Artikel zum Schlagwort Landgericht

Landgericht

Schwierige Beweislage: Stiefvater soll beide Töchter jahrelang missbraucht haben

Foto: Alexander Böhm

ExclusivAuf den ersten Blick scheint der Fall klar. Gerhard M. (56) soll seine beiden Stieftöchter Anna (19) und Diana (22) zwischen Anfang 2004 und Ende 2013 17 Mal sexuell missbraucht haben. In sechs Fällen habe er einem der Mädchen laut Anklage den Finger in die Vagina eingeführt. Der gelernte Maurer, der seit einem schweren Unfall eine EU-Rente bezieht, äußerte sich nicht zu den schweren Anschuldigungen. Da die Taten teils über zehn Jahre zurückliegen, hängt alles von den Aussagen der Töchter ab. Weiterlesen

Neuer Präsident am Landgericht Leipzig

Norbert Röger wird mit Wirkung zum 1. Juli 2016 neuer Präsident des Landgerichts Leipzig. Norbert Röger stammt aus Koblenz. Nach Absolvierung beider juristischer Staatsexamen wurde er 1981 zum Richter auf Probe ernannt. Nach seiner Tätigkeit u. a. am Landgericht Koblenz ließ er sich 1993 an das Landgericht Leipzig abordnen. Im Jahr 1997 folgte die Ernennung zum Oberstaatsanwalt und die Versetzung in den Geschäftsbereich des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz. Weiterlesen

Landgericht

Gutachten angeordnet: Haben Kinder in Missbrauchsprozess gelogen?

Foto: Alexander Böhm

Andreas K. (44) soll von September 2015 bis Januar 2016 in Leipzig-Lindenau wiederholt den Kontakt zu zwei Jungen (10, 11) gesucht haben. Beließ es der Sex-Täter zunächst beim Massieren ihrer Füße, so soll er laut Anklage später auch mit beiden Kindern den Oralverkehr vollzogen haben. Beide Opfer belasteten den Leipziger im Prozess schwer. Nun soll ein Gutachter die Glaubwürdigkeit der Geschädigten überprüfen. Weiterlesen

Landgericht

Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern: Angeklagter bestreitet Vorwürfe weitgehend

Foto: Alexander Böhm

Es waren schwere Vorwürfe, die Oberstaatsanwältin Heike Poganiatz gegen Andreas K. auflistete. Demnach soll der 44-Jährige von September 2015 bis zu seiner Verhaftung Ende Januar 2016, obgleich unter Bewährung stehend, mehrfach gezielt den Kontakt zu zwei Jungen (10 und 11) gesucht haben, um ihnen gegen kleine Geldbeträge die entblößten Füße zu massieren. Später sei es auch zum Ablutschen der Zehen und der Geschlechtsteile gekommen. Insgesamt zwölf Taten dieser Art legte die Anklägerin dem Markranstädter zur Last. Hinzu kommt der Besitz von kinderpornographischen Fotos. Weiterlesen

„Ich habe doch kein Volk verhetzt“

Teure Entäußerung auf Facebook: 2.250 Euro Strafe für Hass-Kommentar

Foto: Alexander Böhm

Wegen eines rassistischen Facebook-Kommentars war Marion O. (54) im März vom Amtsgericht Eilenburg zu einer saftigen Geldstrafe verurteilt worden, welches sie so nicht akzeptieren wollte. Am Mittwoch nahm die Krostitzerin vor dem Landgericht jedoch ihre Berufung zurück, bevor ein Urteil gesprochen wurde. Weiterlesen

Falschaussage und Strafvereitelung

Crystal-Dealer laufen gelassen: Sachsens Justiz ermittelt gegen Leipziger Oberstaatsanwältin

Foto: Martin Schöler

Elke Müssig (50) galt in Sachsen viele Jahre als eine der profiliertesten Ermittlerinnen auf dem Gebiet der Organisierten Kriminalität. Seit wenigen Wochen sieht sich die Oberstaatsanwältin selbst mit einem Ermittlungsverfahren konfrontiert. Ein Leipziger Richter wirft der Chefanklägerin Falschaussage und Strafvereitelung im Amt vor. Weiterlesen

Präsident des Landgerichts Leipzig tritt in den Ruhestand

Der Präsident des Landgerichts Leipzig, Karl Schreiner, tritt mit Ablauf des 31. März 2016 in den Ruhestand. Justizminister Sebastian Gemkow: „Mit Karl Schreiner verabschieden wir einen herausragenden Präsidenten in den Ruhestand, der das Landgericht Leipzig in den vergangenen 10 Jahren mit unermüdlichem Engagement und ausgeprägter Führungsstärke geleitet hat. Für seine langjährige erfolgreiche Arbeit im Dienst der sächsischen Justiz danke ich ihm ganz besonders und wünsche ihm für seinen wohlverdienten Ruhestand alles Gute und beste Gesundheit.“ Weiterlesen

Nach Überfall in Delitzsch

Haft-, Bewährungsstrafen und Freisprüche am Landgericht

Foto: Alexander Böhm

Im März 2012 überfielen mehrere Täter in Delitzsch eine abreisende Gruppe von Konzertbesuchern. Die Angreifer stammten aus der lokalen Neonazi-Szene. Ein 36-Jähriger erlitt beim Überfall eine nachhaltige Schädigung seines Augenlichtes. Am Montag reichte das Urteil am Landgericht Leipzig für die Angeklagten von Freispruch bis hin zu einer mehrjährigen Haftstrafe. Weiterlesen

Urteil am Landgericht um kino.to und kinox.to

Drei Jahre und vier Monate für Betreiber von Streamingseite

Foto: Martin Schöler

Der Betreiber Avit O. (32) der vormals beliebten Video-Streaming-Portale kino.to und kinox.to ist am Montag am Landgericht Leipzig wegen der Beihilfe zur geschäftsmäßigen Verwertung von urheberrechtlich geschützten Werken in insgesamt 2.890 Fällen verurteilt worden. Drei Jahre und vier Monate muss O. nun ins Gefängnis, sollte das Urteil rechtskräftig werden. Weiterlesen

„Man kann keinem so richtig glauben“

Messerangriff im Lebensmittelgeschäft: Fünf Jahre Haft für 28-Jährigen

Foto: Martin Schöler

Im Dezember 2014 stach Moatez C. (28) in einem Geschäft in der Eisenbahnstraße Faith B. (22) ein Messer in den Bauch, er überlebte dank einer Notoperation. Die genauen Motive der Tat sind bis heute unklar. Die 1. Strafkammer des Landgerichts verurteilte den 28-Jährigen am Donnerstag zu fünf Jahren Haft wegen versuchten Totschlags. Weiterlesen

"Sie hatten von vornherein die Absicht, ihr Opfer lebensgefährlich zu verletzen"

Zur Schlägerei verabredet: Angeklagte schweigen bei Prozessauftakt

Foto: Alexander Böhm

Unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen hat am Montag vor dem Landgericht der Prozess gegen zehn Lok-Fans begonnen. Die Männer im Alter von 23 bis 37 Jahren sollen sich am 12. März 2011 in Eilenburg mit Chemie-Anhängern gezielt zu einer Schlägerei verabredet haben. Ein Beteiligter wurde schwer, zwei weitere leicht verletzt. Weiterlesen

Landgericht

Prozess um kinox.to: Programmierer belastet Angeklagten schwer

Foto: Martin Schöler

Im Prozess gegen einen mutmaßlichen Betreiber des illegalen Streaming-Portals kinox.to hat am Mittwoch der erste Zeuge ausgesagt. Bastian P. (33) war für die Programmierung des Vorgängerdienstes kino.to verantwortlich. Bei Gericht bestätigte der Norddeutsche, dass Avit O. (32) schon bei diesem Raubkopie-Angebot seine Finger im Spiel hatte. Weiterlesen

Landgericht

Ein bisschen Geständnis: Angeklagter im kinox.to-Prozess äußert sich zu ausgewählten Vorwürfen

Foto: Martin Schöler

Avit O. (32) hat am Montag ein Geständnis abgelegt. Strafverteidiger Andreas Boine gab für den Lübecker eine Erklärung ab, in der dieser seine Beteiligung an dem Raubkopie-Portal kino.to einräumte. Dass sich der Angeklagte zu diesem Anklagepunkt einließ, überraschte nicht wirklich. Die Beweislast ist erdrückend. Weiterlesen

Berufungsverhandlung am Landgericht

Kinderpornographie: Verurteilter strebt frühere Haftentlassung an

Foto: Alexander Böhm

Marko O. (31) sitzt zurzeit im Gefängnis. In der Vergangenheit tauchten in seiner Nähe auf allerlei internetfähigen Geräten kinderpornographische Bilder und Videos auf. Mehrfache Verurteilungen brachten ihn in seine jetzige Situation. Am Mittwoch startete eine Berufungsverhandlung mit dem Ziel einer früheren Haftentlassung. Weiterlesen

Dreieinhalb Jahre nach Neonaziangriff

Delitzscher Schläger stehen vorm Landgericht

Foto: Alexander Böhm

Im März 2012 sorgte ein Überfall in Delitzsch für Empörung. Mehrere Besucher eines Konzertes wurden in den Morgenstunden durch eine Gruppe Neonazis überfallen. Ein tschechischer Staatsbürger büßte dabei einen Teil seines Augenlichts ein, weil er mit einem Schlagring zugerichtet wurde. Am Landgericht Leipzig begann am Montag der Prozess gegen sechs Angeklagte. Ihnen wird unter anderem schwere und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Weiterlesen

Drogenkriminalität

Urteil im Landgericht: Shiny-Flakes-Betreiber muss für sieben Jahre hinter Gitter

Foto: Martin Schöler

Maximilian S. (21) muss für lange Zeit ins Gefängnis. Das Landgericht verurteilte den Betreiber des Drogenversands "Shiny Flakes" am Montag zu sieben Jahren Haft. Außerdem muss der Leipziger drei Millionen Euro als Wertersatz für nicht sichergestellte Einnahmen an den Staat zahlen. Weiterlesen

Geschädigte erscheint nicht zur Verhandlung

NPD-Stadtrat Enrico Böhm droht Gefängnis

Foto: Alexander Böhm

Aufgrund seiner vielen Vergehen droht dem NPD-Stadtrat Enrico Böhm (33) eine Gefängnisstrafe. Das Amtsgericht Leipzig verurteilte ihn Anfang Mai zu einer Gefängnisstrafe von acht Monaten wegen eines Angriffs auf eine Fahrradfahrerin. Dagegen legten sowohl er als auch die Staatsanwaltschaft Berufung ein. Im Prozess am Dienstag am Landgericht erschien die Geschädigte nicht. Der Prozess wird fortgesetzt. Weiterlesen