Artikel zum Schlagwort Hochschulpolitik

Wissenschaftsministerin Dr. Stange: „Umsetzung des Rahmenkodexes sorgt für mehr soziale Sicherheit, Fairness und Planbarkeit in der Wissenschaft“

Alle staatlichen Hochschulen vereinbaren Regelungen für bessere Beschäftigungsverhältnisse

Foto: Martin Förster, SMWK

Bis zum Ende des Jahres 2017 haben alle 14 staatlichen Hochschulen in Sachsen verbindliche Vereinbarungen mit ihren Personalräten zur Umsetzung des „Rahmenkodex über den Umgang mit befristeter Beschäftigung und die Förderung von Karriereperspektiven an den Hochschulen im Freistaat Sachsen“ abgeschlossen. Damit sind die Voraussetzung zum Erhalt der aus dem Programm „Gute Lehre – Starke Mitte“ für die Hochschulen eingeplanten Gelder erfüllt. Pro Jahr erhalten die Hochschulen insgesamt 6 Millionen Euro. Weiterlesen

Sächsische Hochschulen erreichen etwa 90 Prozent der zwischen Wissenschaftsministerium und Hochschulen vertraglich vereinbarten Ziele

Foto: Martin Förster, SMWK

Die sächsischen Hochschulen haben etwa 90 Prozent der zwischen ihnen und dem Wissenschaftsministerium 2014-2016 vereinbarten Ziele ohne Abstriche erreicht. Dazu gehört beispielsweise der Anteil der Studierenden in den MINT-Fächern, die Anzahl der Ausgründungen bzw. die Anzahl der an Austauschprogrammen teilnehmenden Studierenden. Mit den Zielvereinbarungen verpflichten sich die Hochschulen u. a. auch dazu, die staatlichen Vorgaben zu Studienanfängern und Studentenzahlen einzuhalten, Maßnahmen zur Einhaltung der Regelstudienzeit und zur Qualitätssicherung sowie zur Gleichstellung umzusetzen. Weiterlesen

Hochschulproteste

„Lernfabriken… meutern!“: Leipziger Studierende demonstrieren für bessere Bildung

Foto: Martin Schöler

Für alle LeserSchätzungsweise mehr als 1.000 Menschen haben am Mittwoch für bessere Studien- und Arbeitsbedingungen an der Uni Leipzig demonstriert. Nach einer Auftaktkundgebung zogen die Demonstranten vom Augustusplatz aus durch das Zentrum und die Südvorstadt. Weiterlesen

Bundesmittel sollen in Lehre, Forschung und Innovation fließen

Grüne beantragen eine deutliche Anhebung der Grundfinanzierung für Sachsens Hochschulen

Foto: Ralf Julke

Ganz so einfach ist es auch für die SPD nicht, in der sächsischen Regierung das alte, von Zukunftsangst besetzte Denken zu verändern. Auch nicht im Hochschulbereich, wo man den geplanten Personalabbau ab 2017 zwar gestoppt hat. Aber gerade im Mittelbau fährt Sachsens Hochschulwesen noch immer „auf Sicht“, die Finanzierungshorizonte sind eng. Das System ist unterfinanziert, kritisieren die Grünen. Weiterlesen

Von 105.000 auf 95.000 runter

Die auslaufenden Hochschulpaktmittel ab 2020 sind der Grund für die Sparkur in Sachsens Hochschulen

Foto: Ralf Julke

Wie bekommt man eigentlich einmal konkrete Aussagen der Staatsregierung zu so einer elementaren Frage wie den geplanten Studierendenzahlen? Die Frage stellte sich Falk Neubert, Sprecher für Hochschul- und Wissenschaftspolitik der Linksfraktion im Landtag. Im Juli hatte er schon eine Antwort bekommen, die ihn überhaupt nicht befriedigte. Weiterlesen

Sachsens Hochschulen im Jahr 2015

Weniger Drittmittel, weniger Forschung, weniger Stellen für Wissenschaftler

Foto: Ralf Julke

Das Jahr 2015 hat so richtig eingeschlagen beim Personal an Sachsens Hochschulen. Zum ersten Mal wurden die Folgen der Personalkürzungen sichtbar, die die seinerzeitige CDU/FDP-Regierung beschlossen hatte. Aber es war auch das Jahr, in dem sächsische Hochschulen gleich mehrere drittfinanzierte Projekte verloren. Auch damit gehen hunderte wissenschaftliche Arbeitsplätze verloren. Weiterlesen

Wissenschaftsministerin Stange: „Beschäftigte haben ein Recht auf Verlässlichkeit, Planbarkeit und Fairness“

Rahmenkodex über den Umgang mit befristeter Beschäftigung an Hochschulen ausgehandelt

Die Beratungen zwischen dem Wissenschaftsministerium, den sächsischen Hochschulen und den Personalinteressenvertretungen an den Hochschulen zu einem Rahmenkodex, der verbindliche Mindeststandards zum Umgang mit befristeter Beschäftigung setzt, sind nach intensiver Diskussion abgeschlossen. Weiterlesen

Wissenschaftskooperationen unter der Lupe

Politisch verordnete Top-down-Modelle haben auch in Sachsen nicht funktioniert

Montage: L-IZ

Es ging ja drunter und drüber mit der Exzellenzinitiative des Bundesbildungsministeriums, bei der Eliteuniversitäten gekürt und Exzellenz-Cluster besonders gefördert wurden. Die Uni Leipzig scheiterte bei der Bewerbung um den Titel Elite-Universität, die TU Dresden hat ihn bekommen. Aber was lief da schief, fragt die aktuelle Ausgabe des Magazins des Deutschen Studentenwerks „DSW Journal“. Weiterlesen

Gemeinsames Ziel: Synergien für den Hochschulstandort Leipzig nutzen

HTWK Leipzig und Staatliche Studienakademie Leipzig schließen Kooperationsvertrag

Am heutigen Donnerstag, den 24. März 2016, wurde der Kooperationsvertrag zwischen der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig und der Berufsakademie Sachsen, Staatliche Studienakademie Leipzig, durch die Rektorin Prof. Gesine Grande und die Direktorin Prof. Kerry-U. Brauer unterzeichnet. Weiterlesen

Sachsens Hochschulsystem stabilisiert sich langsam

Zahl sächsischer Studienberechtigter hat den Wert von 2010 wieder übertroffen

Grafik: L-IZ

Eine Angst trieb die sächsische Regierung seit 2009 um und war auch mit dem Regierungswechsel 2014 noch nicht erledigt: Kann Sachsen den Hochschulpakt bis 2020 erfüllen oder nicht? Der Hochschulpakt, mit dem der Bund seit 2007 die Länder unterstützt, sollte die nötigen Hochschulkapazitäten für die gestiegenen Studierendenzahlen bis 2020 sichern. Aber das war in Sachsen nicht so sicher, seit die Studienberechtigtenzahlen hier ab 2011 abstürzten. Weiterlesen

Stellenabbau in Sachsens Hochschulen

Leipzig trifft es gleich doppelt, auch die HTWK büßt fünf Stellen ein

Foto: HTWK Leipzig, Johannes Ernst

Seit dem 6. Januar schwebt das neue Kürzungsschwert über der Uni Leipzig: Neun von den 27 Stellen, die eigentlich bei der TU Dresden zur Kürzung vorgesehen waren, sollen nun an der Uni Leipzig wegfallen. Vielleicht verschoben ins Jahr 2020, aber die Unsicherheit ist erst mal da. Am Donnerstag, 7. Januar, meldete nun die HTWK Leipzig, dass auch dort fünf Stellen anfallen. Weiterlesen

Stellenabbau in Sachsen

Hochschulen müssen weiter kürzen – vielleicht, irgendwann

Foto: Alexander Böhm

Die TU Dresden soll auch weiterhin vom Stellenabbau an den sächsischen Hochschulen verschont bleiben. Das hat die Landesregierung Ende vergangenen Jahres entschieden. Der Bonus für die einzige sächsische „Elite-Uni“ geht unter anderem zulasten der Universität Leipzig und der HTWK. Weiterlesen

Heftiger Protest gegen sächsische Kürzungspolitik

Staatsregierung will TU Dresden schonen und dafür an der Uni Leipzig neun weitere Stellen streichen

Foto: Alexander Böhm

Die Beschlüsse der letzten, der schwarz-gelben, Regierung in Sachsen sorgen weiterhin für Ärger. Denn die SPD hat zwar versucht, in den Koalitionsverhandlungen einige der schlimmsten Streichorgien zu beenden. Doch das ist ihr nur in Teilen geglückt, denn der eigentliche Motor hinter den Radikalkürzungen auch in Sachsens Hochschulen ist Finanzminister Georg Unland (CDU). Und gerade an der Uni Leipzig kocht es jetzt. Weiterlesen

Rektorwahl an der Uni Leipzig: Ein Kandidat zieht zurück

Foto: Ralf Julke

Die Mitarbeiter und Studenten der Universität Leipzig befinden sich seit Anfang der Woche in den Weihnachtsferien. Vor allem jenen unter ihnen, die sich mit der Rektorwahl befassen müssen, dürfte diese Verschnaufpause gelegen kommen. Der Rückzug eines Kandidaten kurz vor Weihnachten hat einen neuen Höhepunkt der Auseinandersetzung zwischen den Gremien markiert. Weiterlesen

Universität Leipzig

Rektorwahl wohl bald ein Fall für die Gerichte

Foto: Ralf Julke

Der Streit um die Nachfolge von Uni-Rektorin Beate Schücking könnte vor Gericht landen. Dies zeichnet sich zumindest nach der jüngsten Sitzung des Erweiterten Senats ab, der am Dienstag tagte. Nach L-IZ-Informationen haben mehr als zwei Drittel der anwesenden Mitglieder im nichtöffentlichen Teil der Sitzung die Absicht erklärt, eine Klage gegen den Hochschulrat anzustrengen. Ob die Rektorwahl wie geplant am 12. Januar 2016 stattfinden kann, ist damit wieder einmal fraglich. Weiterlesen

Studienanfängerzahlen in Sachsen wieder auf höchstem Niveau

Warum steuert Sachsens Regierung in der Hochschulpolitik immer noch nicht um?

Foto: Alexander Böhm

Und nun? - Gefreut hat sich Sachsens Wissenschaftsministerin am Donnerstag, 26. November, über die neuen hohen Studierendenzahlen in Sachsen. "Sächsische Hochschulen erreichen hohes und stabiles Niveau bei den Studienanfängern", vermeldete das Wissenschaftsministerium. Weiterlesen

Jede gestrichene Stelle zieht noch mehr fehlende Stellen nach sich

Stellenstreichungen an Sachsens Hochschulen werden jetzt auch in der Statistik sichtbar

Foto: Ralf Julke

Wie machen sich eigentlich die vor vier Jahren von der damaligen Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer angewiesenen Stellenkürzungen in Sachsens Hochschulen bemerkbar? Zeigt sich überhaupt ein Effekt? Ja, sogar mehrere, denn jede Stellenstreichung hat Folgen - und am Ende leiden vor allem der wissenschaftliche Mittelbau und die Aushilfsjobs der Studierenden. Weiterlesen

Verkorkste Rektorensuche an der Uni Leipzig

Linksfraktion will die autokratische Selbstherrlichkeit sächsischer Hochschulräte beenden

Foto: Ralf Julke

Was ist eigentlich von Demokratie noch übrig, wenn ein exklusiver Hinterzimmerklub wie der Hochschulrat der Uni Leipzig eine Rektorenwahl inszenieren kann, als wäre es eine Nobelpreiskür? Wenn sogar die zuständige Ministerin ihre Ratlosigkeit eingesteht und sich "eine Kompromisslinie" wünscht, damit der erweiterte Senat der Uni überhaupt noch die Chance auf eine Wahl hat? Nicht viel, wie es scheint. Weiterlesen

Demokratie und Selbstachtung

Gastkommentar von Christian Wolff: Die Universität Leipzig vor der Rektor/innenwahl

Foto: Alexander Böhm

Das Handeln des Hochschulrates in Sachen Rektorenwahl der Universität Leipzig sei "alternativlos", ließ der Vorsitzende dieses merkwürdigen Honoratiorenclubs, Prof. Dr. Reinhold Grimm, in der vergangenen Woche verlauten. So kann nur einer reden, der sich in der antidemokratischen Tradition deutscher Universitäten stehend sieht. Denn das Problem der Universität Leipzig heißt nicht Beate Schücking. Das Problem ist der Machtanspruch eines absolutistisch wirkenden und abseits aller demokratischen Grundregeln zusammengesetzten Gremiums, genannt "Hochschulrat". Weiterlesen