2.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Meißen

Kritik an CDU-Parteitagen in sächsischen Corona-Hotspots

Meißen und Bautzen sind nicht nur in Sachsen, sondern bundesweit Corona-Hotspots. Die CDU wollte in diesen Landkreisen am Wochenende ihre Kandidaten für die Bundestagswahl nominieren – auf Präsenzparteitagen. Das sorgt vor allem innerhalb der CDU für viel Kritik. Zumindest jener des Bautzner Kreisverbandes wurde mittlerweile abgesagt.

Landesdirektion Sachsen erklärt Landratswahl im Landkreis Meißen für gültig

Die Landesdirektion Sachsen hat die Wahl des Landrates für den Landkreis Meißen vom 11. Oktober 2020 für gültig erklärt. „Mit dem positiven Wahlprüfungsbescheid konnten wir dem Landratsamt Meißen den korrekten Ablauf der Wahl bescheinigen“, bestätigt Regina Kraushaar, Präsidentin der Landesdirektion Sachsen, das Ergebnis der Wahlprüfung. „Wahlsieger Ralf Hänsel kann somit sein Amt als neuer Landrat für den Landkreis Meißen antreten.“

NABU Sachsen: Der Straßenbau im Naturschutzgebiet „Röderauwald Zabeltitz“ bei Meißen war illegal

Sächsische Behörden ticken noch immer wie im 20. Jahrhundert. Und nicht nur die in Sachsen. Man muss ja nur in den Dannenröder Forst schauen, wo Umweltaktivisten verzweifelt versuchen, den Bau der A49 mitten durch das Waldgebiet zu verhindern. Doch selbst in Zeiten, wo unsere Wälder akut vom Klimawandel gestresst sind, planen Behörden noch immer rücksichtslos drauflos und ignorieren die Einsprüche der Umweltverbände. Ein Beispiel aus Meißen bringt jetzt den NABU Sachsen auf die Palme.

Gastkommentar von Christian Wolff: Das Signal von Meißen

Am Sonntag wurde in Meißen der parteilose Olaf Raschke als Oberbürgermeister wiedergewählt. Raschke amtiert seit 2004 und wurde von CDU, im 2. Wahlgang auch von der AfD, unterstützt. Im 1. Wahlgang lag er mit 32,5 % deutlich hinter dem ebenfalls parteilosen Frank Richter (36,7 %).

Meißen, wir müssen reden! – Martin Dulig diskutiert mit OB-Kandidat Frank Richter am Küchentisch in Meißen

Am Dienstag, den 28. August 2018, lädt der Vorsitzende der SPD Sachsen, Martin Dulig in Meißen zu einer besonderen Veranstaltung seiner Küchentischtour ein. Ab 19 Uhr wollen Dulig, der Oberbürgermeisterkandidat Frank Richter und die SPD-Bundestagsabgeordnete im Landkreis Meißen, Susann Rüthrich, im Burgkeller mit den Meißnerinnen und Meißnern über die Themen an Sachsens bekanntestem Dialogmöbel auf Augenhöhe ins Gespräch kommen, die sie vor Ort bewegen.

Deutschlands größtes eintrittsfreies Open-Air-Lesefest lädt ab Donnerstag kleine und große „Bücherwürmer“ ein

Ab Donnerstag, dem 7. Juni 2018, lädt Deutschlands größtes eintrittsfreies Open-Air-Lesefest große und kleine Literaturfreunde nach Meißen ein. Rund 180 eintrittsfreie Lesungen stehen vom 7. bis 10. Juni beim 9. Literaturfest Meißen zur Auswahl. Über 200 Mitwirkende werden in Meißen Geschichte und Geschichten zum Leben erwecken.

Ausschreibung David-Schmidt-Preis 2018

Der David-Schmidt-Preis für soziales und sozialpolitisches Engagement ist für 2018 neu ausgeschrieben. Ab sofort können formlose, aussagekräftige Vorschläge und Bewerbungen beim SPD-Unterbezirk Meißen eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 12. März 2018.

Polizei sucht nach Zeugen: Brand in einer Asylunterkunft in Meißen

In der Nacht zum Donnerstag brannte es gegen 01:50 Uhr im Erdgeschoß einer Asylbewerberunterkunft in Meißen. Derzeit gehen die Ermittler von einer möglichen Brandstiftung aus. Nur durch schnelle Reaktion von zwei Bewohnern der betroffenen Unterkunft in der Leipziger Straße, neben „Herberge 39“, die den Brand unter Gefährdung ihrer eigenen Gesundheit löschten, konnte weiterer Schaden vermieden werden. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe.

Meißen feiert 175 Jahre Freiwillige Feuerwehr

In Meißen dreht sich an diesem Wochenende alles um die Feuerwehr: Die Freiwillige Feuerwehr Meißen feiert ihr 175-jähriges Bestehen, ist damit die erste und somit älteste freiwillige Feuerwehr Deutschlands. Außerdem finden der 4. Landesjugendfeuerwehrtag sowie der 14. Pokalwettbewerb der Jugendfeuerwehr Sachsen und die 14. Delegiertenversammlung des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen in der Porzellan- und Weinstadt statt.

Scheel (Linke) zu neuen Meissen-Verlusten: Rückkehr zum Kerngeschäft und dessen Modernisierung gelingen nur mit den Beschäftigten

Sebastian Scheel, Sprecher für Haushalt und Finanzen sowie Meißener Abgeordneter der Fraktion Die Linke, kommentiert die neuerlichen Diskussionen um die strategische Ausrichtung der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meissen: Die Staatliche Porzellanmanufaktur musste auch 2015 einen Verlust in zweistelliger Millionenhöhe verbuchen – keine gute Nachricht, obwohl das Defizit im Vergleich zum Vorjahr reduziert werden konnte.

Wer kontrolliert nun, dass die belasteten Weine aus Meißen aus dem Verkehr gezogen sind?

Wer es nun war, der da mit der Chemiekeule nachgeholfen hat, das wollte das sächsische Umweltministerium dann am 15. April doch nicht verraten. Obwohl man nach eigener Aussage herausgefunden hatte, welche sächsischen Winzer da verbotenerweise das Insektizid Dimethoat in seiner Weinlage in Einsatz gebracht hatten. Zuvor waren sechs Weinanbaubetriebe ins Visier der Kontrollbehörden geraten.

Meißen an einem Tag mit Porzellan, Wein, Albrechtsburg, Dom, aber ohne Stern-Combo

Schon erholt vom Ausflug nach Bern? Jetzt machen wir es mal einfach: Diesmal geht es nach Meißen. Uwe Winkler hat die Stadt, in der Sachsen im Grunde zwei Mal (929 und 1990) geboren wurde, besucht und in einen Tag gepackt, was man sich auf Schusters Rappen so erlaufen kann. Und Meißen gehört nun einmal zum Juwelenschatz der historisch bewahrten sächsischen Städte.

Anschlag auf Haus für Viele(s) in Meißen

In der Nacht zu Dienstag wurde auf das „Haus für Viele(s)“ in Meißen ein Anschlag verübt. Dabei durchschlugen faustgroße Steine zwei Fenster des Veranstaltungssaals. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Geringe Kontrolldichte verträgt sich nicht mit dem Qualitätsanspruch des sächsischen Weins

Vertrauen ist immer etwas Schönes. Zum Beispiel darauf, dass die ganze Chemie, die am Anfang beim Wachsen und Gedeihen über das Grünende und Rankende gespritzt wird, am Ende nicht auch im Glas landet. Egal, ob Bier oder Wein. Aber eines ist Fakt: Dadurch, dass seltener kontrolliert wird, verringern sich die Pestizidrückstände auch im sächsischen Wein nicht. Thema für eine Grünen-Anfrage.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -