Artikel zum Schlagwort Cammerspiele

Ein Spektakel nach Jean Genet

Cammerspiele: Wiederaufnahme „SIE“

Foto: Ruslan Hrushchak

Die Inszenierung SIE von Regisseur Olav Amende ist vom 29. September bis 1. Oktober erstmals in der Cammer zu sehen. Jennifer Demmel, Annika Gerber und Gwen Kyrg entführen die Zuschauer in die Welt eines Papstes, der überraschend menschlich erscheint. Der Papst soll fotografiert werden. Für die Millionen Gläubigen in der Welt begeben sich ein Fotograf und der Türsteher des Papstes auf die Suche nach dem perfekten Bild, das ihre Heiligkeit in einem neuen Glanz erstrahlen lassen möge. Die Scheinwerfer sind eingestellt, sie tritt ein und...! Weiterlesen

Premiere in den Cammerspielen: „Halleluja, Terror lebt“

Foto: Mathias Schäfer

Passend zur Eröffnung des Oktoberfests herrscht auch in der Cammer Kirmesstimmung! Die „Holy Shitter Crew“ unter der Spielleitung von Maximilian Mandery will mit uns feiern! Ob wirklich ein Volksfest oder doch eher eine Messe? Das wird sich zeigen! Am Mittwoch, 20. September, 20 Uhr, hat „Halleluja, Terror lebt“ Premiere in den Cammerspielen (Kochstr. 132, 04277 Leipzig). Weiterlesen

„Einsame Menschen“: Premiere am 7. Juni in den Cammerspielen

Foto: Mathias Schäfer

Am Mittwoch, 7. Juni, 20 Uhr, feiert Einsame Menschen nach Gerhart Hauptmann Premiere in den Cammerspielen (Kochstr. 132, 04277 Leipzig). In der Inszenierung von Danilo Riedl bricht das lange eisern gewahrte, idyllische Familienbild der Familie Vockerat auf. Die moralischen Abgründe werden stetig tiefer und die entstandene Dynamik ist längst nicht mehr aufzuhalten. Rette sich wer kann und will! Weiterlesen

Papst im Scheinwerferlicht

Cammerspiele bereichern den Kirchentag mit der Premiere von Genets „Sie“

Foto: Ruslan Hrushchak

Für alle LeserJean Genet gehört ja zu jenen Dramatikern, die einfach Pech gehabt haben. Er wird meist nur auf ein Stück reduziert, das auf Kammerbühnen immer wieder gern von spielfreudigen Herren dargeboten wird: „Die Zofen“. Da vergisst man fast, dass er auch andere, gesellschaftlich durchaus brisante Stücke schrieb. „Sie“ zum Beispiel. Am Freitag, 26. Mai, feiert das Spektakel im Rahmen des Leipziger Kirchentags auf dem Weg Premiere in den Cammerspielen. Weiterlesen

Cammerspiele

Premiere am 27. April: LA HAINE. Eine Hass-Revue von glanz&krawall

Foto: Ingo-Tesch

Am Donnerstag, 27. April, 20:00 Uhr, feiert „LA HAINE. Eine Hass-Revue“ Premiere in den Cammerspielen Leipzig (Kochstr. 132, 04277 Leipzig). In der Inszenierung von glanz&krawall (Regie: Marielle Sterra) steht der Hass im Fokus. Das Berliner Theaterkollektiv versucht ihn an der Schnittstelle zwischen Musik- und Sprechtheater zu sezieren. Weiterlesen

Cammerspiele Leipzig: Theaterpreis für Theaterprojekte mit Geflüchteten geht an „Reisegruppe Heimweh!“

Foto: Alina Simmelbauer

„Reisegruppe Heimweh!“ von Julia Lehmann und Clara Minckwitz, hatte im Herbst 2014 Premiere. Nun ist die „Stadtrundfahrt von und mit Asylsuchenden in Leipzig“ mit dem Theaterpreis für Theaterprojekte mit Geflüchteten des Bundesverbands Theaterpädagogik e.V. ausgezeichnet worden. Die erstmals vergebene Ehrung ist mit 1.500 Euro dotiert, gestiftet von der Türkisch-Deutschen Unternehmervereinigung Berlin-Brandenburg TDU. „Wir freuen sehr über den Preis. Vor allem für unsere Darsteller ist das eine tolle Sache“, so Julia Lehmann im Namen des Produktionsteam. Weiterlesen

Wer nicht sucht, kommt auch nicht rein

Zum Saisonstart laden die Cammerspiele erst einmal ins Paradies ein – zumindest für eine Nacht

Foto: Anne Schädel

Wenn die Cammerspiele ihre neuen Premieren ankündigen, dann ist der Sommer wirklich vorbei. Dann haben sich die freien Theatermacher ein neues großes Thema ausgedacht, so eine Art Leit-Kultur für ihre neue Spielsaison, was meistens richtig Welt-Kultur wird, weil man sich mit Leipzig und dem hiesigen Theatermachen mitten in einer Welt fühlt, deren Sorgen alle angehen. Dass man da vom Paradies träumen kann, ist schon möglich. Weiterlesen

Candide oder Die letzte aller möglichen Welten

Cammerspiele spielen frei nach Voltaire und treiben Leibniz auf die Spitze

Foto: Dorothea Wagner

Es ist Leibniz-Jahr - und was spielt man da im Theater? Natürlich den „Candide“, frei nach Voltaire, beschlossen die Cammerspiele. Denn über den Philosophen Leibniz würden heute nicht wirklich viele Leute reden, hätte Voltaire nicht 1757 unter dem Pseudonym Docteur Ralph seine geniale Persiflage auf die beste aller möglichen Welten veröffentlicht. Weiterlesen

Premiere am 1. Juni in den Cammerspielen: Blondi oder die sexuellen Neurosen der Eva Braun

Foto: Sebastian Schimmel

Wer war Eva Braun? Und wen interessiert das überhaupt? Die verheimlichte Geliebte Hitlers? Ein Mädchen ihrer Zeit? Wenig ist bekannt über sie und doch weiß jeder ihren Namen einzuordnen. Aber was würde eine Frau wie sie über die Liebe erzählen? Und was sind das für Frauen, die Diktatoren lieben? Weiterlesen

Cammerspiele gewinnen Deutschen Amateurtheaterpreis „amarena 2016“

Foto Falk Messerschmidt

Cammerspiele gewinnen Deutschen Amateurtheaterpreis „amarena 2016“ Der Deutsche Amateurtheaterpreis „amarena 2016“ geht in diesem Jahr an die Cammerspiele Leipzig: Die Diderot-Bearbeitung „Die (Selbst)Natürlichen“ von Rico Dietzmeyer gewann in der Sparte Schauspiel und setzte sich gegen die deutschlandweiten Mitbewerber durch. Insgesamt bewarben sich 130 Gruppen und Theaterschaffende, wobei 15 Produktionen in fünf Sparten nominiert wurden. Der Preis, den der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) 2016 zum vierten Mal vergibt und der mit insgesamt 10.000 Euro dotiert ist, wird am 24. September in Offenbach (Hessen) im Rahmen einer feierlichen Gala verliehen. Das Gewinnerstück „Die (Selbst)Natürlichen“ ist bei dem dazugehörigen Preisträgerfestival vom 22. bis Weiterlesen