26.3°СLeipzig

Bewegungsmelder

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an [email protected] oder kontaktieren den Versender der Informationen.

- Anzeige -
Markus Kopp (2.v.l.), Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG, und Dierk Näther (1.v.r.), Geschäftsführer Flughafen Leipzig/Halle, empfangen Prof. Gesine Grande (2.v.r.) und Prof. Markus Krabbes (1.v.l.) anlässlich der Kooperationsunterzeichnung. Foto: Uwe Schoßig

Mitteldeutsche Flughafen AG und HTWK Leipzig intensivieren Praxiskooperation

Mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung durch den Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG, Markus Kopp, und die Rektorin der HTWK, Professor Gesine Grande, wird die seit 2011 bestehende Zusammenarbeit intensiviert. Der Mitteldeutsche Flughafen AG und die HTWK Leipzig knüpfen mit der Vereinbarung an die seit 2011 bestehende Kooperation an. Ziel der weiteren Zusammenarbeit ist es, die anwendungsorientierte, wissenschaftliche Forschung der HTWK mit den praktischen Fragestellungen und Aufgaben der Mitteldeutschen Flughafen AG weiter zu verzahnen und in gemeinsamen Projekten ergebnisorientiert umzusetzen.

Innovationsnetzwerk trifft sich im Markranstädter Rathaus

Am Montag trifft sich das Innovationsnetzwerk Sachsen, bestehend aus den Kommunen Brand-Erbisdorf, Brandis, Plauen, Wilsdruff, Wurzen-Thallwitz und Markranstädt im Rathaus. Die sechs Kommunen werden zukünftig im Bereich der Verwaltungsmodernisierung zusammenarbeiten. Regelmäßige Treffen dienen dem gegenseitigen Austausch neuer IT- und E-Government-Lösungen, um so voneinander zu lernen und zu profitieren. Die Mitglieder sind die Finalisten des Wettbewerbs "Sächsische Innovationskommune 2014 - 2016".

Neue städtische Kita in der Gohliser Straße übergeben

Bürgermeisterin Dorothee Dubrau und Bürgermeister Thomas Fabian haben heute die neue integrative Kindertagesstätte in der Gohliser Straße 5 offiziell an die Kinder und Erzieher übergeben. In nur knapp zehnmonatiger Bauzeit sind hier 165 neue Kita-Plätze, 45 davon für Kinder im Krippenalter, entstanden. Bauherr und Träger der Einrichtung ist die Stadt Leipzig.

ZAW erhält Zuschlag für von der Stadt gefördertes Beschäftigungsprojekt

Das Zentrum für Aus- und Weiterbildung Leipzig (ZAW) hat den Zuschlag für ein vom Jobcenter Leipzig ausgeschriebenes Projektvorhaben erhalten, in dessen Rahmen 30 Teilnehmerplätze für junge Menschen geschaffen werden, die bisher über keine konkrete Beschäftigungsperspektive verfügen. Das Dezernat Wirtschaft und Arbeit beteiligt sich an der Kofinanzierung mit einem Anteil in Höhe von 15 %.

Sozialpsychiatrischer Dienst ab 1. Mai mit zentraler Telefonnummer

Der Sozialpsychiatrische Dienst der Stadt Leipzig, der sich in der Zuständigkeit des Verbunds Gemeindenahe Psychiatrie befindet, ist ab dem 01.05.2015 von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 bis 19:00 Uhr, zusätzlich zu den bekannten Telefonnummern der Standorte, unter der zentralen Telefonnummer 0341 9999-0001 zu erreichen.

Chefarzt Dr. med. Thomas Köhnlein bei der Schlafauswertung mit einer Schwester. Foto: Klinikum St. Georg

Erweitertes Schlaflabor des Klinikums St. Georg am Standort Grünau wird eröffnet

Am Samstag, den 9. Mai, haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich von 10:30 bis 12:30 Uhr bei einer kostenlosen Informationsveranstaltung ein Bild vom erweiterten und frisch renovierten Schlaflabor des Klinikums St. Georg am Standort Grünau zu machen. Acht speziell ausgestattete Behandlungsplätze stehen ab sofort zur Verfügung, um Schlafstörungen und schlafbezogene Erkrankungen zu diagnostizieren und zu behandeln.

Arbeitsläden im Leipziger Osten und Grünau mit erneuertem Angebot

Die Arbeitsläden im Leipziger Osten und Grünau können weiterentwickelte, aktualisierte Angebote offerieren. Die vom Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung für die Zeit bis 2018 beantragten Mittel aus der neuen Förderrunde des Bundesprogramms "Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier" (BIWAQ) machen es möglich. Ab sofort können Bewohner aus dem Leipziger Osten den "Arbeitsladen Plus am Torgauer Platz 2 (Leichtbauhalle) wieder für Unterstützung bei der Arbeitssuche in Anspruch nehmen.

Bund unterstützt Sanierung des Mendelssohnhauses

Das Leipziger Mendelssohnhaus, einst letztes Wohnhaus des Komponisten Felix-Mendelssohn-Bartholdy und heute Museum, wird durch den Bund mit 177.000 Euro für Sanierungsmaßnahmen unterstützt. Dazu der Leipziger Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Feist, CDU: "Es ist eine tolle Nachricht, dass das Mendelssohn-Haus vom Bund erneut die Wertschätzung und Unterstützung erhält, die diesem besonderen Ort angemessen ist. Als Bildungs- und Kulturpolitiker freut mich dieses Engagement für meine Heimatstadt Leipzig ganz besonders.

Nashornkuh Nandi auf Erkundung auf der neuen Kiwara-Kopje. Foto: Zoo Leipzig

Kiwara-Kopje feierlich eröffnet: Nashorn, Gepard & Co.

Afrika ist komplett: Die heutige Eröffnung der Kiwara-Kopje im Beisein des Bürgermeisters für Finanzen, Torsten Bonew, vollendet die Themenwelt Afrika im Zoo Leipzig und schafft für die Besucher und Bewohner gleichermaßen neue Begegnungsmöglichkeiten mit bekannten und neuen afrikanischen Tierarten. Die als Fels- und Steppenlandschaft gestaltete Kiwara-Kopje bietet auf über 6.000 qm Außenanlagen einen abwechslungsreichen Lebensraum für Spitzmaulnashörner, Geparden und Husarenaffen, die zukünftig in friedlicher Koexistenz zusammenleben sollen.

SMI: Deutsch-Tschechischer Polizeivertrag unterzeichnet

Innenminister Markus Ulbig ist heute bei der Unterzeichnung des deutsch-tschechischen Vertrags über die polizeiliche Zusammenarbeit von Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière mit seinem Amtskollegen Milan Chovanec. Das Abkommen regelt die Befugnisse der Polizeien beider Staaten im jeweils anderen Land.

SMUL: Weiterer Schritt zu länderübergreifendem Hochwasserschutz

Staatsminister Thomas Schmidt begrüßt die Zusage der Bundesregierung, für das Nationale Hochwasserschutzprogramm (NHWSP) bis 2018 insgesamt 320 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen. "Das Nationale Hochwasserschutzprogramm sieht wichtige Hochwasserschutzprojekte mit länderübergreifender Bedeutung vor", sagt der Minister. "Je schneller wir mit der Arbeit an den einzelnen Projekten beginnen können, desto besser. Die Zusage der Bundesregierung gibt jetzt erst einmal bis 2018 Planungssicherheit.

Antje Feiks (Linke). Foto: DiG/trialon

Antje Feiks (Linke): Wir sagen prekären Lebensverhältnissen den Kampf an

Mit der heutigen Kampagnenvorstellung hat Die Linke ihre bundesweite Kampagne "Das muss drin sein" gestartet. Dazu erklärt Antje Feiks, Landesgeschäftsführerin der sächsischen Linken: "Knapp 42 Prozent der sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten arbeiten in Sachsen laut der aktuellen Entgeltstatistik der Bundesagentur für Arbeit zu einem Niedriglohn - und damit doppelt so viele wie bundesweit. Deshalb beziehen auch nirgendwo sonst in Deutschland so viele Menschen den gesetzlichen Mindestlohn.

v.l.: Herr Oliver Fern (Vorstand LBBW Sachsen Bank und Schatzmeister im Vorstand), Herr Markus Kopp (Vorstand Mitteldeutsche Airport Holding und Schriftführer im Vorstand), Herr Frank Bannert (Landrat Landkreis Saalekreis und Vorstandsmitglied), Herr Burkhard Jung (Oberbürgermeister der Stadt Leipzig und 1. Vorsitzender des Vorstandes), Frau Michaele Sojka (Landrätin Landkreis Altenburger Land und Vorstandsmitglied), Herr Reinhard Kroll (Geschäftsführer TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH und 2. Vorsitzender des Vorstandes), Herr Klaus Papenburg (Geschäftsführer GP Günter Papenburg AG und Vorstandsmitglied) und Herr Dr. Bernd Wiegand (Oberbürgermeister der Stadt Halle/Saale und Vorstandsmitglied). Foto: Tom Schulze

Europäische Metropolregion Mitteldeutschland besetzt Gremien neu

Am gestrigen Abend hat die Mitgliederversammlung des Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland e. V. den Vorstand und Aufsichtsrat neu gewählt. Mit der Wahl wurde der im Frühjahr 2014 gestartete Fusionsprozess von Unternehmen und Kommunen in dem neuen Netzwerk abgeschlossen. Neuer Vorstandsvorsitzender der Europäi-schen Metropolregion Mitteldeutschland ist Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig.

Mit den LVB zum Cospudener See

Pünktlich zum Feiertag am 1. Mai bieten die LVB während der Badesaison bis zum 27. September zusätzliche Fahrten zum Cospudener See an. Die Buslinie 79 fährt am Wochenende und an Feiertagen sowie in den Sommerferien (11. Juli bis 23. August) zusätzlich dann auch Montag bis Freitag zum Cospudener See.

NABU startet Imagekampagne mit der Aktion “Naturschätze retten”

Dinge, die man im Leben getan haben sollte, stehen im Mittelpunkt der neuen NABU-Imagekampagne. Unter dem Motto "Wir sind, was wir tun. Die Naturschutzmacher." zeigt der NABU mit seiner neuen bundesweiten Kampagne auf Großflächenplakaten an Bahnhöfen in zahlreichen deutschen Städten, was ihn ausmacht. In Sachsen sind die Plakate in drei Großstädten zu finden; in Dresden auf dem Hauptbahnhof, dem S-Bahnhof und dem Neustädter Bahnhof sowie auf den Hauptbahnhöfen in Leipzig und Chemnitz.

- Anzeige -
Scroll Up