Artikel zum Schlagwort Künstliche Intelligenz

UKL-Vortragsreihe „Medizin für Jedermann“ am 16. September live im Internet

Algorithmen und Künstliche Intelligenz als Helfer in der Radiologie

Foto: UKL

„Gerade die Radiologie bietet beste Vorlaussetzungen für die Arbeit mit Hochtechnologie“, sagt Prof. Dr. Timm Denecke, Direktor der Klinik und Poliklinik für diagnostische und interventionelle Radiologie am Universitätsklinikum Leipzig. Damit meint er nicht nur die Bildgebung mit CT und MRT, sondern vor allem auch die Auswertung dieser Aufnahmen. In seinem Vortrag „Der Rechner als Kollege in der Radiologie – künstliche Intelligenz auf dem Vormarsch“ am 16. September will er darlegen, was Algorithmen und Künstliche Intelligenz für die Radiologen leisten können. Weiterlesen

Freie Plätze beim Hochzeitstanz und bei der Gebärdensprache

Vorträge: Künstliche Intelligenz, gesunde Wälder und Australien

Foto: Ralf Julke

Um Künstliche Intelligenz geht es im entgeltfreien Online-Vortrag „KI - Wann übernehmen die Maschinen?" am Dienstag, 22. September, 19:30 bis 21 Uhr. Smartphones, die mit uns sprechen, Arbeitsabläufe, die sich automatisch organisieren, Verkehrs- und Energiesysteme mit autonomer Logistik oder Roboter, die ferne Planeten erkunden, sind technische Beispiele einer vernetzten Welt intelligenter Systeme. Weiterlesen

Freistaat startet Arbeitsprozess zur Entwicklung einer Strategie für Künstliche Intelligenz

Archivfoto: Matthias Rietschel

Der Freistaat Sachsen arbeitet am Ausbau seiner Stellung als einer der führenden Standorte für Künstliche Intelligenz (KI). Um diesen Prozess erfolgreich voranzubringen hat der Freistaat Sachsen heute gemeinsam mit Akteuren der sächsischen KI-Landschaft aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Verbänden mit der Erarbeitung seiner KI-Strategie begonnen. Weiterlesen

Forschung zu Künstlicher Intelligenz (KI) als Innovationstreiber

© SMWK

Im Rahmen eines KI-Tages hat sich Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow mit sächsischen Experten über Wege ausgetauscht, das Potential der Technologie „Künstliche Intelligenz“ zu heben. Dabei hat sich der Minister unter anderem mit Vertretern der TU Dresden, dem Fraunhofer-Institut für die Entwicklung Adaptiver Systeme (EAS), dem Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS sowie dem Mikroelektronik-Konzern Infineon zu Informationsgesprächen getroffen. Weiterlesen

vhs-online: Von Smart Democracy bis Künstliche Intelligenz

Foto: Stadt Leipzig

Die Volkshochschule Leipzig hält in den nächsten Wochen etliche Online-Angebote bereit und erweitert sie regelmäßig. Das entgeltfreie, digitale Wissenschaftsprogramm „vhs wissen live“ lädt wieder ab 1. April ein und läuft bis Juni. Am 1. April, 19:30 bis 21 Uhr, macht Prof. Dr. Hans Ulrich Gumbrecht, Literaturwissenschaftler an der Universität Stanford, eine kulturwissenschaftliche Betrachtung aus nicht nur männlicher Perspektive über den Sport. Weiterlesen

Künstliche Intelligenz: Gerhard Brewka als prägender Kopf geehrt

Foto: privat

Nach dem Wissenschaftsjahr 2019 zum Thema "Künstliche Intelligenz" (KI) gehört sie auch in diesem Jahr zu den wichtigsten IT-Themen. Auf ihrem Neujahrsempfang zeichneten die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) und der Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie gestern die zehn prägenden Köpfe der deutschen KI-Geschichte aus - unter ihnen auch Prof. Dr. Gerhard Brewka von der Universität Leipzig, der die Professur für Intelligente Systeme am Institut für Informatik innehat. Weiterlesen

Spielfilm zu künstlicher Intelligenz und Robotik als deus EX MACHINA

Wissenschaftskino: Mensch Maschine Moral

Quelle: Thomas Enders/MPI-MIS

Sind Roboter irgendwann den Menschen überlegen? Wird künstliche Intelligenz zu einer übermächtigen Maschine, einem deus ex machina? Das Filmdebüt des britischen Regisseurs Alex Garland von 2015 setzt sich mit diesem Gedankenspiel auseinander. Gezeigt wird der Film im Rahmen des Wissenschaftskinos Leipzig am 4. Juni 2019 im Zeitgeschichtlichen Forum. Weiterlesen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur – EvoStar-Konferenz vom 24.–26. April in Leipzig

Quelle: Swen Reichhold

Die Natur hat Millionen verschiedener Tiere und Pflanzen hervorgebracht, die optimal auf ihre jeweiligen Lebensreiche abgestimmt sind. Die Methode der Natur: Evolution, also Optimierung durch natürliche Auslese und Selektion. Dasselbe Prinzip benutzen auch Informatiker auf der ganzen Welt, um Künstliche Intelligenz (KI) zu entwickeln. Vom 24. bis 26. April 2019 treffen sich mehr als 140 internationale Experten für „Evolutionary Compution“ an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) zur Konferenz EvoStar 2019. Weiterlesen

Leipzigerinnen und Leipziger sollen an Exoskelett-Entwicklung beteiligt werden

HTWK-Team gewinnt Hochschulwettbewerb zu Künstlicher Intelligenz

Quelle. HTWK Leipzig

Die Gesellschaft schon während der Entwicklung neuer Technologien einbinden – das ist das Ziel von Max Böhme und Felix Weiske. Die beiden Nachwuchswissenschaftler der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) arbeiten an einem intelligenten Exoskelett, das beeinträchtige Personen beim Treppensteigen unterstützten soll. Weiterlesen

Entscheiden Roboter bald über die Karriere?

HR Innovation Day: Personalexperten diskutieren an der HTWK Leipzig über neueste Trends

Foto: HTWK

Erste Erkenntnisse zur Anwendung von Künstlicher Intelligenz bei Personalthemen und Fragen der Agilität im Personalbereich – diese Aspekte stehen beim diesjährigen „HR Innovation Day“ an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) im Mittelpunkt. Am kommenden Sonnabend, den 20. Mai 2017 geht dieses Informations- und Diskussionsevent für Personaler in die sechste Runde. Im Gutenberg-Bau der Hochschule (Gustav-Freytag-Str. 42, 04277 Leipzig) werden mehr als 100 Teilnehmer erwartet. Weiterlesen

Die Ängste einer vom Machbarkeitswahn getriebenen Zeit

Der Westflügel Leipzig bringt am 4. Mai Mary Shelleys „Frankenstein“ auf die Bühne

Foto: Thilo Neubacher

Verglichen mit jener sonderbaren Schauspielära, die vor fünf Jahren Leipzig geradezu lähmte, ist das, was derzeit auf kleinen und großen Bühnen passiert, eine sehr intensive Beschäftigung mit den tatsächlichen Verwerfungen der Zeit. Dazu braucht man kein Schweineblut, sondern nur eine große Kenntnis der Weltliteratur. Denn alles, was uns ängstigt, wurde schon von genialen Autorinnen und Autoren erkundet. Zeit für Frankenstein und sein Monster. Weiterlesen

Nachdenken über ... Zuckerbergs Weltbeglückung

500 Jahre Zerstörung einer Filterblase

Foto: Ralf Julke

„Kurz die Welt retten – mit Facebook, versteht sich“, betitelte „Spiegel Online“ am Freitag, 17. Februar, einen Artikel, in dem er Marc Zuckerbergs neuesten Brief an „unsere Gemeinschaft“ analysierte. Ein Brief, der eine Art Statement sein könnte zu den Problemen von „Facebook“, die Sache mit Lügen, Verleumdungen, Hassreden irgendwie in den Griff zu bekommen. Und Zuckerberg gehört zu den Leuten, die glauben, Maschinen könnten das in den Griff bekommen. Weiterlesen

Neuer Analyseansatz für die ko-evolutionäre Spieltheorie

Best Paper Award für HTWK-Professor Hendrik Richter auf internationalem Kongress für Künstliche Intelligenz

Foto: Alexander Klich/HTWK Leipzig

Prof. Hendrik Richter von der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) wurde auf dem diesjährigen IEEE World Congress on Computional Intelligence vom 25. bis 30. Juli 2016 in Vancouver, Kanada, mit dem Best Paper Award ausgezeichnet. Geehrt wurde der 47-jährige Professor für Regelungstechnik für einen Artikel über die Berechnung von Erfolgschancen in der ko-evolutionären Spieltheorie anhand eines dynamischen Analysemodells. Weiterlesen

Science Fiction aus Sachsen

Allmachts-Phantasien im Mindnet und ein Showdown in Leipzig

Foto: Ralf Julke

Die Zeit ist reif: Der Technikjournalist Ulrich Eberl veröffentlicht ein Buch über den aktuellen Stand der Roboterforschung und der Praxisanwendung von Künstlicher Intelligenz - und der Dresdner Jan Sebastian Kunkel veröffentlicht eine turbulente Geschichte über den möglichen Missbrauch der Technik, an der heute geforscht wird. Denn es gibt genug Menschen, die aus Machtgier bereit sind, jede verfügbare Technik zu missbrauchen. Weiterlesen

Wie smarte Maschinen bald unser aller Leben verändern

Die Roboter kommen!

Foto: Ralf Julke

Kein Mensch weiß, wie die Zukunft aussieht. Aber eine Menge kluger Leute tüfteln dran. Eigentlich nicht erst seit heute. Der Traum von einer Welt voller Roboter und Androiden ist bald 100 Jahre alt. 1920 erschien Karel Čapeks Drama „R.U.R. – Rossum’s Universal Robots“. Seitdem geistert der Roboter durch die Science Fiction. Und jetzt ist es augenscheinlich bald so weit: Er erobert den Alltag der Menschen. Weiterlesen