Artikel zum Schlagwort Drogen

Experte des Fachkrankenhauses Hubertusburg warnt vor „Badesalz“

Gefährlich: Kinder gelangen immer leichter chemische Drogen

Foto: Alexander Böhm

Anlässlich des internationalen Anti-Drogen-Tages am 26. Juni warnt Dr. Peter Grampp, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie vor dem unterschätzten Kontakt bereits in jungen Schuljahren und dem zu lockeren Umgang mit dem Thema in den Medien. „‚Shiny Flakes‘ oder ‚How to Sell Drugs Online (Fast)‘ als Anleitung für alle die denken, ohne Arbeit reich werden zu wollen. Weiterlesen

Viel »Schnee« im Erzgebirge

GER* Ostsachsen des Landeskriminalamtes Sachsen und des Zollfahndungsamtes Dresden stellt 11 kg Kokain sicher

Foto: L-IZ

In enger Zusammenarbeit mit der Polizei in Spanien konnte in der letzten Woche eine große Drogenlieferung aus Südamerika abgefangen und sichergestellt werden. Ausgangspunkt war die Feststellung von mehr als 11 kg Kokain durch die spanische Polizei. Die Betäubungsmittel befanden sich in einem Gepäckstück, welches im Rahmen der Gepäckkontrolle auf einem Flughafen in Spanien einem 58-jährigen Deutschen aus dem Erzgebirge zugeordnet werden konnte, welcher in Spanien zwischengelandet war. Weiterlesen

Nationaler Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige

Seit 1998 wird am 21. Juli bundesweit der Nationale Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige begangen. In Leipzig wird in diesem Jahr ab 17 Uhr im Rosental, ehemaliger Blindenpark (Nähe Zooschaufenster), an Menschen, die an ihrer Drogenabhängigkeit bzw. den damit verbundenen Begleit- und Lebensumständen verstorben sind, gedacht. Pfarrerin Ulrike Franke hält die Ansprache. Den musikalischen Beitrag liefern Pia (Folkrock) und Hannes übern Zaun (acoustic punk). Weiterlesen

Nikotin und Alkohol an Leipziger Werbesäulen

Petitionssausschuss des Leipziger Stadtrats stimmt den Schülern der Freien Schule völlig zu

Foto: Ralf Julke

Eigentlich hatte der Kurs Kritisches Denken an der Freien Schule Leipzig einfach mal einen Brief geschrieben. Sogar zwei: einen an die LVB und einen an die Stadtverwaltung. Eine Petition war es eigentlich nicht. Aber die Stadt hat den Brief einfach wie eine Petition behandelt und dem Petitionsausschuss zugeleitet. Und der stellt jetzt einfach dem Stadtrat zum Beschluss: „Die Petition wird berücksichtigt.“ Weiterlesen