Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Georg-Schumann-Straße: Eine Umfrage, ein kleiner Jubel und Kritik aus dem Ausschuss

Ralf Julke
Georg-Schumann-Straße mit Abmarkierung kurz vor der Lindenthaler Straße.
Georg-Schumann-Straße mit Abmarkierung kurz vor der Lindenthaler Straße.
Foto: Ralf Julke
Recht verblüfft zeigte sich Jens Herrmann, Verkehrspolitischer Sprecher der Linksfraktion, am Freitag, 26. Oktober, über eine Meldung aus dem Rathaus: "Georg-Schumann-Straße: Bürger begrüßen Sofortmaßnahmen" war diese Meldung aus dem Planungsdezernat betitelt. Was Herrmann aber verblüffte daran, war die schlichte Tatsache, dass man den zuständigen Fachausschuss über die Umfrageergebnisse noch gar nicht informiert hatte.


"Mit Verwunderung habe ich die Presseinformation des Dezernates Stadtentwicklung und Bau vom heutigen Tag 'Georg-Schumann-Straße: Bürger begrüßen Sofortmaßnahmen' zur Kenntnis genommen", kritisiert er das seltsame Kommunikationsverhalten. "Trotz mehrfacher Nachfragen im Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau gab es dort bisher keine Auswertungen, wie dieser Test angelaufen ist bzw. wie er von den Bürgerinnen und Bürgern und den Verkehrsteilnehmern aufgenommen wird."

Zum Inhalt hatte die städtische Befragung die im Sommer vorgenommene Neuordnung des Straßenraums in der Georg-Schumann-Straße für Straßenbahn, Fahrräder, Autos und Fußgänger. Sie stoße bei den Anwohnern überwiegend auf positive Resonanz, so das Dezernat. Das hätte eine Befragung von rund 500 Bürgern, die täglich auf der Georg-Schumann-Straße zu tun haben, durch das vor Ort agierende Magistralenmanagement ergeben. Dieses hatte die Markierungsarbeiten mit einem wandernden Informationsstand begleitet und dabei die Bürger zu den Maßnahmen befragt.

Fast alle Befragten fänden die Einrichtung von Radstreifen gut. Die Trennung des Radverkehrs vom Autoverkehr erhöhe nach Meinung der meisten Radfahrer und einiger Autofahrer die Sicherheit. Kritisch beurteilt würden allerdings die Kreuzungsbereiche, in denen die Radstreifen vor den Ampeln aufhörten und erst hinter dem Knoten weitergeführt würden.

Georg-Schumann-Straße mit Abmarkierung kurz vor der Lindenthaler Straße.
Georg-Schumann-Straße mit Abmarkierung kurz vor der Lindenthaler Straße.
Foto: Ralf Julke

Die zuständigen Ämter, die das Funktionieren der Ampelkreuzungen untersuchen, bemühen sich um Lösungen, betont das Planungsdezernat. Da aber nur sehr begrenzt Flächen zur Verfügung stehen, seien die Möglichkeiten hier sehr eingeschränkt. Derzeit werde zum Beispiel die Kreuzung Georg-Schumann-Straße / Lützowstraße vom Verkehrs- und Tiefbauamt beobachtet. Gegebenenfalls werde hier die Spuraufteilung verändert.

"Es wäre schön gewesen, wenn die Erfahrungen aus dem Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung vorab im zuständigen Fachausschuss vorgestellt worden wären", kritisiert Herrmann. "In der Pressemitteilung des Bürgermeisters gibt es beispielsweise keinen Verweis auf die zusätzliche Verkehrsbelastung in der Kirschbergstraße, die Behinderung des Öffentlichen Personennahverkehrs in der Hauptverkehrszeit, die Missachtung der StVO durch einige Verkehrsteilnehmer, auf manch gefährliche Situation, das illegale Parken auf dem Fußweg auch durch Fahrzeug mit mehr als 7,5 t usw."

Beim Lesen der Pressemitteilung entstünde der Eindruck: „Alles ist gut.“ - "Dies ist aber aus meiner Sicht nicht der Fall. Das zeigte sich auch in der Diskussion am Dienstag bei der Mobilitätsveranstaltung im Hauptbahnhof 'Leipzig weiter denken'", sagt Herrmann. "Für mich stellt sich die Frage, was die Stadt Leipzig, was der Bürgermeister mit so einer Positivmeldung erreichen will. Im Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau erwarte ich dazu dringend eine Antwort."

Für Radfahrer ist jetzt zumindest auf Teilabschnitten freie Fahrt.
Für Radfahrer ist jetzt zumindest auf Teilabschnitten freie Fahrt.
Foto: Ralf Julke
Besonders zufrieden sind - wie das Planungsdezernat feststellt - die Händler in der Georg-Schumann-Straße. Sie loben die neuen Parkplätze. „Nun können unsere Besucher ohne Angst problemlos vor der Tür halten“, meine Ladeninhaber Stefan Sörgel.

Und dann wird auch in der Pressemitteilung der Stadt deutlich, dass die Umfrage wohl nicht sehr systematisch erfolgte und nur eingeschränkt deutbar ist.

"Ladeninhaber, vor deren Geschäft zwar ein Radstreifen, aber kein Parkplatz markiert ist, haben freilich Probleme, etwa mit der Anlieferung", heißt es da. "So beklagt Steffen Seifert, Betreiber eines Pizzalieferservice, die längeren Lieferzeiten für seine Kunden, da er nicht mehr direkt vor der Tür be- und entladen kann. Hier wird in Vorbereitung der nächsten Umgestaltungsphase mit den Betroffenen nach Lösungsmöglichkeiten gesucht", verspricht die Stadt. "Die meisten Autofahrer sehen die neue Verkehrssituation entspannt und verweisen auf die Möglichkeit, von der Georg-Schumann-Straße auf die Max-Liebermann-Straße auszuweichen."

„Die Sofortmaßnahmen, die ja nicht zuletzt auf Anregungen engagierter Bürgerinnen und Bürger basieren, haben sich in wesentlichen Teilen bewährt“, kommentiert Baubürgermeister Martin zur Nedden. „Wir beobachten und analysieren die neue Situation, die als 1:1-Test für die geplante Straßenumbaumaßnahme gilt und werden prüfen, ob und wo Anpassungen nötig sind.“

Das gelte zum Beispiel für die Frage möglicher Staus aufgrund der nun einspurigen Verkehrsführung. In den nächsten Wochen sollen dazu Verkehrszählungen stattfinden.

Anregungen zur Optimierung der Verkehrsführung nimmt das Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung unter Tel. (0341) 123-5410 oder per E-Mail asw@leipzig.de entgegen.

www.schumann-magistrale.de



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Wohnungspolitische Stunde kommt: Aber wohl erst, wenn 2015 das wohnungpolitische Konzept für Leipzig vorliegt

Wohnungspolitik wird spätestens 2015 zum Megathema in Leipzig.
So langsam scheint sich am Horizont ein neues Problem für Leipzig zusammenzubrauen: der knapper werdende Wohnraum im Zusammenhang mit dem verstärkten Bevölkerungswachstum. Für die Linksfraktion war das im April Anlass, einen Antrag zu schreiben, damit sich der Stadtrat mit dem Thema auch einmal in einer wohnungspolitischen Stunde beschäftigen kann. Jetzt liegt der Standpunkt der Verwaltung vor, der empfiehlt, das Ganze um ein Jahr zu vertagen. mehr…

Roboter-Fußball-WM in Brasilien: Leipzigern gelingt das einzige Gegentor gegen den Weltmeister aus Australien

Nao-Roboter der HTWK Leipzig beim Angriff.
Das ist ein bisschen so einst bei Rudi Völler: Ein zweiter Platz ist auch ein Erfolg. Vor allem, wenn man ihn in einer stärker werdenden Konkurrenz erringt. Denn eins ist Fakt: Roboter werden im Fußballspielen immer besser. Und die besten Roboter-Fußballer kommen derzeit aus Australien. Da war am Donnerstag ein zweiter Platz für das Team der HTWK Leipzig ein echter Erfolg. mehr…

Leipziger Spezialist zur Hepatitis: Selbstschutz vor der gefährlichen Leberentzündung ist möglich

In der Liebigstraße 20 hat auch die Hepatologie der Uniklinik ihren Sitz.
An Hepatitis sterben in Europa mehr Menschen als an AIDS. Darauf macht Prof. Dr. Thomas Berg, Leiter der Hepatologie am Universitätsklinikum Leipzig, mit Blick auf den Welt-Hepatitis-Tag am 28. Juli aufmerksam. Zwar gibt es jetzt neue Medikamente, die Patienten mit Hepatitis B und C sehr gut helfen können. Da aber die Dunkelziffer der mit dem Hepatitisvirus infizierten Menschen sehr hoch ist, kommen die neuen Behandlungsmöglichkeiten nur für einen Bruchteil aller Patienten zum Einsatz. mehr…

Grünen-Anfrage zur Klassenbildung im neuen Schuljahr: Das Chaos geht am 1. September weiter

Sachsen versucht seine Schulen ohne Personalreserve zu fahren.
Es ist tatsächlich so, wie es viele Eltern schon vermuteten: Sachsens Kultusministerium hat es fertig gebracht, dass auch zum Schuljahresende 2013/2014 die Klassenbildungen zum Schuljahresbeginn im September nicht beendet sind. Das war am 20. Juni, als die Landtagsabgeordnete Eva Jähnigen (Bündnis 90/Die Grünen) ihre Anfrage stellte, durchaus noch offen. Aber vier Wochen später hat sich daran nichts geändert. mehr…

Am 28. Juli: Feierliche Klänge an Bachs 264. Todestag

KOnzertgäste am Grab von J. S. Bach in der Thomaskirche Leipzig.
Am Montag, 28. Juli, findet um 19 Uhr im Rahmen des MDR Musiksommers in der Thomaskirche Leipzig ein Konzert zu Johann Sebastian Bachs 264. Todestag statt. Auf dem Programm stehen, neben Auszügen aus J. S. Bachs Musikalischem Opfer, BWV 1079 in der Einrichtung von G. Ziebarth, Motetten von Johann Christoph Bach, Johann Christian Bach und Johann Michael Bach. mehr…

Verbraucherzentrale Energieberatung: Klimageräte sind für zu Hause meist keine optimale Lösung

Hohe Sommertemperaturen können in den eigenen vier Wänden schnell zur Belastungsprobe werden. Bei intensiver Sonneneinstrahlung kann die Innentemperatur auf über 35 Grad steigen. Spätestens dann locken viele Bau- und Elektromärkte mit Raumklimageräten zu niedrigen Preisen. mehr…

Sanierung des Mendebrunnens: Die Fertigstellung verzögert sich

Der Mendebrunnen - hier vor Beginn der Sanierungsarbeiten.
Das Wetter ist schuld. Es ist zu nass. Die Sanierung des Mendebrunnens kann leider nicht, wie geplant, bis zum 1. August abgeschlossen werden, teilt das Amt für Stadtgrün und Gewässer mit. Der Grund ist ein bautechnisches Problem: Um das Abdichtungssystem im oberen Brunnenbecken einbauen zu können, muss der Estrich dieses Beckens bis zu einem Wassergehalt von unter fünf Prozent getrocknet sein. mehr…

"Müll-DNA" ist gar nicht so nutzlos: Leipziger Forscher finden präzise Regulationsmechanismen

Das Leipziger UFZ-Gelände.
Etwa 75 Prozent der vermeintlich funktionslosen DNA des menschlichen Genoms wird in sogenannte nichtkodierende RNAs (Ribonukleinsäuren) übersetzt. Ihre Funktion ist bislang noch weitgehend unbekannt. Doch was manchmal lax als "Müll-DNA" bezeichnet wird, ist gar kein Müll und könnte eine wichtige Rolle für das menschliche Immunsystem spielen, haben Forscher des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) herausgefunden. mehr…

Medienpolitik in Sachsen – Dr. Karl-Heinz Gerstenberg (Grüne) im Interview: Mehr Geld fürs kommerzielle Lokal-TV und nichts für die ehrenamtlichen Bürgerradios & Onlinemedien

Karl-Heinz Gerstenberg (B90/Die Grünen)
Am 10. Juli fand die letzte Sitzung des scheidenden Landtages in Sachsen statt und danach gings in die Sommerpause – 2014 auch Wahlkampf genannt. Doch kurz vor der Neuwahl am 31. August brachte die schwarz-gelbe Koalition mittels eigener Mehrheit noch einiges in Gesetzesform. Unter anderem die höhere Förderung der sächsischen Lokal-TV-Sender, entgegen der rechtlichen Bedenken der Opposition und unter dem Weglassen der sächsischen Bürgerradios. L-IZ fragte also die medienpolitischen Sprecher der Fraktionen an, wie sie den Beschluss bewerten. mehr…

RB Leipzig: Zu wenig Arbeit gegen den Ball und ein Shitstorm gegen "11Freunde" wegen RB-Catering

RB Leipzig verlor am Mittwoch 2:3 (0:2) gegen den spanischen Erstligisten FC Getafe. Cheftrainer Alexander Zorniger schiebt der Stammformation den Schwarzen Peter zu. Unterdessen entlädt sich im Netz ein Shitstorm gegen das Fußball-Magazin "11 Freunde" in welchem sich die Überraschung widerspiegelt, dass es Verbindungen zwischen dem Heft und dem RB-Caterer "Gastrobüro" gibt. mehr…

Polizeibericht: Weiterer brutaler Angriff auf junge Frau, Farbkugelgeschosse, Enkeltricksereien

Bereits am Samstag wurde ebenfalls eine junge Frau von einem Unbekannten brutal angegriffen +++ Im Böttchergäßchen wurde ein Pärchen mit Farbkugeln beworfen +++ In der letzten Nacht wurde die Halle am AGRA-Gelände großflächig beschmiert +++ Gestern wurden gleich fünf Enkeltrickser-Fälle gemeldet. mehr…

Eva Jähnigen (Grüne) zur Polizeireform: "Entscheidend ist, dass der Polizeiberuf aufgewertet wird"

Grünen-Abgeordnete Eva Jähnigen.
Irgendwie dreut da eine erneute Wahl am 31. August in Sachsen. Einige konkrete Projekte und Bereiche verdienen also durchaus einer gesonderten Betrachtung. In der sächsischen Polizei sollen bis 2025 weitere 1.900 Jobs abgebaut werden. L-IZ.de sprach mit verschiedenen Politikern. Auch mit der Grünen-Abgeordneten Eva Jähnigen über die Auswirkungen des Reformprojekts "Polizei.Sachsen.2020" aus ihrer Sicht. mehr…

Fünf Jahre sind rum: Sieben Fragen an Volker Külow, Landtagsabgeordneter der Partei Die Linke

Landtagsabgeordneter der Linken: Dr. Volker Külow.
Der 53-jährige Historiker Volker Külow vertritt die Leipziger Linke (vormals PDS) seit 2004 im Sächsischen Landtag. Seit 2001 ist er Vorsitzender des Stadtverbandes der PDS, ab 2007 der Linken. Von 2004 bis 2009 war er auch Mitglied im Leipziger Stasdtrat. In seiner Fraktion im Sächsischen Landtag übt er die Funktion des kulturpolitischen Sprechers aus. Auch ihm stellte die L-IZ sieben Fragen zur abgelaufenen Wahlperiode. mehr…

Roboter-Fußball-WM in Brasilien: Leipzig spielt heute im Finale und 2016 kommt der Robo-Cup nach Leipzig

Die Robos der Leipziger beim Angriff
Und die WM in Brasilien geht weiter - auch für die Roboter-Fußball-Mannschaft aus Leipzig. In einem aufregenden Halbfinalspiel gegen das Team der Universität Chile erreichten am Mittwoch, 23. Juli, die Informatiker der HTWK Leipzig das RoboCup-Finale in der Standard-Plattform-Liga. Nach einem 3:1 Rückstand in der ersten Halbzeit, die von Problemen mit der Kommunikation und der Lokalisierung geprägt war, gelang nach einer Neukalibrierung der Kameras eine furiose Aufholjagd. mehr…

Marketing-Club Leipzig will Marketingpreis attraktiver machen: Neue Konditionen sollen auch kleinere Unternehmen ansprechen

So werben Designerin Silke Wagler und Blumenland Cornelia Engler für sich.
Der Marketingclub Leipzig (MCL, 250 Mitglieder) hat auch 2014 wieder seinen Marketingpreis Leipzig ausgelobt. In den vergangenen Tagen sind die ersten Bewerbungen um diesen Preis eingegangen, teilt der MCL mit. Während im vergangenen Jahr 24 Kandidaten im Rennen waren, erwarten die Veranstalter dieses Jahr eine Erhöhung der Teilnehmerzahlen. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Comicgarten
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog