Artikel zum Schlagwort Warnstreik

Arbeitgeber scheitert mit Streikbrecherprämie und Luxus-Transfer-Shuttle!

Warnstreik-Premiere bei Globalfoundries ein voller Erfolg!

Foto: K. Aigner

Am 11. März 2020 fand wie angekündigt ein Warnstreik bei Europas größter Chip-Fabrik statt. Zum Höhepunkt des Streikes demonstrierten 600 Beschäftigte vor dem Werkstor und forderten lautstark einen Tarifvertrag. Beim Schichtwechsel kam es so zu erheblichen Beeinträchtigungen. Trotz der Einschüchterungsversuche durch das Unternehmen beteiligten sich wie erwartet genügend Mitarbeiter am Warnstreik. Weiterlesen

Tarifverhandlungen bei der IFTEC GmbH & Co. KG in Leipzig

Warnstreikaufruf für den 19. Februar 2020 in Leipzig

Foto: ver.di

Ver.di wird die Beschäftigten der IFTEC GmbH & Co. KG am Standort Technisches Zentrum Heiterblick in Leipzig am Mittwoch, 19. Februar 2020, zu einem vierstündigen Warnstreik aufrufen. „Die Arbeitgeberseite hat der Tarifkommission ein unzureichendes Angebot unterbreitet, dass nicht annähernd den Forderungen der Beschäftigten entspricht“, sagt der verantwortliche Gewerkschaftssekretär Paul Pjanow. Weiterlesen

Warnstreiks bei der Reichenbacher Verkehrsbetrieb und Fahrschule GERLACH GmbH (RVB)

Foto: ver.di

Trotz mehrfacher Aufforderungen durch ver.di, zuletzt am 6. September 2019, blockiert die Geschäftsführung der RVB weiter die Aufnahme von Tarifverhandlungen. „Die Beschäftigten werden nunmehr ihre Forderungen zur Aufnahme von Tarifverhandlungen durch Warnstreiks deutlich zu machen“, sagt Sven Vogel, zuständiger Gewerkschaftssekretär und Verhandlungsführer von ver.di. Weiterlesen

Tarifverhandlungen bei der Postbank: Am Freitag Warnstreiks in Sachsen und Sachsen-Anhalt

Foto: ver.di

ver.di ruft die Beschäftigten ausgewählter Postbank Filialen am Freitag, 2. August 2019, zu Warnstreiks auf. „In der ersten Verhandlungsrunde zelebrierten die Arbeitgebervertreter die immer wiederkehrenden Rituale: Schwierige Situation der Branche, unsichere Entwicklungsprognosen und die Gestaltung neuer Geschäftsmodelle ließen keinen Spielraum für Gehaltsanhebungen“, beklagt der ver.di Fachbereichsleiter für den Bereich Finanzdienstleistungen, Marcus Borck, den Verlauf der Auftaktverhandlung. Weiterlesen

Warnstreiks im Leipziger Kfz-Handwerk – 350 Metallerinnen und Metaller demonstrieren auf der Automeile

Foto: IG Metall

Heute am Mittwoch, 5. Juni rief die IG Metall Leipzig zu ersten Warnstreiks im Kfz-Handwerk auf, nachdem die Verhandlungen am 3. Juni ergebnislos auseinandergegangen sind. Rund 350 Beschäftigte der Autohäuser von Audi, BMW, Volkswagen, MAN sowie des Mercedes-Benz Stern Auto Centers kamen um 11.30 Uhr zu einer Demonstration von der Richard-Lehmann-Straße bis zum Völkerschlachtdenkmal zusammen. Weiterlesen

„Es geht um Wertschätzung und faire Teilhabe im Kfz-Handwerk“

IG Metall ruft am 5. Juni zu Warnstreiks in Leipzig auf

Foto: L-IZ.de

Nachdem die Tarifverhandlungen für das sächsische Kfz-Gewerbe am 3. Juni ergebnislos blieben, ruft die IG Metall Leipzig am Mittwoch, 5. Juni zu ersten Warnstreiks auf. Die Beschäftigten der Autohäuser von Audi, BMW, Volkswagen, MAN sowie des Mercedes-Benz Stern Auto Centers werden um 11.30 Uhr zu einer gemeinsamen Demonstration von der Richard-Lehmann-Straße bis zum Völkerschlachtdenkmal zusammenkommen. Weiterlesen

Tarifrunde Bankgewerbe: Am heutigen Freitag erneut Warnstreiks bei Banken in Sachsen

Foto: ver.di

ver.di ruft Bankbeschäftigte am Freitag, 17. Mai, in Leipzig und Dresden sowie den zugehörigen Filialen erneut zu Warnstreiks auf, um die Arbeitgeber dazu zu bewegen, in der vierten Verhandlungsrunde ein deutlich verbessertes und verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen. In den vergangenen Wochen fanden bundesweit zahlreiche Streiks und Aktionen statt. Weiterlesen

Solidarität mit Warnstreiks im Linienverkehr

Böhme: Aufwertung des ÖPNV braucht mehr Wertschätzung für die Beschäftigten

Foto: Michael Freitag

Zu den 24-stündigen Warnstreiks im regionalen Linienverkehr Sachsens erklärt Marco Böhme, mobilitätspolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke: Wer täglich im Schichtdienst einen Bus steuert, trägt große Verantwortung für die Fahrgäste, steht unter ständigem Zeitdruck und wirkt zugleich als wichtige Stütze umweltfreundlicher Mobilität, die sich für uns alle auszahlt. Deshalb kann es nicht angehen, dass Beschäftigte hinterm Lenkrad mit einem Einkommen von rund zwölf Euro die Stunde abgespeist werden – zum Vergleich: Das ist der Betrag, der zurzeit als Mindestlohn gefordert wird, der auch vor Altersarmut schützt. Weiterlesen