2.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Verkehr

Leipzig verbannt SUVs aus dem Stadtgebiet

Nach langem Drängen des BUND Leipzig und weiterer Umweltverbände hat die Stadt Leipzig eine längst überfällige Entscheidung getroffen: Ab diesem April sind SUVs im gesamten Leipziger Stadtgebiet verboten. Der Stadtrat kommt damit den langjährigen Forderungen nach einer klimabewussteren Verkehrspolitik endlich nach.

Tempo 30 im Stadtgebiet Leipzig: Wie bekommt man einen Bundesverkehrsminister zum Umdenken?

Gleich zwei Stadtratsanträge zu Tempo 30 in Leipzig gab es in der letzten Zeit. Auf beide hat das Verkehrsdezernat eigentlich ganz ähnlich reagiert, auch wenn das Anliegen geteilt wird. Denn Tempo 30 im Stadtgebiet senkt nicht nur die Unfallzahlen deutlich, es macht den Verkehr auch flüssiger. Aber Städte dürfen so gar nicht agieren. Da ist der Bund zuständig, mit seiner Beharrung auf PS und Geschwindigkeit.

Freistaat fördert mit 17,3 Millionen Euro Anschaffung neuer Linienbusse

Die Investitionsförderung für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) wird auch in 2021 auf hohem Niveau fortgeführt. Ein Schwerpunkt ist die Busförderung. Für die Beschaffung von insgesamt 194 neuen Linienbussen stellt der Freistaat rund 17,3 Millionen Euro bereit.

Umfassende Erhaltungsmaßnahmen am Kreuz Rippachtal starten am 1. März 2021

Das Autobahnkreuz Rippachtal, welches die Autobahnen 9 und 38 verbindet, wird im Jahr 2021 mit umfassenden Erhaltungsmaßnahmen instandgesetzt. Um die Beeinträchtigungen auf diesem vielbefahrenen Verkehrsknoten zu minimieren, werden die Arbeiten in acht Bauabschnitten durchgeführt.

Auskunft im Protokollanhang: Der lange Weg zu Fahrradstraßen in Leipzig

Es geht nicht nur dem interessierten Bürger so, dass viele wichtige Entscheidungen zur Stadtentwicklung an ihm vorbeirauschen, gar nicht erst wahrgenommen werden, weil sie in dicken Verwaltungsvorlagen stecken, die auch die Ratsfraktionen oft nicht mehr schaffen durchzuarbeiten. So ging es auch der SPD-Fraktion beim Thema Fahrradstraßen.

Verbindungsstrecke zwischen Böhlitz-Ehrenberg und Lützschena nach Rohrschaden beeinträchtigt

Aufgrund eines Schadens an einer Trinkwasserleitung ist die Lützschenaer Straße in Böhlitz-Ehrenberg zwischen Mühlenplatz und Jakobiwinkel bis voraussichtlich kommenden Dienstag voll gesperrt. Weil die örtlichen Schleichwege durch Schneeansammlungen nicht passierbar sind, ist auch die Verbindungsstraße nach Lützschena-Stahmeln aktuell nur eingeschränkt nutzbar. Die Leipziger Wasserwerke raten daher dringend, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Kommunaler Winterdienst im Einsatz

Der kommunale Winterdienst der Stadt Leipzig hat alle verkehrswichtigen und gleichzeitig gefährlichen Straßen geräumt und gestreut. Damit sind das Hauptstraßennetz und die Durchgangsstraßen durchgängig befahrbar. „Ab sofort werden alle verfügbaren Ressourcen des Eigenbetriebs Stadtreinigung Leipzig für die Räumung von Nebenstraßen eingesetzt, die wichtig für Leib und Leben sind“, betont Thomas Kretzschmar, Erster Betriebsleiter des Eigenbetriebes Stadtreinigung Leipzig.

Regionalbus Leipzig GmbH nimmt Linienbetrieb wieder auf

Nachdem am heutigen Morgen der Zustand der Fahrstrecken und deren sicheren Befahrbarkeit überprüft wurde, hat die Regionalbus Leipzig GmbH mit einer eingeschränkten Wiederaufnahme des Linienbetriebs im Landkreis Leipzig begonnen. Diese Einschränkungen beziehen sich vor allem auf Streckenabschnitte, auf denen die Sicherheit nicht gewährleistet werden kann. Zudem sind noch nicht alle Halte- bzw. Endstellen erreichbar. Hier verursachen Straßenglätte, stark verschneite Abschnitte oder temporäre Sperrungen noch Störungen im Linienbetrieb.

Busverkehr in Nordsachsen witterungsbedingt stark eingeschränkt + Update

Aufgrund der aktuellen Wettersituation mit starken Schneefällen, Verwehungen und Glatteisbildung kommt es im Busverkehr des Landkreises Nordsachsen derzeit zu erheblichen Einschränkungen. Die Lage in den Gebieten der einzelnen Verkehrsunternehmen stellt sich am Montagmittag (08.02.21) wie folgt dar.

Winterdienst des Landkreises rund um die Uhr im Einsatz

Der Winterdienst des Landkreises Nordsachsen, der insgesamt 1.260 Kilometer Bundes-, Staats- und Kreisstraßen zu betreuen hat, ist seit dem Wochenende (06./07.02.21) im 24-Stunden-Einsatz. 44 Räumfahrzeuge sowie kurzfristig zur Unterstützung hinzugezogene Dienstleister vor allem aus der Landwirtschaft kämpfen gegen Schnee und Eis. Bis Montag (08.02.21) wurden 638 Tonnen Streusalz auf die Straßen gebracht, teilweise ist dennoch nur eine Fahrbahn frei.

Eilige Verkehrsmeldung

Aufgrund massiver winterlicher Einschränkungen an der Infrastruktur und der herausfordernden Räumsituation zur Befahrbarkeit seitens der DB Netz AG, kommt es bis auf weiteres zum Ausfall der Zugverbindungen auf den Linien des RE 6 (Leipzig – Bad Lausick – Chemnitz) und der RB 110 (Leipzig – Grimma – Döbeln).

Regionalbus Leipzig und Thüsac stellen Linienbetreib ein

Die Regionalbus Leipzig GmbH stellt witterungsbedingt ihren Linienbetrieb ein. „Bei Allem was wir tun, steht die Sicherheit unserer Fahrgäste und unseres Fahrpersonals im Mittelpunkt!“, so ein Specher heute.

Gleissperrungen im Bahnknoten Halle vom 14. bis 17. Januar mit Umleitungen, Ausfällen, Ersatzverkehren und Fahrzeitänderungen

Mit der Inbetriebnahme der Bahnsteige 1 und 2/3 gehen am 17. Januar nach 6½ Jahren die Umbau- und Modernisierungsarbeiten im halleschen Hauptbahnhof und an der Gleisinfrastruktur im inneren Bahnknoten Halle zu Ende. Um die neu errichteten Gleise und Oberleitungen in die vorhandene Infrastruktur sowie in das Elektronische Stellwerk einzubinden, wird der Hauptbahnhof vom 14. bis 17. Januar für den Zugverkehr ganz bzw. teilweise gesperrt.

Sperrung der Zufahrt nach Eula

Im Rahmen des Rückbaus zweier Fahrspuren der ehemaligen B95 auf Höhe des Gewerbegebietes Eula-West muss die Zufahrt in die Ortslage Eula an diesem Kreuzungsbereich ab Dienstag, dem 12. Januar voll gesperrt werden. Das Gewerbegebiet und die Ortsverbindungsstraße in Richtung Haubitz und Größzössen sind von der Sperrung nicht betroffen.

PlusBus und TaktBus: Gemeinsame Lösung von SMWA und Zweckverbänden soll System stärken

Die Einführung eines PlusBus- und TaktBus-Systems im Freistaat Sachsen ist eines der wichtigsten verkehrspolitischen Themen des sächsischen Verkehrsministeriums (SMWA). In der vergangenen Legislaturperiode ist es gelungen, dieses für die Nutzer attraktive Bussystem als bedeutendes Standbein des Öffentlichen Personennahverkehrs zu etablieren.

Ausbau der S 306 zwischen Bad Elster und Hranice abgeschlossen

Am 23. Dezember wird die historische grenzüberschreitende Straßenverbindung zwischen Bad Elster/Bärenloh und Hranice im Zuge der Staatsstraße 306 für den Verkehr freigegeben. Die Arbeiten für den Ausbau begannen im März 2018 auf tschechischer und im April 2020 auf deutscher Seite.

Sanierte Rosa-Luxemburg-Straße wieder für Verkehr freigegeben

Nach nur sieben Monaten Bauzeit heißt es auf der zwischen Hahnekamm und Eisenbahnstraße ausgebauten Rosa-Luxemburg-Straße seit heute früh wieder: Freie Fahrt für Alle! Bereits seit 18. November rollen in dem Bereich in Zentrum-Ost die Straßenbahnen der Linien 1, 3 und 8 wieder regulär. In den vergangenen Wochen wurde noch die Einmündung in der Hans-Poeche-Straße fertiggestellt und kleinere Restarbeiten vorgenommen.

Hinweis für Kraftfahrer: Tschechische Republik führt E-Vignette ein

Tschechien startet ab dem 1. Januar 2021 ein E-Vignetten-System. Die Maut für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen wird dann ausschließlich mit elektronischen Vignetten abgerechnet, nicht mehr mit den klassischen Klebevignetten. Die elektronische Vignette ist an das Autokennzeichen gebunden und online über den tschechischen E-Shop auf der Webseite www.edalnice.cz erhältlich.

Bornaische Straße wieder für Verkehr freigegeben

Nach nur neun Monaten Bauzeit ist die zwischen Wiedebachplatz und Ecksteinstraße ausgebaute Bornaische Straße ab heute Mittag wieder für den Autoverkehr freigegeben. Die Straßenbahnlinie 11 fährt bereits seit dem 31. Oktober auf der komplett modernisierten Gleisanlage, auch die neue, barrierefreie Haltestelle Stockartstraße wird seither bedient.

Verkehrsversuch auf A4 bei Dresden vorfristig beendet – Tempolimit bleibt dauerhaft

Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 100 auf dem rund 15 Kilometer langen Abschnitt zwischen den Autobahndreiecken Dresden-Nord und Dresden-West bleibt auch zukünftig bestehen. Das ist das Ergebnis eines Verkehrsversuches zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in diesem Bereich.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -