Anzeige

Anzeige
Artikel aus der Rubrik Leben

Tagebuch aus dem Paris-Urlaub

„Bonjour Paris!“ (10): Zu Besuch bei einem Star – Warum gibt es in Paris keine Leipziger Straße?

Foto: Patrick Kulow

Wir fahren am nächsten Morgen mit der Métro Nr. 4 bis zur Station "Place Charles de Gaulle". Der Haltestellenname hat aber noch einen zweiten Teil: "Etoile“ - französisch für „Stern“. Und genau da sind wir jetzt. Wir besuchen den Pariser Star und anschließend den 50 Meter hohen Triumphbogen „Arc de Triomphe“, an dem die wohl berühmteste Prachtstraße der Welt beginnt: die Avenue des Champs-Elysées. Zwei Kilometer lang führt sie bis zum Place de la Concorde und unter einem anderen Namen weiter bis zum Louvre. Da wollen wir heute noch hin. Weiterlesen.

Tagebuch aus dem Paris-Urlaub

„Bonjour Paris!“ (9): Ein Besuch an der Freiheitsstatue

Foto: Patrick Kulow

In den letzten beiden Tagebucheinträgen haben wir einen touristischen Rundumblick auf die altehrwürdige Stadt Paris und ihre einzelnen Arrondissements geworfen. Aber ich hatte Ihnen ja versprochen, dass ich Sie mit an die Freiheitsstatue nehme. Müssen wir dafür nach New York? Nein, denn die Pariser Freiheitsstatue steht nur etwa anderthalb Kilometer vom Eiffelturm entfernt. Weiterlesen.

Ein Polizist geht in Berufung

Körperverletzung im Amt: Ratzfatz vom Rad geholt

Landgericht. Foto: Alexander Böhm

Im Oktober 2014 verurteilte das Amtsgericht Leipzig den Polizisten Felix S. (25) zu einer Geldstrafe, weil er Dennis T. (32) wegen einer Ordnungswidrigkeit vom Rad gerissen haben soll. S. ging in Berufung. Am Mittwoch verhandelte Richterin Susanne Vogt den Fall am Landgericht Leipzig und kam zu keiner Entscheidung. Der Angeklagte rechtfertige sein Vorgehen in seiner Einlassung. Weiterlesen.

Claus Schneider bekam goldene Ehrennadel der Handwerkskammer

IHK ehrt Firmengründer: Von Saporoshez zum Ford Autohaus

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Wenn die Johanniter Transporte von ihrem Lager in der Berliner Straße zur Ernst Grube Halle machen, benötigen sie dafür ein Fahrzeug. Das wird ihnen vom Autohaus Schneider in Eutritzsch gestellt. Die Werkstatt hat eine lange Geschichte. Der Gründer wurde nun für seine Arbeit von der Handwerkskammer mit der goldenen Ehrennadel geehrt. Angefangen hat er 1976 mit einer Vertragswerkstatt für Saporoshez. Weiterlesen.

Die Aggression läuft mit bei Legida

Stephane Simon als Abziehbild eines „Unterdrückten“

Foto: L-IZ.de

Er wird als vieles bezeichnet: Rechter, Neonazi oder Reichsbürger. Der Ex-Polizist Stephane Simon nimmt regelmäßig an Legida teil. Am Montag zog er beleidigend über Polizeipräsident Bernd Merbitz und L-IZ Journalisten her und krönte den Abend mit einem Angriff auf einen Gegendemonstranten am Rande der Jahnallee. Polizeibeamte nahmen ihn vorübergehend in Gewahrsam. Weiterlesen.

Indisches Wagenfest in der Leipziger Innenstadt

Krishna Anhänger feierten in Leipzig Hauptfest ihrer Gottheit

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

"Hare Krishna, Hare, Hare Hare Rama...." tönt es über den Platz vor dem Alten Rathaus in Leipzig. Ein bunt geschmückter Wagen trägt ein Bildnis des Hindugotts Vishnu. Unter dem Namen Krishna wird er vom Krishna-Tempel in Leipzig verehrt. Die "International Society for Krishna-Consciousness" entstand 1966. Sie steht dem Hinduismus nahe. Nach dem Umzug gibt es auf dem Markt ab 15 Uhr ein Kulturprogramm mit traditioneller Live-Musik, einem Kinderprogramm, Infoständen, Henna-Malerei und vegetarischen Speisen. Weiterlesen.

Tagebuch aus dem Paris-Urlaub

„Bonjour Paris!“ (8): Ein touristischer Streifzug durch die Pariser Arrondissements 11 bis 20

Foto: Patrick Kulow

Wir stehen – in Gedanken - immer noch auf dem Eiffelturm und schauen uns die Stadt und deren Sehenswürdigkeiten an. Nachdem wir gestern einen Überblick über die touristischen Ziele der ersten 10 „inneren“ Arrondissements hatten und schon einmal im Kreis um das Zentrum gewandert sind, geht die Reise heute, dem Uhrzeigersinn folgend, im 11. Stadtbezirk weiter. Weiterlesen.

Fangewalt

Fanschal geraubt: Quartett muss sich vor Amtsgericht verantworten

Foto: Alexander Böhm

Am 21. Dezember 2013 empfing RB Leipzig in der 3. Liga den Halleschen FC. Vier Hallenser Fans meinten, das Derby schon vor Anpfiff auf dem Arena-Parkplatz austragen zu müssen. Das Quartett lieferte sich mit drei RB-Anhängern eine Prügelei. Seit dem 10. August stehen die Angreifer wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht. Weiterlesen.

Tagebuch aus dem Paris-Urlaub

„Bonjour Paris!“ (7): Ein touristischer Streifzug durch die Pariser Arrondissements 1 bis 10

Foto: Patrick Kulow

Unser Highlight des ersten Tages war der Eiffelturm. Genau der richtige Ort, um sich einen Überblick über die Stadt und die zu besichtigenden Sehenswürdigkeiten zu verschaffen. Und so beginnen wir hier mit einer Reise durch die Pariser Stadtbezirke, bei der natürlich vor allem die „üblichen Verdächtigen“ genannt werden. All das, was man auf einer Paris-Reise gesehen haben sollte, ist dabei. Anmelden und weiterlesen.

Einige Demoimpressionen

Livegeticker quer durchs Waldstraßenviertel: Gute Nacht Legida + Video vom „Marsch der Millionen“

Foto: L-IZ.de

Lutz Bachmann kommt schon mal nicht, gegen 19:16 Uhr hat Markus Johnke das Podium betreten. Mal wieder geht es los mit der Lügenpresse und dem anderen Rest. Heute geht's mal wieder irgendwie um L-IZ und LVZ und die "deutschenfeindliche Hetze". Was immer das ist. Johnke beschwert sich zum Start, es sei nicht wahrgenommen worden, was die Legidas so gegen die Presse haben. Lügen gehört halt beim Vereinsvorstand längst dazu. Anmelden und weiterlesen.

Hier tanzt der Chef noch selbst

Tanners Interview mit dem Freiraum-LE-Chef Ingo Sasama

Foto: Volly Tanner

Manchmal trifft man sich einfach. So geschehen, als der Tanner bei einer Hochzeit einrauschte, um den Getränken zu huldigen und dem Brautpaar zu applaudieren. Und dann sah er übers Glas gelunst ein bekanntes Gesicht und kam mit dem Mann am Gesicht ins Gespräch. Diesmal: Ingo Sasama, ein tanzender Derwisch. Anmelden und weiterlesen.

Ausländerfeindlichkeit nur ein Ost-Problem?

Fremdenfeindlichkeit in der Statistik und die Probleme der sächsischen Provinz

Foto: Ralf Julke

Nicht nur Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) sah sich am Wochenende zu Unrecht an die Wand gestellt. Auch sein brandenburgischer Amtskollege Dietmar Woidke (SPD) und der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) sahen mal wieder viel zu viele Finger auf Ostdeutschland gerichtet. Fremdenfeindlichkeit sei ein gesamtdeutsches Problem, das man gemeinsam bekämpfen müsse. Anmelden und weiterlesen.

Tagebuch aus dem Paris-Urlaub

„Bonjour Paris!“ (6): Mit Maschinengewehr am Eiffelturm

Foto: Patrick Kulow

Sehen kann man die 324 Meter hohe "Eiserne Lady" ("La Dame der Fer") ja nun fast immer, fast von jedem beliebigen Punkt der Stadt aus. Das kann man gut finden oder auch nicht. Trotzdem kommt man wohl als Paris-Besucher nicht drumherum, direkt hinzufahren, nach oben zu fahren/zu steigen und von oben herab auf die Stadt zu schauen. Damit ist man dann einer der angegebenen über sieben Millionen Besucher pro Jahr. Anmelden und weiterlesen.

Eine kleine Fantasiereise

Gastmanns Kolumne: Dreams are my reality

Foto: L-IZ.de

Übermorgen ist ja schon wieder 1. September - von jeher ein Datum mit tiefer symbolischer Aufladung. Die deutsche Wehrmacht begann an diesem Tag bekanntlich, proaktiv die Nachbarländer touristisch zu erschließen, in der Zone hingegen verbanden die Kinder mit dem Septemberbeginn vor allem den alljährlichen Beginn ihres neuen Schuljahres. Seit 25 Jahren ist Gott sei Dank mit dieser Gleichmacherei Schluss. Der moderne Mensch will schließlich nicht seine Ferienplanung durch das quälende Rad der Routine bestimmen lassen. Anmelden und weiterlesen.

Erneute Steigerung prognostiziert

Asylanträge: Mit 5.402 Erstantragsstellern wird für Leipzig gerechnet

Foto: Alexander Böhm

Die Prognosen werden steigen, hieß es in den vergangen Wochen zu den Flüchtlingszahlen. Am Freitag veröffentlichte die Landesdirektion ihre Schätzung für Sachsen und diese ist, nicht sonderlich überraschend, gestiegen. Für Leipzig bedeutet das nun, dass es sich auf knapp 1.400 Unterbringungsmöglichkeiten zusätzlich einrichten muss. Anmelden und weiterlesen.

Tagebuch aus dem Paris-Urlaub

„Bonjour Paris!“ (5): Das Pariser Leben erwacht zum Leben

Foto: Patrick Kulow

Ich liege im Bett und schlage die Augen auf. Es ist noch dunkel im Zimmer, durch die geschlossenen Fensterläden kommt ein bisschen kühle Luft. Wo bin ich? Wie spät ist es? Der Blick durch das noch halbdunkle Zimmer bringt mich in die Realität: Du bist in Frankreich, im Urlaub! Bonjour Paris! Bonjour Montmartre! Ein Blick auf mein Handy neben dem Bett beantwortet die zweite Frage. 6:15 Uhr. Oje, so früh. Dabei ist doch heute der erste Urlaubstag. Anmelden und weiterlesen.

Spätsommer in seiner schönsten Form

Topf & Quirl: Fruchtiges Tomatenrisotto

Fruchtiges Tomatenrisotto. Foto: Maike Klose

Er nimmt einfach kein Ende, dieser Sommer. Kaum hat es mal ein paar Tage lang geregnet, prasselt die Sonne wieder vom Himmel und man fühlt sich nach dem Weg zum Bäcker reif für den See. Das ist an sich natürlich auch gut so, denn schließlich ist der August noch in vollem Gange und dieses und jenes Sommerfrüchtchen möchte noch eine Extraportion Wärme abbekommen, bevor es reif in die Töpfe und Pfannen kullert. Tomaten zum Beispiel tun gut daran, sich ausgiebig zu sonnen, bevor sie eine Verbindung mit sämigem Reis eingehen und als fruchtiges Tomatenrisotto auf dem Tisch Platz nehmen. Anmelden und weiterlesen.

Tagebuch aus dem Paris-Urlaub

„Bonjour Paris!“ (4): Der erste Abend – ein (erschreckender) Spaziergang durch Montmartre

Foto: Patrick Kulow

Wir sind in Paris angekommen und betreten nun unsere Ferienwohnung in der ersten Etage eines schmuck aussehenden Hauses im Stadtteil Montmartre. Cecile ist eine aufmerksame und sehr charmante Gastgeberin. Nach dem „Bonjour“ bittet sie uns Platz zu nehmen, sie holt ganz schnell Apfelsaft und Mineralwasser aus dem Kühlschrank und stellt ein paar Gläser dazu. Während wir am großen Esstisch die Getränke genießen, kommen wir ins Gespräch und lernen uns ein wenig kennen. Anmelden und weiterlesen.

Demokratieförderung

Internationale Demokratiekonferenz lädt 400 Jugendliche und Politiker zum Dialog ein

Foto: Martin Schöler

Die 4. Leipziger Demokratiekonferenz steht in den Startlöchern. Am 25. und 26. September werden rund 400 Jugendliche aus dem In- und Ausland im Haus Leipzig auf Einladung der Stadtverwaltung mit Politikern und Vertretern der Zivilgesellschaft aktuelle politische Fragen diskutieren. Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) hat ihr Kommen zugesagt. Anmelden und weiterlesen.