-0.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Warnstreik

Ärzteschaft in Brandis plant Streikmaßnahmen

Am Fachklinikum Brandis verstößt der Arbeitgeber bei der Dienstplanung der Ärztinnen und Ärzte seit Jahren gegen geltendes Recht. Die Entscheidung des Betriebsrates, die gesetzwidrigen Dienstpläne abzulehnen, wurde durch die Klinikleitung mehrfach missachtet. So wird auch der Dienstplan für den Monat Januar vollzogen, obwohl der Betriebsrat seine Zustimmung verweigert hat.

Warnstreik statt Inventur: Beschäftigte im Kabelwerk in Meißen kämpfen auch im neuen Jahr für einen Tarifvertrag

Die Beschäftigten im Kabelwerk in Meißen haben am ersten Tag im neuen Arbeitsjahr erneut gestreikt. Anstatt die Inventur zu machen, legten sie am Montag, 4. Januar, um 9.00 Uhr die Arbeit nieder und kamen vor das Werkstor, um unmittelbar danach nach Hause zu gehen. Wegen der prekären Pandemielage in Sachsen lautete das Motto des Warnstreiks an diesem Tag: „Arbeitsniederlegung zu Hause“.

Die IG Metall begrüßt das neue Jahr im Kabelwerk Meißen mit einem Warnstreik am ersten Arbeitstag am 4. Januar 2021

Die IG Metall kündigt für den ersten Arbeitstag am 4. Januar im Kabelwerk Meißen im neuen Jahr 2021 gleich den ersten Warnstreik an. Bereits die letzten Wochen im Jahr 2020 waren mit fünf Warnstreiks in fünf Wochen zu Ende gegangen. Damit haben die Beschäftigten nachdrücklich deutlich gemacht, dass es für sie eine Zukunft im Kabelwerk nur mit einem fairen Tarifvertrag gibt. Sie sind fest entschlossen, auch im neuen Jahr so lange weiterzukämpfen, bis sie ihr Ziel erreicht haben: bessere Arbeits- und Lohnbedingungen, festgeschrieben in einem Tarifvertrag!

Kabelwerker demonstrieren mit Autokorso durch Meißen

Die Beschäftigten vom Kabelwerk in Meißen sind nicht nur beharrlich, sondern in harten Lockdown-Zeiten auch kreativ: Ihren fünften Warnstreik innerhalb von fünf Wochen für bessere Lohn- und Arbeitsbedingungen am Montag, 14. Dezember, initiierten sie als Autokorso durch die Meißener Innenstadt. Geschmückt mit roten Fahnen der IG Metall drehten sie laut hupend einige Runden durch die Meißener City, um auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen: endlich bessere Lohn- und Arbeitsbedingungen für die Kolleginnen und Kollegen im Kabelwerk Meißen!

Morgiger Streik bei Globalfoundries Dresden

Morgen, Freitag, 11.12.2020 um 14:20 Uhr beginnt der erste von mehreren 24-Stunden-Warnstreiks bei Globalfoundries Dresden. Wir werden diese Arbeitskampfmaßnahmen solange fortführen, bis der Arbeitgeber verbindlich zusagt, mit uns in Tarifverhandlungen einzutreten. Die Streikwelle wird zunächst bis Weihnachten andauern.

Geschäftsführung des Kabelwerks in Meißen verweigert weiterhin jegliche Gesprächsbereitschaft

Nahezu unglaublich, aber wahr: Seit elf Jahren haben die Beschäftigten des Kabelwerks in Meißen keine Lohnerhöhung mehr erhalten. Dies allein ist nicht der Grund für den Unmut in der Belegschaft, nein die Sturheit des Geschäftsführers, weiterhin allein über die Arbeitsbedingungen entscheiden zu wollen, schürt den Unmut in der Belegschaft. Jetzt wenden sich die Beschäftigten mit einem offenen Brief an Politik und Gesellschafter.

Erneut Warnstreik bei DENTAL-Kosmetik

Stillstand statt Gesprächsbereitschaft: Die Tarifverhandlungen zwischen der IG BCE und der DENTAL-Kosmetik GmbH & Co. KG finden derzeit nicht statt. Die Geschäftsführung von DENTAL weigert sich weiterhin, wie vereinbart an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Das wollen die IG BCE und ihre Beschäftigten bei DENTAL nicht akzeptieren. Die Zeichen stehen deshalb weiterhin auf Streik!

Kabelwerk Meißen zukünftig nur mit Tarifvertrag! Weitere Warnstreiks in den kommenden Wochen

Weiterhin sträubt sich die Geschäftsführung des Kabelwerkes in Meißen, Tarifverhandlungen mit der IG Metall aufzunehmen. Die IG Metall Riesa wird deshalb die Warnstreikwelle fortsetzen und in den kommenden drei Wochen weitere Warnstreiks durchführen.

Metallerinnen und Metaller kämpfen für bessere Arbeitsbedingungen

Pünktlich um 13.00 Uhr legte die Belegschaft des Kabelwerks in Meißen zum zweiten Mal innerhalb von vierzehn Tagen ihre Arbeit nieder und die Beschäftigten traten in einen dreistündigen Warnstreik ein. Eine Feuerwehrsirene heult auf, Feuerkörbe brennen, kämpferische Worte sind aus den Lautsprechern zu hören: „Herr Balzer: Arbeiten Sie lieber mit uns, statt gegen uns!“, ruft es aus den Reihen der Beschäftigten.

Warnstreik bei DENTAL-Kosmetik

Die Zeichen stehen auf Streik! Beim Putzi-Hersteller Dental Kosmetik in Dresden kämpft die Belegschaft weiter um höhere Löhne. Denn die Geschäftsführung von DENTAL weigert sich, wie vereinbart an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Das wollen die IG BCE und ihre Beschäftigten bei DENTAL nicht aktionslos hinnehmen.

Hermes Schleifmittel Dresden: Arbeitgeber verkündet Betriebsschließung – Belegschaft zieht vor das Tor!

Als Reaktion auf die einseitige Verkündung, den Dresdner Traditionsstandort zu schließen, werden die Beschäftigten um ihre Arbeitsplätze kämpfen. Darum findet am 22. Oktober 2020 um 12 Uhr eine Warnaktion vor dem Tor statt.

Nahverkehr: ver.di bietet VKA Verständigung an – bundesweite Warnstreiks für Oktober ausgesetzt

Nach zwei Wochen kraftvoller Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr für einen bundesweiten Rahmentarifvertrag zur Entlastung und Vereinheitlichung von Arbeitsbedingungen erwartet die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) nun ein Signal der Vereinigung kommunaler Arbeitgeberverbände (VKA). ver.di bietet der VKA an, sich über einen Prozess zur bundesweiten Vereinheitlichung elementarer Arbeitsbedingungen wie Urlaub, Überstunden und Zuschlagsregelungen zu verständigen.

Warnstreik am 21. Oktober: Übersicht betroffener Kitas und Horte

Nach aktuellem Stand sind die folgenden Kindertagesstätten und Horte vom morgigen Warnstreik in unterschiedlicher Weise betroffen. Änderungen sind noch möglich, da sich Erzieherinnen und Erzieher auch noch kurzfristig für den Streik entscheiden können.

Warnstreik am 21. Oktober 2020

Ver.di hat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Eigenbetriebs Stadtreinigung Leipzig für Mittwoch, den 21. Oktober 2020, erneut zum Warnstreik aufgerufen. Auch dieser Warnstreik hat Auswirkungen auf die Straßenreinigung, die Papierkorbentleerung, die Wertstoffhöfe und die Leerung der Bio- und Abfalltonnen.

Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst: Am 21. Oktober Warnstreiks in Leipziger Einrichtungen + Update

Die Gewerkschaft ver.di ruft für den 21.10. Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes in Leipzig zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Aufgerufen werden tarifbeschäftigte Mitglieder der Stadtverwaltung Leipzig, der Leipziger Sparkassen und der Stadtreinigung, aus der Deutschen Nationalbibliothek, der Volkshochschule, dem Gewandhaus, der Oper, dem Schauspielhaus und der Musikschule. Darüber hinaus beteiligen sich Zivilbeschäftigte der Bundeswehr und Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung an der Arbeitsniederlegung.

Tarifrunde Öffentlicher Dienst: Weitere Warnstreiks im Öffentlichen Dienst am 21. Oktober angekündigt

Die Gewerkschaft ver.di ruft voraussichtlich am 21.10. Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes in den Städten Dresden und Zwickau so-wie den umliegenden Gemeinden zum Warnstreik auf. Aufgerufen werden tarifbeschäftigte Mitglieder in ausgewählten Kommunalverwaltungen, Sozialversicherungen, Sparkassen, Betrieben der Ver- und Entsorgung sowie das Städtische Krankenhaus in Dresden. Die Einrichtungen der Kinderbetreuung (KITAs) und die Gesundheitsämter werden nicht zum Streik aufgerufen.

Warnstreik am 16. Oktober: Übersicht betroffener Kitas und Horte

Nach aktuellem Stand (15.10.,13:00 Uhr) sind die folgenden Kindertagesstätten und Horte vom morgigen Warnstreik in unterschiedlicher Weise betroffen. Änderungen sind noch möglich, da sich Erzieherinnen und Erzieher auch noch kurzfristig für den Streik entscheiden können.

Warnstreik am 16. und 17. Oktober

Ver.di hat auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Eigenbetriebs Stadtreinigung Leipzig zum Warnstreik am Freitag, dem 16. Oktober 2020, und Sonnabend, dem 17. Oktober 2020, aufgerufen. Der Warnstreik hat Auswirkungen auf die Straßenreinigung, die Papierkorbentleerung, die Wertstoffhöfe und die Abfallentsorgung.

Ganztägige Warnstreiks am 16. und 17. Oktober 2020 bei der Leipziger Stadtreinigung

Im Zusammenhang mit der Tarifrunde für den öffentlichen Dienst (Bund und Kommunen) ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Tarifbeschäftigten, Auszubildenden und Praktikanten bei der Stadtreinigung Leipzig von Freitag, 6 Uhr, bis Sonnabend, 18 Uhr, zum Warnstreik auf.

Klatschen reicht nicht: Sozialdemokratische Arbeitnehmer/-innen solidarisch an der Seite der Streikenden

Am heutigen Donnerstag legen bundesweit die Beschäftigten des öffentlichen Personennahverkehrs und am Freitag nun auch in Leipzig die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes ihre Arbeit nieder. Auch wenn es um zwei unterschiedliche Branchen und Tarifverträge geht, so ist beiden gemein, dass die öffentliche Hand die Arbeitgeberin ist und diese mit Verweis auf die Krise fast alle Forderungen ablehnt.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -