten Jahre in Leipzig zeigten: Die „Armutshauptstadt“ war auch die Stadt mit den meisten Fällen von Unterhaltsvorschuss. Susanne Schaper hat jetzt neue Zahlen bekommen. Weiterlesen

„Wenn überhaupt, findet FKK bei mir nur noch zu Hause statt“

Gastmanns Kolumne: Warum Gregor Gysi ein bisschen Recht hat, Nackigbaden aber noch längst nicht alles wieder gutmacht

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs gibt eine Anekdote, die überliefert, dass sich jeden Morgen ein Lehrer vor seine Schüler stellte und minutenlang als Initiationsritus eine Art ausgelassenen Veitstanz vollführte. „Was machen Sie da?“, wurde er (verständlicherweise) von den Schülern gefragt. „Ich versuche, die asiatische Tigermücke von euch fernzuhalten.“ „Aber es gibt hier keine asiatische Tigermücke“, lautete die verwunderte Entgegnung. „Seht ihr, es funktioniert.“ Nicht selten befällt einen das Gefühl, so ginge zeitgemäße Politik. Weiterlesen

Leipziger Bürgerumfrage 2016, Teil 13

Der Gesamtgesundheitszustand der Leipziger hat sich seit 2013 eher verschlechtert

Grafik: Stadt Leipzig, Bürgerumfrage 2016

Für alle Leser Seit ein paar Jahren sorgen sich Leipzigs Bürgermeister auch um die Gesundheit ihrer Bürger. Nicht ganz uneigennützig, denn wenn die Bürger unter immer mehr Zivilisationskrankheiten leiden, belastet das auch die Krankenkassen und die Sozialetats. Auf dem Arbeitsmarkt fehlen die Betroffenen dann auch noch. Und die am häufigsten diskutierte Zivilisationskrankheit ist nun einmal das Übergewicht. Weiterlesen

SPD-Fraktion: In Leipziger Kindertagesstätten mangelt es an Personal

Leipzig braucht mehr Nachdruck, wenn es für die vielen neuen Kitas auch die nötigen Erzieherinnen sichern will

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDie Sächsische Regierung sicherte zwar jüngst aus Anlass einer Landtagsanfrage der Grünen zu, dass es in Sachsen keinen Mangel an Erzieherinnen und Erziehern für Kindertagesstätten gäbe. Es würden jedes Jahr 2.000 Fachkräfte ausgebildet. Aber Rückmeldungen von betroffenen Eltern in Leipzig geben ein anderes Bild. Und aus Sicht der SPD-Fraktion wird der Mangel an Betreuerinnen und Betreuern langsam zum gravierenden Problem. Weiterlesen

Rechter soll Bild von L-IZ-Journalist verbreitet haben: 1.250 Euro Geldstrafe

Foto: Lucas Böhme

Für alle LeserWie erkennt ein Journalist, dass er Neonazis, Rassisten und sonstigen Extremisten mit seinen Recherchen, zumal als Lokalreporter, so richtig nahe kommt? Wenn sie Kampagnen gegen ihn starten, fingierte Fahndungsaufrufe im Netz platzieren, sein Bild garniert mit flotten Sprüchen verbreiten und sich so auf jede denkbare Weise um Einschüchterung bemühen. Nicht selten versuchen sie ihm nachzustellen, ihn zu bedrohen oder gleich an irgendeiner Ecke zusammenzutreten. Die Motivation ist meist leicht zu erahnen: sie wollen seinen Lebenskreis einengen, ihn einschüchtern und möglichst so unter Druck setzen, dass er sich zurückzieht. Nun ist der nächste Fall eines solchen missglückten Weiterlesen

Warum ein Europa-Projekt auch eine Vision für alle braucht, Teil 16

Nun fordern auch zwei Professoren aus Dortmund eine richtige Republik Europa

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWir werden diese Serie wahrscheinlich bis zum Teil 100 oder 200 weitertreiben müssen, bis das Thema endlich die wertgeschätzte Aufmerksamkeit der hohen Politik erreicht und dort so eine Art „Klick“ auslöst: „Ach ja, wir müssen ja tatsächlich mal ein paar Probleme lösen. Sonst geht Europa vor die Hunde.“ Denn ein Problem bei der Sache ist: Die Skandal-Politiker beherrschen die Bühne. Und überschreien jedes vernünftige Gespräch. Weiterlesen

Oberbürgermeister – Ehrenbürger – Sozialdemokrat – Mensch

Zum Tod von Hinrich Lehmann-Grube – Nachruf von Christian Wolff

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserIn den Mittagsstunden dieses Sonntags ist Dr. Hinrich Lehmann-Grube nach schwerer Krankheit im Alter von 84 Jahren gestorben. Lehmann-Grube war von 1990 bis 1998 der erste demokratisch gewählte Oberbürgermeister der Stadt Leipzig nach der Friedlichen Revolution. Mit ihm verliert die Stadt Leipzig nicht nur den letzten noch lebenden Ehrenbürger, sondern auch eine herausragende Persönlichkeit und vorbildlichen Bürger. Weiterlesen

Mahlzeit!

Gastmanns Kolumne: Mut zur Lücke

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserVor einigen Jahren versuchte die DUDEN-Redaktion im Verbund mit dem Getränkehersteller Lipton in gespielter Verzweiflung das Antonym für den Zustand durstig zu finden und bewies damit auf eindrucksvolle Weise wie Sprachentwicklung NICHT funktioniert. Das in der Ausschreibung ermittelte Wort SITT erwies sich innerhalb der Sprechergemeinschaft der Deutschen als das, was die Einführung der Mercedes A-Klasse für die Automobilindustrie gewesen war – als fulminanter Rohrkrepierer. Das mag auch die einzig hinreichende Erklärung dafür sein, dass Urkrostitzer nicht sofort einen Wettbewerb zum Finden eines Wortes ausgerufen hat, das die Angst vor Bierknappheit verkörpern soll. Weiterlesen

Amtsgericht

Zweikampf im Stadion: Verschüttetes Bier, eine blutige Platzwunde und widersprüchliche Aussagen

Foto: Lucas Böhme

Für FreikäuferFür einige Fans von Schalke 04 war es ein besonders schlimmer Abend im Dezember 2016. Ihre Mannschaft hatte mit 1:2 bei RB Leipzig verloren und auf den Rängen gab es eine Auseinandersetzung wegen eines verschütteten Biers. Am Ende trug eine Person eine Platzwunde davon. Was genau vorgefallen war, konnte das Amtsgericht nicht klären. Die beteiligten Personen widersprachen sich in nahezu allen Details. Weiterlesen

Nachdenken über ... Extremisterei

Warum links keine Leerstelle ist und rechts keine Veränderer sitzen

Foto: Ralf Julke

Für alle Leser„Insofern ist es für uns Jusos mehr als enttäuschend, dass eine etwaige unreflektierte Haltung auch vermehrt aus der SPD zu vernehmen ist“, erklärte Alexej Stephan, der stellvertretende Juso-Vorsitzende in Leipzig, in seinem Statement zur Extremismus-Debatte, die nach den Hamburger Krawallen wieder hochschäumt. Auch weil verantwortliche Unionspolitiker jede Diskussion über ihre falsche Sicherheitsstrategie vermeiden wollen. Immer sind die Anderen schuld. Weiterlesen

Erste Hilfe gegen die sommerliche Hitze

Topf & Quirl: Erfrischender Mango-Maracuja-Eistee

Foto: Maike Klose

Wer sich dieses Jahr so richtig auf den Sommer gefreut hat, wird nun hoffentlich zufrieden in der Sonne brüten, sich kopfüber in erfrischende Gewässer werfen und Eiscreme als Hauptspeise auf dem Teller haben. Wer sich allerdings eher zu den Schattentgewächsen zählt und stets nach Erfrischung lechzt, bereitet sich am besten diesen leckeren Eistee mit Mango und Maracuja zu und verzieht sich damit unter einen großen Baum. Weiterlesen

Nachdenken über ... Herrn Scaramucci

You are fired oder Die falschen Bilder vom Unternehmersein

Foto: Ralf Julke

Für FreikäuferNatürlich kannten wir Anthony Scaramucci überhaupt nicht, bevor ihn Donald Trump zu seinem Kommunikationschef machte. Da mussten wir auch erst bei anderen nachlesen, dass der Bursche in den USA schon längst einen Ruf hatte. Und trotzdem haben zehn Tage völlig gereicht, um jeden einzelnen Tag das Gefühl zu haben: Die Type kennst du doch. Der ist dir doch schon hundert Mal begegnet. Weiterlesen

Diesel-Gate

Gastkommentar von Christian Wolff: Vom „Staatsversagen“ der besonderen Art

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserRückblick: Ab Ende August 2015 kamen innerhalb weniger Wochen ca. 700.000 Menschen als Flüchtlinge nach Deutschland. Losgelöst von der Tatsache, dass diese unvorhergesehene humanitäre Herausforderung in einer gemeinsamen Anstrengung von Politik, Verwaltung und dem zivilgesellschaftlichem Engagement Hunderttausender Bürgerinnen und Bürger in einer insgesamt beachtlichen Weise angenommen und gemeistert wurde, setzte schon wenige Tage nach der sogenannten „Öffnung der Grenzen“ die massive Kritik am Verhalten der Bundesregierung ein. Genauer am Verhalten von zwei Parteien innerhalb der Bundesregierung, nämlich der CDU und der SPD. Weiterlesen

Gastmanns Kolumne: Augen der Großstadt

Foto: L-IZ-de

Für alle LeserVor kurzem fuhr ich an einem Dreigespann an jungen Männern vorbei, allesamt modisch gekleidet mit schlechtsitzenden Jeans und einer Art sportivem Schuh, etwas, das wir früher als „Essensgeld-Turnschuh“ zu bezeichnen pflegten. Allesamt auch in einem Alter, das zumindest mit einer Zeugungsfähigkeits-Grundannahme in Verbindung gebracht werden muss. Die Männer gingen nebeneinander her, alle drei hatte eine bedenkliche Doppelkinnförderhaltung eingenommen und wischten fahrig auf den Displays ihrer Smartphones herum. Weiterlesen

Ziviler Ungehorsam

Demo in Markkleeberg: Ermittlungsverfahren gegen mehr als 100 OfD-Gegner wurden eingestellt

Eine von mehreren Sitzblockaden in Markkleeberg. Foto: L-IZ

Für alle LeserMehr als 100 Antirassisten war es zu verdanken, dass die völkische „Offensive für Deutschland“ im Oktober 2015 einen weitaus kürzeren Aufzug durch Markkleeberg durchführen musste als ursprünglich geplant. Die Staatsanwaltschaft ermittelte daraufhin gegen 126 Personen wegen einer angeblichen Blockade. Sämtliche Verfahren wurden nun jedoch eingestellt. Weiterlesen

Vier Jahre Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz

Grüne fordern eine deutliche Erhöhung des Landeszuschusses für die Verbesserung der Kita-Qualität in Sachsen

Foto: Bündnis 90/Die Grünen

Für alle LeserWas kostet denn eigentlich eine gerechtere Gesellschaft? Wo es doch immerzu ums Geld geht. Um große Ankündigungen, wenn die Landesregierung doch mal ein bisschen mehr finanziert. Und riesige Löcher, die die Kommunen nicht stopfen können, obwohl sie vom Bund dazu verdonnert sind. Wie bei der Kita-Betreuung. Auch vier Jahre nach Einführung des Rechtsanspruchs hat Leipzig das Problem nicht gelöst. Und der Freistaat? Weiterlesen