Artikel zum Schlagwort Hausbesetzung

Besetzung in Leipzig-Connewitz

Foto: L-IZ.de

Am Abend des 12.09.2020 wurde in Leipzig-Connewitz durch Aktivist/-innen das Haus in der Bornaischen Straße 68 scheinbesetzt. Dies geschah vor allem in Solidarität mit den von Repressionen betroffenen Menschen, die vom 03.09.2020 bis zum 05.09.2020 gegen Gentrifizierung, die Räumungen der Ludwigstraße 71 und Bornaischen Straße 34 demonstrierten, sowie um auf die allgemein katastrophale Wohnungslage in Leipzig aufmerksam zu machen. Weiterlesen

Zweckentfremdung, Spekulation und ein Markt, der die Nachfrage nicht mehr bedient

Warum die Randale-Meldungen aus Leipzig einmal mehr den Blick auf die Ursachen der Wohnungsprobleme verkleistern

Foto: L-IZ.de

KommentarNa, das ist doch was: Drei Nächte hintereinander schafft es Leipzig wieder mal in die überregionalen Nachrichten. So wie im „Spiegel“: „Ausschreitungen in Connewitz. Leipzig erlebt dritte Krawallnacht in Folge“. Ein Text, der zwar hauptsächlich aus Agenturmeldungen zusammengeschustert wurde. Aber die Botschaft ist eindeutig. Ist sie das? Oder ist sie ein Beispiel für eklatant plattes Verständnis von „Nachrichtenmachen“? Weiterlesen

Demonstrationsbeobachtungen

Ludwigstraße 71: Eine Demo nach der Besetzung + Videos

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserKnapp eineinhalb Wochen lang hatte das Haus Nummer 71 in der Ludwigstraße wieder ein paar Bewohner. Bewohner, nicht Mieter, ob wohl sie das wohl gern geworden wären. Am 2. September etwa 6 Uhr erfolgte die Räumung des besetzten Hauses durch die Leipziger Polizei. Mit Motorsägen, wie die kurzzeitigen Bewohner heute in einer Stellungnahme berichten, doch ohne jemanden in der Immobilie anzutreffen. Zudem wurde der mutmaßliche Besitzer des Hauses bekannt und sein Schweigen hält an, Konzepte waren mit ihm nicht zu machen. Weiterlesen

Donnerstag, der 3. September 2020: Die Häuser denen, die drin lernen

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserNach der Räumung der Ludwigstraße 71 folgte heute eine Demonstration im Leipziger Osten, die als Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei endete. Auch in Schleußig droht ein Rauswurf: einer Kita aus einem Gebäude, das einen neuen Eigentümer hat. Außerdem: Im Landtag soll offenbar ein Politiker eine Festrede halten, der kürzlich mit kruden DDR-Vergleichen auffiel. Die L-IZ fasst zusammen, was am Donnerstag, den 3. September 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war. Weiterlesen

Grüne bedauern fehlgeschlagene Einigung zur Ludwigstraße 71

Foto: L-IZ.de

Am heutigen Mittwoch wurde das besetzte Haus in der Ludwigstraße geräumt. Dazu Matthias Jobke, Vorstandssprecher von Bündnis 90/Die Grünen Leipzig: „Wir bedauern sehr, dass keine Einigung zwischen Aktivist/-innen und dem Besitzer des Hauses in der Ludwigstraße zustande gekommen ist. Von einer Nutzung des Hauses im Sinne des von den Aktivist/-innen und den Anwohner/-innen erarbeiteten Konzepts mit Räumen für Veranstaltungen, Wohnformen für alle Generationen und Schulgarten hätte die ganze Straße und der Stadtteil profitieren können.“ Weiterlesen

Polizeieinsatz in Neustadt-Neuschönefeld

Foto: L-IZ.de

Heute Morgen wurde durch die Polizei ein Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Leipzig durchgesetzt. Vorausgegangen war eine Strafanzeige wegen eines Hausfriedensbruchs. Im Einsatz eingebunden waren Kräfte der Polizeidirektion Leipzig als auch der Bereitschaftspolizei Sachsen. Einsatzbegleitend wurde in den Morgenstunden ein Sensocopter eingesetzt. Zweck der Durchsuchung war die Identitätsfeststellung der im Haus befindlichen Personen. Weiterlesen

Ludwigstraße 71: Räumung am Morgen, eine Demo und unbeantwortete Fragen

Foto: Privat

Für alle LeserAm Ende war es wohl eher ein Geduldsspiel zwischen Hausbesetzern und Polizei. Eine Lösung jedenfalls für die zukünftige Nutzung der seit 20 Jahren leerstehenden Immobilie konnten Hauseigentümer, Hausbesetzer und der mögliche Vermittler, die Stadt Leipzig, nicht finden. Und so rollten kurz nach 6 Uhr am 2. September 2020 die Polizeiwagen durch den Leipziger Osten. Ausgestanden ist die Sache damit jedoch nicht: es gab Verhaftungen und der Eigentümer ist nicht mehr unbekannt. Weiterlesen

Donnerstag, der 27. August 2020: Schärfere Corona-Auflagen und Polizei-Kontrollen in Leipziger Restaurants

Wolfram Günther (Grüne). Foto: L-IZ.de

Für alle LeserBund und Länder kamen heute in einer mehrstündigen Videokonferenz zusammen, um über – so zumindest der Wunsch – deutschlandweit einheitliche Corona-Auflagen zu beraten. Angesichts steigender Infektionszahlen wurden nun einige Regelungen verschärft. Um sich aufgrund der anhaltenden Trockenheit ein Bild über den Zustand des Leipziger Auwalds zu machen, reiste heute der sächsische Umweltminister an. Im Leipziger Osten halten derweil die Besetzer/-innen des Hauses Ludwigstraße 71 die Stellung. Zu einer Räumung des Gebäudes kam es (Stand 20:00 Uhr) nicht. Die L-IZ fasst zusammen, was am Donnerstag, den 27. August 2020 in Leipzig und darüber hinaus wichtig war. Weiterlesen

Mittwoch, der 26. August 2020: Coronaleugner/-innen planen „Sturm auf Berlin“

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser/-innenNachdem die Stadt Berlin die für Samstag geplanten Demonstrationen gegen die „Corona-Diktatur“ abgesagt hat, gibt es nicht nur Klagen gegen diese Entscheidung, sondern auch Aufrufe, dennoch hinzufahren – auch aus Leipzig. Außerdem: Die Polizei hat heute mehrere Wohnungen nach Drogen durchsucht und könnte bald eine Besetzung im Leipziger Osten beenden. Die L-IZ fasst zusammen, was am Mittwoch, den 26. August 2020, in Leipzig und darüber hinaus wichtig war. Weiterlesen

#Luwi71: Eigentümer muss Gespräch ermöglichen – notfalls muss OB Jung vermitteln

Foto: L-IZ.de

„Die Besetzung der Ludwigstraße 71 ist ein ermutigendes Zeichen widerständischer Stadtpolitik von unten. Während der Wohnraum in Leipzig immer knapper und teurer wird, ist es nicht länger hinzunehmen, Häuser aus rein spekulativen Zwecken über Jahre hinweg ungenutzt zu lassen. Der Wohnraum muss Menschen gehören, die ihn brauchen und nicht renditehungrigen Investor/-innen.“ sagt Maximilian Becker, Mitglied im Stadtvorstand von Die Linke in Leipzig. Weiterlesen

Montag, der 24. August 2020: Reden, reden, reden + Video Ludwigstraße

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser/-innenAlle wollen reden: Der MDR mit Björn Höcke, der SPD-Landtagsabgeordnete Frank Richter mit Corona-Verharmloser/-innen und die Leipziger Grünen mit Hausbesetzer/-innen. Für einige dieser Vorhaben gab es heute viel Kritik, während die L-IZ.de die Hausbesetzer einfach mal gefragt hat, worum es ihnen geht (Video). Außerdem gibt es Neuigkeiten zur Wahl des Migrantenbeirates. Die L-IZ fasst zusammen, was am Montag, den 24. August 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war. Weiterlesen

Besetzung der Ludwigstraße 71 ist ein Akt des zivilen Ungehorsams

Foto: L-IZ.de

Am letzten Freitag wurde von Aktivist/-innen ein Haus in der Ludwigstraße im Leipziger Osten besetzt. Matthias Jobke, Vorstandssprecher von Bündnis 90/Die Grünen Leipzig sagt dazu: „Die Besetzung der Ludwigstraße 71 ist ein Akt des zivilen Ungehorsams. Die Aktivist/-innen möchten damit auf den vorhandenen Leerstand in der Stadt aufmerksam machen - was bei gleichzeitigem Wohnungsmangel und steigenden Mieten zweifelsohne Fragen aufwirft.“ Weiterlesen

Freitag, der 21. August 2020: Aktivist/-innen besetzen Haus im Leipziger Osten – diesmal wirklich

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser/-innenVor knapp vier Monaten hatte „Leipzig besetzen“ verkündet, ein Haus im Leipziger Osten in Besitz genommen zu haben. Damals war es nur eine „Scheinbesetzung“. Nun sind sie wieder da und wollen bleiben. Es gibt sogar schon ein Nutzungskonzept. Außerdem: Die SPD in Dresden fordert personelle Konsequenzen im Ordnungsamt, weil Pegida immer wieder bevorzugt werde. Die L-IZ fasst zusammen, was am Freitag, den 21. August 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war. Weiterlesen