Artikel aus der Rubrik Brennpunkt

Keine leichte Entscheidung

Soll der große Fahrradmarkt von Nova Eventis auf Leipzigs Alte Messe umziehen oder nicht?

Foto: Ralf Julke

Meldungen aus der Dienstberatung des Oberbürgermeisters klingen meist sehr trocken: "Fahrradfachmarkt auf der Alten Messe: Bebauungsplan geht in die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung" hieß es zum Beispiel am 19. Mai. Dabei geht es um durchaus brisante Entscheidungen. Verträgt Leipzig so einen Markt eigentlich? Anmelden und weiterlesen.

Entkrautung, Allgemeinverfügung, fehlende Kontrollen

NuKla e. V. schreibt einen deutlichen Offenen Brief zum Vandalismus am Floßgraben

Foto: Wolfgang Stoiber

Dass der Floßgraben eine attraktive Gewässerverbindung zum Cospudener See ist, das ist wohl keine Frage. Doch nicht erst der Männertag hat gezeigt, dass der Naturschutz hier für viele Nutzer keine große Rolle spielt und dass von Seiten der Stadt sinnvolle Kontrollen, Sperren und Hinweistafeln fehlen. Der NuKla e. V. macht sich jetzt in einem Offenen Brief an die Chefin des Leipziger Amtes für Umweltschutz Luft. Anmelden und weiterlesen.

Wieviele Motorboote haben denn nun eine Erlaubnis?

Antwort des Leipziger Umweltdezernats kann den Nebel der Zahlen nicht lichten

Foto: Ralf Julke

Tohuwabohu auf Leipzigs Gewässern? Für Außenstehende stellt es sich oft genug so dar. Während die Mehrheit der Leipziger spritbetriebene Motorboote auf den Gewässern ablehnt, tauchen immer mehr Motorboote auch im Leipziger Gewässerknoten auf. Die Grünen haben jetzt versucht, mit ein paar Fragen Licht ins Dunkel zu bringen. Aber so richtig hell wird es auch nach der Antwort des Umweltdezernats nicht. Anmelden und weiterlesen.

150 Meter in schönem Sichtbeton

Nächstes Stück Elstermühlgraben ist jetzt für 7,3 Millionen Euro fertig gestellt worden

Foto: Ralf Julke

So sieht eine ordentliche Wohnstube aus. Zumindest, wenn man Beton mag. Am Donnerstag, 21. Mai, wurde mit Blasmusik und vielen neugierigen Anwohnern der neueste frei gelegte Abschnitt des Elstermühlgrabens zur Nutzung freigegeben. Offiziell: Abschnitt 3.3. Denn der gesamte dritte Abschnitt ist der teuerste. Dauert auch am längsten. Aber im September schon geht's weiter. Anmelden und weiterlesen.

Wildwest am Männertag

Auch RanaBoot hätte nicht im Floßgraben unterwegs sein dürfen

Videostill / Autor: Olaf Maruhn

Der Männertag wird Folgen haben. Der Ökolöwe hat jetzt eine Fachaufsichtsbeschwerde gegen das Amt für Umweltschutz Leipzig bei der Landesdirektion Leipzig eingereicht. Grund sind die ungenehmigten Motorbootfahrten im Floßgraben, die am 14. Mai auch von NuKla e.V. im Video festgehalten wurden. Selbst das RanaBoot, das hier bei Sonnenschein unterwegs war, hätte gar nicht fahren dürfen. Anmelden und weiterlesen.

Nun doch keine notdürftige Instandsetzung

Leipzig will Unterkunft in der Torgauer Straße 290 für 7,7 Millionen Euro sanieren

Foto: Ralf Julke

Im Februar hat die Leipziger Ratsversammlung zwar die Sanierung der Flüchtlingsunterkunft Torgauer Straße 290 für rund 5,8 Millionen Euro beschlossen. Aber schon damals hagelte es heftige Kritik. Nicht nur, weil die Stadt eigentlich schon längst beschlossen hatte, die Großunterkunft aufzulösen. Tatsächlich sollten die Gebäude für das Geld sogar nur ohne großen Aufwand hergerichtet werden. Dabei soll es jetzt nicht bleiben. Anmelden und weiterlesen.

Ein Männertagsbericht

Wildwest im Leipziger Floßgraben – der Eisvogel hat keine Chance

Videostill/Autor: Olaf Maruhn

Männertag im Auwald! - Die Sonne scheint, wenigstens ab und zu. Zumindest regnet es nicht. Paddelboot gechartert und die Leipziger Gewässer erkundet. Gestartet am Kanal 28, beim freundlichen und kompetenten Bootsverleih "Freizeit & Abenteuer.com". Gut, andere sind auch freundlich und nett. Meistens. Und kompetent auch. Hier reicht die Kompetenz jedoch über das Verleihen und Einweisung hinaus. Hier weiß man, dass der Verleih nur in einer intakten Umwelt funktioniert. Bei einer Nutzung, die auf diese Umwelt Rücksicht nimmt. Anmelden und weiterlesen.

Von Fördermitteln berauscht

Leipzigs Kulturdezernat will Baumwollspinnerei als Standort fürs Naturkundemuseum ernsthaft prüfen

Archivfoto: Ralf Julke

Ende April war's erst einmal im Fachausschuss Kultur Thema - jetzt macht das Dezernat Kultur ernst und nimmt tatsächlich seinen Beschlussvorschlag, das Naturkundemuseum am Standort Lortzingstraße zu ertüchtigen, zurück und offeriert dem Stadtrat die Halle 7 auf dem Gelände der Baumwollspinnerei als Prüfvorschlag. Als gäb's hinter den Kulissen schon lange einen Käufer, der das Gebäude an der Lortzingstraße unbedingt versprochen bekam. Anmelden und weiterlesen.

Von wegen Otto, der Eiserne

Kreisel-Platz in der Karl-Tauchnitz-Straße soll Herzliya-Platz werden

Foto: Ralf Julke

Man kann auch auf ganz stille Art ein Zeichen setzen. So hat es Leipzigs Stadtverwaltung jetzt getan, nachdem die AfD-Fraktion ihren dritten Versuch gestartet hat, Otto von Bismarck noch ein weiteres Plätzchen im Leipziger Stadtbild zu organisieren. Den Kreisel in der Karl-Tauchnitz-Straße haben sich die Preußenverehrer dazu auserkoren. Denkste, teilt nun die Verwaltung auf ihre Weise mit: Im Jahr 2015 werden in Leipzig andere Zeichen gesetzt. Anmelden und weiterlesen.

Ökolöwe hat Anzeige eingereicht

Kröten-Biotop hinterm Bayerischen Bahnhof wurde einfach beseitigt

Foto: Ökolöwe Leipzig

Eigentlich war es keine Überraschung. Immerhin wurde der Zugverkehr zum Bayerischen Bahnhof schon 2001 eingestellt. Die direkten Tunnelbauarbeiten begannen hier 2005. Selbst als an der Tunnelstation "Bayerischer Bahnhof" noch emsig gebaut wurde, war südlich des Bahnhofs längst ungestörte Stille eingezogen. Etwas Seltenes im verdichteten Stadtgebiet von Leipzig. Ein Paradies für wilde Tiere. Anmelden und weiterlesen.

Endlich Einigung in Schönefeld

Stadt und Landesdirektion haben sich auf Brückenbau fürs Schönefelder Gymnasium geeinigt

Foto: Ralf Julke

Über so eine Ablehnung wird sich sogar die Linksfraktion freuen: Im Vorfeld der Stadtratssitzung am 20. Mai hat die Leipziger Stadtverwaltung den Antrag der Linken abgelehnt, den OBM quasi per Stadtratsbeschluss dazu zu zwingen, den Baubeschluss für das neue Gymnasium mit Verbindungsbrücke zwischen den Gebäudeteilen zu bauen. Auch ohne Zustimmung des Landesdenkmalschützer. Einfach mit dem Kopf durch die Wand. Anmelden und weiterlesen.

Motorboote im Floßgraben

Ökolöwe geht in Widerspruch gegen Sondergenehmigung für RANAboot

Foto: Ökolöwe

Es ist wie im Vorjahr: Die Stadt verkündet, es werde keine Motorboot-Erlaubnis für den Floßgraben geben. Dann hört man's munkeln: RANAboot hat doch wieder eine Erlaubnis bekommen. Die Stadt bestätigt. Und auf einmal sieht auch die rabiate Unterwasserpflanzen-Mähaktion im Floßgraben im Februar ganz anders aus. Der Ökolöwe hat Widerspruch eingelegt. Anmelden und weiterlesen.

Dritter Versuch in Sachen Otto

AfD will jetzt den Kreisel in der Tauchnitzstraße nach dem Eisernen Kanzler benennen

Foto: Ralf Julke

Nicht lockerlassen. Zwei Versuche der AfD-Fraktion, die Leipziger Stadtverwaltung dazu zu überreden, einen (weiteren) Ort in Leipzig nach dem Reichskanzler Otto von Bismarck zu benennen, sind schon irgendwie gescheitert. Aber Sturheit hilft, hat auch schon dem Eisernen Otto geholfen. Die AfD-Fraktion hat am 8. Mai einen dritten Versuch gestartet. Anmelden und weiterlesen.

Richtfest fürs Capa-Haus

Ein symbolträchtiger Tag für ein Haus voller Geschichte dicht am Palmengarten

Foto: Ralf Julke

Der Tag ist symbolisch. Und die LS Denkmal GmbH & Co. KG aus Mühldorf am Inn hat den "Tag der Befreiung" natürlich bewusst gewählt, um das Richtfest für das Haus Jahnallee 61 zu feiern. Obwohl Leipzigs "Tag der Befreiung" ja bekanntlich schon früher war - am 18. April 1945. Es war auch der Tag, an dem Raymond J. Bowman starb, der Soldat, der durch das Foto von Robert Capa "Der letzte Tote des Krieges" weltberühmt wurde. Anmelden und weiterlesen.

Eine Ablehnung, die eine volle Bestätigung ist

Das Naturbad Großzschocher braucht ein Konzept – und ein bisschen Geld zur Umsetzung

Foto: Ralf Julke

2014 hat der Linke-Stadtrat Reiner Engelmann schon versucht, die Stadt auf ein Handlungskonzept für das Naturbad Großzschocher zu verpflichten. Das ist der alte Kiessee zwischen Großzschocher und Knautkleeberg, der in DDR-Zeiten eine der beliebtesten Leipziger Badewannen war. Im Jahr 2000 war damit Schluss. Da lief der Cospudener See dem kleinen "Teich" den Rang ab. Anmelden und weiterlesen.

Leipzig-Boot im Auenwald

RANAboot darf bis September durch den Floßgraben fahren – wenn’s den Eisvogel nicht stört

Foto: Michael Freitag

Es ist ein schwieriges Unterfangen mit diesem Floßgraben. Er ist das Herzstück des Leipziger Gewässerverbundes, die einzige Wasserverbindung vom Leipziger Gewässerknoten zum Cospudener See. Und jedes Jahr gibt es Ärger, weil die Stadt Leipzig der Firma RANA Boot eine Ausnahmegenehmigung zum Durchfahren des Floßgrabens mit ihren Leipzig-Booten erteilt. Anmelden und weiterlesen.

Baudezernat nimmt zu CDU-Antrag Stellung

Straßenraumaufteilung in der Georg-Schumann-Straße hat Situation für Radfahrer, Fußgänger und Händler deutlich verbessert

Foto: Ralf Julke

Die CDU-Fraktion im Leipziger Stadtrat kann hartnäckig sein, wenn ihr ein Thema am Herzen liegt. Mehrmals in den vergangenen Jahren hat sie sich nach der Georg-Schumann-Straße erkundigt und den Wirkungen der 2012 beschlossenen neuen Straßenraumaufteilung. Im März hat sie noch einmal nachgehakt und gleich noch einen "Vorschlag zur künftig dauerhaften Straßenraumaufteilung" bestellt. "Nö", teilt ihr nun das Baudezernat mit. Sehr ausführlich. Anmelden und weiterlesen.

BUND schreibt Offenen Brief an Burkhard Jung

Leipzig soll sich zur „frackingfreien Gemeinde“ erklären

Foto: Ralf Julke

Lange Zeit war die Position der Bundesregierung eindeutig: Es wird kein Fracking geben in Deutschland. Doch das Gesetz, das Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) jetzt vorgelegt hat, hat die Türen wieder weit geöffnet für die umstrittene Fördertechnologie. Auf Druck des Wirtschaftsflügels der CDU, wie die FAZ meldet. Schlimmes ahnt deshalb der BUND - und hat postwendend einen Offenen Brief an Leipzigs OBM geschrieben. Anmelden und weiterlesen.

Noch drei Wochen Zeit für Maler, Parkettleger, Elektriker und Kontrolleure

Am 29. Mai soll die Kongresshalle am Zoo in der Pracht von 1900 fertig sein

Foto: Ralf Julke

Auf dieses Projekt ist Zoodirektor Jörg Junhold stolz: die neue alte Kongresshalle am Zoo, die am 29. Mai nach fünfjähriger Bauzeit feierlich eröffnet wird. Ein Dauerprojekt der besonderen Art, wenn man bedenkt, dass die Zoo-Aktiengesellschaft 1899/1900 nicht einmal zwei Jahre brauchte vom Baubeschluss bis zum Festessen im Großen Saal. Anmelden und weiterlesen.

Hat RANA-Boot doch wieder eine Ausnahmegenehmigung?

BUND Leipzig fordert sofortigen Motorboot-Stopp im Floßgraben

Foto: Ralf Julke

So macht sich Leipzigs Politik endgültig unglaubwürdig. Im November verkündete Leipzigs Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke) vollmundig, man habe die Allgemeinverfügung zum Floßgraben erstmals frühzeitig veröffentlicht. Und Motorboote werde es im Floßgraben nicht geben: "Für maschinenbetriebene Wasserfahrzeuge aller Art wird das Befahren weiterhin grundsätzlich untersagt." Anmelden und weiterlesen.