Artikel zum Schlagwort Warnstreik

Nahverkehr: ver.di bietet VKA Verständigung an – bundesweite Warnstreiks für Oktober ausgesetzt

Foto: ver.di

Nach zwei Wochen kraftvoller Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr für einen bundesweiten Rahmentarifvertrag zur Entlastung und Vereinheitlichung von Arbeitsbedingungen erwartet die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) nun ein Signal der Vereinigung kommunaler Arbeitgeberverbände (VKA). ver.di bietet der VKA an, sich über einen Prozess zur bundesweiten Vereinheitlichung elementarer Arbeitsbedingungen wie Urlaub, Überstunden und Zuschlagsregelungen zu verständigen. Weiterlesen

Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst: Am 21. Oktober Warnstreiks in Leipziger Einrichtungen + Update

Foto: ver.di

Die Gewerkschaft ver.di ruft für den 21.10. Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes in Leipzig zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Aufgerufen werden tarifbeschäftigte Mitglieder der Stadtverwaltung Leipzig, der Leipziger Sparkassen und der Stadtreinigung, aus der Deutschen Nationalbibliothek, der Volkshochschule, dem Gewandhaus, der Oper, dem Schauspielhaus und der Musikschule. Darüber hinaus beteiligen sich Zivilbeschäftigte der Bundeswehr und Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung an der Arbeitsniederlegung. Weiterlesen

Tarifrunde Öffentlicher Dienst: Weitere Warnstreiks im Öffentlichen Dienst am 21. Oktober angekündigt

Foto: ver.di

Die Gewerkschaft ver.di ruft voraussichtlich am 21.10. Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes in den Städten Dresden und Zwickau so-wie den umliegenden Gemeinden zum Warnstreik auf. Aufgerufen werden tarifbeschäftigte Mitglieder in ausgewählten Kommunalverwaltungen, Sozialversicherungen, Sparkassen, Betrieben der Ver- und Entsorgung sowie das Städtische Krankenhaus in Dresden. Die Einrichtungen der Kinderbetreuung (KITAs) und die Gesundheitsämter werden nicht zum Streik aufgerufen. Weiterlesen

Klatschen reicht nicht: Sozialdemokratische Arbeitnehmer/-innen solidarisch an der Seite der Streikenden

Irena Rudolph-Kokot © Martin Neuhof

Am heutigen Donnerstag legen bundesweit die Beschäftigten des öffentlichen Personennahverkehrs und am Freitag nun auch in Leipzig die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes ihre Arbeit nieder. Auch wenn es um zwei unterschiedliche Branchen und Tarifverträge geht, so ist beiden gemein, dass die öffentliche Hand die Arbeitgeberin ist und diese mit Verweis auf die Krise fast alle Forderungen ablehnt. Weiterlesen

Solidaritätserklärung mit den streikenden Beschäftigten im ÖPNV 

Logo Students For Future Leipzig

Anlässlich der bundesweiten Tarifverhandlungen im ÖPNV hat die Gewerkschaft ver.di bundesweit zu Warnstreiks am 15.10.2020 aufgerufen. Fridays for Future (Leipzig), Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Campact und 32 weitere Organisationen erklären sich mit den Warnstreiks der Beschäftigten und ihrer Gewerkschaft ver.di solidarisch und fordern die Politik auf, jetzt in Personal und Infrastruktur des Öffentlichen Nahverkehrs zu investieren. Weiterlesen

Tarifverhandlungen bei der Deutschen Post AG: Weitere Warnstreiks am Freitag in Sachsen und Sachsen-Anhalt

Foto: ver.di

Nachdem auch in der zweiten Verhandlungsrunde kein Durchbruch erzielt werden konnte und der Arbeitgeber kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt hatte, wird ver.di den Druck auf die Arbeitgeberseite weiter erhöhen. Nach ersten Warnstreiks in Leipzig, Dresden und Magdeburg werden heute Kolleginnen und Kollegen in den Niederlassungen in Halle und Zwickau zum Warnstreik aufgerufen. Weiterlesen

Deutsche Post AG: ver.di ruft zu Warnstreiks auf – Arbeitsniederlegungen in Sachsen und Sachsen-Anhalt angekündigt

Foto: ver.di

Mit Blick auf die nächste Verhandlungsrunde mit der Deutschen Post hat die Gewerkschaft ver.di bereits am Mittwochmorgen zu Warnstreiks aufgerufen. Zum Auftakt legten Postbeschäftigte an mehreren Standorten in NRW sowie am Münchner Briefzentrum ihre Arbeit nieder. Nun werden auch Brief- und Paketzentren und Teile der Zustellung in Sachsen und Sachsen-Anhalt zu Vollschichtigen Warnstreiks aufgerufen. Weiterlesen

Homann unterstützt Warnstreik für Ost-West-Lohnangleichung bei Unilever in Auerbach

Foto: Götz Schleser

Henning Homann, Generalsekretär der SPD Sachsen, zum Warnstreik bei Unilever in Auerbach und der Tarifauseinandersetzung in der Lebensmittelwirtschaft in Sachsen: „Im Werk in Auerbach verdienen die Beschäftigten rund 800 Euro weniger im Monat als ihre Kolleginnen und Kollegen in den westdeutschen Standorten. Diese Lohnunterschiede sind 30 Jahre nach der Deutschen Einheit nicht länger hinnehmbar.“ Weiterlesen

Homann: Der Tarifabschluss bei FRoSTA, Cargill und Sonnländer muss ein Vorbild sein!

Quelle: SPD-Landesverband Sachsen

Henning Homann, Generalsekretär der SPD Sachsen, begrüßt den erfolgreichen Tarifabschluss, bei FRoSTA, Cargill und Sonnländer: „Die vereinbarten Lohnerhöhungen sind ein wichtiges Zeichen an die Beschäftigten und Ergebnis des erfolgreichen Kampfes von Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmern und Gewerkschaften für gerechte Löhne. Ich freue mich für die Kolleginnen und Kollegen, dass ihr Arbeitskampf erfolgreich war und sie nun ein ordentliches Gehaltsplus erhalten“, so Homann. Weiterlesen

Arbeitgeber scheitert mit Streikbrecherprämie und Luxus-Transfer-Shuttle!

Warnstreik-Premiere bei Globalfoundries ein voller Erfolg!

Foto: K. Aigner

Am 11. März 2020 fand wie angekündigt ein Warnstreik bei Europas größter Chip-Fabrik statt. Zum Höhepunkt des Streikes demonstrierten 600 Beschäftigte vor dem Werkstor und forderten lautstark einen Tarifvertrag. Beim Schichtwechsel kam es so zu erheblichen Beeinträchtigungen. Trotz der Einschüchterungsversuche durch das Unternehmen beteiligten sich wie erwartet genügend Mitarbeiter am Warnstreik. Weiterlesen