Artikel aus der Rubrik Sport

„Natürlich wäre das Final Four Turnier ein Traum“

SC DHfK Handballer fiebern dem Pokalspiel gegen Füchse Berlin entgegen

Foto: Sebastian Beyer

Vor dem Viertelfinale im DHB-Pokal gegen die Füchse Berlin sprachen Trainer Christian Prokop und Phillip Pöter über ihre Erwartungen für den Mittwoch. „Der Kadervergleich spricht schon für Berlin“, stellte der Trainer fest. Was angesichts von neun Nationalspielern auf dem Mannschaftsbogen der Füchse nicht verwundert. Doch mit einer außerordentlichen Teamleistung könnte aus seiner Sicht an einem richtig guten Tag ein Sieg gelingen. Anmelden und weiterlesen.

Auswärtssieg in Itzehoe als Bedingung für Teilnahme

Uni-Riesen wahren Play-Off Chancen

Foto: Sebastian Beyer

Seit dem Spiel gegen Oldenburg war eines klar für Trainer Ty Shaw: „Ab jetzt ist jedes Spiel ein Endspiel, wenn wir die Playoffs noch erreichen wollen.“ Würdigen Endspiel-Charakter hatte die spannungsgeladene Partie am Sonntagabend auf jeden Fall. Wie im Hinspiel ging es gegen die Bochum Astro Stars in die Verlängerung. Und wieder siegte das Heimteam, dieses Mal also die Leipziger mit 87:84. Nach der regulären Spielzeit stand es 74:74. Anmelden und weiterlesen.

Tradition trifft auf Realität

1.000 Union-Berlin-Fans protestieren gegen Rasenballer

Foto: Alexander Böhm

Knapp 1.000 Fans vom 1. FC Union Berlin führten am Sonntag Mittag nach dem Traditionsspiel zwischen ihrem Verein und BSG Chemie einen Fanmarsch zum Stadion an der Jahnallee durch, um ihre Vorstellungen von Fußballkultur zu verteidigen. Was im Grunde kein Problem sein sollte und durch den Traditionskick in Leutzsch den richtigen, weil positiven Drall bekam. Der Rest waren die in Leipzig langsam zur Tradition werdenden Anti-Stimmungen gegen RB Leipzig. Anmelden und weiterlesen.

Den Regionalliga-Aufstieg im Visier

Lok Leipzig – Dynamo Dresden II 3:1: Pflicht erfüllt – mehr nicht

Foto: Bernd Scharfe

Der 1. FC Lok hat die ersten drei Punkte des Jahres eingefahren. Vor 2.865 Zuschauer besiegten die Scholz-Schützlinge den Tabellenvorletzten Dynamo Dresden II mit 3:1 (2:1). In einem schmucklosen Spiel lebte Lok vor allem von seiner Effektivität. Ondrej Brusch traf doppelt, bereitete ein Tor vor und avancierte damit zum stärksten Neuzugang. Anmelden und weiterlesen.

"Weiterhin zum Positiven entwickelt"

Zwischenstopp (Teil 7): Anett Schult vom Rugby Club Leipzig

Foto: Jan Kaefer

Am kommenden Samstag greifen die Bundesliga-Männer des Rugby Club Leipzig (RCL) nach dreimonatiger Winterpause wieder aktiv ins Spielgeschehen ein. Im März zieht die zweite Mannschaft sowie das Frauenteam nach. In der abschließenden Folge unserer "Zwischenstopp"-Serie gibt RCL-Vizepräsidentin Anett Schult ihre Einschätzung zum bisherigen Saisonverlauf des RCL ab und blickt auf das, was da noch kommen mag. Anmelden und weiterlesen.

Erster Punkt im neuen Jahr

Eintracht Braunschweig vs RB Leipzig 1:1 (1:0)

Foto: GEPA Pictures

RB Leipzig darf sich wohl auf ein weiteres Zweitliga-Jahr einstellen. Gegen Eintracht Braunschweig kommen die Leipziger am Montag nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Emil Berggreen (45.) bringt die Gastgeber in Führung, Dominik Kaiser (84.) erzielt den Ausgleich. Die Rasenballer trennen mittlerweile 8 Punkte von einem Aufstiegsplatz. Anmelden und weiterlesen.

Einem schlechten Auftritt in Magdeburg lassen die Leipziger einen Heimsieg folgen

Uni-Riesen überzeugen nach Pleite

Foto: Jan Kaefer

"Wir haben das gemacht, was die Magdeburger am Freitag gemacht haben: Gekämpft bis zum Umfallen!", sagte der reaktivierte André Spalke nach dem Spiel. Dieses hatten die Uni-Riesen im dritten Viertel dominiert und konnten im vierten Spielabschnitt den Sack zu machen. Die ganze erste Hälfte gegen die Oldenburger Weser-Ems Akademie war es eine offene Partie mit leichten Vorteilen für die Gäste. Mit der harten Verteidigung taten sich die Leipziger in der kleinen Halle der Arena zunächst schwer. Mit 76:71 siegten sie schließlich, obwohl es ein Dreier der Niedersachsen noch einmal spannend gemacht hatte. Anmelden und weiterlesen.

Zweimal Gold, einmal Silber

Leichtathletik Hallen-DM 2015: Leipziger Hürdensprinter souverän

Foto: Jan Kaefer

Am zweiten Tag der Deutschen Hallen-Meisterschaft in Karlsruhe sind die Leipziger Hürdenspinter ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Sowohl Cindy Roleder als auch Erik Balnuweit sicherten sich den Titel. Alexander John sorgte mit Platz 2 hinter Balnuweit für einen LAZ-Doppelsieg. Maximilian Bayer hätte gar für ein komplettes Leipziger Siegertreppchen sorgen können. Ein Fehlstart im Finale brachte ihm allerdings das frühzeitige Aus. Anmelden und weiterlesen.

Fußball in Leutzsch und ein neuer Tabellenführer in der Landesliga Sachsen

Heimspiel TV zeigt: BSG Chemie gegen FC Grimma

Screen: Heimspiel TV

Emotionen gab es beim gestrigen Samstags-Spitzenspiel in der Landesliga wahrlich genug. Oder um es mit Chemie selbst im Nachgang zu sagen „Das war nix!“. Das dritte Heimspiel in Folge, diesmal vor 1.327 Zuschauern im Alfred-Kunze-Sportpark, kein Erfolg und nun auch noch die Tabellenführung weg. Heimspiel TV war dabei und beobachtete „gnadenlos effiziente Grimmaer“, glücklose Leutzscher selbst am Elfmeterpunkt, einen ziemlichen Kartenregen und ein paar Nickeligkeiten nach dem Abpfiff. Der Videobericht auf der L-IZ vom Spitzenspiel BSG Chemie gegen den FC Grimma vom 21. Februar 2015, welches 0:2 und mit einem neuen Tabellenführer endete. Anmelden und weiterlesen.

Einmal Gold, einmal Bronze

Leichtathletik Hallen-DM 2015: David Storl souverän zum Titel

Foto: Jan Kaefer

Zwei neue Leipziger Leichtathleten haben am ersten Wettkampftag der Deutschen Hallen-Meisterschaft aus Stahlkugeln Gold und Bronze gezaubert. Bei den Titelkämpfen in Karlsruhe ließ Kugelstoß-Weltmeister David Storl (SC DHfK) keine Zweifel aufkommen. Trotz monatelanger Verletzungspause stellte er bei seinem Comeback eine europäische Jahresbestleistung auf. Vereinskollegin Josephine Terlecki erntete zudem eine Bronze-Medaille. Anmelden und weiterlesen.

RB Leipzig

RB Leipzig: Fanszene diskutiert über antisemitische Rufe während Aue-Spiel

Foto: GEPA-Pictures (Ausschnitt)

Das Gastspiel von RB Leipzig bei Erzgebirge Aue bleibt weiter ein Thema. Wie nach einer Sitzung des RB-Fanverbands bekannt wurde, hatten Fans im RB-Fanblock während dieses Spiels antisemitische und antiziganistische Rufe Richtung Aue-Fans losgelassen. Der Versuch, diese Fans zum Schweigen zu bringen, endete in einem Handgemenge. Verursacher soll eine Naunhofer Fangruppierung sein. Anmelden und weiterlesen.

Ein Überblick über Sachsens „Problemfans“

300 LOK-Hooligans bei Legida?

Foto: Bernd Scharfe

LeserclubDer 1. FC Lokomotive Leipzig ist der Fußballverein in der Messestadt, der die meisten Problemfans in seinen Reihen beherbergt. Dies geht aus Zahlen des sächsischen Innenministeriums hervor, die L-IZ.de vorliegen. Im sachsenweiten Vergleich geht demnach aus Sicht der Behörden nur von Anhängern der SG Dynamo Dresden ein höheres Sicherheitsrisiko aus. Fraglich jedoch bleibt, wie die Zahl von 300 Lok-Hooligans bei der Legida-Demonstration am 12. Januar entstand. Anmelden und weiterlesen.

Heimspiel Fanmagazin

Video-Rückblick vom Testspiel SSV Markranstädt vs. FC International

Quelle: Heimspiel Fanmagazin

Am Freitag, dem Dreizehnten, testete Oberligist SSV Markranstädt gegen den Sachsenliga-Zweiten FC International. Die Markranstädter mussten im Stadion am Bad ohne ihre drei Torjäger auskommen und trafen promt die Bude nicht. Der FCI machte es besser und gewann mit 0:1. "Es ist beängstigend, wir haben - außer gegen Halle - jedes Vorbereitungsspiel gewonnen. Aber das ist sehr trügerisch, nächste Woche kommt der Ernst des Lebens an.", sagte FCI-Trainer Heiner Backhaus im Interview mit dem Heimspiel-Fanmagazin. Anmelden und weiterlesen.

Ein Zielsturz und ein fliegender Schuh

Leichtathletik Jugend-DHM in Neubrandenburg: Maximilian Grupen schrammt knapp am Titel vorbei

Foto: Jan Kaefer

Lange hatte es nach der ersten Goldmedaille für die Region Leipzig ausgesehen. Im Finale über 400 Meter legte Maximilian Grupen (LC Taucha) nahezu einen Start-Ziel-Sieg hin. Wenige Meter vor dem Ziel allerdings geriet er ins Straucheln und musste Joshua Abuaku (LAV Oberhausen) den Vortritt lassen. Damit kehren die Leipziger Leichtathleten mit drei Silbermedaillen von der Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaft zurück. Anmelden und weiterlesen.

Lok Leipzig in der Oberliga

Chemnitz II – Lok 2:1: Zwischen Katastrophe und Explosion + Video Spielbericht HFM-TV

1.047 Lok-Fans kamen mit nach Chemnitz. Foto: Bernd Scharfe

Auch mit Mario Basler im Fanblock hat der 1. FC Lok beim Chemnitzer FC II nicht gewinnen können. Auf der Baustelle Stadion an der Gellerstraße verlor Lok mit 1:2 (0:1). Die Blaugelben spielten nach einer „katastrophalen“ Halbzeit explosiv und gaben in der Schlussphase eine verdiente Punkteteilung vor den 1.047 Lok-Fans unter den 1.443 Zuschauern aus den Händen. Der Abstand zu einem Aufstiegsplatz beträgt weiter sieben Punkte. Anmelden und weiterlesen.

Doppelter Leipziger Silberstreif

Leichtathletik Jugend-DHM in Neubrandenburg: Leipzig wirft zweimal Silber

Foto: Jan Kaefer

Glänzender Auftakt für die Leipziger Leichtathleten bei der Jugend-Hallenmeisterschaft in Neubrandenburg. Am Samstag holte die Wurf-Abteilung zweimal Silber. Den Anfang machte der kurzfristig nachgemeldete LAZ-Speerwerfer Roman Klem mit einer Edelmetall-Weite von 62,96 Metern. Diskus-Kollege Tobias Köhler zog mit 52,56 Metern nach. Am Sonntag stehen die Vorzeichen für eine weitere Medaille gut, denn 800m-Läufer Maximilian Grupen (LC Taucha) legte die beste Vorlaufzeit auf die Bahn. Anmelden und weiterlesen.

Rückrunden-Start in der Oberliga

Lok vor Spiel in Chemnitz: „Es könnte alles ganz schnell gehen“

Foto: Bernd Scharfe

Für den 1. FC Lok ist die Winterpause in der Oberliga am Sonntag vorbei. 14 Uhr trifft der Club auf der Baustelle Stadion an der Gellertstraße auf Chemnitzer FC II. „Die werden gut verstärkt sein“, fürchtet Co-Trainer Rüdiger Hoppe, der trotzdem guter Dinge ist, dass es mit dem Aufstieg für den derzeitigen Sechsten doch noch klappt. Ein Interview über die neue Flexibilät, die neue Hoffnung und die neuen Talente des Clubs. Anmelden und weiterlesen.