Artikel zum Schlagwort Industriekultur

Bewerbungen bis 30. Juni möglich

Ausschreibung zum „Sächsischen Industriekulturpreis“ 2019 startet

Foto: Götz Schleser

Sachsens Kunstministerium lobt gemeinsam mit der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft e. v. (VSW) und der Johann-Andreas-Schubert-Stiftung in diesem Jahr zum vierten Mal den Sächsischen Industriekulturpreis aus. Die Auszeichnung soll beispielhafte, von der sächsischen Wirtschaft ausgehende Initiativen belohnen, die die Industriekultur in Sachsen fördern, stärken und voranbringen. Um den Preis können sich juristische und natürliche Personen bewerben. Er ist mit 10.000 Euro dotiert, über seine Vergabe entscheidet eine Fachjury. Weiterlesen

Kunstministerin lädt zum öffentlichen Onlinedialog über die Zukunft der Sächsischen Industriekultur ein

Foto: Götz Schleser

Unter der Überschrift „Fahrplan Industriekultur - Wie steht es um die Zukunft der Sächsischen Industriekultur?“ startet heute ein Onlinedialog über das Beteiligungsportal des Freistaates Sachsen. In der Befragung geht es um das Engagement des Freistaates auf dem Gebiet der Industriekultur. Die präsentierten Maßnahmen sind Bestandteil einer ressortübergreifenden Strategie zur dauerhaften Verankerung von Industriekultur im sächsischen Bewusstsein und Handeln, des sogenannten Fahrplans Industriekultur. Weiterlesen

Titel der 4. Sächsischen Landesausstellung steht fest – „Boom! 500 Jahre Industriekultur in Sachsen“

Foto: Martin Förster, SMWK

„Boom! 500 Jahre Industriekultur in Sachsen“ so lautet der Titel der 4. Sächsischen Landesausstellung, die vom 25. April bis zum 1. November 2020 im Audi-Bau in Zwickau sowie an sechs weiteren Schauplätzen in Südwestsachsen stattfinden wird. Prof. Klaus Vogel, Direktor des Deutschen Hygiene-Museums, erläuterte auf der heutigen Pressekonferenz in Zwickau, dass mit dem plakativen Begriff „Boom!“ die Dynamik und der zyklische Verlauf der industriellen Entwicklung Sachsens bestens umrissen werde. Weiterlesen

Kultur

Infotafeln zur Geschichte der Feinkost enthüllt

Foto: René Loch

Für alle LeserBrauerei, Kultur, Zwangsarbeit, Konservenproduktion, Genossenschaft – das Feinkostgelände an der Karl-Liebknecht-Straße hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Wer sich dazu informieren wollte, wurde bislang bei der Feinkost selbst nicht fündig. Das hat sich nun geändert: Sieben Infotafeln informieren ab sofort über die Geschichte im frühen 20. Jahrhundert, während Nationalsozialismus und DDR sowie nach 1990. Weiterlesen

Industriekultur: Tag der Stadtgeschichte am 19. und 20. Oktober

Foto: Eberhard Mai

Die Themen „Industrialisierungsprozesse und Industriekultur in Leipzig“ stehen im Mittelpunkt des 10. Tages der Stadtgeschichte am 19. und 20. Oktober im Ratsplenarsaal des Neuen Rathauses. Eröffnet wird die Veranstaltung 10 Uhr von Leipzigs Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning. Der Besuch der öffentlichen Veranstaltung ist wie immer kostenfrei und ohne Voranmeldung möglich. Weiterlesen

Dr. Eva-Maria Stange: „Themenjahr bildet ganze Vielfalt und Breite sächsischer Industriekultur ab“

Kunstministerin ruft zur Beteiligung am Jahr der Industriekultur 2020 auf

Foto: Martin Förster, SMWK

Zu einer umfangreichen Beteiligung aller Akteure am Jahr der Industriekultur 2020 ruft Sachsens Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange anlässlich der 6. Industriekulturtage und des 3. Industrie-Kultur-Festivals „Zeitmaschine Karl Heine“ in Leipzig auf. Ministerin Dr. Stange erklärt: „Eine hervorragende Möglichkeit für die Präsentation des sächsischen industriekulturellen Erbes und seines Einflusses auf Gegenwart und Zukunft des Freistaats werden die 4. Sächsische Landesausstellung und das Jahr der Industriekultur 2020 bieten. Weiterlesen

Internationaler Künstlerworkshop

Museum für Druckkunst: Let’s print in Leipzig

„Let’s print in Leipzig“ ist eine neuartige Kooperation dreier künstlerischer Druckwerkstätten (stein_werk. Werkstatt für Lithografie und Buchdruck / Thomas Franke, Atelier für Radierung / Maria Ondrej, atelier carpe plumbum / Thomas Siemon) aus Leipzig mit dem Museum für Druckkunst. Von den Akteuren werden neun internationale Künstlerinnen und Künstler nach Leipzig eingeladen. Weiterlesen

6. Tage der Industriekultur: Regionale Unternehmen präsentieren sich bei IHK-Publikumsaktion „Offenes Werktor“

Foto: IHK zu Leipzig

Bei den 6. Tagen der Industriekultur vom 23. bis 26. August öffnen wieder zahlreiche regionale Unternehmen ihre Werktore für interessierte Besucher. Eines der Highlights ist die von der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig organisierte Aktion „Offenes Werktor“, bei der Industriebetriebe und industrienahe Dienstleister aus der Leipziger Wirtschaftsregion einen Blick hinter die Kulissen gewähren und zu Werksführungen und Vorträgen einladen. Weiterlesen

IHK organisiert wieder die Aktion „Offenes Werktor“

Foto: IHK

Auch in diesem Jahr ruft die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig Unternehmen in der Region auf, zu den Tagen der Industriekultur vom 23. bis 26. August 2018 publikumswirksam ihre Pforten zu öffnen. Bei der von der IHK organisierten Aktion „Offenes Werktor“ haben Unternehmen aus der Industrie, aber auch industrienahe Dienstleister Gelegenheit, sich der Öffentlichkeit direkt vor Ort zu präsentieren, Kontakte zu knüpfen und die Besucher für die Technik des produzierenden Gewerbes zu begeistern. Weiterlesen

Vortragsveranstaltung Industriekultur: Perspektive Westwerk

Foto: L-IZ.de

„10 Jahre Westwerk“ sind das Thema eines Vortrags von Peter Sterzing, Geschäftsführer der Westwerk GmbH, am Dienstag, 05.09.2017, 18-20 Uhr. Dazu lädt der Industriekultur Leipzig e.V. in die HTWK Leipzig, Wächterstraße 13 Raum W11 ein. Dieser traditionsreiche Produktionsstandort im Stadtteil Plagwitz hat seit dem Beginn der wirtschaftlichen Nutzung des Geländes durch die Eisengießerei Kaspar Dambacher 1872 eine wechselvolle Geschichte erlebt. Weiterlesen

5. Tage der Industriekultur

Sieben Routen laden vom 10. bis 13. August ein zur Entdeckung der Industriekultur in und um Leipzig

Foto: CRYOTEC Anlagenbau GmbH

Für alle LeserSie gehören mittlerweile zum Programm der Stadt Leipzig und der ganzen Region drumherum wie die Tage des Offenen Denkmals: Die Tage der Industriekultur. Dann öffnen dutzende Unternehmen nämlich ihre Werktore und laden zur Besichtigung ein. Die beste Einladung für alle Neugierigen, die eigene Wirtschaftslandschaft mal mit eigenen Augen zu betrachten. Weiterlesen

5. Tage der Industriekultur: 31 regionale Unternehmen präsentieren sich auf der Themenroute „Offenes Werktor“

Foto: Industriekultur Leipzig e.V.

Im Rahmen der diesjährigen 5. Tage der Industriekultur vom 10. bis 13. August 2017 können interessierte Besucher wieder auf verschiedenen Themenrouten die Wirtschaftsregion Leipzig als Industriestandort der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft kennenlernen. Zentraler Bestandteil ist erneut die von der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig organisierte Themenroute „Offenes Werktor“. Hier gewähren Betriebe aus der Industrie sowie industrienahe Dienstleister einen Blick hinter die Kulissen und laden zu Werksführungen oder Vorträgen ein. An der Publikumsaktion beteiligen sich in diesem Jahr 31 Unternehmen. Weiterlesen

Fliehkraft, Nazi-Kampfjets und ein unfertiges Handbuch

10.-13. August: HTWK Leipzig rege an 5. Tagen der Industrialisierung beteiligt

Foto: D. Lange/HTWK Leipzig

Der vom Verein für Industriekultur e. V. getragene und vom Freistaat Sachsen unterstützte Tag der Industriekultur hat in der Region Leipzig mittlerweile einen außerordentlich hohen Stellenwert eingenommen. Einst als Tagesveranstaltung gestartet, zeugt die Erweiterung auf mittlerweile vier Tage mit dichtem Programm vom 10. bis 13. August 2017 von der Etablierung der Reihe. So lockt auch die nunmehr fünfte Auflage mit oft originellen Besichtigungen, Führungen, Fachvorträgen und Podiumsgesprächen an häufig für die Öffentlichkeit sonst nicht zugängliche Orte. Weiterlesen

Dr. Eva-Maria Stange: „Industriekultur ist zentraler Teil sächsischer Kultur“

Kunstministerin eröffnet 4. Tage der Industriekultur in Leipzig

Zur Eröffnung der 4. Tage der Industriekultur in Leipzig hob Staatsministerin Dr. Eva-Maria Stange heute die Bedeutung des industriellen Erbes für die Identität Sachsens hervor. „Industriekultur verbindet. Sie ist eine wichtige Säule kultureller und wirtschaftlicher Identität Sachsens, die wir erhalten und nutzen wollen. Sächsische Unternehmen waren während der Industrialisierung europaweit mit am weitesten entwickelt. Es gab eine große Branchenvielfalt in Sachsen. Entsprechend rasant entwickelten sich die Lebensverhältnisse der Menschen im 19. Jahrhundert. Das alles prägt die sächsische Entwicklung bis heute“, erklärte Ministerin Stange. Weiterlesen

Am Donnerstag starten die 4. Tage der Industriekultur

27 Unternehmen laden zur Themenroute „Offenes Werktor“ ein, Museen, Depots und eine Fotoausstellung machen neugierig

Foto: Daria B.

Gucken, wie andere arbeiten. Das ist vom 11. bis 14. August wieder möglich. Denn dann finden in der Leipziger Wirtschaftsregion zum vierten Mal die „Tage der Industriekultur“ statt. Interessierte Besucher haben die Möglichkeit, auf verschiedenen Routen die Region Leipzig als Industriestandort der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft kennenzulernen. Weiterlesen