25.8°СLeipzig

Wortmelder

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an [email protected] oder kontaktieren den Versender der Informationen.

- Anzeige -
Martin Dulig bei einem Besuch in Leipzig. Foto: Ralf Julke

Sachsen verleiht zum 20. Mal den Gründerpreis – Bewerbungsfrist beginnt am 2. Januar

Zum 20. Mal prämiert das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr die besten Geschäftsideen und Gründungskonzepte. Die Bewerbungsfrist für den mit insgesamt 30.000 Euro dotierten Sächsischen Gründerpreis 2020 beginnt am 2. Januar und endet am 29. März 2020. Bewerben können sich Einzelpersonen, Gründerteams und junge Unternehmen mit bestehendem oder zukünftigem Sitz in Sachsen.

Dr. med. Norbert Klein. Quelle: Klinikum St. Georg

Neue Personalien am Klinikum St. Georg zum 1. Januar 2020

Dr. med Norbert Klein (48) folgt ab 1. Januar 2020 Prof. Dr. Andreas Hartmann als Chefarzt der Klinik für Kardiologie, der nach mehreren Jahrzehnten Tätigkeit am Klinikum in seinen verdienten Ruhestand geht. „Prof. Hartmann hat die Entwicklung der Kardiologie am Klinikum maßgeblich beeinflusst und ich bin froh, dass es uns gelungen ist, mit Dr. Klein einen geeigneten Nachfolger aus den eigenen Reihen als neuen Chefarzt der Kardiologie zu gewinnen“, freut sich Dr. Iris Minde, Geschäftsführerin des Klinikums.

Martin Dulig, Landesvorsitzender der SPD Sachsen. Foto: Götz Schleser

Dulig: „Manfred Stolpe wird uns schmerzlich fehlen“

Martin Dulig, Vorsitzender der SPD Sachsen und Ostbeauftragter der SPD, zum Tod von Manfred Stolpe: "Mit Manfred Stolpe verlieren wir einen herausragenden Politiker, engagierten Sozialdemokraten und einen Menschen mit Herz und Seele. Die Meldung von seinem Tod macht mich betroffen und sehr traurig."

Diese Saatkrähe hing am Neujahrsmorgen kopfüber im Baum, viele weitere irrten umher und fanden keine Ruhe. Der hohe Energieverlust aus der Silvesternacht wirkt sich auf Fitness und Gesundheit der Tiere aus. Laut Bundesnaturschutzgesetz ist es verboten, Vögel während der Überwinterungs- und Wanderungszeiten erheblich zu stören. Leider wird das immer wieder ignoriert. Foto: Karsten Peterlerlein

Silvester-Feuerwerk ist ein Schockerlebnis für Tiere

Jahr für Jahr geben die Menschen in Deutschland Unsummen für das Silvesterfeuerwerk aus. Man könnte dieses Geld sinnvoller einsetzen. Doch die Silvesterknallerei hat Tradition und bereitet vielen Menschen Freude. Der Naturschutzbund NABU Leipzig bittet jedoch darum, Rücksicht zu nehmen auf Mitmenschen, aber auch Natur und Umwelt. Im besten Fall verzichtet man auf jegliches Feuerwerk und startet mit einem guten Gewissen ins neue Jahr.

Martin Dulig, Landesvorsitzender der SPD Sachsen. Foto: Götz Schleser

Gesund ins neue Jahrzehnt: Tipps für ein unfallfreies Farbenspiel im Sternenschein

Damit das Farbenspiel in der »Nacht der Nächte« stimmungsvoll und unfallfrei verläuft, appelliert der sächsische Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Dulig an einen vorsichtigen Umgang mit Raketen und Böllern. »Feuerwerk ist Sprengstoff – daran sollte man stets denken. Ich möchte, dass alle Sachsen gesund ins neue Jahrzehnt starten. Eltern sollten vor allem auf die Sicherheit ihrer Kinder achten.«

Barbara Klepsch, Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz. Foto: Pawel Sosnowski

Kulturministerin Barbara Klepsch zum Tod von Peter Schreier

Zum Tod des Dresdner Tenors und Dirigenten Peter Schreier, der am 25. Dezember 2019 im Alter von 84 Jahren starb, erklärt Sachsens Kulturministerin Barbara Klepsch: »Ich bin betroffen über den Tod von Peter Schreier. Mit ihm verlieren wir einen herausragenden Tenor, eine außergewöhnliche Stimme, einen Sachsen, der mit seiner Musik weltweit die Herzen erreichte.«

Bissl wacklig, aber herrlich bunt. Auch im Leipziger Norden rumpelte es ordentlich. Foto: Jan Kaefer

Landeskriminalamt Sachsen gibt Tipps zum Gebrauch von Pyrotechnik

Unsachgemäßer Gebrauch von Pyrotechnik kann weitreichende Folgen haben. Ist der Schaden dann auch noch durch ein nicht zertifiziertes Produkt entstanden, drohen Strafanzeige, Gerichtsverfahren und Verurteilung. Wenn der Knaller im Wohnzimmer, statt auf der Straße landet, der Schuppen des Nachbarn durch eine fehlgeleitete Rakete in Brand gesetzt wird oder gar eine Person durch einen Knallkörper zu Schaden kommt, kann eine Schadensersatz-Zahlung durchaus mehrere tausend Euro betragen.

Das Jahr geht krachend zu Ende. Foto: L-IZ.de

Jahr für Jahr schwere Verletzungen durch minderwertige Feuerwerkskörper und Blindgänger

Für die Krankenhäuser gehören vermeidbare Unfälle und Verletzungen so sicher zu Silvester wie das Feuerwerk am Himmel. In der Silvesternacht werden neben Knalltraumata vor allem Verletzungen der Hände und Augen diagnostiziert, weil Feiernde die Gefahren beim Umgang mit Feuerwerkskörpern immer wieder unterschätzen. Der TÜV Thüringen rät, Wundsalbe und Verbandsmaterial in der Hausapotheke bereitzuhalten.

Pauluskirche Grünau Foto: Matthias Möbius

Zwischen Weihnachten und Silvester in Kirchen

Zwischen den Weihnachtsfeiertagen und Silvester laden Kirchen in Leipzig zu Besinnung und weihnachtlichen Klängen ein. Am Sonnabend, 28. Dezember, wird 17 Uhr zu weihnachtlicher Orgelmusik in die Bethanienkirche Schleußig, Stieglitzstr. 42, eingeladen. Es musiziert Kirchenmusikdirektor Stephan Paul Audersch.

Oberarzt Dr. Jörn-Sven Kühl (Mi.), von der Abteilung für Pädiatrische Onkologie, Hämatologie und Hämostaseologie am UKL, bespricht mit Dr. Sven Starke und Schwester Franziska Herrmann die weitere Behandlung der Patienten. Foto: Stefan Straube/UKL

Immundefekte, Bluterkrankungen oder Tumoren: 17 Mal neue Hoffnung und neues Leben für kleine Patienten

Vor etwas mehr einem Jahr, im Herbst 2018, ist das pädiatrische Transplantationsprogramm am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) neu aufgestellt worden und seither in ärztlicher Verantwortung unter Leitung von Dr. Jörn-Sven Kühl. Seit Anfang Januar 2019 sind nun bereits 17 Kinder transplantiert worden. In den Jahren zuvor waren es durchschnittlich fünf bis acht gewesen. Auch stehen seitdem vier stationäre Betten für die kleinen Patienten zur Verfügung.

Ein Einkaufsbummel mit der Familie kann auch Spaß machen. Foto: Ralf Julke

Paketzusteller und Postboten besonders oft krank

Mehr als 300 Millionen Pakete wechseln in Deutschland um den Jahreswechsel den Besitzer. Der Trend ist steigend. Dass Briefträger, Paketzusteller und Kurierfahrer in der Vor- und Nachweihnachtszeit stark belastet sind, macht sich auch gesundheitlich bemerkbar: Wie Auswertungen der BARMER zu den Fehlzeiten der Top-100-Berufe belegen, sind Beschäftigte aus der Branche überdurchschnittlich häufig und lange krankgeschrieben.

Logo Fridays For Future Leipzig

Fridays for Future auf dem 36C3 und Demonstration am Sonntag

Für Entwickler*innen aus dem „Fridays for Future“-Umfeld geht es nach den Feiertagen zum 36. Chaos Communication Congress (36C3) nach Leipzig, dem größten Hacker*innen- Kongress Europas mit etwa 17.000 Teilnehmer* innen. Unter dem Motto „$password=saveForFuture – Sustainable or Die“ versammeln sich unter anderem Fridays for Future, Developers for Future und das CCC Sustainability Operation Center (c3sus) am Sonntag, dem 29. Dezember 2019, um 11 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz zu einer Demonstration und setzen auf zahlreiche Teilnahme aus der Hacking-Community .

Bissl wacklig, aber herrlich bunt. Auch im Leipziger Norden rumpelte es ordentlich. Foto: Jan Kaefer

Ordnungsamt gibt Hinweise zum Silvesterfeuerwerk

Der Wunsch nach einem guten Start ins neue Jahr geht einher mit dem Wunsch nach einem verantwortungsvollen Umgang mit dem Silvesterfeuerwerk. Das Ordnungsamt des Landkreises Nordsachsen gibt dazu folgende Hinweise: Feuerwerkskörper enthalten explosionsgefährliche Stoffe und können bei ihrer Funktion mehr oder minder gefährliche Wirkungen entfalten. Deshalb unterliegen sie in Deutschland der Zulassungs- und Überprüfungspflicht der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) als zuständiger Behörde für die Prüfung und Zulassung pyrotechnischer Gegenstände, also auch der Feuerwerkskörper.

Willkommen in der Kreisstadt Borna. Foto: Marko Hofmann

Neujahreskonzert – Mit Musik ins neue Jahr!

Wie schnell doch zwölf Monate vergehen, wenn man ganz viel gute Musik hört! Haben Sie das alte Jahr gerade gebührend verabschiedet, ist nun genau der richtige Zeitpunkt, um das neue Jahr 2020 mit einem festlichen Auftakt bei uns zu begrüßen.

Susanne Schaper (Linke). Foto: DiG/trialon

Bitte keine Hundewelpen unterm Weihnachtsbaum – Online-Handel mit Tieren rechtlich regeln

Kurz vor Weihnachten und zur Antwort auf ihre kleine Anfrage „Illegaler Welpenhandel in Sachsen“ (Drucksache 7/583) erklärt die tierschutzpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Susanne Schaper: „Gerade zur Weihnachtszeit wollen manche Eltern ihren Kindern mit niedlichen Hundewelpen eine Freude machen. Das ist durchaus nachvollziehbar, denn es ist schön, einem Hund eine Familie und ein Zuhause zu bieten.“

Immer mehr öffentliche Räume werden mit Videokameras überwacht. Foto: Ralf Julke

Was der Raub im Grünen Gewölbe mit Datenschutz und Grundrechten zu tun hat

Das Land Sachsen hat eine lange und historisch gut dokumentierte Geschichte. Vieles davon ist uns vor allem in der Residenzstadt Dresden erhalten geblieben, da hier die Schlösser und Gemächer des damaligen Adels liegen. Viele davon mussten nach dem Zweiten Weltkrieg in mühevoller Arbeit wieder aufgebaut werden.

Großvorhaben der Altlastensanierung bei Schwarzenberg wird mit drei Millionen Euro gefördert

Die Landesdirektion Sachsen hat der Gemeinde Raschau-Markersbach Fördermittel in Höhe von 3.046.368 Euro für die Sanierung der Altablagerung »Am Knochen« bewilligt. Der Haldenkomplex »Am Knochen« mit einer Gesamtfläche von circa 36.000 Quadratmetern im Tal der Großen Mittweida ist eine Mischaltlast. Sie besteht zum einen aus einer Bergbauhalde der Wismut, die bis 1954 umfangreiche Erkundungs- und Gewinnungsarbeiten durchführte.

Weihnachtsgeschenk für Ameisenbären-Jungtier - ein Name © Zoo Leipzig

Einen Namen zum Weihnachtsfest – Ameisenbär getauft

Für den jüngsten Spross bei den Großen Ameisenbären war heute schon Bescherung: Die Tierpfleger haben Mutter Bardana eine Leckerei zubereitet und einen Namen für ihre Tochter ausgewählt. Drei Monate nach ihrer Geburt am 19. Oktober wurde das junge Weibchen auf den Namen Florina getauft.

Foto: LZ

Befristete Polizeiverordnung gilt ab 9. Januar 2020

Die Polizeiverordnung über öffentliche Sicherheit und Ordnung in der Stadt Leipzig tritt nach zehn Jahren zum 8. Januar 2020 von Rechts wegen außer Kraft. Die erarbeitete neue Polizeiverordnung soll in diesem Zusammenhang planmäßig vom Stadtrat in der Ratsversammlung am 22. Januar 2020 verabschiedet werden.

- Anzeige -
Scroll Up