16.4°СLeipzig

Wortmelder

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an [email protected] oder kontaktieren den Versender der Informationen.

- Anzeige -

Geithain wird ab Januar 2020 »Große Kreisstadt«

Die Stadt Geithain darf sich ab dem 1. Januar 2020 »Große Kreisstadt« nennen. Der Amtschef für Kommunales sowie Bau- und Wohnungswesen im Staatsministerium des Innern, Thomas Rechentin, hat heute dem Bürgermeister Frank Rudolph eine entsprechende Urkunde überreicht. Mit dem neuen Titel werden der Stadt weitere Verwaltungsaufgaben übertragen, diese erhält dafür aber auch höhere finanzielle Zuwendungen vom Freistaat. Zudem erhält der Bürgermeister die neue Amtsbezeichnung »Oberbürgermeister«. Geithain ist mittlerweile die 52. »Große Kreisstadt« im Freistaat Sachsen.

Elefantenkuh Thura auf der Außenanlage © Zoo Leipzig

Ergebnisse zum Fall Elefantenkuh Thura: Wissenschaftlich bedeutsamer Befund

Der Abschied von Elefantenkuh Thura am vergangenen Dienstag hat im Zoo Leipzig sowie in der Öffentlichkeit für Betroffenheit gesorgt. Die unmittelbar vorgenommene pathologische Untersuchung hat überraschende Ergebnisse zu Tage gefördert. Die Mediziner entdeckten im Bauchraum der Elefantenkuh zu ihrer großen Überraschung neben dem erwarteten Jungtier ein zweites.

Das vom Demonstrationsverbot betroffene Gebiet. Karte: Landkreis Leipzig

Klimaproteste müssen am Ort der Klimazerstörung stattfinden dürfen

Für das Wochenende haben die Landkreise Bautzen, Görlitz und Leipzig Allgemeinverfügungen zur Einschränkung des Versammlungsrechts verhängt. Mit der Illegalisierung von Versammlungen in den sächsischen Teilen des Lausitzer und großen Teilen des Leipziger Braunkohlereviers reagieren die Behörden auf angekündigte Protestaktionen des Bündnisses Ende Gelände.

Foto: Tim Wagner

Erfolgreiche Massenaktion von Ende Gelände: 4.000 Klima-Aktivist*innen in Tagebauen und auf Kohleschienen

Rund 4.000 Aktivist*innen von Ende Gelände blockieren seit heute Morgen erfolgreich Kohleinfrastruktur im Leipziger und Lausitzer Revier. Die Aktionsgruppen gelangten in den Tagebau Jänschwalde, in den Tagebau Welzow-Süd und an die Kohlebahn zum Kraftwerk Jänschwalde. Eine inklusive Aktionsgruppe, an der unter anderem Menschen mit körperlichen Einschränkungen teilnehmen, besetzt einen Schienenabschnitt sowie die anliegende Straße – gemeinsam mit den Anti-Kohle-Kidz. Diese leisten aus Enttäuschung über die desaströse Klimapolitik der Bundesregierung zum ersten Mal zivilen Ungehorsam.

Neues Rathaus und Stadthaus. Foto: Ralf Julke

Tag des Ehrenamts am 5. Dezember: Info-Veranstaltung zu sozialem Engagement

Die Veranstaltungsreihe „Engagement.Impuls“ informiert am 5. Dezember zwischen 15 und 18 Uhr im Stadtbüro über bürgerschaftliches Engagement im sozialen Bereich. Die Koordinierungsstelle „Leipzig weiter denken“ der Stadt und die Freiwilligen-Agentur Leipzig e.V. stellen dafür am Internationalen Tag des Ehrenamts Vereine und Projekte vor, die noch Mitstreiter suchen.

Info-Veranstaltung zur Berufsorientierung und weitere Spezialangebote im Willkommenszentrum im Dezember

Die Reihe spezieller Info-Veranstaltungen für Migranten im Willkommenszentrum der Stadt Leipzig wird im Dezember fortgeführt: Am Dienstag, 10. Dezember, um 17 Uhr dreht sich alles um das Thema „Berufsorientierung und Arbeitsrecht“. Die Veranstaltung in Kooperation mit ARBEIT UND LEBEN Sachen e.V. informiert unter anderem über verschiedene Arbeitsbranchen, Berufe und Ausbildungen sowie darüber, was man als Arbeitnehmer wissen sollte.

Ende Gelände Demo am 27.10.2018. Quelle: Ende Gelände

Aktionsgruppen von Ende Gelände blockieren Kohleinfrastruktur im Lausitzer und Leipziger Revier

Zurzeit blockieren mehrere Aktionsgruppen von Ende Gelände verschiedene Punkte der Kohleinfrastruktur im Lausitzer und Leipziger Revier. Gegen acht Uhr gelangten zeitgleich rund 500 Klimaaktivist*innen in den Tagebau Jänschwalde Ost und 450 auf eine Kohlebahn, die mit dem Kraftwerk Jänschwalde verbunden ist. Das Kraftwerk Jänschwalde ist als eines der klimaschädlichsten Kraftwerke Europas bekannt. Der Tagebau Jänschwalde befindet sich seit 1. September 2019 wegen schwerer umweltrechtlicher Versäumnisse im Sicherheitsbetrieb.

Führungswechsel im Forstbezirk Chemnitz: Starkes Team für den Wald im Raum Mittelsachsen

Frischer Wind in stürmischen Zeiten: Zum 1. Oktober 2019 hat Bernd Ranft die Leitung des Forstbezirkes Chemnitz übernommen. Zuvor hat er diese Position bereits kommissarisch ausgeübt. Jetzt ist das Führungsteam mit der Besetzung seiner Stellvertreterin vollständig: Dr. Katja Kammer übernimmt ab sofort die Leitung des Staatsforstbetriebes im Forstbezirk.

Barbara Klepsch, Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz. Foto: Pawel Sosnowski

Welt-AIDS-Tag: Zu viele Menschen kennen ihre HIV-Diagnose nicht

Aus Anlass des Welt-AIDS-Tages am 1. Dezember 2019 macht Sachsens Gesundheitsministerin erneut darauf aufmerksam, dass in Sachsen nach RKI-Schätzungen nur 79% der HIV-Infizierten ihre positive Diagnose kennen. Das ist weniger als im Bundesdurchschnitt (88%) und damit noch weit vom WHO-Ziel (90%) entfernt. Daher müssen HIV-Teste noch gezielter bei Risikopersonen wie MSM und Drogenkonsumenten, aber auch bei heterosexuellen Personen mit riskantem Sexualleben angeboten werden.

Universität Leipzig »Kunst am Bau« – iDiv Neubau Forschungsgebäude und Gewächshaus

Den Wettbewerb »Kunst am Bau« zur Gestaltung des Vorplatzes am Neubau des Forschungsgebäudes haben die Künstlerinnen Elisabeth Howey und Enne Haehnle aus Leipzig und am Gebäude des Gewächshauses für das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) der Universitäten Leipzig, Jena und Halle die Künstlerinnen Katrin und Charlotte Pannicke aus Halle für sich entschieden.

Fritzi - Eine Wendewundergeschichte. Filmszene: Weltkino Filmverleih

Politische Bildung: Film macht Wendewundergeschichte für Schüler greifbar

Zum Jubiläum 30 Jahre Friedliche Revolution kam der Film »FRITZI – EINE WENDEWUNDERGESCHICHTE« des Leipziger Filmverleihs Weltkino in die Kinos. Der Film ist ein Animationsfilm für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren. Das Kultusministerium wird in einer gemeinsamen Aktion mit dem Filmteam sachsenweit neun Filmveranstaltungen für rund 2.000 sächsische Schüler der Klassenstufen 3 bis 6 durchführen.

Martin Dulig, Landesvorsitzender der SPD Sachsen. Foto: Götz Schleser

Sachsen begrüßt Wiedereinführung der Meisterpflicht in zwölf Handwerksberufen

Der Bundesrat hat heute ein Gesetz zur Wiedereinführung der Meisterpflicht in zwölf Handwerksberufen beschlossen. Das betrifft die Gewerke Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Betonstein- und Terrazzohersteller, Estrichleger, Behälter- und Apparatebauer, Parkettleger, Rollladen- und Sonnenschutztechniker, Drechsler/Holzspielzeugmacher, Böttcher, Raumausstatter, Glasveredler, Orgel- und Harmoniumbauer sowie Schilder- und Lichtreklamehersteller. Die Regelung soll ab dem 1. Januar 2020 gelten.

Barbara Klepsch, Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz. Foto: Pawel Sosnowski

Gesundheitsministerin Barbara Klepsch begrüßt Bundesratsentscheidung zur Angehörigen-Entlastung

Sachsens Gesundheitsministerin Barbara Klepsch begrüßt die heutige Entscheidung des Bundesrates zur Angehörigen-Entlastung. »Dieser Beschluss ist ein wichtiges Signal zur Entlastung von pflegenden Angehörigen. Damit wird auch eine wichtige Maßnahme unseres Pflegepaketes Sachsen umgesetzt«, so Staatsministerin Barbara Klepsch. »Zudem haben unterhaltspflichtige Kinder in der Regel bereits eigene Kinder, für die sie Unterhalt leisten müssen. Mit der heutigen Entscheidung wird diese Mehrfachbelastung deutlich reduziert«, so Klepsch weiter.

Demonstrieren für die Zukunft. Fridays for Future-Demo am 29.11.2019. Foto: L-IZ.de

Auch Fridays For Future-Veranstaltung von weitreichenden Versammlungsverboten betroffen

Für das Wochenende haben die Landkreise Bautzen, Görlitz und Leipzig gestern Allgemeinverfügungen zur Einschränkung des Versammlungsrechts verhängt. Mit der Illegalisierung von Versammlungen in den sächsischen Teilen des Lausitzer und großen Teilen des Leipziger Braunkohlereviers reagieren die Behörden auf angekündigte Protestaktionen des Bündnisses Ende Gelände.

Kohleprotest-Demo in Leipzig. Foto: Michael Freitag

Linke unterstützt Antikohleproteste im Leipziger Land und in der Lausitz

Am kommenden Wochenende plant das Aktionsbündnis „Ende Gelände“ vom 29. November bis 1. Dezember Antikohleproteste in der Lausitz, aber auch im Leipziger Land. Ziel der Aktionen ist es, Druck für einen sofortigen Kohleausstieg, die Einhaltung der Pariser Klimaschutzziele und einen Systemwandel aufzubauen. Auch FridaysForFuture Leipzig unterstützt die Proteste im Leipziger Revier.

Baggerbesetzung im Februar 2019. Foto: Ende Gelände

Sächsische Versammlungsbehörden setzen Versammlungsfreiheit außer Kraft

Ende Gelände legt Rechtsmittel gegen sächsische Behörden ein, um die Versammlungsfreiheit an den gewählten Protestorten durchzusetzen. Die Versammlungsbehörden von Bautzen, Leipzig und Görlitz hatten am 28.11.2019 weitgehende Allgemeinverfügungen, sogenannte Versammlungsverbotszonen, ausgesprochen. Somit sind an diesem Samstag jegliche Versammlungen im Umfeld der Braunkohlekraftwerke und sonstiger Braunkohleanlagen untersagt. Damit ist es in Sachsen faktisch unmöglich, den Protest gegen die Braunkohleverstromung an den Orten ihrer Produktion durchzuführen.

Patientenveranstaltung: Wenn jede Bewegung schmerzt – Rheuma früh entdecken, früh therapieren

Mit dem komplexen Krankheitsbild „Rheuma“ befasst sich der nächste Infoabend des Klinikums St. Georg. Mehr über die Klassifikation und die Entstehung der vielen entzündlich-rheumatischen Grunderkrankungen, die Symptome, die solche Krankheiten entdecken lassen, die Diagnostik und Therapieansätze erfahren interessierte Bürgerinnen und Bürger am 02. Dezember in der Leipziger Stadtbibliothek.

Foto: LZ

“Fridays For Future” Sachsen demonstriert am 30. November in der Lausitz

Am Samstag, 30. November demonstriert "Fridays For Future" am Kohlekraftwerk Jänschwalde in der Lausitz. Gemeinsam mit vielen Aktivist*innen anderer Bündnisse protestieren wir gegen die Pläne der Bundesregierung zur Braunkohleverstromung und für einen schnellen und sozial verträglichen Braunkohleausstieg.

- Anzeige -
Scroll Up