Artikel zum Schlagwort Gleichberechtigung

Wenn Männernetzwerke bestimmen, wie der Laden läuft

Eine bedenkenswerte Petition einer Leipziger Musikerin an die Ratsversammlung

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSelbst dem neuen Direktor des Museums der bildenden Künste Alfred Weidner fiel es auf, als er durch Leipzig spazierte. Leipzig ist zwar der Geburtsort der deutschen Frauenbewegung – aber im Stadtbild fällt das nicht auf. Und in der Politik fällt es auch kaum auf. Ein Thema, das die Leipziger Musikerin Birgit Lawerenz nun seit geraumer Zeit beschäftigt. Deswegen stellt sie immer wieder unbequeme Einwohneranfragen zu dieser Sache mit Frauen und Männern. Weiterlesen

Gleichberechtigung

3.000 Menschen demonstrieren am Christopher Street Day in Leipzig + Bildergalerie

Foto: René Loch

Für alle LeserGroßer Erfolg für die Organisatoren des diesjährigen Christopher Street Day: Etwa 3.000 Menschen haben sich an einer bunten und stimmungsvollen Demonstration durch die Leipziger Innenstadt beteiligt – das waren etwa 1.000 mehr als im Vorjahr. Sie betonten dabei Erfolge wie die „Ehe für alle“, warnten aber zugleich vor einer weiter bestehenden Diskriminierung von Menschen, deren sexuelle Identität oder Orientierung nicht der gesellschaftlichen Norm von Heterosexualität und Mann-Frau-Ordnung entsprechen. Weiterlesen

Leipzig auf einem mittleren Platz und die berechtigte Frage nach einer modernen Politik ohne Machos

Neues Genderranking der Heinrich-Böll-Stiftung

Foto: Ralf Julke

Frauen gibt’s im Leipziger Rathaus jede Menge. Und allerlei schöne Bekundungen zur „Charta für Gleichstellung“. Aber wenn dann die Heinrich-Böll-Stuiftung mal wieder untersuchen lässt, wie es wirklich mit Frauen in den politischen Führungspositionen der deutschen Großstädte aussieht, landet Leipzig diesmal auf einem mittelmäßigen Rang 36 von 73 untersuchten Städten. Punktgleich mit Dresden. Weiterlesen

Gleichberechtigung von Frauen in Leipzig

Leipzig bleibt auch mit Gleichstellungsaktionsplan eine Macho-Stadt

Foto: Ralf Julke

Was für eine flockige Antwort. Wirklich wissen will Leipzigs Verwaltung sichtlich nicht, wie viel Gleichberechtigung im Leipziger öffentlichen Dienst schon herrscht – und wie viel nicht. Schon vor einem Jahr fragte eine Gruppe engagierter Leipzigerinnen im Rathaus an, wie es um Frauen in Führungspositionen steht. Mit entsprechend luftiger Antwort. Nun ging es der Musikerin Birgit Lawerenz ganz ähnlich. Weiterlesen

CSD muss politisch bleiben – Linke Veranstaltungen zur CSD-Woche

„Ich freue mich, dass es jedes Jahr mehr gelingt, den CSD in Leipzig politischer zu gestalten“, freut sich Marco Böhme, Leipziger Linke Abgeordneter des sächsischen Landtages. „Denn hier geht es nicht nur um Partys, sondern um Selbstverständlichkeiten, die leider keine sind. Es geht also nicht nur um die Akzeptanz von Schwulen und Lesben, sondern verdammt noch mal um ein gleichberechtigtes Leben in dieser Gesellschaft für alle! Noch immer ist es für viele Leute ein Problem, wenn sich zwei Männer auf offener Straße küssen oder Hand in Hand laufen. Weiterlesen

Aufruf in sieben verschiedenen Sprachen

Weltfrauentag: International auf dem Augustusplatz + Video

Foto: Alexander Böhm

Zum internationalen Frauentag hatten für Dienstagnachmittag der Frauen für Frauen e.V. und Convivendum, ein gemeinnütziger Dienstleister rund um die Betreuung von Asyl- und Flüchtlingseinrichtungen, alle Frauen zu einer Feier auf dem Augustusplatz eingeladen. Anlässlich des Tages wurde ein Aufruf in sieben verschiedenen Sprachen verlesen. Weiterlesen

Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“: „Gegen Sexismus – für Gleichberechtigung“

Am Montag, den 7. März 2016 will die im Kern völkisch-nationalistische LEGIDA abermals mit Unterstützung aus Dresden in Leipzig auf die Straße gehen. Das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ ruft alle Demokratinnen und Demokraten zum Protest auf. Ab 18 Uhr startet dazu eine Demonstration ab dem Augustusplatz auf der unter anderem Iris Gleicke (Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Länder, SPD), Katja Kipping (Parteivorsitzende, MdB, Die Linke), Monika Lazar (MdB, Bündnis 90/Die Grünen), Sarah Buddeberg (MdL, Gleichstellungs- und Queerpolitische Sprecherin für Die Linke) und Ines Kuche (Geschäftsführerin Ver.di Bezirk Leipzig/ Nordsachsen) sprechen werden. Weiterlesen

8. März 2016 auf dem Augustusplatz

Weltfrauentag – Frauen feiern Ihre Rechte

Zum Weltfrauentag am 8. März laden der Frauen für Frauen e.V. Leipzig und Convivendum alle Frauen zur Feier auf den Leipziger Augustusplatz ein. Mit einem gemeinsamen Fest soll ein Zeichen für Solidarität und Verständigung gesetzt werden. „Wir zeigen, dass es geht. Dass Menschen mit unterschiedlicher Religion, Kultur und Hautfarbe miteinander feiern können“, sagt Susanne Hampe, Mitarbeiterin des Frauen für Frauen e.V.. Weiterlesen

Studie zu Frauen in Chefetagen öffentlicher Unternehmen

Auch in Sachsen ist nicht einmal jeder fünfte Chefposten von Frauen besetzt

Grafik: Thomas Häse/Universität Leipzig

Deutschland und Reformen? Ein ganz heikles Thema. Nicht einmal dort, wo die Öffentlichkeit eigentlich Einfluss haben müsste, verändern sich die eingefahrenen Besetzungsmuster. Das war im November schon direkt aus der Leipziger Stadtverwaltung zu erfahren, die auf eine Anfrage von neun Leipzigerinnen antworten musste. Jetzt legt ein Wirtschaftswissenschaftler der Uni Leipzig noch mehr Zahlen vor. Weiterlesen

Frauen in Leipziger Aufsichtsräten

Leipzigs Kommunalunternehmen arbeiten sich erst mal mühsam in Richtung 30 Prozent

Grafik: L-IZ

Im September war der Aktionsplan für Gleichstellung der Leipziger Stadtverwaltung mal wieder Thema. Mit dem durchaus ernüchternden Ergebnis, dass sich die Dinge nur langsam verändern und Frauen auch 2015 vor allem dort unterrepräsentiert sind, wo es wirklich um Entscheidungen geht, die wichtig sind. Neun Leipzigerinnen wollten sich das nicht gefallen lassen und fragten mal etwas schärfer nach. Weiterlesen

Frauenanteil beim Sächsischen Verdienstorden liegt unter 15 Prozent

Wollen Frauen tatsächlich auch mit dem Sächsischen Verdienstorden behängt werden?

Montage: L-IZ

Ist das nun ein Symptom für eine Macho-Welt, wenn seit 2009 von 121 ausgezeichneten Personen lediglich 18 Frauen den sächsischen Verdienstorden erhielten? Das entspricht einem Anteil von unter 15 Prozent. So geht es aus einer Antwort von Innenminister Markus Ulbig (CDU) auf eine Kleine Anfrage von Eva Jähnigen hervor. Männer bammeln Männern einen Orden ans Revers. Weiterlesen

Ein Tag gegen Vorurteile

400 Menschen demonstrierten für Recht zum Lieben

Foto: Alexander Böhm

Zum Internationalen Tag gegen Homo-, Trans- und Interphobie (IDAHIT) kamen am Sonntagnachmittag 400 Menschen zusammen, um für das Recht zum Lieben zu demonstrieren. Quer durch die Innenstadt schlängelte sich unter lauten Bässen der Demonstrationszug und brachte in seiner dritten Auflage mehr Menschen als je zu vor für das Thema auf die Straße. Weiterlesen

Absurdes "Argument" für Abschaffung von Gleichstellungspolitik

Sarah Buddeberg (Linke): Aufruf der AfD zu Gesetzes- und Verfassungsbruch

Die Gleichstellungs- und Queerpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke Sarah Buddeberg kritisiert den Antrag der AfD-Fraktion "Streichung der Verpflichtung für Kommunen und Landkreise, Gleichstellungsbeauftragte zu bestellen": "Die Behauptung der AfD-Fraktion, die berufliche Gleichstellung zwischen Frauen und Männern sei vollzogen, ist absurd. Die Notwendigkeit von kommunalen Gleichstellungsbeauftragten steht außer Frage. Weiterlesen

Zum Internationalen Frauentag

900 protestieren für Gleichberechtigung und Selbstbestimmung

Foto: Alexander Böhm

Seit mehreren Jahren war von einer radikalen feministischen Gesellschaftskritik in der Leipziger Öffentlichkeit relativ wenig zu hören. Für den Sonntag Nachmittag rief eine Leipziger Gruppe zum „Frauen*kampftag“ auf, dem sich zirka 900 Personen anschlossen. Unter strahlendem Sonnenschein demonstrierten sie am 8. März durch die Leipziger Innenstadt. Weiterlesen

Internationaler Frauen-Veräppelungstag

Das Mysterium der fleißigen Sächsin und das Gnadengeschenk Teilzeitarbeit

Foto: Ralf Julke

Schon wieder Frauentag? Alle Jahre wieder. Und es ändert sich nichts. Woran liegt das? An den Frauen, die nicht in Aufsichtsräte wollen? Oder nur Teilzeit arbeiten wollen? Oder an Männern, die unbelehrbar sind? Darüber wurden nun endlose Debatten geführt. Seit 1990 besonders endlos. Aber selbst eine Meldung der Arbeitsagentur Sachsen nährt den Verdacht: Es hat tatsächlich mit der Verachtung von Männern für das zu tun, was Frauen leisten. Weiterlesen