Artikel zum Schlagwort CO2-Emissionen

Pläne für eine Wärmezukunft ohne Kohle, Öl und Erdgas

Bekommt Sachsen eine gezielte Förderung für kommunale Wärmenutzungspläne?

Foto: Ralf Julke

Brauchen wir das oder ist das überflüssig? Sachsens Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) war da schnell fertig mit seiner Meinungsbildung, als er den Antrag der Grünen-Fraktion "Fachliche und finanzielle Unterstützung sächsischer Kommunen bei der Aufstellung kommunaler Wärmenutzungspläne" auf den Tisch bekam. Brauchen wir nicht, ist sein Fazit. Die Anhörung zum Antrag ist freilich erst am Dienstag, 2. Mai, 10 Uhr, im Sächsischen Landtag. Anmelden und weiterlesen.

So wird die Energiewende gründlich torpediert

EU-Parlament hat neuer Zertifikateschwemme für CO2 zugestimmt

Foto: Ralf Julke

Am Mittwoch, 15. Februar, stimmte das EU-Parlament zwar mit einer Mehrheit von 379 Stimmen für die Reform des Emissionshandels. Aber eigentlich ist es keine Reform. Nur eine kleine Verknappung der CO2-Emissionen, so knapp, dass diese Zertifikate weiterhin spottbillig bleiben. Die EU-Kommission entpuppt sich ein weiteres Mal als Bremser in der Klimapolitik. Anmelden und weiterlesen.

Fossile Energie muss teurer werden

Selbst die INSM macht jetzt Werbung für einen funktionierenden Emissionsrechtehandel

Foto: Ralf Julke

Eigentlich ist die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) eher nicht dafür bekannt, dass sie grüne Positionen vertritt. Sie ist eher fürs Marktliberale. Und das EEG-Gesetz sähe sie viel lieber sofort abgeschafft und ersetzt durch ein Gesetz, das die Erneuerbaren ganz dem Wettbewerb unterwirft. Aber Erstaunliches brachte eine Diskussion, die die INSM am Mittwoch, 18. Januar, in Berlin veranstaltete. Anmelden und weiterlesen.

Beim CO2-Ausstoß fehlt Leipzig der Wille zur Zielerreichung

Eine neue Nachhaltigkeits-Broschüre für Leipzig, Teil 3

Foto: Ralf Julke

Wer über Verkehr in einer Großstadt wie Leipzig nachdenkt, der kommt zwangsläufig auch auf das Thema Energieverbrauch und CO2-Ausstoß. Moderne Großstädte könnten durchaus das Ideal von kompakten, energiesparenden und umweltfreundlichen Lebensformen sein. Wäre da nicht das große ungelöste Problem: Wie baut man ein Verkehrssystem, in dem alle Einwohner auf das Automobil verzichten können? Wirklich alle. Anmelden und weiterlesen.

Sachsens nicht existierende Nachhaltigkeits-Politik, Teil 1

Erster Nachhaltigkeitsbericht entlarvt die Nicht-Nachhaltigkeit der sächsischen Regierungspolitik

Grafik: Freistaat Sachsen / Nachhaltigkeitsbericht

Nachhaltigkeit ist ein guter Begriff, sich selbst tüchtig in die Tasche zu lügen. Das belegt auch der Erste Nachhaltigkeitsbericht der sächsischen Staatsregierung, den Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) am 13. September vorlegte. Am 20. September stellte er ihn öffentlich vor. „Nachhaltigkeitspolitik ist aber nicht nur Umweltpolitik“, sagte er. Anmelden und weiterlesen.