21.7°СLeipzig

Wortmelder

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an [email protected] oder kontaktieren den Versender der Informationen.

- Anzeige -

SC DHfK-Finswimmer mit Rekordjagd bei heimischem Sprintpokal

Es war ein in mehrfacher Hinsicht emotionaler Wettkampf für die Finswimmer des SC DHfK Leipzig: Beim 21. Leipziger Sprintpokal im Wassersportzentrum der Uni Leipzig knackten sie am Sonntag nicht nur mehrere deutsche Rekorde und Bestzeiten, sondern konnten zudem den Hans-Joachim-Minow-Gedächtnispokal zu Ehren ihres 2020 verstorbenen Abteilungsleiters in Leipzig behalten.

Das Gesicht des Corona-Krisenmanagements in Sachsen: Petra Köpping (SPD), Sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt. Foto: LZ

Sachsen stockt staatliche Impfangebote erneut auf

Angesichts geänderter Rahmenbedingungen wird Sachsen nach einer Verdreifachung der Kapazität der mobilen Teams voraussichtlich ab 1. Dezember sukzessive auf 9000 Impfungen pro Tag das staatliche Zusatz-Impfangebot weiter aufstocken. Vorgesehen ist eine stufenweise Anhebung auf bis zu 20 000 Impfungen pro Tag.

Neues Rathaus und Stadthaus. Foto: Ralf Julke

Impfstelle im Stadtbüro öffnet morgen

Am 1. Dezember, 11 Uhr, öffnen sich die Türen zur neuen Impfstelle im Stadtbüro im Stadthaus am Burgplatz. Sie wird vom DRK im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt betrieben, die Stadt Leipzig stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung.

Abschiebungen

Abschiebung eines 7-Jährigen nach der Schule aus Delitzsch

Am 30. November bestätigt sich die brutale Abschiebepraxis in Sachsen: Ahmad T. ist 7 Jahre alt und wird nach dem Unterricht von der Bundespolizei zur Abschiebung überführt – unter den Augen der Mitschüler/-innen und des Lehrpersonals. Seine Mutter floh aus Tschetschenien vor der Gewalt ihres Ehemanns und suchte hierzulande nach Sicherheit. Beide wurden gemeinsam mit der Großmutter der Familie heute abgeschoben.

Juli-Hochwasser: Fast 136.000 Euro Spenden gesammelt

Nach dem verheerenden Hochwasser im Juli 2021 war auch die Hilfsbereitschaft im Landkreis Leipzig groß: Viele wollten die vom Hochwasser betroffenen Menschen unterstützen. Mittlerweile sind 135.896,40 Euro auf dem gemeinsamen Spendenkonto des Landkreises und der Kommunen eingegangen.

SPD Sachsen fordert sofortige, klare und konsequente Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie

Der Landesparteitrat der SPD Sachsen hat am Montagabend einen Beschluss für weitreichende Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gefasst. Dazu erklären die Landesvorsitzenden der SPD Sachsen, Kathrin Michel und Henning Homann: „Das Gesundheitssystem ist überlastet, die Infektionszahlen erreichen jeden Tag neue Höchstwerte, die Zahl der Todesfälle nimmt rapide zu. Offensichtlich reichen die bisher ergriffenen Maßnahmen des Wellenbrechers nicht aus, auch weil sie nicht konsequent durchgesetzt werden.“

Kerstin Köditz (Linke). Foto: DiG/trialon

Kerstin Köditz (Linke): Bremst Innenminister Wöller die Pandemiebekämpfung?

Zum weiterhin geduldeten Bruch von Infektionsschutz-Maßnahmen bei sogenannten Coronaprotesten in Sachsen erklärt Kerstin Köditz, zuständig für Innenpolitik und Sprecherin für antifaschistische Politik der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: „Trotz vorher bekannter Aufrufe, konnten am Montagabend in etlichen sächsischen Orten erneut illegale Protestveranstaltungen stattfinden, die offenbar größtenteils unangemeldet waren und bei denen absichtlich gegen Corona-Schutzmaßnahmen verstoßen wurde.“

Markus Schlimbach. Foto: DGB Sachsen

DGB Sachsen appelliert an die Arbeitgeber die Beschäftigten zu halten und Kurzarbeit zu nutzen

Der sächsische DGB-Vorsitzende Markus Schlimbach appellierte heute in Dresden an die Arbeitgeber, die Beschäftigten zu halten und Kurzarbeit zu nutzen. „Kurzarbeit hat in den letzten Monaten viele Beschäftigte vor Arbeitslosigkeit geschützt. Dieser Schutz ist angesichts der dramatischen pandemischen Lage in Sachsen nach wie vor notwendig und wir begrüßen die Verlängerung der vereinfachten Bedingungen beim Zugang zu Kurzarbeit bis Ende März 2022.“

Dr. Claudia Maicher (B90/Die Grünen). Foto: Kristen Stock

Schaufenster-Ausstellung „Nachhaltige Weihnachten – Geschenke und Verpackungen aus Restmaterialien“ im Grünen Raum am Kanal

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür – und damit auch eine besonders konsum- und ressourcenintensive Zeit. Wie sich aus Restmaterialien kreative und nachhaltige Geschenke, Verpackungen und Dekoration gestalten lassen, zeigt die Bündnisgrüne Landtagsabgeordnete Claudia Maicher zusammen mit Restlos, dem Upcycling-Projekt vom Mütterzentrum e.V. Leipzig, ab 1. Dezember in einer Schaufenster-Ausstellung im Grünen Raum am Kanal.

Berlin ‚ampelt‘ neue Bauaufträge: Leipzig auf Bauarbeiter-Suche – Lohn-Plus lockt

Der Bau bleibt krisenfest – und wird zusätzliche Manpower brauchen: „Die Zahl der Bauarbeiter in Leipzig wird steigen. Denn mit den heute rund 5.340 Baubeschäftigten ist das, was die Ampel-Koalition vorhat, nicht zu schaffen: Für den Neubau von Wohnungen und vor allem auch für das klima- und seniorengerechte Sanieren wird jede Hand, die zupackt, gebraucht – und sie wird gut bezahlt“, sagt Bernd Günther von der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU).

Das Gesicht des Corona-Krisenmanagements in Sachsen: Petra Köpping (SPD), Sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt. Foto: LZ

Wie geht es Familien in Sachsen seit Beginn der Corona-Pandemie?

Die aktuelle Corona-Lage ist und bleibt mit Blick auf den Winter schwierig. Die Situation von Familien steht dabei selten im Fokus der öffentlichen Wahrnehmung. Eltern und Kinder haben seit Beginn der Pandemie zahlreiche Herausforderungen bewältigt – und sind weiter stark gefordert. Doch wie geht es Familien in Sachsen genau?

Semperoper in der Dämmerung © Matthias Creutziger

Sächsische Staatstheater: Impfen schützt auch die Kultur

Gemeinsam mit vielen weiteren Kulturinstitutionen in Dresden, wie unter anderem der Dresdner Philharmonie, verweisen die Sächsischen Staatstheater öffentlich sichtbar auf die Folgen der grassierenden Pandemie auch für Kunst und Kultur. Besonders in Sachsen sind Kultureinrichtungen auf Grund der hier bundesweit höchsten Inzidenzzahlen von der zeitweiligen Schließung betroffen.

Borna: Lebendiger Adventskalender digital

Vom 1. bis 24. Dezember öffnet sich auf den Social-Media-Kanälen der Großen Kreisstadt Borna täglich 17.00 Uhr ein neues Türchen unseres lebendigen Adventskalenders.

Unterricht für angehende Mediziner wieder teilweise digital

Als Beitrag zu einer weiteren Kontaktreduzierung und Bremsung der aktuell auch in Leipzig exponentiellen Infektionsentwicklung werden am Universitätsklinikum Leipzig seit dem 29. November Präsenzformate im Medizinstudium ausgesetzt. Das betrifft Lehrveranstaltungen in Räumen des Klinikums wie den „Unterricht am Krankenbett“. Gleichzeitig sind auch wieder viele Medizinstudierende unterstützend in Bereichen des Klinikums bei der Pandemiebewältigung im Einsatz.

Berge von Päckchen ... Foto: Ralf Julke

Das Dilemma mit den Lieferfristen

Viele Händler haben derzeit Lieferschwierigkeiten. Was Verbraucher:innen beim Online-Kauf beachten sollten, damit die bestellten Geschenke rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum liegen, erklärt die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB).

- Anzeige -
Scroll Up