Artikel zum Schlagwort Musikalische Komödie

Premiere am 1. Februar im Westbad

Musikalische Komödie bringt jetzt das Musical „Der Kuss der Spinnenfrau“ auf die Bühne

Foto: Tom Schulze

Für alle LeserAm Samstag, 1. Februar, hebt sich in der Interimsspielstätte der Musikalischen Komödie im Westbad der Vorhang für „Kuss der Spinnenfrau“, eine Parabel über die Macht von Liebe, Menschlichkeit und Fantasie in einem System voll Brutalität und Verrat, in einer Inszenierung von Cusch Jung, Chefregisseur der Musikalischen Komödie. Dies ist die einzige Neuproduktion in der Interimsspielstätte Westbad, die auch nach dem Rückzug ins Stammhaus wieder auf dem Spielplan zu finden sein wird. Weiterlesen

Dirigentenforum mit Meuterei und Happy End

Operettenworkshop an der Muko lässt die fast vergessene Operette „Neumond“von Sigmund Romberg wieder auferstehen

Foto: Nikolaj Lund Photography

Für alle LeserIm Rahmen des Operettenworkshops unter der Künstlerischen Leitung von Gerrit Prießnitz leiten Stipendiaten des Dirigentenforums die konzertanten Aufführungen von Sigmund Rombergs „Neumond“ am Samstag, 11. Januar, um 19 Uhr und Sonntag, 12. Januar, um 15 Uhr an der Musikalischen Komödie Leipzig im Westbad. Vom 7. bis 12. Januar 2020 erarbeiten sich die drei Nachwuchstalente Johannes Marsovszky, Christoph Schäfer und Gabriel Venzago dieses weitgehend unbekannte Meisterwerk, wobei sie von der Expertise des Orchesters der Musikalischen Komödie profitieren. Weiterlesen

Villazon, Wagner, Zauberflöte

Spielplan veröffentlicht: Oper Leipzig startet mit Donizettis „Liebestrank“ in die Saison 2019/20

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs ist das Leipziger Opernhighlight des Jahres. Startenor Rolando Villazon wird im Spätsommer Donizettis „Liebestrank“ inszenieren. Premiere ist am 14. September. Opernfans dürfen sich außerdem auf Neuproduktionen von Wagners Liebesdrama „Tristan und Isolde“ und Mozarts „Zauberflöte“ freuen. Weiterlesen

Ab Juli geht es los

Musikalische Komödie wird in den Jahren 2019/2020 endlich saniert

Grafik: pbs architekten

Für alle LeserDarauf hat gerade der Freundeskreis der Musikalischen Komödie seit Jahren hingearbeitet – mit Öffentlichkeitsarbeit und Benefizkonzerten. Immerhin stand für ein paar Jahre sogar die komplette Schließung der Musikalischen Komödie im Raum, diskutierte der Stadtrat ernsthaft darüber, den Spielbetrieb aus dem Haus Dreilinden mit in die Oper zu verlegen. Der Aufschrei war groß – und berechtigt. Jetzt endlich wird das Haus an der Dreilindenstraße tatsächlich für 7,6 Millionen Euro saniert. Weiterlesen

Sanierung der Spielstätte in Lindenau in 2019/20

Musikalische Komödie in neuem Glanz

Foto: L-IZ.de

Die Musikalische Komödie im Stadtteil Lindenau ist die zweite Spielstätte der Oper Leipzig und in der Kulturlandschaft der Stadt fest verankert. Sie beherbergt ein exzellentes Spezialensemble für Operette, Spieloper und Musical und hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Theater für alle Generationen entwickelt. Für die Dauer der Spielzeit 2019/20 ist nun eine aufwendige Sanierung des Theaters geplant. Weiterlesen

Du bist mein Traum! Musikalische Komödie veröffentlicht Ersteinspielung von Korngold »Das Lied der Liebe«

Am Freitag, 23. November 2018, erschien »Das Lied der Liebe«, eingespielt von Orchester und Solisten der Musikalischen Komödie Leipzig unter Leitung von Musikdirektor und Chefdirigent Stefan Klingele. Diese CD ist somit die Weltersteinspielung des Werkes von Erich Wolfgang Korngold, das dieser 1931 nach Melodien des Walzerkönigs Johann Strauss und dem Buch von Ludwig Herzer komponierte. Weiterlesen

Musikalische Komödie

Operette trifft Musical: Publikumserfolg für Kalmans „Herzogin von Chicago“

Foto: Kirsten Nijhof

Für alle LeserFällt der Name Emmerich Kálmán, ist meist von der „Csárdásfürstin“ die Rede. „Die Herzogin von Chigaco“ findet sich dagegen nur selten auf den Spielplänen der Operettenbühnen wieder. In Leipzig verpassten Regisseur Ulrich Wiggers und Kapellmeister Tobias Engeli dem angestaubten Werk eine Frischzellenkur und feierten mit ihrem erfrischenden Konzept einen Publikumserfolg. Weiterlesen

Dr. Skadi Jennicke im Gespräch mit Intendant Prof. Ulf Schirmer

Neue Veranstaltungsreihe: »Der rote Teppich« in der Musikalischen Komödie

Foto: L-IZ.de

Im neu eröffneten Restaurant »Lortzing« rollt die Musikalische Komödie in der Spielzeit 2018/2019 regelmäßig den roten Teppich für prominente Gäste aus. Die neu entwickelte Veranstaltungsreihe »Der rote Teppich« soll in entspannter Atmosphäre Raum und Gelegenheit für unterhaltsame Abenden mit interessanten Gesprächen schaffen. Geplant sind insgesamt fünf Termine. Weiterlesen

Mietvertrag für die Sanierungszeit

Die Musikalische Komödie könnte 2019/2020 für eine Spielzeit ins Westbad umziehen

Foto: Gernot Borriss

Für alle LeserFast vergessen ist die Zeit, als die Fraktionen im Stadtrat wilde Vorschläge machten, wie man die Kulturbetriebe der Stadt zusammenlegen und damit Millionenbeträge sparen könnte. Noch länger her ist die Debatte über die Musikalische Komödie, weil man einfach kein Geld fand, um das Haus Dreilinden endlich mal zu sanieren. Und jetzt wird es tatsächlich saniert. Und für eine Spielzeit braucht das Haus einen Ausweichort. Der scheint sogar schon gefunden zu sein. Weiterlesen

Sprich leise, wenn Du Liebe sagst

Kurt-Weill-Musical „LoveMusik“ zum vorerst letzten Mal in der Musikalischen Komödie

Foto: Kirsten Nijhof

Romantisch wird es am Wochenende in der Musikalischen Komödie, wenn dort am Samstag, 23. Juni, 19 Uhr und Sonntag, 24. Juni, 15 Uhr zum letzten Mal in dieser Spielzeit „LoveMusik“ erklingt. Erst im Mai war diese Erfolgsproduktion der Musikalischen Komödie zum Sächsischen Theatertreffen in Dresden eingeladen.Weiterlesen

Kurt-Weill-Musical als Beitrag der Musikalischen Komödie zum 10. Sächsischen Theatertreffen

Gastspiel von „LoveMusik“ an der Staatsoperette Dresden

Foto: Tom Schulze

Die Musikalische Komödie ist mit ihrer Produktion „LoveMusik“ zum 10. Sächsischen Theatertreffen eingeladen und gastiert am Donnerstag, 3. Mai, 19:30 Uhr in der Staatsoperette Dresden. Inszeniert und choreografiert wurde die deutsche Erstaufführung des Musicals über Kurt Weill und seine Lebensgefährtin Lotte Lenya vom Chefregisseur der Musikalischen Komödie Cusch Jung. Weiterlesen

„Jazz am Freitag“ mit Lyambiko & Band in der Musikalischen Komödie

Foto: Uw Arens

In der Reihe „Jazz am Freitag“ präsentiert die Musikalische Komödie am Freitag, 20. April, um 19:30 Uhr Deutschlands erfolgreichste Jazzsängerin Lyambiko samt Band. Zufällig wiederentdeckte Liebesbriefe aus der Familie inspirierten Lyambiko zu neuen eigenen Songs und einer frischen Sicht auf Jazzklassiker, die vor dem Hintergrund der Liebesbriefe eine ganz neue Geschichte erzählen. Weiterlesen

Wiederaufnahme des Musicalerfolgs

Musikalische Komödie: „Der Graf von Monte Christo“ ist zurück

Foto: Kirsten Nijhof

Am Freitag, 6. April, 19:30 Uhr feiert die Musikalische Komödie die Wiederaufnahme des Musicals „Der Graf von Monte Christo“ von Frank Wildhorn. 2012 wurde hier mit großem Erfolg die deutsche Erstaufführung des Musicals in einer Inszenierung von Cusch Jung präsentiert, der mit seiner Wildhorn-Trilogie die Herzen der Leipziger Musical-Fans im Sturm eroberte und seit der Spielzeit 2015/16 Chefregisseur der Musikalischen Komödie ist. Weiterlesen

Premiere des Kinderballetts „Alice im Wunderland“ an der Musikalischen Komödie

Foto: Ida Zenna

Am Freitag, 23. März 2018, 19:30 Uhr feiert das Ballett „Alice im Wunderland“ in der Choreografie von Mirko Mahr an der Musikalischen Komödie Premiere. Inspiriert von dem gleichnamigen Kinderbuchklassiker von Lewis Carroll und dessen Fortsetzung „Alice hinter den Spiegeln“, kreierte das Team um Ballettchef Mirko Mahr ein Kinderballett, in dem Träume wahr werden. Weiterlesen

Was lange währt, wird gut – Meilenstein zur vollständigen Sanierung der MuKo

Foto: SPD Leipzig

Die SPD-Fraktion im Leipziger Stadtrat begrüßt die geplante Sanierung der Musikalischen Komödie (MuKo). „Was lange währt, wird gut. Nachdem vor zwei Jahren bereits die Künstlergarderoben durch einen Anbau auf einen zeitgemäßen Stand gebracht wurden, sowie ein neuer Raum für eine Probebühne und den Kostümfundus entstand, sollen jetzt der Zuschauersaal inklusive Rang, der Orchestergraben, die Medientechnik, sowie die Treppenhäuser und Außenanlagen erneuert werden. Das jahrelange Engagement von Stadtbezirksbeirat, Stadtrat und Förderverein führt nun zum Ziel. Wir freuen uns sehr über diesen Meilenstein zur vollständigen Sanierung der MuKo. Die geplanten Mittel von gut 7,6 Millionen Euro sind gut angelegtes Geld“, erklärt Weiterlesen