-2.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Theater der Jungen Welt

Aus Kinderbuch wird Theaterstück: Premiere für „Der Katze ist es ganz egal“ am 13. Januar

„Gefühl ist alles; Name ist Schall und Rauch“ wusste schon Goethe. Dass das aber für manche gar nicht so einfach zu verstehen ist – vor allem, wenn Leo plötzlich Jennifer heißt – davon erzählt das neue mobile Stück des Theaters der Jungen Welt „Der Katze ist es ganz egal“, das am 13. Januar Premiere feiert. Nach „Klein“ ist es die zweite Zusammenarbeit mit dem Klett Kinderbuch Verlag.

Alles wieder auf null: Die Kulturhäuser stellen ihre Angebote auf digital um

Mit der Sächsischen Corona-Notfall-Verordnung vom 19. November mussten die Leipziger Kulturhäuser ihre Veranstaltungen bis mindestens 9. Januar absagen. Mit einer Weiterführung des Normalbetriebs im neuen Jahr rechnen die wenigsten. Deshalb stellen nun einige Betriebe, unter anderem das Theater der Jungen Welt (TDJW) und das Schauspiel Leipzig auf Online-Angebote um. Und machen gleichzeitig auf die prekäre Situation der Kulturbranche und der Künstler/-innen aufmerksam.

Es war einmal vor 75 Jahren … Theater der Jungen Welt feiert Geburtstag

Ein Stück Kohle zum Heizen: 1946 der Eintritt für die Eröffnung des „Theaters der Jungen Welt“ (TdJW). Geld war kurz nach dem Zweiten Weltkrieg nichts wert. Gespielt wird Erich Kästners „Emil und die Detektive“ im Weißen Saal der Kongreßhalle am Zoo. Zu Beginn des Stückes erklärt der damalige Oberbürgermeister Erich Zeigner, dass das Theater künstlerische, aber auch pädagogische Zwecke verfolge. Ganz nach dem Vorbild des Moskauer Kinder- und Jugendtheaters von Natalia Saz.

Walzerfahrt zum Mond: Buchpremiere am 26. November im Theater der Jungen Welt

Wenn das mal noch gutgeht. Aber natürlich können Verlage wie der Lehmstedt Verlag ihre Buchpremieren nicht so planen, wie sich eine Corona-Pandemie in Sachsen entwickelt. Geplant ist die Buchpremiere für Eberhard Schröters Kindheits-Erinnerungsbuch „Walzerfahrt zum Mond“ für Freitag, 26. November, 19 Uhr im Theater der Jungen Welt.

Neue Coronaschutzverordnung: Leipzigs Kultur wechselt zu 2G, Stadtrat setzt auf Tests

Es wird enger und enger für jene, die sich bislang noch nicht haben impfen lassen. Mit dem heutigen Montag ist klar, dass auch die städtischen Bühnen von Oper über Gewandhaus bis Schauspiel und Theater der jungen Welt nun auf die „2G-Regel“ übergehen und dies bis mindestens 25. November 2021. Ausnahmen gibt es damit ab sofort nur noch für Menschen, für welche die „Ständige Impfkommission“ (Stiko) keine Impfempfehlung ausgesprochen hat. Während es also Sonderregelungen für gesundheitlich Eingeschränkte (mit Nachweis) sowie Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren gibt, bleibt für freiwillig Impfunwillige die Tür zum Kulturangebot der Stadt Leipzig geschlossen.

Es geht wieder los: Die neuen Spielzeiten am Schauspiel Leipzig, dem Gewandhaus und dem Theater der Jungen Welt

Nach vielen Monaten und einer Spielzeit im Zeichen der Pandemie bereiten sich die Leipziger Kultureinrichtungen auf die neue Saison vor. Die Leipziger Zeitung (LZ) stellt hier die Schwerpunktthemen, Premieren und Pläne des Schauspiels Leipzig, des Gewandhauses und des Theaters der Jungen Welt vor.

Das Stadt-Theater-Zukunft-Experiment: Eindrücke vom ersten analogen Treffen des zukünftigen TdJW-Beirates

Die Sonne scheint, ein leichter Wind weht, die Luft ist erfüllt von Vogelgesängen. Auch wenn der Baulärm rund um die Nachbarschaftsschule Leipzig die Idylle ein wenig durchbricht, strahlen die knapp 15 Teilnehmenden wie Honigkuchenpferde.

Umweltaktivismus im Wohnzimmer – digitale Premiere von „Und morgen streiken die Wale“

Corona dominiert nicht nur den Kultur-Alltag. In allen Bereichen ist die aktuelle Situation stark zu spüren, in den Medien die allumfassende Headline. Dabei geraten immer wieder andere Themen, wie zum Beispiel Umweltschutz, Nachhaltigkeit und soziales Engagement, aus dem Fokus. Gerade mit dem TDJW-Publikum über Themen der jungen Generation in Austausch zu kommen, ist in der derzeitigen Situation aber unerlässlich.

TDJW-Spielclubauftakt II am 29. Oktober um 18.30 Uhr

Die ersten TDJW Theaterclubs sind schon gestartet, jetzt gibt es für alle Ü18 eine weitere Möglichkeit Spielclubs des Theaters der Jungen Welt kennenzulernen und sich für diese anzumelden. Das TDJW freut sich über Interessierte, die in den inklusiven Clubs mitspielen, mitdiskutieren und mitmischen möchten.

Jürgen Zielinski verabschiedet sich vom Theater der Jungen Welt und fährt der Sonne entgegen

Mit der aktuellen Spielzeit endete im Juli die Intendanz von Jürgen Zielinski am Theater der Jungen Welt Leipzig (TdJW). 2002 hatte der Regisseur die Leitung des ältesten professionellen Kinder- und Jugendtheaters in Deutschland übernommen, das unter seiner Intendanz deutschlandweit und international zu einem der führenden Theater für junges Publikum wurde.

Theater der Jungen Welt enthüllt Kästner-Zitat und beteiligt sich heute am Livestream zu den „Glänzenden Aktionstagen“

Mit der theatralen Enthüllung eines Erich Kästner-Zitates an der Hausfassade des Theaters der Jungen Welt Leipzig setzte das TdJW am Freitag, 8. Mai, dem 75. Jahrestag der Befreiung, ein Zeichen für Demokratie. Das Zitat ist recht lang, aber deutlich: „Die Ereignisse von 1933 bis 1945 hätten spätestens 1928 bekämpft werden müssen. Später war es zu spät. Man darf nicht warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird. Man darf nicht warten, bis aus dem Schneeball eine Lawine geworden ist. Man muss den rollenden Schneeball zertreten. Die Lawine hält keiner mehr auf…“

Preis für »Regarding the Bird« beim WILDWECHSEL-Festival 2019

Das Theater der Jungen Welt freut sich, beim WILDWECHSEL-Festival 2019 von der Jugendjury mit »Regarding the Bird« zum Sieger gekürt worden zu sein. Im Spielplan des TdJW ist die Inszenierungen wieder ab dem 29. Oktober zu sehen: Di., 29.10 um 11 und 18.30 Uhr; Mi., 30.10 um 11 Uhr; Di., 10.12 um 10 und 18 Uhr; Mi. 11.12 um 10 Uhr. Die Produktion ist auch mobil buchbar.

Neue Intendantin für das Theater der Jungen Welt

Die Dramaturgin Winnie Karnofka soll ab dem 1. August 2020 neue Intendantin und Erste Betriebsleiterin des Theaters der Jungen Welt (TdJW) werden. Eine Auswahlkommission hat sich auf Frau Karnofka als geeignetste Kandidatin im Auswahlprozess festgelegt. Dieses Ergebnis wurde durch Oberbürgermeister Burkhard Jung bestätigt. Das endgültige Votum trifft die Ratsversammlung in ihrer Sitzung am 26. Juni.

„Zum Glück“ – das Theater der Jungen Welt ist aus der Spielzeitpause zurück

Das Theater der Jungen Welt meldet sich energiegeladen aus der Sommerpause zurück und startet in die neue Spielzeit 2018/19. Mit voller Kraft läuft ab dem 23. August wieder der Spielbetrieb.

August und September 2018: „Zum Glück“ – Start in die neue Spielzeit mit zwei Premieren und neuen Formaten

Jeder ist seines Glückes Schmied. Wer sein Glück versucht, kann Glück haben und das große Glück finden. Doch was ist eigentlich Glück? Höchste Zeit, diesen mystischen Begriff einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Und so startet das TdJW mit neuen Ideen und dem Spielzeitmotto: „Zum Glück“ in die neue Spielzeit 2018/19.

Erfolg des längsten TdJW Sommertheaters verlangt nach mehr

Ob Hitze oder am Ende Kühle, das Sommertheater-Festival „Welt im Zelt“ fand riesigen Zuspruch und schaffte zahlreiche Begegnungen zwischen Leipziger*innen und den internationalen Gästen. Inklusive der Familien-Sommer-Sausen an den Wochenenden verzeichnete es knapp 6.000 Besucher.

Am 27. Juni: Das große Meckerwelttheater – erster Probelauf auf dem Lindenauer Wochenmarkt

Ein Hoch auf die digitale Welt! Nie war es so leicht, dem Rest der Menschheit seine Meinung, Überzeugung und Kritik mitzuteilen. Aber Hand aufs Herz: Hat sich die gepflegte politische Streitkultur von Angesicht zu Angesicht überlebt?

Zum Glück – die neue Spielzeit 2018/19 am Theater der Jungen Welt

Jeder ist seines Glückes Schmied. Wer sein Glück versucht, kann Glück haben und das große Glück finden. Ein echter Glücksfall! Doch was ist eigentlich Glück? Kann man Wünsche an den Kosmos senden und Glück buchen? Höchste Zeit, diesen mystischen Begriff einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Das Theater der Jungen Welt feiert mit Adaption eines neurologischen Fachbuchs Premiere

Aristoteles, da Vinci, Gage und Maguire. Sie alle haben versucht, die Wirkungsmechanismen im menschlichen Gehirn aufzuschlüsseln. Das Theater der Jungen Welt inszenierte am vergangenen Freitag mit der Uraufführung des Stückes „Kann das Gehirn das Gehirn verstehen?“ unter Leitung von Regisseurin Tatjana Rese und Dozent Matthias Eckoldt der FU Berlin, eine kleine Geschichte der Hirnforschung.

Himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt zeigt das TdJW ein Borderline-Tanzprojekt

Der kleine Saal des TdJW ist restlos gefüllt. Die Zuschauer schauen gespannt um sich. Sie versuchen das Bühnenbild zu erkennen, das lediglich drei Lichtsäulen in grellem Rot beinhaltet. Zumindest auf den ersten Blick. Ein abrupter Lichtwechsel, im Verlauf ein greller Lichtspot, verfolgt den Weg eines jungen Mädchens, das von der Galerie aus die Bühne betritt. Sie trägt eine Topfpflanze, platziert sie im Raum, ist unzufrieden und verändert deren Position. Immer und immer wieder.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -