Artikel zum Schlagwort Ausstellung

Ausstellung erinnert an Wegbereiter der Reformation

Sein Leben endete am 6. Juli 1415 in Konstanz auf dem Scheiterhaufen als verurteilter Ketzer – seine Gedanken jedoch blieben lebendig und wurden von Martin Luther aufgegriffen. Jan Hus, Gelehrter, Dozent und später auch Rektor der Prager Karls-Universität, war einer der schärfsten Kritiker der Kirche seiner Zeit. Am Freitag, 1. September, 17 Uhr, eröffnen Dr. Skadi Jennicke, Kulturbürgermeisterin, und Dr. Jiří Kuděla, Generalkonsul der Tschechischen Republik, die Ausstellung „Jan Hus und seine Zeit“ in der Unteren Wandelhalle des Neuen Rathauses. Weiterlesen

Vortrag von Juliane Richter in der Ausstellung PLAN!

Experimente im Plattenbau: Das Leipziger Kolonnadenviertel

Foto: Stadtarchiv Leipzig

Mit Juliane Richter, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der HTWK Leipzig, konnte eine Expertin zum Thema Kollonadenviertel gewonnen werden. Ihre Magisterarbeit „Experimente im Plattenbau. Innerstädtischer Wohnungsbau in der DDR und das Leipziger Kolonnadenviertel“ wurde 2014 mit dem Theodor Fischer Preis, dem Nachwuchsförderpreis des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München, ausgezeichnet und 2015 publiziert. Weiterlesen

Zwischen Vision und Wirklichkeit

Vortrag am 10. August: Planungen für das Leipziger Stadtzentrum 1945-1990

Foto: Stadtarchiv

Zu einem spannenden, die Ausstellung Plan! im Haus Böttchergäßchen begleitenden Vortrag lädt das Stadtgeschichtliche Museum am kommenden Donnerstag, dem 10.08., 18 Uhr ein. Dr. Thomas Hoscislawski, seit 1994 im Leipziger Stadtplanungsamt tätig und mit dem Thema vertraut, rückt die städtebaulichen Gesamtplanungen für das Leipziger Stadtzentrum in den Mittelpunkt. Weiterlesen

„Zwischen Erfolg und Verfolgung – Jüdische Stars im deutschen Sport bis 1933 und danach“

Ab dem 10. Juli erinnert eine Ausstellung auf dem Thomaskirchhof an die Erfolge jüdischer Sportler aus Deutschland

Foto: Laura Soria

Für alle LeserDas ist mal etwas Neues: Eine Ausstellung direkt im öffentlichen Raum. Direkt zu begehen auf dem nördlichen Thomaskirchhof. Am Dienstag, 10. Juli, wird auf dem nördlichen Thomaskirchhof die Ausstellung „Zwischen Erfolg und Verfolgung – Jüdische Stars im deutschen Sport bis 1933 und danach“ eröffnet. Weiterlesen

Frühchristliches und Kurioses

UB Leipzig: Dreitägige Sonderausstellung der Papyrus- und Ostrakasammlung

Foto: Uni Leipzig

Vom 23. bis 25. Juni 2017 wird die in der Bibliotheca Albertina aktuell laufende Ausstellung „Bildwechsel“ für kurze Zeit um einige Kostbarkeiten ergänzt: im Rahmen einer internationalen Fachtagung von WissenschaftlerInnen der griechisch-lateinischen Papyrologie, wird die Universitätsbibliothek Leipzig außerdem „Frühchristliches und Kurioses“ aus ihrer Papyrus- und Ostrakasammlung präsentieren. Die Ausstellung hat wie gewohnt an allen drei Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Weiterlesen

Kaffee global und lokal

Kaffeeklatsch zur Neugestaltung der Ständigen Ausstellung

Foto: Punctum/Peter Franke

Wie entsteht eine Ausstellung und was muss eine Kuratorin beachten? Diese und andere Fragen beantwortet Anne Dietrich bei einem Kaffeeklatsch am Dienstag, dem 20. Juni, 17 Uhr im Museum Zum Arabischen Coffe Baum. Im ältesten Kaffeehaus Deutschlands beherbergt, widmet sich das Museum seit 1999 der Kulturgeschichte des Kaffees als einer der wichtigsten weltweiten Handelswaren. Im Januar diesen Jahres wurde die Ausstellung überarbeitet und aktualisiert. Weiterlesen

Aus Leipzig – Für Leipzig. Der Mäzen Peter Held und das Kaufhaus Held

Kabinettausstellung zur Jüdischen Woche im Alten Rathaus

Foto: SGM

Fotos, Dokumente, persönliche Gegenstände und lebendige Erinnerung – nicht viel, aber eindrucksvoll zeugen sie von einem Leben, das hoffnungsvoll in Leipzig begann, aber nur in der Emigration erfolgreich werden konnte. Peter Held wurde 1922 als Sohn des Kaufhausbesitzers Albert Held in Lindenau geboren. 1935 als Junge aus Leipzig durch die Nationalsozialisten vertrieben, kehrte er nach 1990 mehrfach in seine Geburtsstadt zurück. Hier unterstützte er engagiert historische und Kulturprojekte, den Bau des Ariowitsch-Hauses durch die Israelitische Religionsgemeinde sowie die Kirchgemeinde St. Thomas. Er fühlte sich, ebenso wie andere jüdische Leipziger, seiner Heimatstadt eng verbunden. Weiterlesen

Herzliyaplatz: Wettbewerbsergebnisse werden ausgestellt

Foto: Stadt Leipzig

Die besten fünf Entwürfe zur künstlerischen Gestaltung des Herzliyaplatzes sind im Rahmen der Jüdischen Woche vom 16. bis 30. Juni im Neuen Rathaus zu sehen (5. Obergeschoss, Ausstellungsbereich des Stadtplanungsamtes). Die Ausstellung ist von Montag bis Donnerstag 8-18 Uhr und Freitag 8-15 Uhr geöffnet. Zur Ausstellungseröffnung am Freitag, dem 16. Juni, 15 Uhr, stellt der Wettbewerbssieger Ingo Andreas Wolf seinen Entwurf vor. Weiterlesen

Spielerische Lesung „7 Geschichten auf einen Streich“ für Kinder und Eltern am 9. Juni

Am 8. Juni: Ausstellungseröffnung „Sylvia Graupner – Bilder und Comics“ im Jedermanns

Quelle: SPD

Am Donnerstag, dem 8. Juni, um 19 Uhr lädt der Leipziger Landtagsabgeordnete Holger Mann (SPD) gemeinsam mit der Annaberger Künstlerin Sylvia Graupner zur Ausstellungseröffnung „Bilder und Comics“. Im Jedermanns SPD Bürgerbüro (Georg-Schumann-Straße 133) zeigt die Künstlerin gut 30 Werke sowie Bücher aus ihrem reichhaltigen Schaffen. Zu sehen sind originelle und witzige Tier-Illustrationen, auf denen sich blaue Hunde, rote Katzen, Schafe mit Handtaschen und Wölfe tummeln. Die Ausstellung läuft vom 9. Juni bis zum 25. August, Öffnungszeiten Montag, Mittwoch, Freitag 10-15.30 Uhr, sowie zu öffentlichen Veranstaltungen. Weiterlesen

Ausstellung in der VHS spiegelt Leben von Eka Tkemaladze

Foto: Eka Tkemaladze

Vom 1. bis 30. Juni zeigt die Volkshochschule Leipzig großformatige, farbige Bilder von Eka Tkemaladze. Sie wohnt seit 2016 in Leipzig. Als Teilnehmerin von Deutsch als Fremdsprache-Kursen entstand die Idee, in der VHS Leipzig auszustellen. „Jedes gemalte Bild ist ein Teil meines Lebens“, sagt die Künstlerin. „Ich zeichne, was ich sehe und fühle.“ Die Ausstellung wird am 6. Juni, 18 Uhr, mit der Künstlerin in der Löhrstraße 3-7 eröffnet. Weiterlesen

„Denkart“ – Jens Herrmann zeigt in einem leerstehenden Grimmaer Geschäft abstrakte und surreale Bilder

Foto: Regina Katzer

Jens Herrmann, Leipziger, 33 Jahre jung, tauscht in seiner Freizeit den Kamm und die Schere mit Farben und Pinsel. In seiner dritten Vernissage zeigt er seine abstrakten und surrealen Bilder, die er in den vergangenen Jahren gemalt hat. Die Ausstellung „Denkart“ wird am Freitag, 26. Mai 2017 um 19.00 Uhr in der Kreuzstraße 11 eröffnet. Zur Vernissage hält die freie Journalistin Regina Katzer eine Laudatio. Weiterlesen

Architektur zwischen Utopie und Wirklichkeit

Kuratorenführung in der Architekturausstellung Plan!

Foto: Stadtarchiv Leipzig

Den Auftakt der Veranstaltungen in der Ausstellung Plan! Leipzig, Architektur und Städtebau bildet die Kuratorenführung am kommenden Dienstag, 23. Mai, 17 Uhr. Die Ausstellung zeigt die wechselvolle Baugeschichte der Messestadt Leipzig in den drei Jahrzehnten nach Kriegsende bis zur Grundsteinlegung des Wohngebietes Leipzig-Grünau im Sommer 1976. Weiterlesen

Kooperation mit Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig

Deutsches Buch- und Schriftmuseum zeigt Ausstellung „Brausepulver im Nachtgeschirr“

Abbildung: Deutsche Nationalbibliothek

„Brausepulver im Nachtgeschirr“ ist der Titel der neuen Kabinettausstellung zu „100 Jahre Humor in deutschen Zeitschriften“, die das Deutsche Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek zeigt. Eröffnet wird die in Kooperation mit dem Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig entstandene Schau am kommenden Sonntag um 11:30 Uhr. Weiterlesen

„Große Freiheit – liebe.lust.leben.“

Kostenlose Erlebnis-Ausstellung zu Sexualität und Gesundheit auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz in Leipzig

Quelle: www.liebesleben.de

Die mobile Ausstellung „Große Freiheit – liebe.lust.leben.“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) lädt vom 15. - 20. Mai auf dem „Wilhelm-Leuschner-Platz“, Leipzig zum Besuch ein. Mit über 50 Exponaten informiert sie über Spaß am Sex und Schutz vor HIV sowie anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI). Geöffnet ist sie täglich von 9:00 Uhr (am 15. Mai ab 14:00 Uhr) bis 20:00 Uhr, der Eintritt ist kostenlos. Schulklassen und Gruppen sollten sich frühzeitig unter www.große-freiheit.de anmelden. Dort gibt es auch weitere Informationen zur Ausstellung. Weiterlesen