Dein Leipzig. Deine Zeitung. Deine Entscheidung.
Werde Unterstützer! Viele gute Gründe ...
Noch bis zum 30. Juni für 49,50 EUR/Jahr:
das Kombi-Abo "LZ & L-IZ.de"
ggg
 
Artikel aus der Rubrik Sport

Fußball, Regionalliga Nordost

Lok startet in die Saisonvorbereitung – Änderungen für Fans

Foto: Jan Kaefer

Nach nur zwei Wochen Urlaub startet der FCL am Montag, 17 Uhr, schon wieder in die Vorbereitung. Um in der Regionalliga zu bestehen, hat sich der FCL mit sieben Spielern verstärkt. Zuletzt wurde Maik Georgi von Konkurrent Wacker Nordhausen verpflichtet. Martin Mieth, Geschäftsführer der Spielbetriebs-GmbH, erläuterte die Veränderungen bei Dauereinfahrten und Dauerkarten. Weiterlesen.

Tag 2 in Kassel

Leichtathletik-DM 2016: Wie die Alten sungen, so jubeln auch die Jungen

Foto: Jan Kaefer

Der zweite Wettkampftag der Deutschen Meisterschaft machte vor allem die jungen Leipziger Leichtathleten glücklich. Allen voran die U20-Staffel des SC DHfK, die überraschend zu Silber lief. Strahlen konnte auch Kugelstoßerin Sara Gambetta, die vor 15.200 Zuschauern im Auestadion mit Bronze ihre erste DM-Medaille im Erwachsenenbereich feierte. Das dritte DHfK-Edelmetall des Sonntags durfte sich Robert Hering umhängen, der über 200 Meter Zweiter wurde. Anmelden und weiterlesen.

Tag 1 in Kassel

Leichtathletik-DM 2016: Zwei Leipziger Titel und ein Hürdendrama

Foto: Jan Kaefer

Die 13.500 Zuschauer im Auestadion zu Kassel erlebten neben vielen spannenden Wettkämpfen am Samstag auch zwei Titelverteidiger aus Leipzig. Hürdensprinterin Cindy Roleder und Kugelstoßer David Storl wiederholten ihre Erfolge aus dem Vorjahr. Gold zum Greifen nah hatte auch Hürdensprinter Alexander John, der durch einen technischen Fehler auf den letzten Metern ins Straucheln geriet und mit Bronze zufrieden sein musste. Silber durfte sich über 100 Meter Robert Hering umhängen lassen. Anmelden und weiterlesen.

Wenn im Mittelfeld das Sofa brennt

Vom Schicksal der Grünauer Bolzplätze

Foto: Jan Kaefer

Ob in Paris, Nizza, Marseille oder Lille - wo auch immer gerade in Frankreich der Ball bei der Fußball-Europameisterschaft rollt, präsentieren sich die Spielfelder in den Stadien in einem astreinen Zustand. Bei diesem Anblick dürften die Bolzplätze in Leipzig vor lauter Neid glatt noch ein bisschen grauer werden als sie es bereits sind. Denn nur wenige bereiten dem ambitionierten Straßenfußballer beim gepflegten Kick wirklich Freude. Anmelden und weiterlesen.

Fußball, NOFV-Oberliga Süd

1. FC Lok – FSV Barleben 5:2: Knallbonbon zum Abschied

Foto: Jan Kaefer

Rekordsieger 1. FC Lok. Der Probstheidaer Fußballclub hat die Saison als einziger Club in den ersten fünf deutschen Ligen ungeschlagen beendet. Gegen den FSV Barleben aus Sachsen-Anhalt gewann der Club mit 5:2 (2:1). Obwohl das Spiel sportlich wertlos war, kamen 3.593 Zuschauer ins Bruno-Plache-Stadion und sahen noch einmal vier Spieler, die Lok verlassen werden. Einer eröffnete den Torreigen und traf noch ein weiteres Mal. Anmelden und weiterlesen.

Fußball, NOFV-Oberliga Süd

1. FC Lok vs. Bischofswerda 1:1 – Zickert mit Rettung in letzter Not

Foto: Jan Kaefer

Beinahe wäre die grandiose Serie des 1. FC Lok perdu gewesen. Beim 1:1 (0:0) gegen den Tabellendritten Bischofswerdaer FV führten die Gäste vor 3.304 Zuschauern bis in die letzte Spielminute, dann traf Robert Zickert und rettete die Leipziger. Die Blau-Gelben bleiben damit die einzige ungeschlagene Mannschaft in den ersten fünf Fußballligen Deutschlands – wenn auch mit Glück. Anmelden und weiterlesen.

Teilnehmen ist ein Ziel, aber Medaillen sind das Beste

Olympia-Bahn fährt jetzt in Leipzig Werbung für Rio und den Olympia-Empfang am 25. August

Foto: Ralf Julke

13 Sportlerinnen und Sportler aus dem Olympiastützpunkt Leipzig haben jetzt noch die Chance, ihr Ticket für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro zu lösen, sechs haben die Chance auf die Teilnahme an den Paralympischen Spielen. Einige von ihnen - wie die Kanutin Tina Dietze - haben das Ticket schon in der Tasche. Und damit keiner vergisst, dass bald Olympische Spiele sind, rollt jetzt auch wieder eine Olympia-Straßenbahn durch die Stadt. Anmelden und weiterlesen.

Handball, 1. Bundesliga

SC DHfK verabschiedet sich mit 36:31-Sieg von eigenen Fans

Foto: Jan Kaefer

Das letzte Heimspiel der Saison begann am Sonntag temporeich oder wie Gäste-Trainer Frank Bergemann nach dem Spiel sagte: „In der ersten Hälfte haben beide Mannschaften ohne Deckung gespielt.“ Diesen Eindruck konnte man bei 35 Treffern bis zur Pause tatsächlich gewinnen. Mit einem 36:31 übertrafen die Männer bis Spielschluss dabei die eigene A-Jugend mit einem Treffer. Der Nachwuchs hatte vor über 1.200 Zuschauern die A-Jugend des SC Magdeburg im Hinspiel des Meisterschaftsfinals mit 35:31 besiegt. Anmelden und weiterlesen.

Handball, DHB-Pokal-Final-4 (Frauen)

HC Leipzig vs. Dortmund 29:28 – HCL belohnt sich mit Pokalsieg

Foto: Jan Kaefer

Sie haben es geschafft: Die Handballerinnen des HC Leipzig sind Deutscher Pokalsieger 2016. Borussia Dortmund lieferte den Gastgebern am Samstag ein packendes und enges Finale, in dem am Ende ein einziges Tor über Sieg und Niederlage entschied. Zur besten Spielerin des Final-4-Turniers wurde HCL-Kapitänin Karolina Kudlacz-Gloc gewählt, die zudem mit ihren insgesamt 24 Treffern erfolgreichste Torschützin war. Anmelden und weiterlesen.

Fußball, NOFV-Oberliga Süd

Askania Bernburg vs. 1. FC Lok Leipzig 0:5 – Lok zurück im Glück

Foto: Jan Kaefer (Archiv)

Fast auf den Tag genau zwei Jahre nach dem Abstieg aus der Regionalliga hat der 1. FC Lok nun die Rückkehr geschafft. Eines Aufsteigers würdig schlugen die Leipziger Askania Bernburg vor 2.220 Zuschauern mit 5:0 (2:0). Lok hatte wenig Mühe, die letzten Zähler zum Aufstieg einzusammeln und ist damit schon zwei Spieltage vor Ende uneinholbar Staffelsieger der Oberliga Nordost-Süd. Anmelden und weiterlesen.

Handball, DHB-Pokal-Final-4 (Frauen)

HC Leipzig vs. Thüringer HC 30:23 – Den Fluch gebannt: Leipzig im Pokalfinale

Foto: Jan Kaefer

Das war stark. Mit ihrer wohl besten Saisonleistung beendeten die Handballerinnen des HC Leipzig ihre unheimliche Niederlagenserie gegen den Thüringer HC und zogen ins Finale um den DHB-Pokal ein. Dort treffen sie am Sonntag um 15:45 Uhr vor heimischem Publikum in der Arena auf Borussia Dortmund. Die Schwarz-Gelben hatten im zweiten Halbfinale die HSG Blomberg-Lippe mit 29:26 besiegt. Anmelden und weiterlesen.

Fußball, NOFV-Oberliga Süd

Partycrasher NOFV: Lok ist aufgestiegen – so halb

Der 1. FC Lok ist aufgestiegen - aber irgendwie doch nicht. Foto: Jan Kaefer (Archiv)

Der 1. FC Lok ist in die Regionalliga aufgestiegen – erstmal. Das Sportgericht des Nordostdeutschen Fußballverbands (NOFV) entschied am Freitagnachmittag, dass dem 1. FC Lok die drei Punkte vom abgesagten Spiel gegen Schott Jena anheimfallen. Damit ist die Rückkehr des Clubs schon vor dem Spiel bei Askania Bernburg am Samstag beschlossene Sache. Oder doch nicht? Schott Jena kann noch Einspruch einlegen und das Urteil wieder kippen. Unwahrscheinlich scheint das nicht. Anmelden und weiterlesen.

Handball, 1. Bundesliga (Frauen)

Thüringer HC vs. HC Leipzig 31:20 – „So gewinnst du kein Finale“

Foto: Jan Kaefer

Wieder nicht. Auch im Jahr 2016 können die Handballerinnen des HC Leipzig ihrer Vereinschronik keinen weiteren Meistertitel hinzufügen. Am letzten und entscheidenden Spieltag gingen die Leipzigerinnen am Samstag in der ausverkauften Salza-Halle mit elf Toren förmlich unter und beenden die Saison somit auf dem 3. Tabellenplatz. "So gewinnst du kein Finale", war HCL-Kapitänin Katja Kramarczyk vor allem vom desolaten Auftritt ihres Teams in der 2. Halbzeit enttäuscht. Anmelden und weiterlesen.

0:1 in Duisburg

RB Leipzig verabschiedet sich mit Niederlage aus der zweiten Liga

Foto: GEPA pictures

Geht es nach den Lenkern und Denkern bei Rasenballsport Leipzig, war die Partie beim MSV Duisburg die letzte in der zweiten Liga. Nach dem Aufstieg am vorletzten Spieltag galt es für die Truppe um Cheftrainer Ralf Rangnick nun, gegen den vor (und nach) der Partie auf einem Abstiegsrelegationsplatz stehenden Gegner einen würdigen Abschied hinzulegen. Am Ende stand ein 0:1 auf der Anzeigetafel. RB Leipzig verabschiedet sich mit dieser Niederlage in die Sommerpause. Auf Duisburg warten zwei Relegationsspiele gegen die Würzburger Kickers. Anmelden und weiterlesen.

„Fitnesswahn? Den sehe ich nicht“

Fitness in Leipzig: Ein Gespräch mit Sebastian Kanitz über Training in Thailand, rohe Eier und Frauen-Fitnesstraining am Männertag

Foto: Bootcamp

Seit fast fünf Jahren tut Sebastian Kanitz etwas für die Fitness der Leipziger. 70 Prozent Frauen trainieren in den Bootcamps seiner Firma. Einen Fitnesswahn wie er vielerorts attestiert wird, kann er allerdings nicht ausmachen. Ein Gespräch über Training in Thailand, rohe Eier und Frauen-Fitnesstraining am Männertag. Anmelden und weiterlesen.

Fußball, NOFV-Oberliga Süd

Kurzfristig abgesagt: Schott Jena kann gegen Lok nicht antreten

Foto: Jan Kaefer

Nichts wird es mit dem Regionalliga-Aufstieg des 1. FC Lok am kommenden Wochenende. Obwohl das Gastspiel des FCL ins Ernst-Abbe-Sportfeld verlegt wurde, wird Gastgeber Schott Jena nicht antreten. Die kurzfristig erteilten Sicherheitsauflagen der Stadt Jena ist für den kleinen Amateurverein unerfüllbar. Anmelden und weiterlesen.

Ausnahmsweise kein Sensationssieg des SC DHfK

Handball-Bundesliga: Rhein-Neckar Löwen holen wichtige Punkte in der Arena

Foto: Jan Kaefer

Der HSV, der SC Magdeburg und die Füchse Berlin haben eines gemeinsam: Sie fuhren geschlagen aus Leipzig zurück. Anders der aktuelle Gegner Rhein-Neckar-Löwen. Sie konnten in der Partie am Mittwochabend mit einem 30:21-Sieg die Zähler nach Mannheim entführen. Zwei wichtige Zähler im Meisterschaftsrennen, denn Kiel und Flensburg lauern auf den Plätzen zwei und drei weiterhin in unmittelbarer Schlagdistanz hinter dem Spitzenreiter. Die Überlegenheit der Gäste war dabei nicht so groß, wie das Ergebnis vermuten lässt. Tapfer schlugen sich die DHfKler auch in der Partie gegen diese „Übermannschaft“, wie Leipzigs Coach Christian Prokop sie nannte. Anmelden und weiterlesen.

Fußball, NOFV-Oberliga Süd

FC Eisenach vs. 1. FC Lok Leipzig 0:2 – Sieg nach Vorschrift

Der 1. FC Lok ist aufgestiegen - aber irgendwie doch nicht. Foto: Jan Kaefer (Archiv)

Da waren es nur noch vier! Nach dem ungefährdeten 0:2 (0:2)-Sieg beim Tabellenletzten FC Eisenach fehlen dem 1. FC Lok nur noch vier Punkte, um den Aufstieg in die Regionalliga perfekt zu machen. Die Probstheidaer mussten sich am Fuße der Wartburg für den Erfolg kein Bein ausreißen, zwei Ziane-Tore besiegelten Eisenachs Schicksal. Nach der dritten englischen Woche war Leipzig nachlässig im Abschluss, Paul Schinke verschoss sogar einen Elfmeter. Anmelden und weiterlesen.