16.4°СLeipzig

Wortmelder

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an [email protected] oder kontaktieren den Versender der Informationen.

- Anzeige -
Lesen schafft die Grundlage für komplexes Denken. Foto: Ralf Julke

Medienausleihe in der Stadtbibliothek Markranstädt ab 1. März

Für all diejenigen, die Medien zurückgeben, vorbestellte Medien abholen möchten oder bereits wissen, welche Medien sie in etwa ausleihen möchten, ist es endlich soweit: Ab Montag, dem 01. März 2021, können in der Stadtbibliothek Markranstädt, Parkstraße 9, montags bis donnerstags zwischen 15 und 18 Uhr wieder Medien zurückgegeben und entliehen werden.

Staatsminister für Bildung, Christian Piwarz (CDU). Foto: Ronald Bonss

Sächsischer Heimatforscherpreis – jetzt bewerben!

Der Wettbewerb um den „Sächsischen Landespreis für Heimatforschung“ 2021 ist gestartet. Der mit insgesamt 9.000 Euro dotierte Preis richtet sich an ehrenamtlich tätige Heimatforscher, die ihre Arbeiten bis zum 15. Mai 2021 einreichen. Ausgerichtet wird der Wettbewerb vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus in Kooperation mit dem Landesverein Sächsischer Heimatschutz e. V. Der Landespreis steht unter der Schirmherrschaft von Kultusminister Christian Piwarz.

„Leipzig nimmt Platz“. Foto: L-IZ.de

Querdenken ausbremsen

Am 6. März rufen Leerdenker/-innen, Verschwörungsmythiker/-innen, Imfgegner:/-innen im Verbunde mit rechtem Allerlei schon wieder nach Leipzig auf. Die Realitäts- und Wissenschaftsverweigerer/-innen wollen gemeinsam mit anderen ostdeutschen Gruppierungen in mehreren Autokorsos durch Leipzig fahren und die Luft verpesten, um danach auf der Neuen Messe vor dem Impfzentrum gegen Impfungen und die Corona-Schutzmaßnahmen zu demonstrieren.

Laserspots aktivieren in einer Matrix sehr kleine synthetische Schlüssel-Schloss-Paare und erzeugen so Rezeptorcluster in der Zellmembran. Diese Liganden-unabhängige Aktivierung löst Kalziumsignale und eine erhöhte Zellbewegung aus. Foto: M. Florencia Sánchez und Robert Tampé/Goethe-Universität Frankfurt

Zellbiologie: Signalübertragung ohne Signal

Wenn wir riechen, schmecken oder sehen oder wenn Adrenalin durch unsere Adern rauscht, werden diese Signale von unseren Zellen über eine bestimmte Gruppe von Empfänger-Proteinen empfangen, den sogenannten G-Protein-gekoppelten Rezeptoren. Die Rezeptoren geben die Signale ins Zellinnere weiter.

Soziokulturelles Zentrum „Die VILLA“, u. a. Sitz von „Kulturleben Leipzig". Foto: LZ

Medienwerkstatt der VILLA ruft Fotowettbewerb für Jugendliche aus

26. Februar bis zum 26. März 2021 ruft die Medienwerkstatt des Soziokulturellen Zentrum „Die VILLA“ einen Fotowettbewerb für Kinder und Jugendliche aus Leipzig zwischen 12 und 18 Jahren aus. Unter dem Motto „Mein Blick aus dem Fenster“ können alle Interessierten ein Bild einsenden.

Quelle: FreeNavalny Leipzig

Demonstration gegen politische Repressionen in Russland und Belarus vom 27. Februar 2021

Am 27. Februar 2015 wurde der Oppositionspolitiker Boris Nemzow neben den Kremlmauern erschossen. Dies war einer der aufsehenerregendsten politischen Morde in der jüngeren Geschichte Russlands, aber es ist bei Weitem nicht der einzige. Am sechsten Jahrestag der Ermordung des Politikers fand auf dem kleinen Wilhelm-Leuschner-Platz (Schiller Park) die Kundgebung zum Gedenken an Boris Nemzow und alle Opfer politischer Repression durch die verbrecherischen Regime des modernen Russlands und Weißrusslands statt. Die Demonstration wurde gemäß der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung organisiert.

Rico Gebhardt, (MdL, Die Linke). Foto: Michael Freitag

Linksfraktion zum Landeshaushalt: Pandemie solidarisch bewältigen

In dieser Woche hat sich die Linksfraktion in einer digitalen Klausurberatung mit dem Entwurf des Doppelhaushaltes 2021/2022 befasst und Beschlüsse zu dessen Bewertung gefasst. Der Fraktionsvorsitzende Rico Gebhardt erklärt: „Der Haushaltsentwurf sieht keine ausreichenden Mittel vor, um die sozialen Ungerechtigkeiten im Freistaat zu mildern.“

Montage. L-IZ.de

Engelsdorf: Spielplatz „August-Bebel-Platz“ erhält neue Geräte

Auf dem Spielplatz zwischen Baumeister-Günther-Straße und Wasserturmstraße in Engelsdorf wird aktuell die über 20 Jahre alte und verschlissene Spielkombination aus Holz abgebaut. Ab dem 15. März kommen die neuen Geräte, sodass voraussichtlich Ende April eine neue Hüttenkombination mit Rutsche, Doppelschaukel, Wippe sowie Kletter- und Turnmöglichkeiten wieder zum Spielen einlädt.

Quelle: CINEPLEX Leipzig

Bundesweite Kinoaktion: „Kino leuchtet“ auch im Cineplex Leipzig

Unter dem Titel „Kino leuchtet. Für Dich.“ gehen am Sonntag, 28.02.21 um 19:00 Uhr bundesweit in allen Kinos, außen und innen, die Lichter an. Auch im Leipziger Westen: „Wir beteiligen uns an dieser Aktion, um zu zeigen, dass wir sehnsüchtig auf unsere Zuschauer warten und bestens vorbereitet sind, unsere Projektoren wieder einzuschalten.“, so Theaterleiter Georg Wehrstedt.

Justizministerin Katja Meier. Foto: Pawel Sosnowski

Equal Care Day – Sorgearbeit sichtbar machen

Sorgearbeit ist vornehmlich „unsichtbare Arbeit“ und wird, wie der 29. Februar oftmals übergangen. In diesem Jahr findet der „Equal Care Day – der Tag der gerecht geteilten Sorgearbeit“ am 1. März statt.

Sören Pellmann, Die Linke. Foto: LZ

Online-Gespräch zum Bundeswahlrecht am 1. März

Für Montag, den 1. März hat sich der Leipziger Bundestagsabgeordnete Sören Pellmann (Die Linke) seinen Kollegen und Justiziar der Linken-Fraktion im Deutschen Bundestag, Friedrich Straetmanns, zum Online-Gespräch eingeladen. Sie widmen sich dem komplexen Thema des Bundeswahlrechts.

Henning Homann, SPD Sachsen. Foto: Götz Schleser

Homann: Verweigerung der Caritas-Arbeitgeber ist unsolidarisch

Henning Homann, arbeitsmarktpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Freitag zum Scheitern des Flächentarifvertrags Pflege: „Das Scheitern des Flächentarifvertrags Pflege durch die ablehnende Haltung der Caritas-Arbeitgeber ist ein Skandal.“

Stefan Hartmann. Foto: Die Linke Sachsen

Gebhardt, Schaper, Hartmann: Mit Schaulaufen und Streit hilft die Koalition niemandem

Anlässlich aktueller Wortmeldungen aus der Koalition zum Pandemie-Management der Staatsregierung (Grüne, SPD) und zur Berichterstattung über Koalitionsstreit erklären der Vorsitzende der Linksfraktion, Rico Gebhardt, die gesundheitspolitische Sprecherin Susanne Schaper und Stefan Hartmann, neben Schaper Vorsitzender der sächsischen Linken: „Wir verstehen es ja, dass sich Koalitionspartner profilieren müssen und vieles schon viel früher viel besser gewusst haben wollen.“

Susanne Schaper (Linke). Foto: DiG/trialon

Ablehnung des Pflege-Tarifvertrags ist ein Schlag ins Gesicht der Pflegekräfte

Ein einheitlicher Branchentarifvertrag für die Pflege ist am Veto der Caritas vorerst gescheitert. Dazu erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Susanne Schaper: „Die Ablehnung ist ein Schlag ins Gesicht der Pflegekräfte, die seit Jahren für bessere Löhne und Arbeitsbedingungen streiten.“

Der Körper und das nasse Element. Foto: Jan Kaefer

Borna: Jahnbad könnte wieder öffnen

Die Reparatur unseres Jahnbades ist planmäßig zum Ende des Monats abgeschlossen worden. Damit kann das Bad für alle Besucherinnen und Besucher wieder öffnen, sobald die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung dies zulässt.

Fundstück. Foto: Ralf Julke

Minister Dulig stellt Wirtschaftsministerkonferenz seine Ideen für Öffnungen vor

Seit Beginn der Corona-Krise vor einem Jahr arbeitet die gesamte Staatsregierung daran, die Auswirkungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie für alle Bereiche des Lebens so gering wie möglich zu halten. Für eine Öffnungsstrategie für Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft wurde bisher vor allem auf sinkende Inzidenzwerte gesetzt.

- Anzeige -
Scroll Up