Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche



Designers’ Open startet am 25. Oktober: Diesmal ganz im Zeichen von Mobilität und Nachhaltigkeit

Redaktion
Ernst-Grube-Halle: Veranstaltungsort der "Designers' open".
Ernst-Grube-Halle: Veranstaltungsort der "Designers' open".
Foto: Designer's open
Es gehört zum Leipziger Festival-Herbst: Mitteldeutschlands größtes Design-Festival "Designers’ Open". Es präsentiert vom 26. bis 28. Oktober wieder nachhaltiges Design für die mobile Gesellschaft von morgen. Große Eröffnung ist am Donnerstag, 25. Oktober, mit hochkarätiger Fachkonferenz und Verleihung des Sächsischen Staatspreises für Design 2012.


Wie viel Mobilität braucht der Mensch und wie kann sein Bedürfnis danach heute, morgen und übermorgen gestillt werden? Kann die Natur Innovationsmotor für neue Technologien sein und wie sieht alternative Energieerzeugung und -nutzung wirklich aus? Diese und weitere Themen stehen im Fokus der 8. "Designers’ Open" in Leipzig. Ab dem 26. Oktober verwandelt sich Leipzig für drei Tage wieder in ein Mekka der Kreativwirtschaft und bietet sowohl interessierten Endverbrauchern als auch der Fachwelt zahlreiche Innovationen, um in aktuelle europäische Designtrends einzutauchen.

Dennoch geht es bei den Designers’ Open um mehr als um schöne Dinge, vielmehr sind Aussteller und Teilnehmer gefragt, sich insbesondere mit Aspekten der Nachhaltigkeit und der Nutzbarmachung natürlicher Ressourcen auseinander zu setzen.

Das Zentrum des Festivals, das jährlich an architektonisch bedeutsamen Orten in Leipzig stattfindet, ist in diesem Jahr die Sportwissenschaftliche Fakultät der Universität Leipzig, so dass bezeichnenderweise auch Mobilität eine wichtige Rolle bei den Exponaten spielen wird. So präsentieren nationale und internationale Designer in den Messebereichen DO/Market und DO/Industry unter anderem Konzepte und Ideen, die in punkto urbaner Mobilität neue Impulse geben.

Ganz unter diesem Motto steht Tilt, ein an der Burg Giebichenstein durch die Kunsthochschule Halle entwickeltes Elektromobil, das bereits den Design Award beim Shell Eco Contest gewonnen hat. Bei diesem E-Mobil wurden ausschließlich alternative, ökologisch vertretbare Materialien eingesetzt. So besteht der Sitz etwa aus Lignin-Wabenkernplatten, einem Abfallprodukt aus der Holzindustrie, das zu mehr als 90 Prozent abbaubar ist. Angetrieben wird Tilt durch zwei Radnabenmotoren in den Vorderrädern, die durch Akkus gespeist werden.

Rudolf Weiß vom Institut für Industrial Design der Hochschule Magdeburg Stendal stellt seine Bachelorarbeit mit einem innovativen Fahrradbeiwagen Kompagnon für Kinder vor, der eine kindgerechte und unkomplizierte Alternative zu herkömmlichen Konstruktionen darstellt: Die Anbindung nach dem Pendelprinzip ermöglicht sogar das Befahren von Kurven mit Neigung, und der Beiwagen lässt sich einfach an die gängigen Fahrradrahmen an- und abkoppeln. Das Konzept Beiwagen bringt durch seinen Aufbau das Kind auf die vom Hauptverkehr abgeschirmte Seite, ermöglicht dem kleinen Mitfahrer eine gute Rundumsicht und vermittelt ihm ein Gefühl der Geborgenheit durch den uneingeschränkten Blickkontakt zum Fahrer. Robert Weiß ist mit seinem Projekt für den MDR Designpreis nominiert, der ebenfalls auf den Designers’ Open verliehen wird.

Nicht minder interessant ist das Konzept MS Brightside des Frankfurter Industrial Designers Olaf Schroeder, der Solarboote auf Basis der Katamaran-Architektur entwickelt hat, die in urbanen Naherholungsgebieten zum Einsatz kommen sollen. Die Solarboote, die vor allem im Freizeitbereich bzw. als fahrende Restaurants konzipiert sind, verfügen über leistungsstarke Panels auf dem Dach und ermöglichen sogar bei schlechtem Wetter eine energetisch autarke Energiegewinnung. Besonders Regionen mit einer größeren Seenlandschaft profitieren von Schroeders Konzept, das nicht zuletzt auch dem Tourismus zugute kommt.

Dass man bei großen Festivals oder Events auch Strom erzeugen bzw. sparen kann, zeigt The Electric Hotel des Kasseler Ateliers Fleiter. The Electric Hotel ist ein zu einem mobilen Stromerzeuger umgebauter 60er-Jahre-Airstream-Trailer, der Besuchern von Großevents regenerativ erzeugte Elektrizität zur Aufladung ermatteter Mobiltelefonakkus zur Verfügung stellt. Neben Solar- und Windkraftanlagen ermöglichen durch Muskelkraft betriebene Exponate, die Batterie eigenhändig aufzufüllen. The Electric Hotel versteht sich als Kommunikationsplattform, die regenerative Ideen, nachhaltige Designkonzepte, künstlerische Inhalte und Rock’n’Roll mit einer ersehnten Dienstleistung kombiniert. Gäste begegnen dem Thema erneuerbare Energien so auf eine völlig neue Art.

Energiesparen beginnt aber schon im Kleinen – und zwar bei jedem selbst. Bei Changers, einem Berliner Unternehmen, steht der Community-Gedanke dahinter, bei dem man fast spielerisch vom Stromkonsumenten zum Stromerzeuger wird. Mittels einer extrem flachen und laminierten Platte wird durch Solarenergie ein kleiner Akku gespeist, der im Handumdrehen zum „Notstromaggregat“ für iPhone oder Tablet wird. Das Gerät, das 2012 den IF Design Award und Green Good Design Award gewann, misst darüber hinaus die exakte Menge der erzeugten Energie und CO2-Einsparung und überträgt die Werte via PC in die Changers Community. Der Anreiz zu diesem innovativen CO2-Rationieren liegt unter anderem darin, für jedes Gramm gespartes CO2 Credits zu bekommen, für die man bei teilnehmenden Unternehmen Produkte erwerben kann. Hintergrund dieser Idee ist, die Menschen auf spielerische Art zum Umdenken in punkto Energie und Ressourcen zu bewegen.

Ernst-Grube-Halle: Veranstaltungsort der "Designers' open".
Ernst-Grube-Halle: Veranstaltungsort der "Designers' open".
Foto: Designer's open

Großes Rahmenprogramm für Besucher jeder Couleur

Schon am Donnerstag, 25. Oktober, startet die Ringvorlesung am Campus der Sportwissenschaftlichen Fakultät mit den Schwerpunkten Ergonomie, Design und Mobilität. Besucher der Designers’ Open können sich über Themen informieren, die die Zukunft der Gestaltungsbranche bestimmen. Ebenfalls am Vortag der offiziellen Messe findet eine Fachkonferenz unter dem Dachbegriff "smart technology – new design" statt. Hier diskutieren namhafte Architekten und Designer und stellen Projekte wie das „Bionic Learning Network“ zur Mensch-Maschine-Interaktion oder das Null-Energiehaus „Algenhaus Hamburg“ vor.

Bei der kuratierten Sonderausstellung im Messebereich Bereich DO/Industry können die Themen rund um nachhaltige Zukunftstechnologien weiter vertieft werden. In ganz Leipzig beteiligen sich an den Designers’ Open auch ausgewählte Ateliers, Büros und Galerien, die über die DO/Spots Mitteldeutschlands größtes Design-Festival abrunden. Dass dieses Jahr erstmals der Sächsische Staatspreis für Design sowie der MDR Design Award im Rahmen der Veranstaltung vergeben werden, unterstreicht den Stellenwert, den die Designers’ Open als führende Ausstellung in Mitteldeutschland inzwischen erreicht haben.

Die Designers’ Open sind ein viertägiges Festival für Design für Fachpublikum und Öffentlichkeit, das jährlich wechselnd an architektonisch bedeutsamen Leipziger Orten stattfindet. Mit Messe, Verkauf und umfangreichem Rahmenprogramm präsentieren nationale und internationale Designer Konzepte, Ideen, Prototypen sowie kaufbare Produkte auf zwei Messen: DO/Market wendet sich an den Endverbraucher und zeigt Interior- und Modedesign. Drei Sonderbereiche geben Einblicke in aktuelle Marktentwicklungen: Off/Spring präsentiert Produkte und Ideen für Kinder, Open/Air für Balkon, Garten und andere Outdoor-Bereiche und Spin/Off zeigt mit aktuellen Diplom- und Bachelorarbeiten Ideen des jungen Unternehmertums auf.

Der Messebereich DO/Industry versteht sich als Impulsgeber für den Transfer von Innovationen aus Forschung und Entwicklung hin zu marktreifen Produkten und Anwendungen. Hier tauschen sich Designer mit Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft zu deren neuesten Erkenntnissen aus. Intelligente Technologien aus den Bereichen inMOTION, ENERGetic und natureTECH stehen mit "smart technology – new design" in diesem Jahr im Fokus der Fachkonferenz, der kuratierten Sonderausstellung und des eigenen Messebereichs.

Parallel zu den Designers’ Open findet auch in diesem Jahr wieder die Grassimesse statt. Rund 100 Aussteller präsentieren an 75 Messeständen aktuelles Kunsthandwerk und Design. Die jurierten Kunsthandwerker, Designer, Künstler und Fachhochschulen stellen sich mit Unikaten, Kleinserien und Industrie-Erzeugnissen vor. Der Eintrittspreis von 5 Euro ermöglicht den Zugang zum ermäßigten Preis bei den Designers’ Open.

www.designersopen.de

Mehr zum Tilt: http://cad.burg-halle.de/ecoemotion.html




Funktionen

del.icio.us Mister Wong Technorati Blogmarks Yahoo! My Web Google Bookmarks



Weitere aktuelle Nachrichten der L-IZ.

Ausstellungseröffnung in Markranstädt: Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme

St. Laurentius-Kirche in Markranstädt.
Die europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts veranschaulicht bis zum 16. Juni 2014 eine Ausstellung in der St. Laurentiuskirche Markranstädt. Unter dem Titel „Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme“ wird mit 190 Fotos aus zahlreichen europäischen Archiven und 25 zeithistorischen Audiodokumenten die dramatische Geschichte Europas zwischen Freiheit und Tyrannei, zwischen Demokratie und Diktatur erzählt. mehr…

Podiumsdiskussion am 29. April: Motorboot versus Eisvogel - Umwelt und Natur in Leipzig zur Wahl

Zur bevorstehenden Kommunalwahl am 25. Mai veranstaltet der BUND Leipzig eine Podiumsdiskussion mit Kandidaten demokratischer Parteien. Die Kandidaten sollen Gelegenheit erhalten, ihre Positionen zu Themen des Natur- und Umweltschutzes zu erläutern. Im Leipziger Kommunalwahlkampf spielen wichtige Fragen zu Umwelt- und Naturschutz – mit Ausnahme des Auwalds – bisher nur eine geringe Rolle. mehr…

Bauprojekt Lützner Straße: Wochenendsperrung für Linien 8 und 15

Baustelle
Das Bauprojekt Lützner Straße liegt voll im Plan, teilen die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) mit. Das neue stadtauswärts führende Gleis ist fertig und wird am Wochenende vom 26. bis 27. April mit dem Schienennetz verbunden. An diesen beiden Tagen ist für die Straßenbahnlinien 8 und 15 eine Wochenendsperrung notwendig. mehr…

Gleisbau Ranstädter Steinweg beendet: Verkehrsänderungen ab 26. April am Waldplatz

Früher beendet als geplant: Instandsetzung der Jahnallee.
Bei der derzeitigen Instandsetzung von Ranstädter Steinweg und Jahnallee beenden die LVB den ersten Bauabschnitt zwischen Tröndlinring und Waldplatz zwei Tage früher als geplant am Freitag, 25. April. Für den Kfz-Verkehr ist dieser Bereich ab 26. April wieder frei. Im zweiten Bauabschnitt, in der Jahnallee an der Kreuzung am Waldplatz, können die Gleisbauarbeiten nun zwei Tage früher, am Samstag, 26. April, beginnen. Dadurch sind neue Einschränkungen für den Kfz- und Straßenbahnverkehr ab 26. April notwendig. mehr…

Kurz mal klingeln bei Gott: Der vierte Streich der Ahne-Besuche in der Choriner 61

Ahne: Zwiegespäche mit Gott. Das vierte Buch.
Gott wohnt noch immer in der Choriner Straße 61, mitten auf dem Prenzlauer Berg. Zwischen Band 3 und 4 ist er nicht wieder umgezogen, auch wenn ihn ältere Ahne-Kenner noch aus der Choriner 63 kennen. Man ist ja in Berlin-Mitte nie sicher, was morgen aus dem Haus wird. Ob's eine Luxussanierung für Zugewanderte gibt oder aus den Wohnungen hübsche Urlaubsappartements werden und die alten Bewohner wieder weichen müssen. mehr…

"Transcendence": Hochgeladenes Superhirn mit Emotionen – Hoffnung oder Albtraum?

Will Caster wurde bei einem Attentat von einer Terrorgruppe vergiftet und siecht seinem Tod entgegen.
Wie weit darf Wissenschaft gehen? Das SciFi-Drama "Trascendence" ist um eine Antwort bemüht, wartet vor allem aber mit Logikbrüchen und teils gelangweilten Weltstars auf. Will Caster (Johnny Depp) ist führender Forscher auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz. Zusammen mit Frau Evelyn (Rebecca Hall) steht der Wissenschaftler kurz davor, ein Elektronengehirn zu erschaffen, das über menschliche Emotionen verfügt. mehr…

Infobörse, Kulturtreffpunkt und Buchladen: Der „SeitenBlick“ wird 10 Jahre!

Als Jacqueline Simon und Ansgar Weber ihren Buchladen 2004 eröffnete, schüttelten nicht wenige Menschen in Lindenau mit dem Kopf und sahen die beiden schon wieder Kisten packen für den Auszug. Doch die beiden Literaturbegeisterten bissen sich durch und feiern am kommenden Wochenende ihren 10. Geburtstag mit dem ‚SeitenBlick‘. Mittlerweile haben sie das Eckhaus erworben und können die Belebung Lindenaus immer aus erster Reihe beobachten. mehr…

Kommunalwahlen in Sachsen: Auf wackligen Füßen?

Sachsens Innenminister Markus Ulbig
Was in Machern begann, könnte sich zu einem ziemlichen Debakel ausweiten. Nachdem die Wahl in Machern mit der Begründung, der Wahlausschuss habe nicht ordnungsgemäß getagt, abgesagt wurde, hatte das zuständige Landratsamt „stichprobenartig“ weitere Gemeinden geprüft. Dabei war auch die Gemeinde Borsdorf zu einer Wahlverschiebung verdonnert worden. In diesem selektiven Vorgehen des Landratsamtes und in den nicht erfolgten Vorgaben des sächsischen Innenministeriums sehen die Grünen nunmehr einen Grund für eine deutliche Nachfrage bei Innenminister Markus Ulbig (CDU). mehr…

Zweitliga-Lizenz für RB Leipzig: Mehr Verein, weniger Red Bull

Die Rasenballer müssen ihr Vereinsemblem ändern.
Die Katze ist aus dem Sack. Laut Fachmagazin "Kicker" hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) die Zweitliga-Lizenz für RB Leipzig an drei Bedingungen geknüpft. Alles in allem wünscht sich der Verband etwas mehr Luft zwischen dem Club und Hauptsponsor Red Bull. Demzufolge enthält der DFL-Bescheid, der den Leipzigern am Mittwoch ins Haus flatterte, drei klare Bedingungen, unter denen die Zweitliga-Lizenz erteilt würde. mehr…

Audio - Stadtrat 16.04.2014: Erhöhungen 2014 und 2015 - Überprüfung der ÖPNV-Tarife

Aus dem Leipziger Stadtrat.
Erneut Thema im Stadtrat: die weitere Erhöhung der MDV-Tarife im August 2015. Die Linken beantragten, dass der Verkehrsverbund vor Beschluss der turnusmäßigen Fahrpreiserhöhung im Folgejahr dem Verwaltungsausschuss einen Bericht zu den Auswirkungen der 2014er Erhöhungen und zu jedem Produkt nachvollziehbare Tarifbestimmungen vorlegt. mehr…

Tanners Interview mit Maria Koch vom Westflügel: Höhepunkte, Höhepunkte, Höhepunkte!

Höhepunkte, Höhepunkte, Höhepunkte: Maria Koch vom Westflügel
In der Hähnelstraße treibt der Westflügel sein seit Jahren hochgeschätztes Wesen. Es wird gewagt und umgesetzt und oftmals auch den eingefahrenen Sichtweisen ein Schnippchen geschlagen. Vorneweg hat Maria Koch ihr Team hinter sich höchst professionell geschart – und öffnete für Volly Tanner ihr Nähkästchen, um über die Spielzeit 2014 zu erzählen. mehr…

Aufstiegskampf: RB Leipzig im Ost-Duell beim FC Hansa gefordert

Im Rennen um den direkten Zweitliga-Aufstieg ist RB Leipzig am Samstag, 14 Uhr, bei Hansa Rostock gefordert. Der Kultclub von der Ostsee ist nach einer verkorksten Rückrunde auf Wiedergutmachung bei den eigenen Fans erpicht. mehr…

Gastspiel am 29. April im UT Connewitz: "V wie Verfassungsschutz" des nö-Theaters aus Köln

V wie Verfassungsschutz.
Vom Kölner Theaterensemble „nö-theater“ erarbeitet, feierte "V wie Verfassungsschutz" im September 2012 Premiere im Orangerie-Theater in Köln. Eigentlich sollte das Stück gleich an zwei Abenden in Leipzig zu sehen sein. Aber in der Moritzbastei fand man, einmal reicht auch. Also wird "V wie Verfassungsschutz" nur am Dienstag, 29. April, um 20:30 Uhr im UT Connewitz zu sehen sein. mehr…

Polizeibericht: 19-Jähriger ausgeraubt, Überfall auf Wettbüro, Zeugen zu Wohnhausbrand gesucht

In der Reichpietschstraße wurde ein 19-Jähriger überfallen und ausgeraubt +++ In der Eisenbahnstraße wurde ein Wettbüro überfallen +++ Die Polizei sucht Zeugen zu einem Einbruch in der Dieskaustraße sowie zum gestrigen Wohnhausbrand in Connewitz. mehr…

Audio - Stadtrat 16.04.2014: Zwischenbilanz der Veräußerung von Perdata und HL-komm

Aus dem Leipziger Stadtrat.
Im Jahr 2012 hat der Stadtrat der Veräußerung der beiden Stadtwerke-Töchter Perdata und HL-komm an Privatunternehmen zugestimmt. Im Zuge der Veräußerungen wurden zahlreiche Vereinbarungen (z.B. zu Standortfrage, Entwicklungsziele und Belange der Belegschaft) vertraglich geregelt. Nachdem diese Beschlüsse mittlerweile zwei Jahre zurück liegen, möchte die SPD-Fraktion mit dieser Anfrage an den Oberbürgermeister in Erfahrung bringen, wie der derzeitige Stand bei der Umsetzung der vertraglich vereinbarten Bestimmungen durch die neuen Eigentümer von HL-komm und Perdata ist. mehr…

Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Quick Reifendiscount
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Website Schwarzes Leipzig
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Aktuelle Dossiers.
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog