Artikel zum Schlagwort Geburten

Ein Geburtshaus im Uniklinikum: UKL bietet den ersten „Hebammengeführten Kreißsaal“ Leipzigs an

Foto: Stefan Straube/UKL

Ab sofort können werdende Mütter im Universitätsklinikum Leipzig auf Wunsch in einem hebammengeführten Kreißsaal entbinden. Dabei wird die Geburt nur von Hebammen betreut – solange keine Komplikationen auftreten. Ist das der Fall, können umgehend Ärzte der Geburtsmedizin hinzugezogen werden. Damit verbindet das neue Angebot faktisch als Hybrid die Geborgenheit eines Geburtshauses mit der Sicherheit eines modernen Klinikums. Weiterlesen

Trendbericht 30 Jahre Wiedervereinigung

Deindustrialisierung, Geburtenabsturz und ein überstiegener Schuldenberg

Grafik: Stadt Leipzig, Amt für Statistik und Wahlen

Für alle LeserDer am Freitag, 2. Oktober, von Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning vorgelegte Trendbericht „30 Jahre Wiedervereinigung“ zeigt auch, wie hart die ersten zehn Jahre für die Leipziger/-innen waren. Nicht nur, dass die Stadt 1990 völlig ramponiert war und der zerrüttete Wohnungsbestand erst aufwendig saniert werden musste. Die meisten Leipziger/-innen erlebten heftige Umbrüche in ihrem Arbeitsleben. Weiterlesen

Dienstag, der 14. April 2020: Begleitpersonen dürfen wieder in den Kreißsaal

Foto: Stefan Straube/UKL

Für alle LeserDie vor zwei Wochen verkündete Entscheidung, in Kreißsälen keine Begleitpersonen mehr zu erlauben, sorgte für viel Ärger und Empörung. Weil sich die Umstände mittlerweile geändert hätten, haben drei Kliniken in Leipzig diese Entscheidung heute zurückgenommen. Viele weitere Entscheidungen in allen Bereichen des Lebens sind ab morgen zu warten. Die L-IZ fasst zusammen, was am Dienstag, den 14, April 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war. Weiterlesen

Lage stabilisiert sich: Zur Geburt darf wieder eine Begleitperson dabei sein

Foto: Stefan Straube / UKL

Ab sofort dürfen am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) sowie am Klinikum St. Georg und am St.-Elisabeth-Krankenhaus Frauen zur Geburt im Kreißsaal von einer weiteren Person begleitet werden. Die aktuelle Neubewertung der COVID-19-Lage, aber auch die bisherigen negativen Screening-Tests auf das SARS-CoV-2-Virus bei der stationären Patientenaufnahme am UKL führen zur Rücknahme des seit zwei Wochen gültigen Verbots aller Begleitpersonen im Kreißsaal. Weiterlesen

Linksfraktion fordert Rücknahme von Partner/-innen-Verbot bei Geburten

Foto: DiG/trialon

Heute wird der Weltgesundheitstag begangen, der an die Gründung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 7. April 1948 erinnert. Er gemahnt daran, auch unter den extrem schwierigen Bedingungen der gegenwärtigen Pandemie die Menschlichkeit und das Menschenrecht auf umfassende medizinische Betreuung zu bewahren. In diesem Kontext bewerten wir auch die Nachricht sehr kritisch, dass in Leipzig seit mehreren Tagen Partner/-innen in Kreißsälen und Wochenbettstationen zur Eindämmung von Covid-19 keinen Einlass mehr erhalten und ihre Partnerinnen nicht unterstützen dürfen. Weiterlesen

Geburten wegen Corona ohne Begleitperson: Petiton appelliert an Stadt und Krankenhäuser

Screenshot change.org

Für alle LeserSeit mehreren Wochen schon gilt in Leipzigs Krankenhäusern der Besucherstopp. Bisher ausgenommen waren Geburten. Nun allerdings wird es Partner/-innen verwehrt, bei der Entbindung dabei zu sein. Zu groß sei das Risiko. Betroffene richten sich mit einer Petition an Oberbürgermeister Burkhard Jung sowie die Leitungen der Geburtenkliniken des Universitätsklinikums Leipzig und des St.-Georg-Klinikums und St. Elisabeth-Krankenhaus. Weiterlesen

FDP: Schwangere dürfen nicht allein gelassen werden

Kristin Franke. Quelle: FDP Leipzig

„Dass die Leipziger Uniklinik Begleitpersonen im Kreißsaal von jetzt auf gleich verbieten, halte ich für sehr schwierig”, kommentiert Kristin Franke die jüngste Maßnahmen zum Schutz vor Covid19 des Krankenhauses. Die stellvertretende Vorsitzende der FDP Leipzig ist selbst Mutter von drei Kindern und weiß, wie wichtig der emotionale Beistand des Partners im Kreißsaal ist. Weiterlesen

Pressemitteilung der Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen und Freibeuter: Lasst die Mütter nicht allein!

Franziska Rudolph. Quelle: Freibeuter

Zur kurzfristig getroffenen Vereinbarung der Leipziger Kliniken, Begleitpersonen zu Entbindungen nicht mehr zuzulassen, erklären die Stadträtinnen der Fraktionen Bündnis 90/ Die Grünen und Freibeuter, Nuria Silvestre und Franziska Rudolph: „Mit Bestürzung erfahren wir Stadträte vom Ausschluss der Väter und Begleitpersonen in den Kreißsälen der Leipziger Geburtskliniken. Grund sei die mögliche Einschleppung von Covid-19.“ Weiterlesen

Neujahrsbaby 2019 Domenik wurde 1.20 Uhr geboren

Geburtenrekord am UKL – 2874 Kindern auf die Welt geholfen

Foto: Stefan Straube/UKL

Geburtenrekord am Universitätsklinikum Leipzig: Im zurückliegenden Jahr wurden am UKL 2874 Kinder bei 2748 Geburten entbunden. Damit stieg die Zahl der Entbindungen um 123 gegenüber dem Vorjahr. Das erste Baby des neuen Jahres wurde um 1.20 Uhr geboren, heißt Domenik und bringt bei 43 Zentimetern 2580 Gramm auf die Waage. Damit begann 2019 für die Mediziner und Hebammen am UKL das "Geburtenjahr" etwas früher als 2018. Weiterlesen

Ihr Kinderlein kommet

2017 gab es so viele Zwillingsgeburten in Sachsen wie seit 1990 nicht

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDieser Tage staunten Sachsens Statistiker mal wieder. Diesmal über Zwilinge. „In Sachsen wurden 2017 bei 36.349 Geburten 36.980 Kinder geboren, darunter waren 626 Mehrlingsgeburten mit insgesamt 1.257 Mehrlingskindern. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes war damit jedes 29. geborene Kind ein Mehrlingskind“, lautete ihre Meldung. Weiterlesen

Friedrich heißt das diesjährige Jubiläumsbaby: Klinikum St. Georg feiert 1.000 Geburt 2018

Foto: Klinikum St. Georg

Mit 4.206 Gramm und einer Größe von 52 Zentimetern kam Friedrich am 13.08.2018 auf die Welt. Nicht nur für seine stolzen Eltern ist er etwas ganz Besonderes, auch das Klinikum hat speziellen Grund zur Freude. Friedrich ist das 1.000 Baby, das in diesem Jahr auf der Geburtsstation des St. Georg das Licht der Welt erblickt hat. Weiterlesen

Neues System zur Anzeige von Geburten ist gestartet worden

Foto: Marko Hofmann

Mehr Bürgerfreundlichkeit hat sich das Standesamt auf seine Fahnen geschrieben. In Zusammenarbeit mit Leipziger Geburtskliniken bietet es eine neue Dienstleistung an. Heute starteten Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning und Standesamts-Leiter Uwe Bernhardt den neuen Service. Ulrich Hörning erklärte: „Mit diesem Service erweitert die Stadtverwaltung ihr Angebot für die Bürger. Durch das Anpassen von Abläufen können junge Eltern Wege sparen. Gelungen ist uns das mit großer Unterstützung und Beteiligung der Kliniken. Darüber freue ich mich besonders.“ Weiterlesen

Weniger Stress mit der Geburtsurkunde – Pilotprojekt im Klinikum St. Georg erfolgreich gestartet

Foto: Klinikum St. Georg

Die ersten Tage nach der Geburt eines Kindes sind aufregend. Doch mit der allgemeinen Freude über den neuen Familienzuwachs kommen auch neue Verantwortung und Pflichten hinzu. Eine essenzielle erste Aufgabe für junge Eltern ist die Anmeldung der Geburt eines Kindes beim Standesamt, die innerhalb von sieben Tagen erfolgt sein muss. Weiterlesen

Bürgernähe massiv ausbauen

FDP Leipzig: Geburtsurkunden-Pilot im St. Elisabeth ist richtiger Weg

Foto: FDP Leipzig

Als richtigen Weg bezeichnen die Leipziger Freien Demokraten den Start des Pilotprojektes zur Ausstellung von Geburtsurkunden direkt im Geburtskrankenhaus. „Jede Geburt ist ein Segen für Kind und Eltern. Aber das währt nicht lange, denn dann geht der Behördendreikampf los: Warten, warten, warten. Warten auf Termine, warten auf Bearbeitung, warten auf Bescheide. Den jungen Eltern Arbeit abzunehmen und sich als Dienstleister für die Menschen zu verstehen, geht in die richtige Richtung“, so FDP-Stadtrat René Hobusch in einer Reaktion. Weiterlesen

Pilotprojekt zur Geburten-Beurkundung in Klinik gestartet

Foto: Stadt Leipzig

Bürgerfreundlichkeit gleich von der Wiege an: Seit heute werden im St. Elisabeth-Krankenhaus Geburten standesamtlich registriert. „Wir haben dieses Pilotprojekt mit dem Ziel gestartet, Möglichkeiten zur Service-Erweiterung des Standesamtes auszuloten“, sagt Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning. „Soweit wir wissen, sind wir damit bundesweit die ersten. Am Jahresende ziehen wir Bilanz, ob sich dieses Angebot bewährt.“ Weiterlesen

Vornamen für Leipzigs Neugeborene: die Hitliste 2016

Foto: Marko Hofmann

Sophie, Emil und Paul lauten die Vornamen, die 2016 am häufigsten an Jungen und Mädchen in Leipzig vergeben worden sind. Marie und Paul, die ganz oben standen, haben damit ihre Spitzenplätze verloren. Die meisten Eltern – insgesamt 4.281– haben 2016 ihrem Kind nur einen Vornamen gegeben. 2.721 kleine Leipziger tragen jeweils zwei Vornamen, nur 260 haben drei oder mehr. Weiterlesen

2.699 Geburten im Jahr 2016 verzeichnet

St. Elisabeth-Krankenhaus Leipzig baut Position als eine der führenden Geburtskliniken Sachsens aus

Mit 2.699 Geburten blickt die geburtshilfliche Abteilung des St. Elisabeth-Krankenhauses Leipzig auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Mit einem Zuwachs von rund 400 Entbindungen im vergangenen Jahr hat es zudem seine Position als eine der führenden Geburtskliniken Sachsens ausgebaut. Insgesamt kamen 2016 hier 2.699 Kinder zur Welt. Weiterlesen