20.8°СLeipzig

Gesundheit

- Anzeige -

Wovon Leipziger träumen: Mitgefühl, Mitgefühl und kleine Gesten

Am 10. November 2012 hatte ich auf der A8 einen Autounfall. Die Versicherung des Unfallverursachers hat mich als "leicht verletzt" eingestuft und dementsprechend "entschädigt": ein paar Rippen gebrochen, ein paar angebrochen und im Brustbein ein Riss. Ein gebrauchter Wagen statt gerade abbezahltem, vierjährigem Opel Agila war immer noch drin. Nach sechs Monaten war ich wirklich schmerzfrei. In den ersten 8 Wochen musste ich trotz Ibu 800 plus Opiate vor jeder Bewegung erstmal denken.

Wechselwirkung zwischen Gehirn und Essverhalten im Visier der Adipositasforschung

Das Integrierte Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) AdipositasErkrankungen in Leipzig baut seine Studien zu krankhaftem Übergewicht um zwei neue Forschungsfelder aus. Eine Nachwuchsforschungsgruppe zur "Neurobiologie der Entscheidungsfindung bei Adipositas" geht der Frage nach, wie es bei übergewichtigen Menschen zu oft ungünstigen Essgewohnheiten kommt und wie diese wieder verändert werden können.

Von wegen Stille Nacht: An Heiligabend steigt die Zahl der Herzinfarkte

Ist es die Aufregung? Die Freude? Oder der Familientrubel? Das Fest der Liebe schlägt so Manchem buchstäblich aufs Herz. Das zeigen aktuelle Krankenhaus-Daten der DAK-Gesundheit. An den Weihnachtstagen werden ein Drittel mehr Menschen wegen eines Herzinfarktes ins Krankenhaus eingeliefert als im Jahresdurchschnitt. Vor allem Männer sind betroffen. Sie erleiden besonders am Heiligabend einen Herzinfarkt.

Welt-Aids-Tag am 1. Dezember: Kampagne “Positiv zusammen leben”

"Positiv zusammen leben" lautet das Motto der nationalen Kampagne zum Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember. Im Mittelpunkt stehen auch in diesem Jahr Menschen mit einer HIV-Infektion. Mit starken Partnern werben Betroffene für Solidarität, Respekt und Toleranz. So sieht man auf Großplakaten unter anderem die 33-jährige HIV-positive Doreen mit Sarah Connor und ihrem Statement "Ich habe HIV. Und eine starke Stimme an meiner Seite. Habe ich auch deine?".

Welt-Diabetes-Tag am 14. November: Ist das menschliche Fettgewebe verantwortlich für Diabetes?

Starkes Übergewicht (Adipositas) erhöht das Risiko beträchtlich, an Diabetes zu erkranken. Deshalb führt die steigende Zahl der Menschen mit Adipositas hierzulande auch zu immer mehr Diabetikern. Dennoch haben rund 15 Prozent der adipösen Frauen und Männer trotz überschüssiger Kilos einen gesunden Stoffwechsel, betont das Integrierte Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) AdipositasErkrankungen zum Welt-Diabetes-Tag am heutigen 14. November.

Darmkeime auf der Frühchenstation: Universitätsklinik Leipzig nimmt vorsorglich keine Risiko-Schwangeren auf

Auf der Frühchenstation der Universitätsklinik Leipzig (UKL) sind Darmkeime festgestellt worden. 17 Frühgeborene sind mit sogenannten ESBL-bildenden Bakterien infiziert. Es sei jedoch keines der Kinder erkrankt. Die Klinik nimmt seit Dienstag, 5. November 2013, keine Risiko-Schwangeren auf, um eine weitere Ausbreitung der Bakterien zu verhindern. Die Keime waren im Rahmen von regelmäßigen Überprüfungen gefunden worden.

Zeitumstellung in der Nacht zum 27. Oktober: Mehrheit der Eltern will Zeitumstellung abschaffen

In der Nacht vom 26. zum 27. Oktober ist es nun wieder so weit. Die Uhren werden um eine Stunde zurückgestellt. Ein ganzer Kontinent tut so, als hätte das noch immer einen Sinn. Obwohl mehrere Studien längst bewiesen haben, dass es wirtschaftlich keinen Effekt mehr hat. Außer einen negativen: Bei jeder Zeitumstellung geraten sensible Tagesabläufe aus dem Lot und es dauert Tage, bei Manchen Wochen, bis die Betroffenen wieder im Takt sind. Das betrifft in besonderem Maße auch Kinder.

Rauchen beeinflusst das kindliche Immunsystem: UFZ-Studie beschreibt erstmals den Effekt einer vorgeburtlichen Umweltbelastung

Dem Leipziger Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung ist es gelungen, neue Erkenntnisse über den Einfluss von Tabakrauch auf das ungeborene Kind zu gewinnen. Erstmals konnte bei rauchenden Schwangeren und deren Kindern gezeigt werden, wie Tabakrauch auf molekularer Ebene die Entwicklung des humanen Immunsystems beeinflusst. Im Fokus standen dabei kurze Abschnitte der RNA, sogenannte micro-RNA, die im komplexen Netzwerk der Genregulation eine wichtige Rolle spielen.

Vorträge und Tag der offenen Tür: Uni Leipzig lädt ein zu den Wochen der seelischen Gesundheit

Anlässlich der Wochen der seelischen Gesundheit vom 7. bis zum 23. Oktober laden die Psychotherapeutische Hochschulambulanz und der Lehrstuhl für Entwicklungspsychologie am Institut für Psychologie der Universität Leipzig zu Vorträgen und einem Tag der offenen Tür ein. Bei diesen Aktionswochen können sich Interessierte über psychische Erkrankungen und deren Behandlung informieren. Zudem soll der offene Austausch über die Bedeutung des eigenen seelischen Wohlbefindens angeregt werden.

Selten beim Arzt und früher tot: Männer sind die Sorgenkinder der Krankenkassen

Früher war es das Zähneputzen, heute ist es die Männergesundheit. Diese erklärt die Krankenkasse Barmer GEK zum neuen zentralen Vorsorgethema. Und das aus gutem Grund. "Männer gehen seltener zum Arzt und beschäftigen sich generell wenig mit dem Thema Gesundheit. Dafür bezahlen sie, indem sie im Schnitt fünf Jahre früher sterben", fasst Paul-Friedrich Loose, Landesgeschäftsführer der Barmer GEK Sachsen, zusammen. Die Daten des Gesundheitsreports seiner Kasse stützen die These.

Sachsen sind öfter und länger krank: Psychische Erkrankungen nehmen zu

Die Sachsen sind öfter und länger krankgeschrieben als der Bundesschnitt. Das geht aus dem diesjährigen Gesundheitsreport der Krankenversicherung Barmer GEK hervor. Sie sammelt die Daten der Krankmeldungen und erstellt daraus jährlich einen Bericht. Im Unterschied zu den Krankmeldungen bei Arbeitgebern enthalten die Meldungen bei Krankenkassen auch Angaben zu Diagnosen. So kann krankheitsbezogen ausgewertet werden.

Robert Koch-Institut legt Bericht zu Ausbruch von Erreger an Uni-Klinik vor: Klinikpersonal kommt als Überträger nicht infrage

Die Uniklinik Leipzig war mit dem Ausbruch eines multiresistenten Erregers in die Schlagzeilen geraten. Die Klinik konnte mit Hygienemaßnahmen den Erreger verdrängen. Seit mehreren Monaten sind keine neuen Nachweise des Bakteriums mehr registriert worden. Das berichtete das Klinikum Ende Juni. Das Robert Koch-Institut (RKI) hat jetzt den Bericht über den Ausbruch des Erregers vorgelegt.

Mit körpereigener Substanz gegen unheilbare Lungenschäden: Mediziner aus Leipzig und Kanada mit erfolgreicher Studie

Schwere Lungenschäden zählen mit zu den gefährlichsten Erkrankungen der Atmungsorgane, mit denen die moderne Medizin zu kämpfen hat. Ist die empfindliche Lunge erst einmal gestört, gibt es selten eine Chance auf Heilung. Forscher aus Leipzig und Kanada haben jetzt in einer Studie zu den Mechanismen der akuten Lungenschädigung eine Substanz erfolgreich getestet. Diese könnten einen effektiven Schutz der Lunge bieten.

Wo die Luft dünn ist: Leipziger Ärzte auf Himalaya-Trip

Höhenluft bekommt dem Menschen nicht. Im übertragenen wie im eigentlichen Sinne. Dem eigentlichen Sinn auf die Spur kommen will ein Ärzteteam des Uniklinikums Leipzig. Gemeinsam mit Schweizer Kollegen startet das Team am 25. September zu einer höhenmedizinischen Forschungsexpedition nach Nepal. Die über 100 Personen starke Expedition will aufklären, wie sich Organe und Kreislauf in enormer Höhe verändern und die noch bestehenden Geheimnisse um die gefährliche Höhenkrankheit lüften.

- Anzeige -
Scroll Up