23.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

DGB

Interview mit Leipzigs neuer DGB-Chefin Manuela Grimm: „Ohne uns wäre die Demokratie in Schieflage“

Den Start als neue DGB-Chefin für Leipzig und Nordsachsen Anfang Februar erledigte Manuela Grimm ebenso geräuschlos wie die Einarbeitung in den anspruchsvollen Posten. Die 53-Jährige war zuvor viele Jahre als Arbeitnehmervertreterin und Betriebsratsvorsitzende im Nixdorf-Konzern tätig gewesen und hatte in den letzten beiden Jahren in Frankfurt am Main beim Vorstand der IG Metall gearbeitet. Zurück in ihre Heimatstadt kam Manuela Grimm gern. Nun ist sie seit 100 Tagen im Amt und sprach mit Gundula Lasch über ihre Visionen von Gewerkschaftsleben in der Stadt und dem Umland.

DGB-Chef Schlimbach besucht die Linksfraktion: Werden gemeinsam für Beschäftigte, Auszubildende und Rentner streiten

„Die Linkspartei ist die einzige Kraft in der Opposition des neuen Sächsischen Landtags, mit der wir im Interesse von Beschäftigten, Auszubildenden und Rentnern zusammenarbeiten können.“ Das sagt Sachsens DGB-Chef Markus Schlimbach nach seinem Besuch der Linksfraktion am gestrigen Dienstag in Dresden.

Drohschreiben von Bornaer AfD-Stadtrat gegen DGB Veranstaltung

Am Dienstag, den 13.08.2019 erreichte uns ein Drohschreiben des AfD Stadtratsabgeordneten Reinhard Jöricke aus Borna per Post. Im Schreiben beschimpfte und verunglimpfte der Absender den DGB. Außerdem ist im Schreiben eine Drohung formuliert.

DGB fordert mindestens 635 Euro monatlich im ersten Lehrjahr

Zwischen August und September beginnen viele junge Erwachsene in Deutschland ihre berufliche Ausbildung. Allerdings bleiben zahlreiche Ausbildungsplätze unbesetzt. Im vergangenen Jahr waren es laut Bundesagentur für Arbeit 48.984 Stellen – so viele wie seit zwei Jahrzehnten nicht mehr.

Sommertour des DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann in Sachsen

Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann wird am 21. und 22. August Sachsen besuchen und dabei in Görlitz und Leipzig Station machen. In Görlitz wird der DGB-Vorsitzende am 21. August, 12:00 Uhr, an dem Dankes-Fest der IG Metall für Bürgerinnen und Bürger der Stadt teilnehmen und das Fest auf dem Marienplatz gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten Michael Kretschmer und IG Metall-Vorstandsmitglied Wolfgang Lemb eröffnen.

„Schild- und Schwert-Festival“ in Ostritz – Gewerkschafter verlegen Protest aufs Fahrrad

Der Deutsche Gewerkschaftsbund in der Region Ostsachsen mobilisiert gegen das „Schild- und Schwert-Festival“ in Ostritz . Die Gewerkschafter rufen auf, am 21.04.2018 gemeinsam gegen Rechts - für Demokratie und Vielfalt zu radeln.

Betriebsratswahl 2018 – Betriebsräte kämpfen für Gute Arbeit

Vom 1. März bis 31. Mai 2018 finden in Deutschland Betriebsratswahlen statt. In zehntausenden Betrieben wählen die Beschäftigten ihre Vertreterinnen und Vertreter. Der Betriebsrat vertritt die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber und sorgt damit für Mitbestimmung und Demokratie im Betrieb

DGB Sachsen ruft zur Betriebsratswahl auf

Vom 1. März bis zum 31. Mai 2018 finden bundesweit Betriebsratswahlen statt. Der Vorsitzende des DGB-Bezirkes Sachsen, Markus Schlimbach, ruft die Beschäftigten in Sachsen auf, sich daran zu beteiligen und ihre Interessensvertretungen im Betrieb zu wählen.

Der Mindestlohn hat Sachsen mehr Lohn und auch mehr Beschäftigung gebracht

Bis 2014 war Sachsen – auch ganz regierungsamtlich – das Vorzeige-Niedriglohn-Land in der Bundesrepublik. Nicht nur in Branchen, die sowieso mit niedrigen Umsätzen zurechtkommen müssen, war das Lohnniveau gering. Auch große Konzerne nutzten die Rahmenbedingungen, um eine ganze Palette von prekären Jobmodellen zu entwickeln. Als es 2015 zur Einführung des Mindestlohns kam, waren sie die lautesten, die eine Arbeitsmarktkatastrophe beschworen. Eingetreten ist das Gegenteil.

DGB-Studie erzählt von miserablen Arbeitsbedingungen in Sachsen, die das Personal noch immer auf Verschleiß fahren

Der Unmut in Sachsen, der sich im September so deutlich auch im Bundestagswahlergebnis niederschlug, hat auch damit zu tun, dass Sachsen wie kaum ein anderes Bundesland über Jahre zum Experimentierfeld für prekäre Arbeitsverhältnisse wurde. Sogar Wirtschaftsminister priesen den Freistaat als Niedriglohnland an. Und es ist keine Überraschung, dass die Sachsen ihre Arbeitswelt auch heute noch negativer bewerten als der Bundesdurchschnitt.

Kretschmer dankt langjähriger DGB-Landeschefin

Ministerpräsident Michael Kretschmer hat der langjährigen DGB-Landesvorsitzenden Iris Kloppich für ihre erfolgreiche Arbeit gedankt. „Sie hat sich mit großer Leidenschaft und Sachverstand eingebracht. Sie hat sich eingemischt und gesellschaftliche Debatten angestoßen. Dafür möchte ich herzlich danken“, sagte Kretschmer am Samstag bei der DGB-Bezirkskonferenz Sachsen in Leipzig.

„Jetzt gerecht. Du hast die Wahl!“ – Diskussionsforen von DGB und ver.di zur Bundestagwahl

Im Vorfeld der Bundestagwahl führen die DGB-Region Leipzig-Nordsachsen und der ver.di Bezirk Leipzig-Nordsachsen Diskussionsforen mit den Bundestagskandidatinnen und Bundestagskandidaten der jeweiligen Regionen/Wahlkreise durch.

1.000 Pendlerpäckchen verteilt, aber wie sichert man den Malochern im Land eine gerechte Rente?

Wie nimmt man eigentlich den Menschen die Angst vor Alter und Armut? Seit Januar hatte man ja ganz sachte das Gefühl, der neu gekürte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz habe sich über Weihnachten mal hingesetzt und nachgedacht, was alles in seinem Paket „Gerechtigkeit“ stecken muss, damit es einer ernst nehmen kann. Hat er leider nicht. Schade, Herr Schulz. Auf wen rechnet dann eigentlich der DGB?

Bundesweiter DGB-Aktionstag am 31. Mai: Rente muss reichen – jede Stimme zählt

Die DGB-Gewerkschaften wollen einen grundlegenden Kurswechsel in der Rentenpolitik. Der Sinkflug muss gestoppt und das Rentenniveau wieder angehoben werden – wenigstens auf 50 Prozent. Im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages werden am 31. Mai 2017 auch in Sachsen an Bahnhöfen und in den Innenstädten Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter Informationsmaterial und Give-Aways an Pendlerinnen und Pendler verteilen. Zwischen 6.00 und 8.00 Uhr werden in Dresden, Leipzig und Chemnitz sowie in weiteren Orten Verteilaktionen stattfinden.

DGB Sachsen fordert verbesserten Zugang zu Bildung für volljährige Geflüchtete

In einem heute veröffentlichten gemeinsamen Positionspapier fordern 17 Verbände die Sächsische Landesregierung auf, volljährigen Geflüchteten ohne Schulabschluss zu ermöglichen, diesen nachzuholen. Etwa 4.000 Menschen in Sachsen ist der Weg zu einer qualifizierten Berufsausbildung verwehrt. Zu den Unterstützern der Forderung zählen unter anderem der Sächsische Flüchtlingsrat, der Paritätische Wohlfahrtsverband, die Diakonie und der DGB Sachsen.

Wenn die Rente nicht mal für eine Leipziger Straßenbahnfahrkarte reicht

Kurz und knapp hielt sich der DGB in seiner Pressemitteilung vor Weihnachten: „,Rente muss reichen. Kurswechsel: Die gesetzliche Rente stärken!’ Unter diesem Slogan fährt seit heute eine Straßenbahn für den Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) durch Leipzig. Der Zug wird bis zum September nächsten Jahres in der Stadt zu sehen sein.“

Konzernbetriebsrat der Leipziger Verkehrs- und Versorgungsgesellschaft mbH (LVV) ausgezeichnet

Vier Betriebsräte erhielten am Dienstag, den 16. August im Alten Gasometer in Zwickau den Sächsischen Mitbestimmungspreis, den eine Jury aus Gewerkschaftern, Politikern und Journalisten auf Initiative des DGB Sachsen jedes Jahr vergibt.

DGB Bezirk Sachsen zur Aussetzung der Vorrangprüfung in Sachsen

Ab dem morgigen Tag wird die Vorrangprüfung für Asylbewerber und Geduldete für drei Jahre ausgesetzt. Gleichzeitig können Asylbewerber und Geduldete auch für eine Tätigkeit als Leiharbeiter zugelassen werden. Das Sächsische Wirtschafts- und Arbeitsministerium erwartet dadurch eine schnellere Integration in den Arbeitsmarkt. Der DGB Bezirk Sachsen bezweifelt, dass die Integration von Asylbewerbern und Geduldeten in den Arbeitsmarkt durch diese Änderungen verbessert wird.

DGB Sachsen zu den Ergebnissen der Haushaltsklausur: Höchste Zeit zur Kursänderung

Der stellvertretende Vorsitzende des DGB Sachsen Markus Schlimbach sagte zu den Ergebnissen der Haushaltsklausur der Sächsischen Staatsregierung: „Besser spät als nie, nach diesem Motto handelt offenbar die Staatsregierung. Viel zu lange wurde die absehbare demografische Notlage im öffentlichen Dienst des Freistaates verleugnet. Jetzt müssen in diesem Doppelhaushalt gleich mehrere Baustellen angegangen werden, um die immer größer werdenden Nöte bei den Beschäftigten zu schließen.

SPD Sachsen ruft zu Maikundgebungen des DGB auf

Die SPD Sachsen ruft zum Tag der Arbeit zur Teilnahme an den Kundgebungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Sachsen auf. Dazu der SPD-Landesvorsitzende Martin Dulig: „Es geht voran mit der guten Arbeit in Sachsen. Der Mindestlohn ist eine Erfolgsgeschichte für den Freistaat, von dem rund 250.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer profitieren. Die Durchschnittslöhne steigen und die Arbeitslosigkeit ist weiter rückläufig. Die Niedriglohnstrategie ist endlich passé. Endlich bekommen die Menschen, auf deren Schultern die gute wirtschaftliche Lage des Freistaats liegt, die Anerkennung, die sie verdient haben“, bilanziert Dulig ein Jahr nach der Einführung des Mindestlohns in Sachsen.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -