26.7°СLeipzig

Wortmelder

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an [email protected] oder kontaktieren den Versender der Informationen.

- Anzeige -
Barbara Klepsch, Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz. Foto: Pawel Sosnowski

Verbesserungen bei der Mütterrente ab Jahresbeginn 2019

Am 1. Januar 2019 treten Verbesserungen bei der sogenannten Mütterrente in Kraft. Bisher werden für jedes Kind, das vor 1992 geboren wurde, bis zu zwei Jahre Kindererziehungszeit bei der Rente berücksichtigt. Nunmehr wird bis zu einem halben Jahr zusätzlich bei der Rente angerechnet. Das kann in den neuen Ländern pro Kind zu einer Rentenerhöhung um bis zu 15,35 Euro pro Monat führen.

Staatsminister Thomas Schmidt. Foto: SMUL/Foto-Atelier-Klemm

Sächsischer Umweltpreis 2019 ausgelobt

In Sachsen sollen auch im kommenden Jahr besondere Leistungen für die Umwelt gewürdigt werden. Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) hat dafür den Sächsischen Umweltpreis 2019 ausgelobt. „Ich weiß, dass in Sachsen viele gute Ideen für die Umwelt umgesetzt werden – innovativ, zukunftsorientiert und wirtschaftlich tragfähig“, so Umweltminister Thomas Schmidt.

Grimma: Oberer Bahnhof steht zum Verkauf

Die Stadt Grimma beabsichtigt den Verkauf des historischen Bahnhofgebäudes „Oberer Bahnhof“. Das durch Dritte erstellte Raumbuch weist eine Gesamtfläche aller Etagen von 1.832,98 Quadratmetern aus. Die Grundstücksgröße umfasst 1.256 Quadratmeter. Das Grundstück ist im Landesamt für Denkmalpflege Sachsen erfasst. Das Einzeldenkmal sollte in direkter, enger Abstimmung mit dem Bauaufsichtsamt des Landratsamtes Landkreis Leipzig, Sachgebiet Denkmalschutz beplant werden. Eine Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes erfolgt in den nächsten 3 bis 5 Jahren (Bahnhofsvorplatz, Zufahrtsituation, Bushaltestellen, Parkplätze und Park & Ride-Platz).

Forstsaatgut. Foto: Bernd Becker

Rekordernte an Forstsaatgut im Landkreis Leipzig

Im Staats- und Privatwald des Landkreises wurden in der diesjährigen Sammelsaison insgesamt etwa 19,7 Tonnen Früchte von Trauben-, Stiel- und Roteiche gesammelt. Bei der Forstsaatguternte geht es vordergründig darum, bestimmte erwünschte und sich über das Saatgut vererbende Eigenschaften der Bäume aus dem Saatgutbestand zu erhalten. So sollen in zukünftigen Waldbeständen besonders gerade, schnellwüchsige, gegen Sturm und Trockenheit widerstandsfähige, feinastige und aus der Region stammende Waldbäume in Forstkulturen (Anpflanzungen) weitervermehrt werden.

Das Jahr geht krachend zu Ende. Foto: L-IZ.de

Tipps für ein stressfreies Silvester mit Haustieren

Was für viele Menschen eine schöne Tradition ist, bedeutet für viele Haustiere Stress: Silvesterböller, die blitzen und krachen. Denn Hunde und auch Katzen zum Beispiel hören deutlich besser als wir Menschen. Bei Tieren können Krach und Schwefelgeruch an Silvester Angst bis hin zu Panikreaktionen auslösen. Auch kommt es gehäuft zu Brand- und Augenverletzungen bei Haustieren.

Das Drama an der letzten Hürde: Alexander John (li./ SC DHfK Leipzig) bleibt mit dem Fuß hängen, und muss die Kontrahenten Traber (mi./ Stuttgart) und Bühler (re./ Weinheim) ziehen lassen. Foto: Jan Kaefer

Leipzig lädt auch 2019 wieder zu spannenden Großsportereignissen ein

Auf Leipzigs Sportpublikum wartet auch 2019 ein vielfältiges und hochklassiges Programm mit internationalen Höhepunkten. Den Auftakt bildet traditionell der 44. Neujahrslauf mit Rundkurs durch die Innenstadt. Mit dem Feuerwerk der Turnkunst (16. Januar, Arena Leipzig), der 22. Partner Pferd (17. bis 20. Januar, Leipziger Messe), der 66. Deutschen Meisterschaft der Hallenleichtathletik (16./17. Februar) ist die Hallensaison mit interessanten Veranstaltungen gefüllt.

Freistaat Sachsen entlastet Landkreise und Kreisfreie Städte bei den Kosten für die Unterbringung von Flüchtlingen

Die Landesdirektion Sachsen hat die Auszahlung einer weiteren Unterstützung in Höhe von rund 18,5 Millionen Euro für die Unterbringung von Asylbewerbern und ausreisepflichtigen Ausländern an die sächsischen Landkreisen und Kreisfreien Städten veranlasst. Bei den Zahlungen handelt es sich zum einen um Nachzahlungen auf die im Jahr 2017 tatsächlich entstandenen Aufwendungen. Zum anderen sind dies Abschläge auf die im Jahr 2018 anfallenden Aufwendungen.

Studie zu Gewalterfahrung von LSBTTIQ* in Sachsen

Bisher gibt es keine wissenschaftlichen Studien, die sich mit vorurteilsbezogener Gewalt bzw. Hasskriminalität gegen homosexuelle, bisexuelle, transsexuelle, transgende, intersexuelle oder queere Menschen (LSBTTIQ*) und deren polizeilicher Erfassung im Bundesland Sachsen beschäftigen. Deshalb führt die LAG Queeres Netzwerk Sachsen in Kooperation mit der Fakultät Soziale Arbeit der Hochschule Mittweida dazu die erste wissenschaftliche Studie im Freistaat durch.

Logo Spurensuche. Foto: Jugendstiftung

Jugendprogramm „Spurensuche“ fördert 2019 erneut bis zu 29 Projekte der Jugendgeschichtsarbeit

Welche Spuren der letzten Jahrhunderte gibt es in meiner Region zu entdecken? Wie haben meine Eltern ihre Jugend in unserem Ort erlebt? Wie haben sich Menschen für meine Heimat engagiert? Wo kommen die Namen von Häusern, Straßen und Gassen her? Welche Lebensumstände haben meine Großeltern geprägt? Was hat sich in meinem Ort über die Jahrzehnte geändert? Welchen Einfluss hatte der Nationalsozialismus? Wie erlebten meine Nachbarn den Fall der Mauer und die Wiedervereinigung?

Philipp Hartewig. Foto: Jungliberale Aktion Sachsen

Hartewig (JuliA Sachsen): „Silvesterfeuerwerk bedeutet gelebte Verantwortung!“

Die Jungliberale Aktion Sachsen (JuliA) spricht sich gegen allgemeine Feuerwerksverbote an Silvester aus. Dazu erklärt der Spitzenkandidat zur Landtagswahl, Philipp Hartewig: „Das Abbrennen von Feuerwerk rund um den Jahreswechsel ist gelebte Verantwortung. Das Silvesterfeuerwerk hat Tradition und sorgt auch außerhalb zentraler Orte in Großstädten für ein Highlight zum Jahreswechsel.“

Eine kleine Sammlung legaler und illegaler Silvesterknaller. Manche der illegalen Böller, wie zum Beispiel der dritte von rechts, enthalten mehr Schwarzpulver als die gesamte legale Vierer-Packung China-Böller im Vordergrund. Foto: Stefan Straube/UKL

Jedes Jahr rund 30 Silvesterunfälle mit oft tragischen Folgen am Universitätsklinikum

Sie sind für den kommenden Jahreswechsel gerüstet: Prof. Dr. Andre Gries, Ärztlicher Leiter der Zentralen Notaufnahme am Universitätsklinikum Leipzig, Prof. Stefan Langer, Bereichsleiter Plastische, ästhetische und spezielle Handchirurgie, und Prof. Martin Lacher, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie. „Eigentlich reichen die normalen Not- und Unfälle schon“, sagt Prof. Gries freimütig. „Aber zu Silvester kommen immer wieder auch Stürze von Balkonen, Verkehrsunfälle, Verbrennungen und Explosionsverletzungen durch Feuerwerkskörper dazu – mit zum Teil tragischen Folgen.“

Christliches Sozialwerk leert Papierkörbe der Stadtverwaltung

Das Christliche Sozialwerk erhält den Zuschlag zur Entleerung der Papierkörbe im Neuen Rathaus und Stadthaus. Damit trägt die Stadt Leipzig der im Teilhabeplan festgelegten sozialorientierten Vergabe von Leistungen Rechnung. Ab 2. Januar 2019 entleeren drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Christlichen Sozialwerks wöchentlich insgesamt 750 Papierkörbe mit einem Gesamtvolumen von ca. 4.800 Liter.

Darstellung der drei Layoutvarianten für Ihr Roll-up. Foto: Stadt Leipzig

Ausstellung im neuen Stadtbüro soll ehrenamtliches Engagement sichtbar machen

Bis zu 20 Vereine, Initiativen und Projekte haben die Gelegenheit, sich und ihre Anliegen im kommenden Jahr im neuen Stadtbüro am Burgplatz vorzustellen. Geplant ist eine Ausstellung mobiler Plakate, sogenannter Roll-ups. Auf jedem kann sich ein Akteur präsentieren. Die Stadt übernimmt die Design- und Herstellungskosten. Eine Grafikagentur gestaltet die Plakate und setzt das jeweilige Engagement professionell in Szene. Nach der Ausstellung können die Roll-ups dann für die eigene Öffentlichkeit verwendet werden.

Bissl wacklig, aber herrlich bunt. Auch im Leipziger Norden rumpelte es ordentlich. Foto: Jan Kaefer

Silvesterfeuerwerk 2018: Tipps für ein unfallfreies Farbenspiel im Sternenschein

Damit das Farbenspiel in der „Nacht der Nächte“ stimmungsvoll und unfallfrei verläuft, appelliert Wirtschaftsminister Martin Dulig an einen vorsichtigen Umgang mit Raketen und Böllern. „Da ich möchte, dass alle Sachsen gesund ins neue Jahr starten, sollten Eltern vor allem an ihre Verantwortung für die Sicherheit ihrer Kinder denken. Feuerwerk ist Sprengstoff – das sollte man nicht vergessen!“

- Anzeige -
Scroll Up