Anzeige

Anzeige
Artikel aus der Rubrik Sport

Handball, 1. Bundesliga

SC DHfK zahlt Lehrgeld beim 21:32 gegen Melsungen

Foto: Jan Kaefer

So gut wie es gegen den HSV zum Saisonauftakt lief, so schlecht lief es für den SC DHfK im zweiten Erstligaspiel gegen MT Melsungen. Vor allem in der ersten Halbzeit hatte die Mannschaft nie Zugriff auf die Partie und lief von Beginn an deutlichen Rückständen hinterher. Die Moral in Hälfte zwei stimmte allerdings, und so wurde die 21:32 (7:16) Niederlage zum Tag des Lehrgeldes, von denen der Aufsteiger sicher noch einige erleben wird. Anmelden und weiterlesen.

Fußball, NOFV-Oberliga Süd

1. FC Lok vs. Union Sandersdorf 0:0 – Starke Enttäuschung für 2.889 Fans

Foto: Jan Kaefer

Kein schöner Fußballabend für 2.889 Fußballfans im Bruno-Plache-Stadion. Aufstiegsfavorit Lok Leipzig hat gegen Union Sandersdorf zwei Punkte liegen lassen. Selbst das 0:0 war für die Gastgeber glücklich. Die Sachsen-Anhalter konterten gut und ließen einige Chancen ungenutzt. Die Hausherren verfielen dagegen in alte Muster, flüchteten sich in Alibi-Bälle und zogen ihren Plan nicht durch. Anmelden und weiterlesen.

RB Leipzig: Glückliches 1:1 bei Union Berlin

Foto: GEPA Pictures

Cheftrainer Ralf Rangnick veränderte seine Mannschaft im Vergleich zur 0:1-Heimniederlage gegen St. Pauli auf vier Positionen. Im Angriff musste Emil Forsberg erstmals auf der Bank Platz nehmen, für ihn stürmte Rückkehrer Yussuf Poulsen. Das defensive Mittelfeld präsentierte sich mit Demme und Khedira in ungewohnter Konstellation. Auch in der Abwehr gab es einige Umstellungen: Klostermann ersetzte den zuletzt öffentlich von Rangnick kritisierten Jung als Linksverteidiger. In der Innenverteidigung musste Sebastian verletzungsbedingt aussetzen, für ihn rückte Ilsanker eine Ebene nach hinten. Weiterlesen.

Disziplin und Zusammenhalt sind beim SC DHfK erneut gefragt

„Melsungen ist noch einmal ein anderes Kaliber als der HSV“

Foto: Jan Kaefer

Einig waren sich beim Pressegespräch die Verantwortlichen des SC DHfK: Der HSV brachte den größeren Namen mit, sportlich gesehen ist Melsungen ein noch schwererer Gegner. Denn die Mannschaft ist eine gewachsene Einheit mit wenigen Veränderungen zu den vergangenen Spielzeiten. In diesen sprang je ein sechster Platz heraus, nun wollen die Hessen auch in den Europapokal und sind am Samstag in der Arena zu Gast. Anwurfzeit der Partie ist um 19 Uhr. Anmelden und weiterlesen.

Engagiert und repressiv

RB Leipzig: Antirassistische Spruchbänder im Stadion unerwünscht

Foto: Alexander Böhm

Auch bei einem sogenannten Retortenverein wie RB Leipzig gibt es mittlerweile zahlreiche Fans, die sich im Stadion und außerhalb gegen Menschenfeindlichkeit engagieren. Zumindest ersteres sieht der Verein jedoch nicht gern. Wenn Rasenballsport Leipzig einen Verein wie den FC St. Pauli empfängt, so wie dies am vergangenen Wochenende geschehen ist, dann handelt es sich um ein Duell der Gegensätze. Nicht nur trifft dabei der Retorten- auf den Kultclub, auch könnte der Stellenwert einer aktiven Fanszene für die Vereinsoberen kaum unterschiedlicher sein - insbesondere wenn es darum geht, sich antirassistisch zu positionieren. Anmelden und weiterlesen.

Disziplin, Variabilität und mannschaftliche Geschlossenheit ausschlaggebend

SC DHfK gewinnt souverän gegen den HSV Handball

Foto: Jan Kaefer

Viel besser hätte der Saisonstart gar nicht laufen können für den SC DHfK. Die Arena war mit 4.016 Zuschauern gut gefüllt, die Mannschaft präsentierte sich als unverbrüchliche Einheit und ein 31:27-Sieg gegen den Hamburger Sportverein sprang für den Handball-Aufsteiger auch noch heraus. Die guten Ergebnisse der Vorbereitung bestätigte das Team von Christian Prokop somit gegen einen Gegner, bei dem die Spieler noch nicht ganz so gut miteinander zu harmonieren scheinen. Anmelden und weiterlesen.

Tennis-Finale

Leipzig Open 2015: Ukrainerin Strakhova gewinnt ITF-Turnier, Kirche holt ISM-Sieg nach Leipzig

Foto: Jan Kaefer

Valeriya Strakhova (Ukraine) hat das ITF-Weltranglistenturnier der Leipzig Open gewonnen. Am Sonntag setzte sie sich im Finale gegen Jesika Maleckova (Tschechien) mit 7:6 und 6:1 durch. Die gleichzeitig ausgetragenen Internationalen Sächsischen Meisterschaften (ISM) brachten mit Leonardo Kirche vom Leipziger Tennisclub einen Sieg für den gastgebenden Verein. Bei den Frauen sicherte sich Jil Teichmann (Schweiz) den Titel. Anmelden und weiterlesen.

RB Leipzig vs. FC St. Pauli 0:1 (0:1): Erste Heimniederlage vor ausverkauftem Haus

Foto: Alexander Böhm

Am Sonntag musste RB Leipzig die erste Saisonniederlage hinnehmen. Gegen den FC St. Pauli unterlagen die Leipziger 0:1 (0:1). Lennart Thy (44.) erzielte vor ausverkauftem Haus das Tor des Tages. Nach dem starken Auftritt in Braunschweig wollten die Rasenballer am 4. Spieltag endlich den ersten Heimdreier verbuchen. Die Partie gegen die kultigen Kiezkicker aus dem hohen Norden lockte 41.795 Zuschauer ins Zentralstadion. Die Anzeigetafel meldete "Auserkauft" (Fehler im Original). Das schöne Wetter verlieh dem Spiel obendrein den Rahmen für ein herrliches Fußballfest. Anmelden und weiterlesen.

Tennis in Bildern

Leipzig Open 2015: Priscilla Hon und Jil Teichmann gewinnen ITF-Doppel

Foto: Jan Kaefer

Das im Rahmen der Leipzig Open ausgetragene ITF-Weltranglistenturnier für Frauen hat erste Siegerinnen vorzuweisen. Im Doppel-Finale am Samstag triumphierten Priscilla Hon (AUS)/ Jil Teichmann (SUI) mit 6:1 und 6:4 über Pia König (AUT)/ Conny Perrin (SUI). Für das Einzel-Finale am Sonntag haben sich Valeria Strakhova (UKR) und Jesika Maleckova (CZE) qualifiziert. Anmelden und weiterlesen.

Nach Lok-Remis in Plauen

Mario Basler fordert Sperre für Schiedsrichter

Foto: Jan Kaefer (Archiv)

Nach dem Last-Minute-Remis des 1. FC Lok beim VFC Plauen schlugen die Wellen hoch. Schiedsrichter Stefan Prager hatte dem Gastgeber in der 89. Minute einen unberechtigten Elfmeter zugesprochen und den Plauenern damit zu einem glücklichen Unentschieden verholfen. Lok kostete der Pfiff zwei Punkte im Aufstiegsrennen. Sportdirektor Mario Basler fragte daher nach dem Spiel, warum nicht auch mal Schiedsrichter gesperrt werden. Anmelden und weiterlesen.

Fußball, NOFV-Oberliga Süd

Plauen vs. 1. FC Lok 1:1 – Leipzig verpasst klare Ansage an die Konkurrenz

Foto: Bernd Scharfe

Der 1. FC Lok Leipzig hat eine klare Ansage an die Oberligakonkurrenz verpasst. Statt vor 1.910 Zuschauern beim Regionalliga-Absteiger VFC Plauen den möglichen 6:0-Auswärtssieg einzufahren, musste Lok am Ende zwei Punkte im Vogtland lassen. Beim 1:1-Unentschieden beeinflusste Schiedsrichter Stefan Prager den Spielausgang entscheidend. Der Geraer entschied in der vorletzten Spielminute vollkommen überraschend auf Elfmeter für die Heimmannschaft, die ohne diesen Elfmeter wohl auch in sechs Stunden das Tor nicht getroffen hätte. Torschütze Florian Grossert hätte zudem schon längst unter der Dusche stehen müssen. Anmelden und weiterlesen.

Novum zum Wasserfest

Ruder-Bundesliga: Verflixte Dreizehn für SC DHfK-Achter

Foto: Jan Kaefer

Am vergangenen Samstag erlebte Leipzig eine sportliche Premiere. Erstmals war die Messestadt Austragungsort eines Renntags der Ruder-Bundesliga. Im Rahmen des Wasserfestes glitten somit die schnellsten deutschen Achter auf der 350 Meter-Kurzstrecke durch das Elsterflutbett. Die Männer des SC DHfK, die in der 2. Liga mitfahren, mussten sich mit Platz 13 zufrieden geben. Anmelden und weiterlesen.

Neues bei Lok

Lok trifft im Sachsenpokal auf Zwickau: Sieg gegen Erfurt erster Auftaktsieg seit 2008

Foto: Jan Kaefer (Archivbild)

1. FC Lok gegen den FSV Zwickau heißt der Kracher der dritten Hauptrunde des Sächsischen Landespokals. Das ergab die Auslosung am Montagabend. Lok erhält damit zum fünften Mal in den letzten sechs Jahren beizeiten eine fast nicht zu lösende Aufgabe. Zweimal scheiterten die Probstheidaer am Chemnitzer FC, einmal am FC Erzgebirge Aue sowie RB Leipzig und auch schon am FSV Zwickau. Anmelden und weiterlesen.

DHB-Pokal: Sechs-Tore Rückstand ausgeglichen und doch verloren

SC DHfK beweist spielerische und moralische Erstliga-Tauglichkeit

Foto: Jan Kaefer

In einer packenden Schlussphase, die nichts für Menschen mit angeborener Herzschwäche war, unterlagen die Handballer des SC DHfK Leipzig den Füchsen Berlin mit 26:24 (13:13). Auf Grund der Auslosung waren die Hauptstädter Heimmannschaft in diesem Zweitrundenspiel des DHB-Pokals. Eine ärgerliche Schwächephase in der zweiten Halbzeit verhinderte einen Leipziger Sieg. Immerhin ist nun klar, sowohl spielerisch als auch vom Kampfgeist können die Leipziger in der ersten Liga mit solch einer Leistung mithalten. Anmelden und weiterlesen.

Fußball: Saisonstart in der Oberliga

1. FC Lok Leipzig vs. Erfurt II 1:0 – Zehn Mann, ein Tor, drei Punkte

Foto: Jan Kaefer

Dramatischer Saisonauftakt für den 1. FC Lok Leipzig. Die Probstheidaer mussten nach frühem Platzverweis für Trojandt lange Zeit in Unterzahl spielen und gewannen trotzdem. Neuzugang Faton Ademi traf gegen Rot-Weiß Erfurt II mit flotter Grätsche zum 1:0 (1:0)-Sieg. Vor 944 Zuschauern hatte Lok Glück und Pech zugleich. Erfurt traf dreimal den Pfosten, Lok scheiterte mit drei großen Möglichkeiten. Die Dauerkarteninhaber und ein paar mehr feierten die Blau-Gelben schließlich für einen starken Saisonstart. Anmelden und weiterlesen.

Am Sonntag: Revanchespiel für Niederlage im Pokalviertelfinale im März

Klare Favoritensiege für Füchse Berlin und SC DHfK

Foto: Jan Kaefer

In der stickigen Luft des Sportcenters Markranstädt gaben sich die Erstligisten in ihren Duellen gegen die beiden Drittligisten keine Blöße. Dabei wehrten sich sowohl die SG LVB Leipzig gegen Füchse Berlin, als auch der TSV Altenholz gegen den SC DHfK sehr beachtlich. Körperliche Vorteile waren auf Seiten der Teams aus dem Oberhaus aber sichtlich vorhanden, auch bessere Wurftechniken und raffiniertere Spielzüge waren Zeichen des Klassenunterschieds. Anmelden und weiterlesen.

Gelungener Saisonstart

Eintracht Braunschweig vs RB Leipzig (0:0) 0:2: Leipzig fährt zweiten Dreier ein

Foto: GEPA pictures

RB Leipzig hat eine umkämpfte und teils hochklassige Partie bei Eintracht Braunschweig mit 2:0 gewonnen und bleibt damit auswärts weiterhin ohne Punktverlust und Gegentor. Wie schon beim 2:2 gegen Fürth schossen Selke und Forsberg die beiden Treffer für die Leipziger, die sich nun über einen gelungenen Saisonstart freuen dürfen. Anmelden und weiterlesen.

Ein Favorit, ein Außenseiter und der Wunsch vom Stadtderby

DHfK und LVB vor dem Handball-Pokalwochenende

Foto: Sebastian Beyer

Erstmals trägt der Deutsche Handball Bund die ersten Pokalbegegnungen in Viererturnieren aus. Dabei spielt Erstligist SC DHfK Leipzig gegen den Drittligisten TSV Altenholz und Drittligist SG LVB Leipzig gegen die Füchse Berlin aus der Handball-Bundesliga. Auf dem Papier sind die Erstligisten Favoriten, Christian Prokop sieht seine Mannschaft allerdings in der Pflicht, das Spiel „nicht auf die leichte Schulter zu nehmen“. SG LVB-Geschäftsführer Tommi Sillanpää möchte auch als Außenseiter „in das Spiel gehen, um zu gewinnen“. Anmelden und weiterlesen.

Kein Wiederholungsspiel

Sportgericht entscheidet: RB Leipzig zieht am Grünen Tisch in 2. Pokalrunde ein

Foto: RB Leipzig

Das Sportgericht hat entschieden: RB Leipzig zieht am Grünen Tisch in die 2. Runde des DFB-Pokals ein. Das Skandalspiel war am Montag in der 71. Minute abgebrochen worden. Ein Osnabrücker Fan hatte Schiedsrichter Martin Petersen mit einem Feuerzeug-Wurf aus der Fankurve heraus am Kopf getroffen. Zuvor war der Leipziger Angreifer von dem Osnabrücker Auswechselspieler Michael Hohnstedt angegangen worden. Anmelden und weiterlesen.

Lok vor dem Saisonstart

Offene Planstellen gibt es wohl keine mehr: Andrang beim Dauerkartenverkauf

Foto: Jan Kaefer

Der letzte Test vor dem Saisonstart gegen Rot-Weiß Erfurt II am Sonntag, 14 Uhr, hat dem Lok-Trainerteam Scholz und Hoppe noch einmal ein paar Impulse für die Trainingsarbeit mitgegeben. Ihre Aufstellungsidee hat der Auftritt in Meuselwitz nicht wirklich beeinträchtigt. Alle Stellen scheinen fest besetzt. Derweil hat der Verein seit der Lockerung des Geisterspiel-Urteils weitere 100 Dauerkarten verkauft. Auch 200 Geistertickets wanderten mittlerweile über die Fanshop-Ladentheke. Anmelden und weiterlesen.