Artikel zum Schlagwort Artenschutz

Leipzigs bedrohte Tierwelt

Gefühllose Sanierer, fehlende Kontrollen und die Rettungsbemühungen des NABU Leipzig

Foto: NABU Leipzig

Für alle LeserManche Hausbesitzer in Leipzig wollen es nicht begreifen. Sie gehen mit der lebenden Umwelt rücksichtslos um und zeigen auch keinen Respekt vor der geschützten Tierwelt. Wie der NABU Leipzig jüngst wieder erleben musste. Tatort: ein Haus in der Angerstraße in Lindenau. Tatmittel: Bauschaum. Weiterlesen.

Qualvolle Reise bis ans Ende der Welt

Generalzolldirektion zum Tag der biologischen Vielfalt

Foto: Generalzolldirektion

Heute ist der internationale Tag der biologischen Vielfalt. Für den Zoll eine wichtige Aufgabe: Zum Schutz von Tieren und Pflanzen überwacht er in den internationalen Warenverkehr. Im Jahr 2016 musste der deutsche Zoll bundesweit 915 Aufgriffe mit insgesamt 63.152 geschützten Tieren und Pflanzen sowie Teile und Erzeugnisse daraus vermerken. Denn die rund 5.600 Tier- und 30.000 Pflanzenarten, die einem besonderen Schutz unterliegen, sind weiterhin akut vom Aussterben bedroht. Weiterlesen.

Überdüngt, entwässert, verdrängt

Knapp die Hälfte aller Moosarten in Sachsen ist bedroht

Foto: Ralf Julke

Die Meldung hat am Donnerstag, 30. März, nicht der Umweltminister herausgegeben, sondern das ihm untergeordnete Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG). So kann der Minister einfach weitermachen wie bisher, während das zuständige Amt vor weiterem Artenverlust in Sachsens Landschaften warnt. Anmelden und weiterlesen.

Neues Paar Ohrenschuppentiere eingetroffen

Zoo Leipzig baut Artenschutz-Engagement aus

Foto: Zoo Leipzig

Mehr Engagement für eine hochbedrohte Art: Gestern Nachmittag trafen zwei Formosa Ohrenschuppentiere (Manis pentadactyla pentadactyla) aus Taipeh im Zoo Leipzig ein. Leipzig ist damit der einzige Zoo, der vier Tiere dieser hochbedrohten Asiatischen Schuppentierart in Europa hält. Erst auf der letzten Artenschutzkonferenz in Johannesburg im Herbst wurden alle 8 Arten in die höchste Bedrohungsstufe des Washingtoner Artenschutzabkommens aufgenommen. Gegenwärtig gelten Schuppentiere als die meistgehandelte Säugetierart der Welt, die Bestandszahlen sind in den vergangenen Jahren dramatisch gesunken. Weiterlesen.

Wer ist hier bedroht?

Entdeckertage Artenschutz im Zoo Leipzig

Foto: Barbora Dobiášová (Zoo Prag)

Die Entdeckertage Artenschutz am 13. und 14. August widmen sich ganz den bedrohten Tierarten. Ob Tiger, Nashörner oder Menschenaffen – die Bestände in der freien Wildnis nehmen stetig ab. Die in Zoos gehaltenen Arten sind mittlerweile zu Botschaftern für die noch frei lebenden Verwandten geworden. Einige Tierarten haben nur in Zoos überlebt, andere können allein mit Hilfe von Bildern in Erinnerung behalten werden. Die Entdeckertage Artenschutz laden ein, mehr darüber zu erfahren, und sie bieten Sondertouren mit Kulissenblicken, Tierpflegergespräche, kommentierte Bootstouren und Informationsstände, die sich mit der Relevanz des Artenschutzes beschäftigen und aufzeigen, welche bekannten Arten unmittelbar vom Aussterben Anmelden und weiterlesen.

Gemeinsam für die Leoparden

WWF und Zoo Leipzig starten Zusammenarbeit für bedrohte Großkatzen

Foto: Zoo Leipzig

Nicht einmal mehr 100 Amur-Leoparden streifen durch die Wälder im Fernen Osten Russlands. Auch ihren Verwandten in der Mongolei, den Schneeleoparden, geht es durch Wilderei und Lebensraumverlust an den Kragen. Zum Schutz dieser beiden seltenen asiatischen Großkatzen arbeiten der Zoo Leipzig und die Naturschutzorganisation WWF künftig enger zusammen. Das teilten die beiden Institutionen in einer gemeinsamen Erklärung mit. Unter dem Motto „Team Leopard Leipzig“ wird es künftig eine Artenschutzkooperation geben, die sowohl den letzten wildlebenden Amur-Leoparden in Russland und der Schneeleoparden in der Mongolei als auch ihren Artgenossen im Zoo Leipzig zugute kommt. Anmelden und weiterlesen.