Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Designers’ Open startet am 25. Oktober: Diesmal ganz im Zeichen von Mobilität und Nachhaltigkeit

Redaktion
Ernst-Grube-Halle: Veranstaltungsort der "Designers' open".
Ernst-Grube-Halle: Veranstaltungsort der "Designers' open".
Foto: Designer's open
Es gehört zum Leipziger Festival-Herbst: Mitteldeutschlands größtes Design-Festival "Designers’ Open". Es präsentiert vom 26. bis 28. Oktober wieder nachhaltiges Design für die mobile Gesellschaft von morgen. Große Eröffnung ist am Donnerstag, 25. Oktober, mit hochkarätiger Fachkonferenz und Verleihung des Sächsischen Staatspreises für Design 2012.


Wie viel Mobilität braucht der Mensch und wie kann sein Bedürfnis danach heute, morgen und übermorgen gestillt werden? Kann die Natur Innovationsmotor für neue Technologien sein und wie sieht alternative Energieerzeugung und -nutzung wirklich aus? Diese und weitere Themen stehen im Fokus der 8. "Designers’ Open" in Leipzig. Ab dem 26. Oktober verwandelt sich Leipzig für drei Tage wieder in ein Mekka der Kreativwirtschaft und bietet sowohl interessierten Endverbrauchern als auch der Fachwelt zahlreiche Innovationen, um in aktuelle europäische Designtrends einzutauchen.

Dennoch geht es bei den Designers’ Open um mehr als um schöne Dinge, vielmehr sind Aussteller und Teilnehmer gefragt, sich insbesondere mit Aspekten der Nachhaltigkeit und der Nutzbarmachung natürlicher Ressourcen auseinander zu setzen.

Das Zentrum des Festivals, das jährlich an architektonisch bedeutsamen Orten in Leipzig stattfindet, ist in diesem Jahr die Sportwissenschaftliche Fakultät der Universität Leipzig, so dass bezeichnenderweise auch Mobilität eine wichtige Rolle bei den Exponaten spielen wird. So präsentieren nationale und internationale Designer in den Messebereichen DO/Market und DO/Industry unter anderem Konzepte und Ideen, die in punkto urbaner Mobilität neue Impulse geben.

Ganz unter diesem Motto steht Tilt, ein an der Burg Giebichenstein durch die Kunsthochschule Halle entwickeltes Elektromobil, das bereits den Design Award beim Shell Eco Contest gewonnen hat. Bei diesem E-Mobil wurden ausschließlich alternative, ökologisch vertretbare Materialien eingesetzt. So besteht der Sitz etwa aus Lignin-Wabenkernplatten, einem Abfallprodukt aus der Holzindustrie, das zu mehr als 90 Prozent abbaubar ist. Angetrieben wird Tilt durch zwei Radnabenmotoren in den Vorderrädern, die durch Akkus gespeist werden.

Rudolf Weiß vom Institut für Industrial Design der Hochschule Magdeburg Stendal stellt seine Bachelorarbeit mit einem innovativen Fahrradbeiwagen Kompagnon für Kinder vor, der eine kindgerechte und unkomplizierte Alternative zu herkömmlichen Konstruktionen darstellt: Die Anbindung nach dem Pendelprinzip ermöglicht sogar das Befahren von Kurven mit Neigung, und der Beiwagen lässt sich einfach an die gängigen Fahrradrahmen an- und abkoppeln. Das Konzept Beiwagen bringt durch seinen Aufbau das Kind auf die vom Hauptverkehr abgeschirmte Seite, ermöglicht dem kleinen Mitfahrer eine gute Rundumsicht und vermittelt ihm ein Gefühl der Geborgenheit durch den uneingeschränkten Blickkontakt zum Fahrer. Robert Weiß ist mit seinem Projekt für den MDR Designpreis nominiert, der ebenfalls auf den Designers’ Open verliehen wird.

Nicht minder interessant ist das Konzept MS Brightside des Frankfurter Industrial Designers Olaf Schroeder, der Solarboote auf Basis der Katamaran-Architektur entwickelt hat, die in urbanen Naherholungsgebieten zum Einsatz kommen sollen. Die Solarboote, die vor allem im Freizeitbereich bzw. als fahrende Restaurants konzipiert sind, verfügen über leistungsstarke Panels auf dem Dach und ermöglichen sogar bei schlechtem Wetter eine energetisch autarke Energiegewinnung. Besonders Regionen mit einer größeren Seenlandschaft profitieren von Schroeders Konzept, das nicht zuletzt auch dem Tourismus zugute kommt.

Dass man bei großen Festivals oder Events auch Strom erzeugen bzw. sparen kann, zeigt The Electric Hotel des Kasseler Ateliers Fleiter. The Electric Hotel ist ein zu einem mobilen Stromerzeuger umgebauter 60er-Jahre-Airstream-Trailer, der Besuchern von Großevents regenerativ erzeugte Elektrizität zur Aufladung ermatteter Mobiltelefonakkus zur Verfügung stellt. Neben Solar- und Windkraftanlagen ermöglichen durch Muskelkraft betriebene Exponate, die Batterie eigenhändig aufzufüllen. The Electric Hotel versteht sich als Kommunikationsplattform, die regenerative Ideen, nachhaltige Designkonzepte, künstlerische Inhalte und Rock’n’Roll mit einer ersehnten Dienstleistung kombiniert. Gäste begegnen dem Thema erneuerbare Energien so auf eine völlig neue Art.

Energiesparen beginnt aber schon im Kleinen – und zwar bei jedem selbst. Bei Changers, einem Berliner Unternehmen, steht der Community-Gedanke dahinter, bei dem man fast spielerisch vom Stromkonsumenten zum Stromerzeuger wird. Mittels einer extrem flachen und laminierten Platte wird durch Solarenergie ein kleiner Akku gespeist, der im Handumdrehen zum „Notstromaggregat“ für iPhone oder Tablet wird. Das Gerät, das 2012 den IF Design Award und Green Good Design Award gewann, misst darüber hinaus die exakte Menge der erzeugten Energie und CO2-Einsparung und überträgt die Werte via PC in die Changers Community. Der Anreiz zu diesem innovativen CO2-Rationieren liegt unter anderem darin, für jedes Gramm gespartes CO2 Credits zu bekommen, für die man bei teilnehmenden Unternehmen Produkte erwerben kann. Hintergrund dieser Idee ist, die Menschen auf spielerische Art zum Umdenken in punkto Energie und Ressourcen zu bewegen.

Ernst-Grube-Halle: Veranstaltungsort der "Designers' open".
Ernst-Grube-Halle: Veranstaltungsort der "Designers' open".
Foto: Designer's open

Großes Rahmenprogramm für Besucher jeder Couleur

Schon am Donnerstag, 25. Oktober, startet die Ringvorlesung am Campus der Sportwissenschaftlichen Fakultät mit den Schwerpunkten Ergonomie, Design und Mobilität. Besucher der Designers’ Open können sich über Themen informieren, die die Zukunft der Gestaltungsbranche bestimmen. Ebenfalls am Vortag der offiziellen Messe findet eine Fachkonferenz unter dem Dachbegriff "smart technology – new design" statt. Hier diskutieren namhafte Architekten und Designer und stellen Projekte wie das „Bionic Learning Network“ zur Mensch-Maschine-Interaktion oder das Null-Energiehaus „Algenhaus Hamburg“ vor.

Bei der kuratierten Sonderausstellung im Messebereich Bereich DO/Industry können die Themen rund um nachhaltige Zukunftstechnologien weiter vertieft werden. In ganz Leipzig beteiligen sich an den Designers’ Open auch ausgewählte Ateliers, Büros und Galerien, die über die DO/Spots Mitteldeutschlands größtes Design-Festival abrunden. Dass dieses Jahr erstmals der Sächsische Staatspreis für Design sowie der MDR Design Award im Rahmen der Veranstaltung vergeben werden, unterstreicht den Stellenwert, den die Designers’ Open als führende Ausstellung in Mitteldeutschland inzwischen erreicht haben.

Die Designers’ Open sind ein viertägiges Festival für Design für Fachpublikum und Öffentlichkeit, das jährlich wechselnd an architektonisch bedeutsamen Leipziger Orten stattfindet. Mit Messe, Verkauf und umfangreichem Rahmenprogramm präsentieren nationale und internationale Designer Konzepte, Ideen, Prototypen sowie kaufbare Produkte auf zwei Messen: DO/Market wendet sich an den Endverbraucher und zeigt Interior- und Modedesign. Drei Sonderbereiche geben Einblicke in aktuelle Marktentwicklungen: Off/Spring präsentiert Produkte und Ideen für Kinder, Open/Air für Balkon, Garten und andere Outdoor-Bereiche und Spin/Off zeigt mit aktuellen Diplom- und Bachelorarbeiten Ideen des jungen Unternehmertums auf.

Der Messebereich DO/Industry versteht sich als Impulsgeber für den Transfer von Innovationen aus Forschung und Entwicklung hin zu marktreifen Produkten und Anwendungen. Hier tauschen sich Designer mit Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft zu deren neuesten Erkenntnissen aus. Intelligente Technologien aus den Bereichen inMOTION, ENERGetic und natureTECH stehen mit "smart technology – new design" in diesem Jahr im Fokus der Fachkonferenz, der kuratierten Sonderausstellung und des eigenen Messebereichs.

Parallel zu den Designers’ Open findet auch in diesem Jahr wieder die Grassimesse statt. Rund 100 Aussteller präsentieren an 75 Messeständen aktuelles Kunsthandwerk und Design. Die jurierten Kunsthandwerker, Designer, Künstler und Fachhochschulen stellen sich mit Unikaten, Kleinserien und Industrie-Erzeugnissen vor. Der Eintrittspreis von 5 Euro ermöglicht den Zugang zum ermäßigten Preis bei den Designers’ Open.

www.designersopen.de

Mehr zum Tilt: http://cad.burg-halle.de/ecoemotion.html



Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Leipzig im Jahr 1914: Hochwasser in Leipzig

Der Luna-Park 1914, im Hintergrund die Gebirgsszeneriebahn.
Nach der langen Hitzewelle kommt nun der Regen. Hochwasser bedroht die Bauarbeiten am Elsterbecken. Derweil ist große „Ball-Zeit“ in unserem Vorkriegs-Leipzig, wo auch vor den Ernsten Bibelforschern gewarnt wird. mehr…

Sabine Friedel (SPD) zur Polizeireform: "Halten den Stellenabbau für zu weit gehend"

Sabine Friedel
Irgendwie dreut da eine erneute Wahl am 31. August in Sachsen. Einige konkrete Projekte und Bereiche verdienen also durchaus einer gesonderten Betrachtung. In der sächsischen Polizei sollen bis 2025 weitere 1.900 Jobs abgebaut werden. L-IZ.de sprach mit verschiedenen Politikern. Diesmal mit Sabine Friedel, Sprecherin für Innen- und Rechtspolitik der SPD-Fraktion, über die Auswirkungen des Reformprojekts "Polizei.Sachsen.2020" aus ihrer Sicht. mehr…

Fünf Jahre sind rum: Sieben Fragen an Wolf-Dietrich Rost, Landtagsabgeordneter der CDU

Landtagsabgeordneter Wolf-Dietrich Rost.
Der 62-jährige gelernte Tischler und Ingenieur für Holztechnik Wolf-Dietrich Rost gehört zu den Urgesteinen der Leipziger Politik. 1990 zog er für die DSU in den Leipziger Stadtrat ein, wechselte 1999 zur CDU und zog 2009 für die CDU in den Landtag ein, wo er seitdem sportpolitischer Sprecher der Fraktion ist. Sein Stadtratsmandat in Leipzig geht mit der aktuellen Wahlperiode zu Ende. Auch ihm stellte die L-IZ die sieben Fragen zur zu Ende gehenden Legislatur im Landtag. mehr…

Polizeibericht: Molotowcocktail in Grünau, Diebe geschnappt, Brand beim SV Mölkau

In Grünau warf ein Unbekannter einen Molotowcocktail in ein angekipptes Fenster +++ Auf dem Sportplatz des „SV Mölkau 04 e.V.“ zündeten Unbekannte einen Holzunterstand an +++ Diebe entwendeten auf der Baustelle in der Gröpplerstraße Spundwände – weit sind sie jedoch nicht gekommen. mehr…

Die Polizei bittet um Mithilfe: 27-Jähriger seit März verschwunden

Seit dem 3. März 2014 wird der 27-jährige Philipp Augello vermisst. Zuletzt wohnte er im Leipziger Stadtteil Gohlis. Seit März gibt es keinen Kontakt zu Angehörigen oder Verwandten. Er hat nirgendwo einen Hinweis oder einen Grund für sein Verschwinden genannt. Der Polizei liegen aufgrund ihrer Ermittlungen Hinweise vor, dass sich Herr Augello im gesamten Bundesgebiet aufhalten könnte. Daher wird um Steuerung der Medieninformation innerhalb der gesamten Bundesrepublik gebeten. mehr…

Leutzscher Füchse: Neue Bundesliga-Saison mit echtem Abstiegskampf

Kathrin Mühlbach, LTTV Leutzscher Füchse.
Zwei Jahre lang spielen die Frauen des LTTV Leutzscher Füchse nun schon in der 1. Tischtennis-Bundesliga. Über den Abstieg mussten sie sich nie Gedanken machen, da die Liga nur aus acht Teams bestand und es deshalb keine Absteiger gab. Das wird in der bevorstehenden Saison anders, weil zwei neue Vereine für das Oberhaus gemeldet haben. Für die Leipziger geht es damit erstmal in einen echten Abstiegskampf. mehr…

Nach zwei Wochen Rektoratsbesetzung: Studierende üben massive Kritik am Rektorat

Rektoratsbesetzer mit Pussy-Riot-Masken in Aktion.
Nach zwei Wochen direktem Protest im Rektorat der Universität Leipzig, informierten die RektorarsbesetzerInnen am Freitagmorgen, 11 Uhr, in einer Pressekonferenz über die Besetzung und über die Gespräche mit den beiden Prorektoren Prof. Dr. Thomas Lenk und Prof. Dr. Thomas Hofsäss. Am Montag, 14. Juli, hatte eine Gruppe Studierender das Rektorat der Universität Leipzig besetzt. Grund waren die angekündigten Stellenstreichungen und Institutsschließungen. mehr…

BSG Chemie: Schritt für Schritt zur schönen Spielstätte

www.alfred-kunze-sportpark.de
Mit Arbeitseinsätzen am Freitag und Samstag läutet die BSG Chemie die Ära ihrer nun alleinigen Nutzung des Alfred-Kunze-Sportparks ein. "Kurzfristig steht die Herstellung eines der Sportstätte würdigen Zustandes im Vordergrund; mittel- und langfristig die Sanierung weiterer Teile des AKS.", teilte der Verein diese Woche mit. mehr…

Wohnungspolitische Stunde kommt: Aber wohl erst, wenn 2015 das wohnungpolitische Konzept für Leipzig vorliegt

Wohnungspolitik wird spätestens 2015 zum Megathema in Leipzig.
So langsam scheint sich am Horizont ein neues Problem für Leipzig zusammenzubrauen: der knapper werdende Wohnraum im Zusammenhang mit dem verstärkten Bevölkerungswachstum. Für die Linksfraktion war das im April Anlass, einen Antrag zu schreiben, damit sich der Stadtrat mit dem Thema auch einmal in einer wohnungspolitischen Stunde beschäftigen kann. Jetzt liegt der Standpunkt der Verwaltung vor, der empfiehlt, das Ganze um ein Jahr zu vertagen. mehr…

Roboter-Fußball-WM in Brasilien: Leipzigern gelingt das einzige Gegentor gegen den Weltmeister aus Australien

Nao-Roboter der HTWK Leipzig beim Angriff.
Das ist ein bisschen so einst bei Rudi Völler: Ein zweiter Platz ist auch ein Erfolg. Vor allem, wenn man ihn in einer stärker werdenden Konkurrenz erringt. Denn eins ist Fakt: Roboter werden im Fußballspielen immer besser. Und die besten Roboter-Fußballer kommen derzeit aus Australien. Da war am Donnerstag ein zweiter Platz für das Team der HTWK Leipzig ein echter Erfolg. mehr…

Leipziger Spezialist zur Hepatitis: Selbstschutz vor der gefährlichen Leberentzündung ist möglich

In der Liebigstraße 20 hat auch die Hepatologie der Uniklinik ihren Sitz.
An Hepatitis sterben in Europa mehr Menschen als an AIDS. Darauf macht Prof. Dr. Thomas Berg, Leiter der Hepatologie am Universitätsklinikum Leipzig, mit Blick auf den Welt-Hepatitis-Tag am 28. Juli aufmerksam. Zwar gibt es jetzt neue Medikamente, die Patienten mit Hepatitis B und C sehr gut helfen können. Da aber die Dunkelziffer der mit dem Hepatitisvirus infizierten Menschen sehr hoch ist, kommen die neuen Behandlungsmöglichkeiten nur für einen Bruchteil aller Patienten zum Einsatz. mehr…

Grünen-Anfrage zur Klassenbildung im neuen Schuljahr: Das Chaos geht am 1. September weiter

Sachsen versucht seine Schulen ohne Personalreserve zu fahren.
Es ist tatsächlich so, wie es viele Eltern schon vermuteten: Sachsens Kultusministerium hat es fertig gebracht, dass auch zum Schuljahresende 2013/2014 die Klassenbildungen zum Schuljahresbeginn im September nicht beendet sind. Das war am 20. Juni, als die Landtagsabgeordnete Eva Jähnigen (Bündnis 90/Die Grünen) ihre Anfrage stellte, durchaus noch offen. Aber vier Wochen später hat sich daran nichts geändert. mehr…

Am 28. Juli: Feierliche Klänge an Bachs 264. Todestag

KOnzertgäste am Grab von J. S. Bach in der Thomaskirche Leipzig.
Am Montag, 28. Juli, findet um 19 Uhr im Rahmen des MDR Musiksommers in der Thomaskirche Leipzig ein Konzert zu Johann Sebastian Bachs 264. Todestag statt. Auf dem Programm stehen, neben Auszügen aus J. S. Bachs Musikalischem Opfer, BWV 1079 in der Einrichtung von G. Ziebarth, Motetten von Johann Christoph Bach, Johann Christian Bach und Johann Michael Bach. mehr…

Verbraucherzentrale Energieberatung: Klimageräte sind für zu Hause meist keine optimale Lösung

Hohe Sommertemperaturen können in den eigenen vier Wänden schnell zur Belastungsprobe werden. Bei intensiver Sonneneinstrahlung kann die Innentemperatur auf über 35 Grad steigen. Spätestens dann locken viele Bau- und Elektromärkte mit Raumklimageräten zu niedrigen Preisen. mehr…

Sanierung des Mendebrunnens: Die Fertigstellung verzögert sich

Der Mendebrunnen - hier vor Beginn der Sanierungsarbeiten.
Das Wetter ist schuld. Es ist zu nass. Die Sanierung des Mendebrunnens kann leider nicht, wie geplant, bis zum 1. August abgeschlossen werden, teilt das Amt für Stadtgrün und Gewässer mit. Der Grund ist ein bautechnisches Problem: Um das Abdichtungssystem im oberen Brunnenbecken einbauen zu können, muss der Estrich dieses Beckens bis zu einem Wassergehalt von unter fünf Prozent getrocknet sein. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Comicgarten
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Website Schwarzes Leipzig
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog