2.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Prävention

Fachregierungserklärung von Staatsministerin Petra Köpping zum Thema „Coronavirus SARS-CoV-2 gemeinsam in Sachsen bekämpfen – besonnenes Handeln statt Hysterie“

Seit dem 3. März hat die Coronavirus-Pandemie auch Sachsen erreicht. Von Beginn an arbeitet das Ministerium in Krisenstrukturen. Und seit dem 11. März auch offiziell mit einem Krisenstab, der alle Ministerien des Freistaates einbindet. Auch zu anderen Strukturen wie den Städten und Gemeinden sowie den Landkreisen, den Akteuren des Gesundheitswesens und auch dem Robert-Koch-Institut sowie den Ministerinnen und Ministern auf Bund- und Länderebene wird eine enge Verbindung gehalten.

Immer mehr abgesagte Veranstaltungen und weitere Sicherheitsmaßnahmen in Leipzig + Updates

Keiner weiß, wann die Coronaviris-Epidemie ihren Höhepunkt erreicht. Die Leipziger Buchmesse ist schon seit dem 3. März abgesagt. Seit Donnerstag, 12. März, hat das Leipziger Gesundheitsamt die Auflagen verschärft. Aus gutem Grund. Wenn man die Ausbreitung des Virus bremsen will, müssen größere Menschenansammlungen verhindert werden. Die Absagen von Veranstaltungen aller Art folgen jetzt auf dem Fuß.

Die Informations- und Annahmestelle der Finanzämter Leipzig I und Leipzig II bleiben vorerst geschlossen

Aufgrund der zunehmenden Verbreitung des Coronavirus bleibt die Informations- und Annahmestelle der Leipziger Finanzämter vorerst für den Besucherverkehr geschlossen. Dies dient dem Schutz der Bevölkerung und der Sicherstellung der Arbeitsfähigkeit der Bediensteten

Die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung sagt alle Veranstaltungen bis zum 19. April 2020 ab

Aufgrund der Coronakrise hat die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung (SLpB) beschlossen, vorerst alle Veranstaltungen ab kommenden Montag, dem 16. März, bis zum Ende der Osterferien am 19. April 2020 auszusetzen. Damit orientiert sich die SLpB an den Empfehlungen des Robert Koch Instituts, Veranstaltungen auf das absolut notwendige Mindestmaß zu reduzieren.

Sachsens Kultur- und Tourismusministerin einigt sich mit staatlichen Museen auf Schließung

Kultur- und Tourismusministerin Barbara Klepsch hat sich mit Vertretern der Museen in Trägerschaft des Freistaates Sachsen aus ihrem Geschäftsbereich abgestimmt. Die Museen werden mit Wirkung zum 14.03.2020 bis 19.04.2020 (Ende der Osterferien) schließen.

Leibniz Gymnasium in Zentrum Nord wird wegen Corona-Infektion geschlossen

Das Leibniz Gymnasium am Nordplatz 13 in Zentrum Nord wird bis einschließlich Mittwoch, den 25. März 2020, geschlossen. Hintergrund ist eine bestätigte Corona-Infektionen in der Einrichtung. Daher hat sich das Gesundheitsamt Leipzig dazu entschlossen, die Schulschließung anzuordnen. Der entsprechende Bescheid erfolgt im Rahmen des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten.

AJuFaBi und Sozialamt: Verstärkung telefonischer Erreichbarkeit zur Vermeidung von unnötigem Publikumsverkehr

Zur Verringerung des Risikos einer Ansteckung mit CoViD-19 (Coronavirus) beraten das Sozialamt und das Amt für Jugend, Familie und Bildung ab sofort vorrangig per Telefon oder E-Mail. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 09. April 2020. Es wird gebeten, in dringenden, unaufschiebbaren Fällen einen Vororttermin vorab telefonisch zu vereinbaren.

Informations- und Annahmestellen der sächsischen Finanzämter werden für den Besucherverkehr vorerst geschlossen

Die Informations- und Annahmestellen der sächsischen Finanzämter bleiben vorerst für den Besucherverkehr geschlossen. Die sächsische Finanzverwaltung reagiert damit auf die zunehmende Verbreitung des Coronavirus. „Durch die Schließungen soll die Bevölkerung geschützt und die Arbeitsfähigkeit der Bediensteten sichergestellt werden. Die Finanzämter arbeiten mit dem gewohnten Service weiter und stehen insbesondere für steuerliche Fragen in der aktuellen Situation zur Verfügung“, so Karl Köll, Präsident des Landesamtes für Steuern und Finanzen

Susanne Schaper (Linke): Besonnen und konzertiert vorgehen, anstatt in Panik zu verfallen

Susanne Schaper, gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke, erklärt zur aktuellen Situation hinsichtlich der Corona-Ausbreitung: „Die Ausbreitung des Corona-Virus bereitet vielen Menschen Sorgen.“

Tag des Einbruchschutzes am 28. Oktober 2018

Ein Einbruch in die eigenen vier Wände ist für viele Menschen ein großer Schock. Die Verletzung der Privatsphäre, das verlorengegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwerwiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, sind für die Betroffenen meist schlimmer als der rein materielle Schaden. Experten schätzen, dass zahlreiche private Häuser und Wohnungen nicht genügend gesichert sind. Einen hundertprozentigen Schutz vor Einbrüchen gibt es nicht. Allerdings: Durch richtiges Verhalten und geeigneter Sicherungstechnik können viele Einbrüche verhindert werden!

LKA: Achtung, ABC-Schützen unterwegs!

Bald heißt es wieder: „Runter vom Gas, Schulkinder unterwegs!“, denn am 13. August 2018 beginnt das neue Schuljahr im Freistaat Sachsen! Insbesondere unsere jüngsten Grundschüler, die Erstklässler, werden dann neben den vielen Veränderungen ihres Alltags vor neue Herausforderungen gestellt. Viele Eltern begleiten am Anfang ihre kleinen Schützlinge noch zur Schule. Doch schon nach wenigen Wochen bedeutet es für einige Kinder, ihren Schulweg zunehmend selbstständig meistern zu müssen.

LKA: Mit dem Moped oder dem Motorrad in den Frühling

Der Frühling lässt bei den Bikern die Herzen wieder höher schlagen, weil sie endlich ihre Lieblingsstücke wieder aus den Garagen holen können. Doch neben all dem Fahrspaß schwingen auch Gefahren mit. Um das Unfallrisiko mit dem Motorrad zu senken, die Freude am Fahren zu genießen und sich und andere nicht zu gefährden, gibt es Tipps, die es zu beachten gilt.

Nach Gewalt in Wurzen: Netzwerk Toleranz ruft zur Solidarisierung der demokratischen Akteure

Gegenseitige Schuldzuweisungen polarisieren die Stadtgesellschaft in Wurzen nach der Eskalation der Gewalt Mitte Januar. Eine Gruppe Jugendlicher hatte junge Asylsuchende bedrängt und anschließend deren Wohnung überfallen. Gegenseitige Schuldzuweisungen polarisieren die Stadtgesellschaft in Wurzen nach der Eskalation der Gewalt Mitte Januar.

Es gibt keinen Grund, bei Aids-Aufklärung in Sachsen zu sparen

Am 1. Dezember war Welt-Aids-Tag. Auch mit Veranstaltungen in Leipzig. Ein Tag, der daran erinnerte, dass HIV und Aids nicht aus unserem Alltag verschwunden sind. Im Gegenteil. Jahr für Jahr werden neue Erkrankungen festgestellt. In Sachsen zumindest mit leicht rückläufiger Tendenz.

Podiumsgespräch: „Wann wird’s brenzlig? – Islamismus und Radikalisierungsprozesse“

Unter der Überschrift „Wann wird’s brenzlig? – Islamismus und Radikalisierungsprozesse“ lädt das Zentrum für Extremiusmusprävention e.V. Interessierte zu einer Podiumsdiskussion am Mittwoch den 11.10.2017 um 19:30 Uhr in der Alten Handelsbörse (Naschmarkt 1, 04109 Leipzig) ein. Die Themen sind Islamismus, islamistische Radikalisierungsprozesse sowie Aspekte der Präventionsarbeit. Als Gäste werden begrüßt: Sachsens Staatsministerin für Gleichstellung und Integration Petra Köpping, Islam- und Politikwissenschaftler Dr. Abou Taam vom Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz, Prof. Dr Hans Georg-Ebert vom Orientalischen Institut der Universität Leipzig sowie Sonja Brogiato von Integration durch Bildung e.V.

Knochenbrüche im höheren Alter – neue Behandlungsmöglichkeiten und wie beugt man vor

Mit zunehmendem Alter verlieren menschliche Knochen ihre natürliche Festigkeit und Dichte, sie werden anfälliger für Brüche. Im Rahmen der öffentlichen Vorlesungsreihe „Medizin für Jedermann“ spricht am Mittwoch, 9. August, Dr. Johannes Fakler über „Knochenbrüche im höheren Alter – neue Behandlungsmöglichkeiten und wie beugt man vor“.

Katharina Schenk (SPD): Gegen Vandalismus ist Prävention am wirksamsten

In der Diskussion um Vandalismus an Leipziger Denkmälern und Kulturstätten werden die Rufe nach mehr Video-Überwachung erneut laut. Dazu erklärt Katharina Schenk, Mitglied in den für Kultur zuständigen Ausschüssen: „Gegen Vandalismus ist Prävention am wirksamsten. Was nützt es dem Besitzer eines beschmierten Hauses, wenn er sich ein verpixeltes Bild der Täter ansehen kann? Sicher gibt es Orte, an denen Videoüberwachung sinnvoll ist. Viel wichtiger ist es aber, die Gründe hinter Vandalismus zu erkennen und somit effektiv präventiv tätig zu werden.“

Grüne: Ausfinanzierung der Suchthilfe in Sachsen muss deutlich verbessert werden

Am 21. Juli wird der Menschen gedacht, die aufgrund von Drogenmissbrauch ums Leben gekommen sind. Im Jahr 2016 starben in Deutschland 1.333 Menschen an den Folgen des Konsums sogenannter illegaler Drogen, mehr als im Vorjahr (1.226). Die Zahl von Menschen, die am Missbrauch legaler Drogen gestorben sind, wird in dieser Statistik nicht erfasst.

René Jalaß (Linke): Menschenleben retten! Sachsens Drogenpolitik tötet

Anlässlich des nationalen Gedenktages für verstorbene Drogengebraucher*innen am 21. Juli erklärt René Jalaß, drogenpolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke: Seit 1998 erinnern Eltern, Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte bundesweit an verstorbene Drogengebraucher*innen. Über 150 Organisationen in über 60 Städten haben in den letzten Jahren den 21. Juli zu einem festen Aktionstag werden lassen. Auch in diesem Jahr finden Mahnwachen, Gottesdienste, Infostände und weitere Aktionen statt, um für eine wirksamere und liberalere Drogenpolitik zu werben.

Europolkampagne zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor den Gefahren des Internets

Es gibt Straftäter, die finden ihre potentiellen Opfer nicht in den dunklen Straßenwinkeln der realen Welt, sondern online über die Computer von Kindern und Jugendlichen. Zum Phänomen „Sexuelle Nötigung/Erpressung von Kindern und Jugendlichen im Internet“ hat Europol aktuell eine Präventionskampagne initiiert. Das Ziel ist, Kinder und Jugendliche vor den Gefahren einer sexuellen Nötigung oder gar Erpressung zu schützen. Sie sollen in erster Linie für potentielle Risiken, die sich durch die Nutzung des Internets und von Sozialen Netzwerken ergeben, sensibilisiert werden.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -