16.6°СLeipzig

Wortmelder

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an [email protected] oder kontaktieren den Versender der Informationen.

- Anzeige -
Häusliche Gewalt passiert im Verborgenen, die Fälle bleiben oft unentdeckt. Foto: pixybay

Häusliche Gewalt bleibt ein Problem im Landkreis Nordsachsen

Im Landkreis Nordsachsen gab es 2020 insgesamt 493 polizeilich gemeldete Fälle von häuslicher Gewalt (2019: 521). Das entspricht einer Häufigkeit von 249 Fällen/100 000 Einwohner. Eine höhere Häufigkeit gab es bei den sächsischen Landkreisen nur im Landkreis Görlitz mit 269 Fällen.

Impfungen retten Menschenleben. Nicht nur das eigene. Foto: Pixabay

Zwenkau: Mobile Impfteams decken Bedarf ab

Mit Schließung der Impfzentren gehen die Coronaschutzimpfung ins Regelsystem der Ärzte über. Unterstützt werden diese in Sachsen durch mobile Teams, die bis Ende des Jahres in möglichst vielen Städten und Gemeinden im Landkreis Impftermine anbieten werden.

Ende Gelände blockiert RWE-Braunkohletagebau

Aktivist/-innen des Bündnisses Ende Gelände und von 'Lützerath lebt' haben am Sonntagnachmittag mit etwa 600 Menschen den Braunkohletagebau Garzweiler II gestört. Eine große Gruppe erreichte die Grubenkante. Dadurch wurde einer der Kohlebagger gestoppt.

© Leipziger-Karneval.de/FKLK e.V.

Leipzig erwacht aus seinem Grau

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Es wird geprobt, geschwitzt, gehämmert, gelacht. Die Leipziger Narren zählen die Tage bis zum Start der 5. Jahreszeit. Am 11.11. beginnt wieder die närrische Saison im Neuen Rathaus Leipzig.

Klassenraum - mal ohne Lehrer. Foto: Marko Hofmann

Tarifrunde der Länder: GEW Sachsen appelliert an Arbeitgeber, sich zu bewegen

Mit Blick auf die am kommenden Montag beginnende zweite Verhandlungsrunde der Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst der Länder appelliert die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Sachsen an das sächsische Finanzministerium, seinen Einfluss auf die Tarifgemeinschaft der Länder geltend zu machen, so dass diese ihre Verweigerungshaltung aufgibt.

Anna Gorskih. Quelle: Die Linke Sachsen

Tarifvertrag für studentische Beschäftigte jetzt

Anlässlich der zweiten Tarifrunde für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) sagt Anna Gorskih, hochschulpolitische Sprecherin der Linksfraktion: „Studieren und Arbeiten an der Hochschule – die Vorstellung ist leider oft schöner als die Realität. Obwohl studentische Beschäftigte inzwischen eine tragende Säule des Hochschulbetriebs sind, wird ihr Arbeitsalltag durch prekäre und tariflich nicht geregelte Arbeitsbedingungen, schlechte Löhne, Kettenbefristungen und fehlende Mitbestimmung geprägt.“

Zwei VISIONALE-Workshops im KAOS

19. und 20.11. Zeichentrickfilm und Live-Hörspiel: Immer Ende November feiert und prämiert das Jugendmedienfestival Visionale medienpädagogische Arbeiten. Die Workshops im Rahmenprogramm finden dieses Jahr dezentraler statt. Und zwei kostenlose Workshops gibt es im KAOS: Der bildende Künstler Georg Lisek gibt am 19.11. einen Zeichentrickfilm-Workshop und Musikerin Maria Schüritz entwickelt mit den Teilnehmenden ein Mini-Live-Hörspiel.

Anna Cavazzini, Abgeordnete der Grünen im EU-Parlament. Foto: LZ

Keine Zäune und Mauern gegen Menschen – Geflüchtete erreichen Sachsen

Derzeit erreicht eine größere Anzahl geflüchteter Menschen über Belarus und Polen Sachsen. Zur auch vom sächsischen Ministerpräsidenten Kretschmer angeheizten Debatte um von der EU finanzierte Grenzzäune und Mauern zwischen Polen und Belarus, um Geflüchtete Menschen an der EU-Außengrenze abzuhalten, erklärt Anna Cavazzini, sächsische Europaabgeordnete für Bündnis 90/Die Grünen: „Der Tod eines Geflüchteten in einem Transporter, der in der Nähe von Görlitz entdeckt wurde, zeigt wieder einmal: Mauern und Zäune an der EU-Außengrenze dürfen kein von der EU finanziertes Mittel der Politik sein. Jeder Tod ist einer zu viel.“

AHA führt Exkursion in Leipzigs Pleiße-Elster-Aue durch

Der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) führt am Samstag, den  06.11.2021 eine ca. dreieinhalbstündige Herbstexkursion in die Pleiße-Elster-Aue in der Stadt Leipzig durch. Im Rahmen der Exkursion beabsichtigt der AHA die Bedeutung und Schutzwürdigkeit dieser Auenlandschaft sowie Möglichkeiten zu deren Schutz und Weiterentwicklung aufzuzeigen.

Baubürgermeister Thomas Dienberg (Grüne). Foto: Michael Freitag

Leipzig will Eigenheimgrundstücke im Erbbaurecht anbieten

Die Stadt Leipzig will in den kommenden Jahren wieder vermehrt Grundstücke für den Einfamilienhausbau bereitstellen. Diese werden grundsätzlich nicht mehr zum Verkauf angeboten, sondern im Erbbaurecht. Zum entsprechenden Einfamilienhauskonzept hat sich die Stadtspitze jetzt auf Vorschlag von Baubürgermeister Thomas Dienberg verständigt.

Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident. Foto: Götz Schleser

Neues Angebot für sächsische Unternehmen auf www.heimat-für-fachkräfte.de

Biete Arbeit, suche Fachkraft – so heißt es auch in sächsischen Unternehmen immer häufiger. Große Trends wie der demografische Wandel, die voranschreitende Digitalisierung sowie der Wandel der Arbeitswelt – und zuletzt auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie – tragen dazu bei, dass viele sächsische Unternehmen bereits jetzt mit Fachkräfteengpässen zu kämpfen haben.

Das Gesicht des Corona-Krisenmanagements in Sachsen: Petra Köpping (SPD), Sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt. Foto: LZ

Sächsische Impfkommission empfiehlt Booster-Impfungen für alle ab 18 Jahre

Nach der neuesten Empfehlung der Sächsischen Impfkommission (SIKO) zum 1. November 2021 sind Auffrischungsimpfungen ohne Einschränkung für alle Menschen ab 18 Jahre möglich. Frühestens sechs Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung kann demnach eine so genannte Booster-Impfung mit einem mRNA-Impfstoff verabreicht werden.

Wildschweine. Archivfoto: Ralf Julke

Sachsen legt Kerngebiet im Landkreis Meißen zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest fest

Der Freistaat Sachsen hat im Landkreis Meißen innerhalb des gefährdeten Gebietes ein Kerngebiet zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) eingerichtet. Bei einem bei der Jagd östlich der A13 und nördlich der Stadt Radeburg im Landkreis Meißen erlegten Wildschwein war am 13. Oktober 2021 das ASP-Virus nachgewiesen worden. Eine sich anschließende Fallwildsuche ergab einige Tage später einen tot aufgefundenen Frischling, bei dem ebenfalls das ASP-Virus nachgewiesen wurde.

- Anzeige -
Scroll Up