Artikel zum Schlagwort Schauspiel Leipzig

Schauspiel Leipzig zum „Jugend Theater Festival Schweiz “ eingeladen

Foto: Rolf Arnold

Die Produktion „Wunderland“ des Jugendclub „Sorry, eh!“ am Schauspiel Leipzig ist soeben auch zum 3. Jugend Theater Festival Schweiz 2016 nach Basel eingeladen worden. Es ist die dritte hochkarätige Festivaleinladung für die Inszenierung von Yves Hinrichs nach Texten von Gesine Danckwart, die bereits beim Bundestreffen der Jugendclubs an Theatern 2016 und beim 37. Theatertreffen der Jugend 2016 in Berlin aufgeführt wurde. “Wunderland” wird im Herbst die einzige Produktion aus Deutschland sein, die in Basel aufgeführt wird. Der Jugendclub “Sorry, eh!” wurde 2013 gegründet und wird von Schauspieler und Regisseur Yves Hinrichs geleitet. Weiterlesen

"Die Räuber" im Schauspiel Leipzig

Politikum Erbfolge. Schillers Jugendwerk mit spielerischen Variationen

Foto: Schauspiel Leipzig / Rolf Arnold

Zur zweiten Vorstellung ist der Saal voll junger Leute, Skateboards und Musikinstrumente wurden an der Garderobe abgegeben, die über 30-jährigen Besucher sind Minderheit. Im Foyer laden Flyer zum „Koffer voller Sehnsucht“ ein, einem Mehrgenerationenprojekt der „Spielfreudigen“ in Kooperation mit der Volkssolidarität Leipzig. An so was war bei Familie Moor nicht zu denken. Weiterlesen

Premiere am 14. Juni in der Baustelle: „Der Weibsteufel“ von Karl Schönherr

Foto: Rolf Arnold

Liebe und Ökonomie, Idealismus und Macht, menschliche Natur und rationales Kalkül. In einer warmen Hütte fern der Stadt, zwischen schroffen Felswänden und unter grollenden Regenwolken verlieren sich ein junges Ehepaar und ein Polizist in der Disharmonie dieser Gegensätze: bewusst und unbewusst, gesagt und gefühlt, körperlich und geistig, schuldig und unschuldig. Weiterlesen

Am 8. Juni: Leseabend mit Friedhelm Eberle im Leipziger MdbK

Quelle: Schauspiel Leipzig

Der Andrang im Beckmann-Saal des Museums der bildenden Künste war einfach zu groß. Zur ersten Lesung von Friedhelm Eberle aus „Alte Meister. Komödie“ von Thomas Bernhard im März mussten etliche Interessierte außen vor bleiben, daher entschloss man sich zu einer Wiederholung des Abends. Er wird veranstaltet vom Freundeskreis Schauspiel Leipzig e.V. und dem Neuen Leipziger Kunstverein. Das ehemalige Ensemblemitglied und heutige Ehrenmitglied des Schauspiel Leipzig Friedhelm Eberle wird begleitet von Keti Warmuth am Klavier. Weiterlesen

Schauspiel Leipzig sucht männliche und weibliche Darsteller und Sänger für Gesang- und Sprechchor

Das Schauspiel Leipzig plant für die kommende Spielzeit ein Projekt, das sich aus der Perspektive zweier Texte mit dem Themenfeld Ideologie, Hybris und Humanismus auseinandersetzt. Mit einem Doppelabend aus Bertolt Brechts/Hanns Eislers „Die Maßnahme“ und Aischylos’ „Die Perser“ werden zwei Texte an Wendepunkten der Geschichte in Korrespondenz gestellt. Weiterlesen

„Wunderland“ eröffnet Berliner Theatertreffen der Jugend 2016

Foto: Rolf Arnold

Entschuldigen müssen sich die SchauspielerInnen von „Sorry, eh!“ wahrlich nicht. Im Gegenteil – große Ehre für Regisseur Yves Hinrichs und seine Truppe: Die Produktion „Wunderland“ des Jugendclubs „Sorry, eh!“ am Schauspiel Leipzig eröffnet am kommenden Freitag, 3.6., 20 Uhr, das 37. Berliner Theatertreffen der Jugend 2016 im Haus der Berliner Festspiele (3.-11. Juni 2016). Die Aufführung, die bereits beim 26. Bundestreffen der Jugendclubs an Theatern im Januar als eine der „bemerkenswerten 6“ Stürme der Begeisterung beim Publikum auslöste, ist die einzige sächsische Produktion und auch die einzige, die zu beiden der großen bundesweiten Festivals der Jugendclubs eingeladen wurde. Weiterlesen

„Koffer voller Sehnsucht“

Premiere am 10. Juni: „Die Spielfreudigen“ sitzen auf gepackten Koffern

Foto: Rolf Arnold

„Es geht um den Wunsch, im Alter noch etwas zu erleben und um eine Gruppe Reisewütiger, die gemeinsam einen Spontanurlaub plant, ohne sich untereinander zu kennen.“ – So fasst Jennifer Gaden, Theaterpädagogin am Schauspiel Leipzig, den Inhalt des Theaterstücks „Koffer voller Sehnsucht“ zusammen, welches der 14-köpfige Seniorenspielclub „Die Spielfreudigen“ zum Abschluss der laufenden Spielzeit auf die Bühne bringt. Der Seniorenspielclub ist ein Kooperationsprojekt des Schauspiel Leipzig mit dem Volkssolidarität Stadtverband Leipzig (VS). Weiterlesen

Wolfram Höll erhält für „Drei sind wir“ Mülheimer Dramatikerpreis 2016

Foto: Rolf Arnold, Schauspiel Leipzig

Der Dramatiker Wolfram Höll erhält für sein Auftragswerk des Schauspiel Leipzig „Drei sind wir“ den Mülheimer Dramatikerpreis 2016. Die Uraufführung inszenierte Thirza Bruncken. Damit erhält Wolfram Höll den begehrten Autorenpreis nach der Auszeichnung für sein Stück „Und dann“ 2014, das ebenfalls am Schauspiel Leipzig uraufgeführt wurde, bereits zum zweiten Mal. Die Jury zeigte sich stark beeindruckt von Hölls knapper, literarischer Sprache, die Theatermachern große Spielräume eröffne und sie dazu herausfordere, ganz eigene künstlerische Kategorien zu erschaffen. Weiterlesen

Ceci n’est pas un HYPE!

Doppelpass-Förderung für Projekt von copy & waste mit dem Schauspiel Leipzig

Die Kulturstiftung des Bundes fördert über den Fonds Doppelpass eine zweijährige Zusammenarbeit des Theaterkollektivs copy & waste mit dem Schauspiel Leipzig. Unter dem Motto „Ceci n’est pas un HYPE!“ (französisch für „Dies ist kein Hype!“) greifen die Tandempartner den derzeitigen Hype um Leipzig auf. In einem Audiowalk sowie Performances im und außerhalb des Theaters werden Inszenierungsstrategien einzelner ProtagonistInnen, Gruppen und Stadtteile Leipzigs zum Thema – mit der zentralen Frage: Wer gewinnt/verliert was durch den Hype? Weiterlesen

Auf den Spuren der Jeremy Days: Dirk Darmstaedter im Neuen Schauspiel

Foto: Dirk Darmstaedter-PR

„Brand New Toy“ war die Single überhaupt im Jahr 1988, die Hoffnung auf eine neue bundesdeutsche Bewegung von unten in den Mainstream machte. Neben Rainbirds und Camouflage trat die Formation Jeremy Days auf den Plan. Internationales Format hatte sie ja, die Truppe um Dirk Darmstaedter. Doch seit einer Weile wandelt er auf Solopfaden. Mit neuem Album im Gepäck verschlägt es ihn ins Neue Schauspiel. Weiterlesen

Drei Choreographien von Iván Pérez

FLESH: Premiere der Kooperation von Leipziger Ballett und Schauspiel Leipzig am 22. April

FLESH. Foto: Ida Zenna

Mit „FLESH“ findet erstmals eine Kooperation des Leipziger Balletts und des Schauspiel Leipzig statt. Die in mehrfacher Hinsicht außergewöhnliche Vorstellung umfasst drei Choreographien des in den Niederlanden ansässigen Spaniers Iván Pérez. Nach der Premiere am 22.4. auf der Großen Bühne des Schauspielhauses finden vier weitere Aufführungen bis Ende Mai statt (23.04. /07.+20.+29.05.) Weiterlesen

Tief gestartet und dennoch abgestürzt

Kulturbürgermeisterwahl: Michael Faber scheitert bereits in der Vorrunde

Foto: L-IZ.de

Mit etwas Erstaunen las so mancher heute die offizielle Verkündung der Kandidaten der im April oder Mai 2016 anstehenden Wahl des oder besser wohl der neuen Kulturbürgermeisterin. Seit heute gibt es mit Dr. Skadi Jennicke (Die Linke) eine Favoritin beim anstehenden Votum des Stadtrates. Während es Michael Faber, der amtierende Kulturbürgermeister Leipzigs, nicht einmal durch die Vorauswahl aus 92 Bewerbungen und sechs engeren Kandidaten in die drei Wahlvorschläge der Findungskommission schaffte, weiß die promovierte Dramaturgin neben dem Heimvorteil vor allem ihre Linksfraktion und ein existierendes Netzwerk in Leipzig hinter sich. Doch auch die CDU hat einen Kandidaten im Rennen. Weiterlesen

Schauspielerin zum Ehrenmitglied des Leipziger Ensembles ernannt

Niemals war sie normal, alltäglich, exemplarisch. Sondern immer Ellen Hellwig.

Foto: Karsten Pietsch

Freitagabend nach der Vorstellung von „Rechnitz – Der Würgeengel“ blieben die Schauspieler nach dem reichlichen Schlussapplaus auf der Bühne, Techniker trugen ein Rednerpult herein. Intendant Enrico Lübbe wandte sich ans Publikum und an die Hauptakteurin dieser Szene, die nun seit 45 Jahren Schauspielerin ist. Und mit ihrem Namen zieht sie auch Leute an: „Wer spielt denn mit?“, ist eine unvergessene Frage in Zeiten kurzer Vertragslängen und schnell wechselnden Personals. Weiterlesen

Auch im zweiten Anlauf abgelehnt

CDU-Antrag zur Fusion der Städtischen Bühnen wird vom Kulturdezernat als höchst brisant eingeschätzt

Foto: Ralf Julke

Das passiert auch im Leipziger Stadtrat nicht allzu oft, dass eine Fraktion auf ihren Antrag eine komplette Ablehnung bekommt. Und das nun schon zum zweiten Mal. Passiert ist das der CDU-Fraktion, die ihren Antrag von 2015 noch einmal neu formuliert und eingereicht hat. Und nun das: „Die Beschlusspunkte I und II werden abgelehnt.“ Mehr als die beiden Antragspunkte waren es ja nicht. Weiterlesen