Artikel zum Schlagwort Schule

Aus dem Alltag einer getriebenen Randgruppe

Lehrer-Leben (3): Und täglich grüßt der Widerling

Foto: Marko Hofmann

Klar, über Schule lässt sich immer gut reden. Ein Jeder musste hier in seinem Leben ein paar Jahre verbringen. Die Erinnerungen daran sind ambivalent, so wie die Reaktionen von Eltern, deren Kinder zurzeit noch zur Schule gehen. Die meisten meinen es gut mit den Lehrern ihrer Kinder, einige wollen aber nur zu gut wissen, wie Schule funktioniert und mischen sich auf fragwürdige Art und Weise ein. Die wenigsten wollen allerdings den Job mit den „widerlichen Teenagern“ übernehmen. Doch was heißt schon widerlich? Weiterlesen

Aus dem Alltag einer getriebenen Randgruppe

Lehrer-Leben (2): Die Mär von den faulenzenden Lehrern

Foto: Marko Hofmann

Wenn im Lehrerzimmer die Computer und die Sitzplätze knapp werden, wenn Kollegen fluchend durch das Zimmer stapfen und in den entlegensten Winkeln nach vermissten Notenbüchern schauen, wenn Taschenrechner gefühlt dem Goldwert entsprechen und selbst 17 Uhr noch keine Nachmittagsstille eingekehrt ist, dann verdichten sich die Anzeichen, dass bald das Schul(Halb)jahr zu Ende geht. Keine Zeit im Schuljahr ist für uns Lehrer stressiger als diese. Da müssen wir nämlich mal was tun ... Weiterlesen

Ute Köhler-Siegel (SPD): Unsere Schulen brauchen Konten

In den Medien konnte man in den letzten Monaten immer wieder lesen, dass die Griechen ihre Bankkonten leerten und das Geld lieber in ihren Wohnungen bunkern. Sie sehen ihr Geld sicherer zu Hause als in der Bank. Unsere Schulen haben diese Wahl nicht. "Vor allem in den Sommerferien kommt es immer wieder zu Einbrüchen in Schulen. Hierbei wird nicht nur Technik entwendet sondern auch Geld. Auch in diesen Jahr ist es leider schon zu Einbrüchen gekommen, unter anderen in der Theodor-Körner-Schule, so Andreas Geisler, SPD-Stadtrat". Weiterlesen

Heftige Proteste vor dem Rathaus

Ist Grünau das Aschenputtel Leipziger Schulpolitik? + Audio

Foto: Matthias Weidemann

Eigentlich bekleckert sich die angeblich so weltoffene Stadt Leipzig nicht wirklich mit Ruhm. Wenn an den Pforten des Rathauses für durchaus berechtigte Anliegen demonstriert wird, zieht man sich in die Räume des Ratsaales zurück, anstatt einmal vor die Menge zu treten, um zu diskutieren. So empfanden es die Schüler, Lehrer und Elternvertreter der Max-Klinger-Schule am Mittwoch, den 8. Juli. Lautstark und bunt wurde hier für die Sanierung des maroden, letzten Gymnasiums in Grünau demonstriert. Einzig Burkhard Jung hatte für einen kurzen Wortwechsel Zeit. Weiterlesen

Ein Interview mit Untertönen

Mit neuen Schulformen tut sich Sachsens Bildungsministerium noch immer schwer

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Eigentlich war es ein wichtiges und fälliges Interview, das die LVZ am Freitag, 19. Juni, veröffentlichte. Sie hatte die sächsische Bildungsministerin Brunhild Kurth zur Sicherung der Schulen in den Landkreisen befragt. Während in den drei Großstädten Sachsens die Schulen aus allen Nähten platzen, drohen in den Landkreisen noch immer Schulschließungen. Trotz neuer Schulmodelle, die der Freistaat mit Zähneknischen endlich einzuführen gedenkt. Oder? Weiterlesen

103 Objekte betroffen

Der Stadtrat tagt: Leipzigs Schulen und Kitas schimmeln

Foto: L-IZ.de

Schimmel in geschlossenen Räumen ist im Regelfall gefährlich und muss schnellstens bekämpft werden. Besonders in Bereichen, in denen sich Kinder aufhalten, ist dies wichtig. Bürgermeisterin Dorothee Dubrau beantwortete am Mittwochnachmittag die Nachfragen der SPD um den aktuellen Zustand von Kitas und Schulen und war selbst überrascht: 103 Objekte sind in Leipzig betroffen. Weiterlesen

Planungsbeschluss zur äußeren Sanierung der 94. Schule und der Nebenstelle der F.-A.-Brockhaus-Schule

An der 94. Schule im Miltitzer Weg 3 und der Nebenstelle der F.-A.-Brockhaus-Schule in der Samuel-Lampel-Straße 1 sollen das Dach, die Fassade und die Fenster saniert werden; dazu kommen Arbeiten zur Bauwerksabdichtung. Der dafür notwendige Planungsbeschluss, der von Bürgermeister Thomas Fabian eingereicht wurde, fand heute die Zustimmung von Oberbürgermeister Burkhard Jung. Weiterlesen

Schreiber: "Zunächst einmal ist es Recht und Pflicht der Eltern, über die Erziehung ihrer Kinder zu entscheiden"

CDU lehnt ideologisch verordnete Sexualbildung an Sachsens Schulen ab

Ein Antrag der Fraktion Die Linke zur Sexualbildung an sächsischen Schulen wurde heute mehrheitlich vom Sächsischen Landtag abgelehnt. "Diese Debatte gehört zunächst nicht in den Plenarsaal, sondern mindestens in den dafür zuständigen Fachausschuss", erklärt Patrick Schreiber, Mitglied des Arbeitskreises für Schule und Sport der CDU-Landtagsfraktion und Vorsitzender des Ausschusses für Schule und Sport. Weiterlesen

Gesellschaftliche Vielfalt auch in Sachsen sichtbar machen

Sarah Buddeberg (Linke): Schulen brauchen modernisierte Sexualbildung

Zum Antrag "Sexualbildung in den Schulen im Freistaat Sachsen modernisieren" (Parlaments-Drucksache 6/1539) erklärt Sarah Buddeberg, gleichstellungs- und queerpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: Homosexualität findet im Schulunterricht so gut wie nicht statt. Wenn dieses Thema nur im Zusammenhang mit AIDS-Prävention eine Rolle spielt, wird diese Lebensweise sogar ganz klar stigmatisiert. Hier findet also eine strukturelle Diskriminierung statt. Und dabei rede ich noch nicht mal von transidenten oder intergeschlechtlichen Kindern und Jugendlichen, die noch stärker marginalisiert sind. Weiterlesen

IHK-Umfrage zur Berufsschulsituation in der Region Leipzig

Leipziger Unternehmen kritisieren den zunehmendem Lehrermangel auch in den Berufsschulen

Foto: Ralf Julke

"Warum sollte das sächsische Bildungsdilemma ausgerechnet vor Berufsschulen Halt machen?", fragte sich die IHK zu Leipzig. Und befragte mal ihre Mitgliedsunternehmen, was sie von der Berufsschulsituation in der Region Leipzig halten. Je nachdem, wie man die Befragung auswertet, kommt eine Note 3 oder eine 4 minus dabei heraus. Weiterlesen

Lehrermangel, Stundenausfall, Schulabbrecher - Leipzig ist Negativ-Spitze!

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen: Leipzigs Zukunft braucht Schule von bester Qualität

Die Stadt Leipzig hängt mit den Schulneubauten den Kinderzahlen hinterher - ja. Das ist die in Leipzig verursachte Misere, an der die Stadtverwaltung arbeitet. Den Unterrichtsausfall hat die Stadt Leipzig jedoch nicht zu verantworten. Dies ist verantwortungslos und ein ignorantes Versäumnis der Landespolitik. Weiterlesen

Erhebung des Landesschülerrats zu Unterrichtsausfall in Sachsen

CDU verweist auf deutlich niedrigere Ausfallzahlen in der Statistik des Kultusministeriums

Grafik: Freistaat Sachsen / SMK

Am Montag, 4. Mai, stellte der Landesschülerrat seine 3. Erhebung zum Stundenausfall in Sachsen vor. Vom 9. bis zum 20. März hat er dazu die Schulen in Sachsen angeschrieben. Das Ergebnis war dann selbst für den Landesschülerrat überraschend, denn die Ausfallrate ist sogar noch gestiegen. An den teilnehmenden Schulen fielen über 9 Prozent der Stunden ersatzlos aus. Weiterlesen

3. Umfrage des Landesschülerrats zum Stundenausfall

Leipzig beim Schulausfall in Sachsen einsam an der Spitze

Kein Politiker in Sachsen kann sagen, er habe es nicht gewusst: Schülerprotest von 2012. Foto: Marko Hofmann

Von wegen "geschafft". All die mit riesigem Tamtam im Wahlkampf verkündeten Sondermaßnahmen, um das Personalproblem in Sachsens Schulen in den Griff zu bekommen, haben nichts genützt. Auch das Schuljahr 2014/2015 ist mit zu wenig Lehrpersonal gestartet. Und in den Schulen hat sich das Ausfallproblem an Schulstunden weiter verschärft, musste der Landesschülerrat jetzt erneut feststellen. Weiterlesen

Schulanmeldungen 2015

Leipzigs beliebteste Gymnasien platzen aus allen Nähten

Foto: Ralf Julke

Es wird voll in Leipzigs Schulen. Manche platzen längst aus allen Nähten. Auch das stand in der 49 Seiten langen Antwort von Kultusministerin Brunhild Kurth, die die Grünen-Abgeordnete Petra Zais bekommen hat. Sie hatte nach Bildungsempfehlungen und Anmeldezahlen in sächsischen Schulen gefragt. Natürlich kamen auch die Leipziger Zahlen drin vor. Weiterlesen

Bildungschancen im ländlichen Raum

Die nächsten sieben Grundschulen in Sachsen stehen auf der Kippe

Foto: Ralf Julke

Da staunt der Zeitgenosse: Es ist tatsächlich drei Jahre her, dass der damalige sächsische Kultusminister Roland Wöller zurücktrat, weil er mit dem Wunsch, nur ein klein bisschen an der rigiden Sparpolitik bei der Lehrereinstellung zu ändern, gegen Betonmauern rannte. Drei verlorene Jahre, auch wenn die Meldungen aus dem Kultusministerium seither geradezu heldenhaft klingen. Weiterlesen

Lehrer auf der Barrikade

Im Interview – Fragen an einen streikenden Lehrer: „Sagen Sie das alles, was Sie uns gerade erklärt haben, doch mal den Politikern.“

Foto: Gerd Eiltzer

Am 24. März war es soweit und der Ärger machte sich auf dem Augustusplatz Luft. 27.000 Lehrer aus allen Teilen Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringen protestierten in Leipzig gegen die offenkundige Haltung der Arbeitgeberseite, der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL), bei den Verhandlungen im öffentlichen Dienst eine ablehnende Gangart eingelegt zu haben. Mit dabei der Leipziger Gymnasiallehrer Jens-Uwe Jopp, welcher L-IZ.de im Anschluss ein Interview zu seinen Gründen gab, gemeinsam mit den Kollegen auf die Barrikade zu klettern. Weiterlesen

Folgen einer "effizienten" Bildungspolitik

Elternvertreter der Schule am Rabet im Leipziger Osten schreiben Brandbrief an Abgeordnete

Foto: Ralf Julke

Aussitzen, vertagen, wegducken, schweigen. So verhält sich sächsische Politik nicht nur, wenn es um Asylunterbringung in Sachsen geht. Zwei Jahre hat man sich Zeit gelassen, das Thema überhaupt ernstzunehmen. Doch in der Grundschule am Rabet im Leipziger Osten verdoppeln sich die Probleme. Denn in der sächsischen Bildungspolitik gelten dieselben Verhaltensweisen. Den Elternvertretern geht das jetzt über die Hutschnur. Weiterlesen

Schule verrückt

Jahrelang verprellte Sachsen seinen Lehrernachwuchs – jetzt wirbt der Freistaat um Lehrer aus anderen Bundesländern

Cover: Freistaat Sachsen / SMK

Hat das überhaupt noch etwas mit vorausschauender, nachhaltiger Politik zu tun, was der Freistaat in den letzten Jahren im Umgang mit seiner Lehrerschaft praktiziert hat? Sei es bei der Vergütung, sei es bei der Einstellung von neuen Lehrern? Nicht wirklich. Fünf Jahre predigte die Regierung, man hätte genug Lehrer und hätte auch vorgesorgt. Doch am Freitag, 6. März, startete das Kultusministerium eine Werbeaktion für Lehrer aus anderen Bundesländern. Weiterlesen

Lehrer sein in Sachsen

Eine Frage von der ersten Bank: Wann Schülern Schule wieder Spaß macht

Foto: Ralf Julke

LeserclubHaben Sachsens Lehrer überhaupt noch ihre Schüler auf dem Schirm? Ja, sind sie sogar beratungsresistent? Phillip Dorn besucht die 11. Klasse des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in Leipzig-Gohlis. Der baldige Abiturient hat schon einige Erfahrungen mit Lehrern gemacht. Sein Fazit nach elf Jahren: Zu wenige Werte würden vermittelt, soviel danach geschaut, Leistung in Zahlen auszudrücken. Dabei wollen Schüler doch keine Zauberei. Sie wollen einfach nur ernst und mitgenommen werden… Weiterlesen