18.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Trinkwasser

UiZ berät wieder kostenlos zu Trink- und Brunnenwasser

Das Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig (UiZ) wird am Dienstag, 15. Juni, eine kostenlose telefonische Beratung zur Qualität von Trink- und Brunnenwasser anbieten. In der Zeit von 15 bis 17 Uhr stehen Fachleute des Umweltinstituts Leipzig e. V. (UIL) unter Tel. (0341) 3912083 mit fachlichem Rat zur Seite.

UiZ berät wieder kostenlos zu Trink- und Brunnenwasser

Aus aktuellem Anlass gibt es derzeit keine persönlichen Beratungen im Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig (UiZ). Um dennoch bei dringenden Fragen zur Qualität von Leitungs- und Brunnenwasser weiterhin mit fachlichem Rat zur Seite stehen zu können, wird am Dienstag, 18. Mai, unter Tel. (0341) 3912083 in der Zeit von 15 bis 17 Uhr eine kostenlose telefonische Beratung mit Fachleuten vom Umweltinstitut Leipzig e. V. (UIL) angeboten.

UiZ berät wieder kostenlos zu Trink- und Brunnenwasser

Aus aktuellem Anlass gibt es derzeit leider keine persönlichen Beratungen im Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig (UiZ). Um dennoch bei dringenden Fragen zur Qualität von Leitungs- und Brunnenwasser weiterhin mit fachlichem Rat zur Seite stehen zu können, wird am Dienstag, 20. April, unter Tel. (0341) 3912083 in der Zeit von 15 bis 17 Uhr eine kostenlose telefonische Beratung mit Fachleuten vom Umweltinstitut Leipzig e. V. (UIL) angeboten.

Zwei neue Trinkwasserbrunnen in Leipzig

Beim diesjährigen Trinkbrunnenvoting der Leipziger Wasserwerke ist pünktlich zum heutigen Weltwassertag die Entscheidung gefallen: Im Online-Voting haben sich der Vorplatz des Völkerschlachtdenkmals und der Kletterspielplatz „Grüner Bogen“ in Paunsdorf als Siegerstandorte durchgesetzt.

UiZ berät wieder kostenlos zu Trink- und Brunnenwasser

Aus aktuellem Anlass gibt es derzeit leider keine persönlichen Beratungen im Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig (UiZ). Um dennoch bei dringenden Fragen zur Qualität von Leitungs- und Brunnenwasser weiterhin mit fachlichem Rat zur Seite stehen zu können, wird am Dienstag, 16. März, unter der Rufnummer (0341) 3912083 in der Zeit von 15 bis 17 Uhr eine kostenlose telefonische Beratung mit Fachleuten vom Umweltinstitut Leipzig e. V. (UIL) angeboten.

Kostenfreie Trinkwasserberatung im Umweltinformationszentrum

Am Dienstag, 20. Oktober, werden im Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig (UiZ) von 15 bis 17 Uhr kostenlose und individuelle Beratungen zur Qualität von Leitungs- und Brunnenwasser angeboten. Erläutert werden zum Beispiel die Einflüsse der Hausinstallation auf die Trinkwasserqualität und die Bedeutung der Härtegrade.

Kostenfreie Trinkwasserberatung im Umweltinformationszentrum

Am Dienstag, 15. September, werden im Umweltinformationszentrum (UiZ) der Stadt Leipzig von 15 bis 17 Uhr kostenlose und individuelle Beratungen zur Qualität von Leitungs- und Brunnenwasser angeboten. Erläutert werden zum Beispiel die Einflüsse der Hausinstallation auf die Trinkwasserqualität und die Bedeutung der Härtegrade.

Bis 2019 blieben die sächsischen Wasserpreise relativ stabil, 2020 wird sich das ändern

Natürlich fragt man sich, wenn die Kommunalen Wasserwerke Leipzig – wie am Mittwoch, 3. September, in Probstheida – ein modernes neues Trinkwasserlabor eröffnen, was das Ganze kostet. Wird Trinkwasser dadurch für die Leipziger teurer als anderswo? Erstaunlicherweise hat das Statistische Landesamt zu den sächsischen Wasserpreisen gerade am 1. September eine neue Meldung veröffentlicht.

UiZ berät kostenlos zu Trinkwasser

Am Dienstag, 17. März, werden im Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig (UiZ) von 15 bis 17 Uhr kostenlose und individuelle Beratungen zur Qualität von Leitungs- und Brunnenwasser angeboten. Erläutert werden die Einflüsse der Hausinstallation auf die Trinkwasserqualität und die Bedeutung der Härtegrade.

Antje Feiks: Wasser ist Menschenrecht – deutlich mehr Förder-Zuschüsse für Trinkwasseranschlüsse in Brunnendörfern!

Die Linksfraktion beantragt schnelle Helfe für die sogenannten Brunnendörfer in Sachsen (Drucksache 7/1623). Grundstücke, nicht ans Trinkwassernetz angeschlossen sind, sind von der anhaltenden Trockenheit besonders betroffen. Menschen, deren Hausbrunnen trockengefallen sind oder trockenzufallen drohen, drohen teils sehr hohe Baukostenzuschüsse und Entgelte. Die Fördermittelpolitik des Freistaates soll bürgernäher und gerechter werden.

Beratung zu Trinkwasser im UiZ am 15. Oktober

Am Dienstag, 15. Oktober, werden im Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig (UiZ) von 15 bis 17 Uhr kostenlose und individuelle Beratungen zur Qualität von Leitungs- und Brunnenwasser angeboten. Erläutert werden die Einflüsse der Hausinstallation auf die Trinkwasserqualität und die Bedeutung der Härtegrade.

Am 17. September Beratung zu Trinkwasser im UiZ

Am Dienstag, 17. September, werden im Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig (UiZ) von 15 bis 17 Uhr kostenlose und individuelle Beratungen zur Qualität von Leitungs- und Brunnenwasser angeboten. Erläutert werden die Einflüsse der Hausinstallation auf die Trinkwasserqualität und die Bedeutung der Härtegrade.

Erfrischung im Vorbeigehen: Wasserwerke nehmen zwei neue Trinkwasserbrunnen in Betrieb

Leipzig hat zwei neue Durst-Lösch-Stationen: In der Katharinenstraße / Höhe Touristinfo sowie am Lindenauer Markt haben die beiden Trinkwasserbrunnen der Leipziger Wasserwerke am Freitag, dem 28. Juni 2019, den Betrieb aufgenommen. Beide waren im Frühjahr in einem Online-Voting von Leipzigs Bürgern gewählt worden. Rund 4.700 Stimmen gingen bei den Wasserwerken ein.

Labor des Hygieneinstituts erreicht höchste Kompetenz

Das Labor des Instituts für Hygiene, Krankenhaushygiene und Umweltmedizin am Universitätsklinikum Leipzig ist jetzt berechtigt, Trinkwasseruntersuchungen im Klinikum selbst vorzunehmen. "Die Deutsche Akkreditierungsstelle hat uns jetzt nach umfassenden Begutachtungen bestätigt, dass unser Labor nach der neuesten DIN-Norm die Kompetenz eines Prüflabors hat, also selbst Proben entnehmen und eigenverantwortlich mikrobiologische Untersuchungen vornehmen kann", so Prof. Dr. Iris Chaberny, Direktorin des Hygieneinstituts.

Am 21. Mai berät das UiZ zu Trinkwasser

Am Dienstag, 21. Mai, werden im Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig (UiZ) kostenlose und individuelle Beratungen zur Qualität von Leitungs- und Brunnenwasser angeboten. Von 15 bis 17 Uhr stehen Spezialisten aus dem UiZ für Fragen bereit.

Am 16. April Beratung zu Trinkwasser im UiZ

Am Dienstag, 16. April, werden im Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig (UiZ) von 15 bis 17 Uhr kostenlose und individuelle Beratungen zur Qualität von Leitungs- und Brunnenwasser angeboten. Erläutert werden die Einflüsse der Hausinstallation auf die Trinkwasserqualität und die Bedeutung der Härtegrade.

Mit Untätigkeit bekommt Sachsens Landwirtschaftsminister die Nitratbelastung im Grundwasser nicht gesenkt

Seit anderthalb Jahren gilt auch in Sachsen die verschärfte Gülleverordnung der EU. Aber es ist wie mit so vielen Richtlinien, die die EU erlässt – in Sachsen werden sie auf die lange Bank geschoben, Termine werden vertagt, die Umweltbelastung geht weiter. Und so hagelt es Beschwerden. Denn die Verordnung hat ja selbst schon ihre Ursache in deutscher Aussitze- und Verzögerungs-Politik. Es stinkt zum Himmel und das Grundwasser wird zur Nitratbrühe.

Baumaßnahme Dittrichring: Ab Freitag wieder freie Fahrt

Mit Ende der Arbeiten der Leipziger Wasserwerke und Verkehrsfreigabe durch die Stadt Leipzig können Dittrichring und Thomaskirchhof ab Freitagvormittag wieder uneingeschränkt genutzt werden.

Trinkwasserversorgung im Freistaat Sachsen trotz der Trockenheit gesichert

Umweltminister Thomas Schmidt hat sich heute (8. August 2018) bei einem Besuch an der Talsperre Klingenberg sowie im benachbarten Wasserwerk der Wasserversorgung Weißeritzgruppe GmbH über die Sicherheit der öffentlichen Trinkwasserversorgung informiert - insbesondere im Hinblick auf die Rohwasserbereitstellung durch die sächsischen Trinkwassertalsperren.

Trinkwasserversorgung im Freistaat Sachsen trotz der Trockenheit gesichert

Umweltminister Thomas Schmidt hat sich heute (8. August 2018) bei einem Besuch an der Talsperre Klingenberg sowie im benachbarten Wasserwerk der Wasserversorgung Weißeritzgruppe GmbH über die Sicherheit der öffentlichen Trinkwasserversorgung informiert – insbesondere im Hinblick auf die Rohwasserbereitstellung durch die sächsischen Trinkwassertalsperren.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -