27.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Amarcord

Noch eine Woche Hörerlebnisse: Online-Festival „a cappella“ 2021 ist gestartet

Vorfreude, etwas Nervenkitzel, Durchatmen – das Festival „a cappella“ 2021 beginnt! Künstler und Zuschauer sind, gemäß den Umständen, dieses Mal für sich, im jeweils eigenen Konzertraum – aber dennoch sind sie da, umfassend, digital verbunden, und ebenso natürlich mit dem Herzen gemeinsam bei der Sache.

Wenn alles gutgeht, gibt es wieder ein a-cappella-Festival mit Publikum

Der Ticketvorverkauf startet später, doch das Leipziger Vokalmusikfestival wird 2021 in jedem Fall erklingen. Nach einem weitestgehend digitalen Alternativprogramm im Frühjahr 2020 und einem begeisternden Sonderkonzert mit Leipziger Vokalensembles im September stellt das Internationale Festival für Vokalmusik „a cappella“ Leipzig alle Weichen für seine Festivalausgabe 2021.

Warum es ganz und gar nicht gut ist, die Kultur in der Corona-Zeit dauerhaft stillzulegen

„Sti-ille Nacht, ein-sa-me Nacht, alles probt, niemand lacht ...“, bringt der Westflügel im Lindenfels auf den Punkt, wie heftig die verlängerten Lockdown-Maßnahmen das komplette für die Adventszeit geplante Kulturprogramm treffen. Selbst die „Gans ganz anders“ fällt aus, das schöne Spiegelzelt aus Flandern ist umsonst aufgebaut. Und der Weihnachtszirkus verschiebt seinen Leipzig-Auftritt auf März. Wenn er dann überhaupt sein Zelt aufbauen darf.

Im September gibt es wieder ein A-cappella-Konzert mit Leipziger Vokalgruppen in der Peterskirche

Über mehrere Monate hinweg waren in der Kultur- und Musikstadt Leipzig keine Livekonzerte möglich – nun wird es im Herbst erstmals wieder ein Konzert mit A-cappella-Gesang im großen Stil geben: Sechs Leipziger Vokalensembles treten am 24. September gemeinsam in der Peterskirche auf. Das Konzert trägt den Titel „Lebenszeichen“ und wird initiiert vom Leipziger Ensemble amarcord, Gründer und künstlerischer Leiter des Internationalen Vokalmusikfestivals „a cappella“ Leipzig.

Auch das amarcord-plus-Konzert aus der Thomaskirche am 1. Mai wird live übertragen

Zu Ostern hat es sich ja mit der aus der Thomaskirche übertragenen Johannespassion schon bewährt als Vorbild: Die Musikgemeinde weltweit ist auch mit Online-Formaten erreichbar, wenn ein Konzert mit Publikum einfach nicht möglich ist. Und so wählt nun auch das Leipziger a cappella-Festival dieses Format, um am 1. Mai die Musikfreunde in aller Welt zu erfreuen. Das Ensemble amarcord wird dazu mit Verstärkung in der Thomaskirche singen und live übertragen.

„Hier sind Existenzen in Gefahr“: Ein Gespräch mit Amarcord-Tenor Robert Pohlers über die Auswirkungen der Corona-Krise auf freischaffende Künstler

Viele Musikfreunde kennen Robert Pohlers als 2. Tenor des Vokalquintetts Amarcord. Eigentlich wollten die Leipziger an diesem Wochenende beim internationalen Viborg-Festival Bach und in Neuruppin Buxtehude singen. Die Auftritte fielen dem Coronavirus zum Opfer. L-IZ.de hat mit dem Nachwuchssänger über die Auswirkungen der Pandemie für freischaffende Künstler gesprochen.

amarcord und Calmus bekommen den OPUS KLASSIK für die Einspielung der „Leipziger Disputation“

Bei all den Feiern und Jubiläen vergisst man beinah, dass in Leipzig ja eigentlich auch die „Leipziger Disputaion“ von 1519 gefeiert wird, jene Disputation, die endgültig zeigte, dass Luthers Reformideen mit der alten römischen Kirche nicht mehr zu machen waren. Die beiden bekannten Leipziger Ensemble Calmus und amarcord nutzten die Gelegenheit, die Musik dieser Disputation einzuspielen. Und sie bekommen dafür jetzt einen wichtigen Musikpreis.

Leipziger Disputation: Das musikalische Erdbeben von 1519, eingesungen von Amarcord, Calmus und zwei glockenhellen Frauenstimmen

Der Tag passte gleich doppelt. Am 8. März erschien offiziell die gemeinsame Einspielung von amarcord und Calmus Ensemble mit dem einprägsamen Titel „Leipziger Disputation“. Das sind zwar zwei (fast) reine Männer-Ensembles, aber Calmus holt sich schon traditionell immer wieder eindrucksvolle Frauenstimmen dazu, so wie in diesem Fall die beiden Sopranistinnen Anna Kellnhofer und Isabel Schickedanz. Ohne die beiden wäre ein Brumel gar nicht singbar.

Wie klang eigentlich Luthers Besuch in der Thomaskirche 1519?

Eigentlich hat sich das Kulturdezernat schon jahrelang auf dieses Jubiläum gefreut: Vor 500 Jahren kam es in Leipzig zu einem rund dreiwöchigen Streitgespräch zwischen dem katholischen Theologen Johannes Eck und den Reformatoren Martin Luther, Andreas Karlstadt und Philipp Melanchthon. Dieser von der Universität organisierte Austausch von theologischen Argumenten, der zum endgültigen Bruch Luthers mit Rom führte, ging als „Leipziger Disputation“ in die Geschichte ein. Aber dann floppte das eigentliche Reformationsjubiläum 2017. Ein bisschen.

amarcord ließ Sommertöne 2018 im Schloss Hohenprießnitz ausklingen

Mit einer Hommage an den Sommer beendeten die Sänger von amarcord in bester a-cappella-Manier im Schloss Hohenprießnitz die erfolgreiche 13. Saison des Festivals Sommertöne (3.–24. Juni 2018). Seit 2006 ermöglicht die Sparkasse Leipzig diese einzigartige Konzert-Tour durch die Landkreise Leipzig und Nordsachsen.

amarcord empfängt in Leipzig die ganze Welt der Vokalmusik

Beim Internationalen Festival für Vokalmusik „a cappella“ Leipzig dreht sich alles um die menschliche Stimme. Seit 1997 macht „a cappella“ die Stadt im Frühling zum Klangzentrum der Vokalmusikszene. Mehr als eine Woche lang gibt es dann Konzerte mit Ensembles aus allen geographischen und stilistischen Ecken der A-cappella-Welt – Genregrößen genauso wie Geheimtipps und Nachwuchsgruppen.

amarcord und das Gewandhausorchester führen Auftragswerk von Jörg Widmann auf

Zwei international gefeierte Repräsentanten der Musikstadt Leipzig sind am 12. und 13. April, 20 Uhr, im Großen Saal des Gewandhauses gemeinsam zu erleben: Das Vokalensemble amarcord interpretiert mit den Musikern des Gewandhausorchesters unter der Leitung von Michał Nesterowicz den Zyklus „Kinderreime und Nonsensverse“ von Jörg Widmann. Entstanden ist das Werk für amarcord anlässlich des 25-jährigen Ensemblejubiläums.

„Hear the Voice“ – amarcord in der Apostelkirche Großzschocher

Am kommenden Freitag, 8. September 2017, ist das Ensemble amarcord 19:30 Uhr in der Apostelkirche Großzschocher, Dieskau-/Huttenstraße, zu erleben. Das Konzertprogramm mit dem Titel „Hear the Voice“ bietet Werke von H. Schütz, O. Di Lasso, J. Walther sowie Spirituals und Folksongs in eigenen Arragements.

Start für den neuen youTube-Channel von amarcord

Das Vokalensemble amarcord ist vom 25. August bis 3. September 2017 in Japan unterwegs und gastiert die ersten drei Tage beim 13. Karuizawa International Choral Festival, das zu den größten Chorfestivals des Landes zählt. Neben mehreren Konzerten wird amarcord auch einen Meisterkurs geben und als Jury den Ensemblewettbewerb begleiten. In der kommenden Woche folgen weitere Konzerte und Meisterkurse in Tokio, Kyoto, Sagamihara-Shi und Kawaguchi. Es ist bereits die zweite Tour des Quintetts in den ostasiatischen Staat.

Bühnentauglich: amarcord wird 25

25 Jahre a-cappella-Kunst auf höchstem internationalen Niveau feiert das Vokalensemble amarcord 2017. Im Jubiläumsjahr veröffentlicht das Quintett seine 25. CD-Produktion (Tenebrae, VÖ: 15.09., edition apollon/Raumklang RK ap 101147), führt mit dem Münchner Kammerorchester und dem Gewandhausorchester das diesjährige Auftragswerk von Jörg Widmann auf, vertieft mit mehren Projekten seine Position als einer der führenden Interpreten der Alten-Musik-Szene und setzt zudem neue Akzente auf der Bühne mit szenischen Produktionen.

18. Festival „a cappella“ Leipzig: Ticketverlosung für das Eröffnungskonzert mit amarcord

Verlosung++Die Verlosung ist beendet+++Wie kaum etwas Anderes stehen das Ensemble amarcord und ihr Internationales Festival für Vokalmusik „a cappella“ für die Vielfalt des A-cappella-Gesangs in Leipzig. Zum Auftakt des Festivals am 21. April 2017 bietet das nunmehr 25 Jahre aktive Gastgeberensemble amarcord ein gleichermaßen aufregendes wie kontemplatives Programm: In „Tenebrae“ wandelt das Leipziger Quintett zwischen Licht und Finsternis erhaben durch die Weiten seines Repertoires. Vom 21. bis 30. April 2017 sind dann Gruppen aus ganz Europa sowie aus Australien mit den verschiedensten Klangfarben und Repertoires zu erleben.

Neuer Premierentermin für das Kinderkonzert „Stadt, Land, Lied“ in der Schaubühne Lindenfels

Kleine und große amarcord-Fans dürfen sich auf Anfang März freuen: Am 4. März, 19:30 Uhr, gibt das Quintett zusammen mit der Lautten Compagney Berlin in der Leipziger Thomaskirche ein Passionskonzert. Nur eine Woche später, am 9. März, 17:30 Uhr, wird das Musiktheaterstück für Kinder „Stadt, Land, Lied“ in der Schaubühne Lindenfels nun seine Premiere erleben. Die zusätzliche Schulvorstellung um 10 Uhr ist bereits ausverkauft.

amarcord muss Musiktheaterprojekt wegen Krankheit absagen

Das Musiktheaterstück für Kinder „Stadt, Land, Lied“ mit dem Vokalensemble amarcord kann krankheitsbedingt nicht aufgeführt werden. Die Vorstellungen am 27. und 28. Januar 2017 in der Schaubühne Lindenfels, Leipzig, müssen ausfallen. „Wir sind sehr traurig, dass wir unser erstes inszeniertes Kinderprojekt im Januar nicht auf die Bühne bringen können. Wir bemühen uns allerdings um Ersatztermine, die hoffentlich bald feststehen werden“, so Holger Krause von amarcord. Am 19. März 2017 erlebt das Stück seine Premiere dann im Berliner Konzerthaus.

Das Vokalensemble amarcord lädt zur Premiere seines ersten Kinderprojekts in die Schaubühne Lindenfels ein

Das ist mal was Neues, wenn Leipzigs derzeit bekanntestes Vokalensemble mal nicht nur klassisches Liedgut für Erwachsene singt, sondern ein richtiges Musiktheaterstück für Kinder auflegt. „Stadt, Land, Lied“ heißt es. Und damit feiert das Vokalensemble amarcord am 28. Januar um 16 Uhr in der Schaubühne Lindenfels, Leipzig, Premiere.

amarcord und german hornsound für International Classical Music Award nominiert

Die CD Wald.Horn.Lied (Genuin, VÖ: 03.06.2016) mit dem Vokalensemble amarcord und dem Hornquartett german hornsound ist für den International Classical Music Award 2017 (ICMA) in der Kategorie „Best Collection“ nominiert. Die Awards sind die einzigen internationalen Preise für klassische CDs und DVDs weltweit. Wald.Horn.Lied ist eine Reise in die Zeit zwischen 1823 und 1893 und zugleich eine spannende Entdecker-Tour, die amarcord und german hornsound zu selten zu hörenden Werken führt.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -