Artikel zum Schlagwort Schauspiel Leipzig

Schauspiel Leipzig mit Höll-Uraufführung zu den Mülheimer Theatertagen 2016 eingeladen

Foto: Rolf Arnold

Die Uraufführung von Wolfram Hölls Stück über ein Trisomie erkranktes Kind, „Drei sind wir“, ist zum 41. Festival deutschsprachiger Gegenwartsdramatik „Stücke 2016“ in Mülheim eingeladen worden. „Drei sind wir“ ist ein Auftragswerk des Schauspiel Leipzig und feierte erst vor wenigen Tagen in Thirza Brunckens Inszenierung Premiere. Es ist bereits die zweite Uraufführung des in Leipzig geborenen und mehrfach ausgezeichneten Autors, die zu dem traditionsreichen Festival eingeladen wird. Wolfram Hölls „Und dann“ errang 2014 in der Inszenierung von Claudia Bauer auch den Mülheimer Dramatikerpreis. Weiterlesen

Gastspiel „Not Punk, Pololo“ von Gintersdorfer/Klaßen

Am 5. März: Tanz-Performance anlässlich der Verleihung des Caroline-Neuber-Preises 2016 der Stadt Leipzig

Foto: Knut Klaßen

Am 5. März, 19:30 Uhr, wird im Leipziger Schauspielhaus der Caroline-Neuber-Preis 2016 der Stadt Leipzig an Monika Gintersdorfer überreicht. Gintersdorfer habe zusammen mit dem bildenden Künstler Knut Klaßen eine stilprägende Company gegründet, die sich mit deutschen und ivorischen Schauspielern um einen gleichberechtigten deutsch-afrikanischen Austausch verdient gemacht habe. Die Laudatio auf Monika Gintersdorfer hält Nadine Jessen, Kampnagel Hamburg. Weiterlesen

Kosten deutlich gesenkt

Neue Spielstätte fürs Schauspiel Leipzig soll bis Herbst 2017 fertig sein

Foto: Ralf Julke

Gut Ding will Weile haben. Da muss gerechnet werden, manchmal mit sehr spitzem Stift, wie bei der neuen Spielstätte für das Schauspiel Leipzig, die in die Räume der bis 2011 dort betriebenen Diskothek „Schauhaus“ eingebaut werden soll. Seit 2014 sind die Kostenkalkulationen für das Projekt drastisch zusammengeschrumpft. Jetzt soll der Stadtrat das Projekt endgültig beschließen. Weiterlesen

Gastspiel von Rimini Protokoll im Schauspiel Leipzig: Adolf Hitler – Mein Kampf, Band 1 & 2

Foto: Candy Welz

In der Gastspielreihe des Schauspiel Leipzig ist am 17. und 18. Februar die international erfolgreiche Performancegruppe Rimini Protokoll mit ihrer jüngsten Produktion „Adolf Hitler, Mein Kampf, Bd. 1 & 2“ zu sehen. Die Gruppe mit Hauptquartier in Berlin nimmt die Spur von Adolf Hitlers Hetzschrift auf und versucht zu ergründen, worauf der Mythos von „Mein Kampf“ eigentlich beruht. Weiterlesen

Fritz Langs Film interpretiert von der Leipziger Regisseurin Claudia Bauer

„Metropolis“ als Schauspiel-Event-Film auf der Bühne

Foto: Rolf Arnold / Schauspiel Leipzig

Bereits vor Stückanfang blubbern Geräusche, zeigt sich auf offener Bühne eine Art weißer Doppelstock-Container in Kubusform. Wo Licht durchscheint, wird wohl noch eine Tür aufgehen, unter der Folie lugen Schienen empor, hier kann noch was ins Rollen kommen. „Babel“ steht auf dem Leuchtkasten über dem Kubus, „Metropolis“ gibt's ja immerhin schon an einem Nachtclub mit schmaler Tanz-Bühne in der Leipziger City. Weiterlesen

Premiere 5. Februar im Schauspiel Leipzig

Leipziger Erstaufführung „Metropolis“ nach Fritz Lang und Thea von Harbou

Foto: Rolf Arnold

In der gigantischen Superstadt Metropolis herrscht eine strikt voneinander getrennte Klassengesellschaft: Während die Oberschicht in absolutem Luxus und rauschhaftem Vergnügen lebt, schuftet die Arbeiterklasse an riesigen Maschinen für deren Gewinn. Freder Fredersen, der Sohn des mächtigen Oligarchen Joh Fredersen, verliebt sich in Maria, die junge, strahlende, pazifistische Anführerin der unter dem unmenschlichen Druck leidenden Arbeiter. Weiterlesen

Zwischen Rummelklang und Avantgarde: Die Dreigroschenoper im Schauspiel Leipzig

Bereits 1928 - also in dem Jahr der Erstaufführungen der Dreigroschenoper - war das Stück ein Erfolg. 100 Aufführungen bis Jahresende, 400 Aufführungen und 200 Inszenierungen allein bis 1929 - allein in Deutschland. 1931 wurde der Stoff verfilmt. Bis 1933 erfuhr das Stück 10.000 Aufführungen europaweit. Die Kritiken fielen insgesamt positiv aus. Wintersaison 2015 / 2016 in Leipzig - wieder einmal erweist sich Brechts Stück als Glücksgriff. Weiterlesen

Schauspiel Leipzig mit „Die Schutzflehenden/Die Schutzbefohlenen“ zu den Ruhrfestspielen eingeladen

Das Schauspiel Leipzig ist mit der Inszenierung "Die Schutzflehenden/Die Schutzbefohlenen" von Aischylos und Elfriede Jelinek zu den diesjährigen Ruhrfestspielen eingeladen. Wie soeben vermeldet, wird der Doppelabend in der Inszenierung von Enrico Lübbe am 24. und 25. Mai 2016 in Recklinghausen gastieren. Die Aufführung zum Thema Flucht und Asyl traf von Anfang an auf großes überregionales Interesse und entwickelte sich in Leipzig nach ihrer Premiere am 3. Oktober 2015 zum Publikumsmagnet. Weiterlesen

Städtische Bühnen und Gewandhaus-Stiftung

Actori lebt und kommt mit zwei CDU-Anträgen zu Leipzigs Kulturbetrieben wieder auf den Tisch

Foto: Ralf Julke

Es gibt Begriffe, die verschwanden einfach aus der städtischen Diskussion, wenn lange niemand darüber geredet hat. Das passierte auch dem einst heiß diskutierten "Actori-Gutachten" zu den großen Leipziger Kulturbetrieben. Zuletzt wurde darüber 2011 und 2012 ernsthaft diskutiert. Dann preschte die CDU-Fraktion im Frühjahr 2015 vor mit dem Vorschlag einer Theater GmbH, scheiterte und legt jetzt einen neuen Vorschlag vor. Weiterlesen

Spendenaktion des Freundeskreis Schauspiel Leipzig e. V.

„Der spendierte Platz“ brachte über 5.000 Euro und bisher über 250 Kindern einen Besuch des „Zauberers der Smaragdenstadt“

Foto: Rolf Arnold

Weit über 250 Kinder haben bisher über die Aktion "Der spendierte Platz" das diesjährige Weihnachtsmärchen des Schauspiel Leipzig, "Der Zauberer der Smaragdenstadt", sehen können. Bereits seit vielen Jahren ermöglicht der Freundeskreis denjenigen Kindern einen Besuch des Märchens, die wegen finanzieller oder kultureller Barrieren zu einem Besuch sonst nicht in der Lage wären. So wurden in diesem Jahr über den Flüchtlingsrat erstmals auch Flüchtlingskinder- und familien eingeladen, die sich trotz sprachlicher Barrieren genauso begeistern ließen wie andere Besucher. Weiterlesen

So ein Theater!

L-IZ-Adventsverlosung: Freikarten für „Die Schutzflehenden/Die Schutzbefohlenen“ im Leipziger Schauspiel

VerlosungWeil Weihnachten ist, zeigt die L-IZ sich mit ihren Kooperationspartnern besonders spendabel. Bis zum Fest der Liebe öffnet sich ein Adventskalendertürchen. Heute mit dabei Freikarten für das Stück „Die Schutzflehenden/Die Schutzbefohlenen“ im Schauspiel Leipzig. Gemeinsam mit dem Theaterhaus verlost die L-IZ zwei Eintrittskarten. Weiterlesen

Eindeutige Antwort auf eine verschwiemelte Anfrage

Ein Goethe-Zitat ist keine Parteienwerbung – auch nicht in Leipzig

Foto: Ralf Julke

Nicht nur im Schauspiel Leipzig wunderte man sich Ende Oktober über eine mehr als sonderbare Anfrage der AfD-Fraktion im Leipziger Stadtrat. Irgendwie muss der eine oder andere AfD-Stadtrat am Schauspiel Leipzig vorbeispaziert sein und sich von einem Spruch, der da zur aktuellen Spielzeit hängt, geradezu herausgefordert gefühlt haben. Man interpretierte den Goethe-Spruch kurzerhand als politische Werbung und stellte dann die Anfrage. Weiterlesen

"Alles kann, alles soll, nichts muss - alles live!"

LE CLÛB – die Late-Night-Show geht in die nächste Runde

Foto: Rolf Arnold

Am Samstag, den 14. November um 22 Uhr, haben Leipziger "local heroes" für zehn Minuten die Möglichkeit, das Publikum der Baustelle des Schauspiel Leipzig für sich zu gewinnen. Einmal ein Star sein, das wird in dem Format Le Clûb möglich. Bissig kommentiert von Moderator Wenzel Banneyer wird ein bunter Mix aus Zauberei, Tanz, Slapstick, Musik, Poetry-Slamming und Stand-up-Comedy oder -Tragedy präsentiert, bei dem sowohl Ensemblemitglieder als auch lokale KünstlerInnen und begabte LeipzigerInnen zeigen, was sie drauf haben. Weiterlesen

Taktiles (Blinden-)Leitsystem eingeweiht

Schauspiel Leipzig seit 22. Oktober mit neuer Stufe Richtung Barrierefreiheit

Foto: Jana Nowak, Schauspiel Leipzig.

Mit einem Festakt ist am gestrigen Donnerstag, 22.10., am Schauspiel Leipzig ein taktiles Leitsystem für Blinde und Sehbehinderte in Dienst genommen worden. Das Schauspiel Leipzig, das bereits seit 2013 regelmäßige Angebote im Sinne der Inklusion macht, hat mit der Installation des Leitsystem eine neue Stufe in Richtung Barrierefreiheit genommen. Weiterlesen

Engagierte Leserpost von AfD-Stadtrat Keller: Goethe an der Wand – Über Neutralität und Rassismus

Foto: L-IZ.de

Am 19. Oktober veröffentlichte die L-IZ einen Beitrag "Wie eine alternativlose Stadtratsfraktion versucht, Leipzigs Schauspiel die Klassik zu vermiesen" über eine Anfrage der AfD-Fraktion im Leipziger Stadtrat zu einem Transparent, das seit einigen Tagen am Schauspiel Leipzig hängt. Gezeigt wird das Goethe-Zitat: "Das Land, das die Fremden nicht beschützt, geht bald unter." Ein Beitrag, der den Unmut seitens des AfD-Stadtrates Tobias Keller hervorrief. Weiterlesen

AfD hat was gegen Goethe

Wie eine alternativlose Stadtratsfraktion versucht, Leipzigs Schauspiel die Klassik zu vermiesen

Foto: L-IZ.de

Wie soll man diese Truppe eigentlich bezeichnen? Partei der Kulturbanausen? Immer wieder zeigt die Fraktion der "Alternative für Deutschland" im Leipziger Stadtrat, wes Geistes Kind sie ist - und dass sie von Kunst, Theater und Literatur keine Ahnung hat. Diesmal ist ein Transparent am Schauspiel Leipzig Ziel einer seltsamen Anfrage. Weiterlesen

Renommierter Psychiater Prof. Bandelow im Gespräch über Fremdenängste

Schauspiel Leipzig: Wer hat Angst vor dem bösen Mann?

In der Gesprächsreihe mit Experten, die das Schauspiel Leipzig im Anschluss an "Die Schutzflehenden/Die Schutzbefohlenen" in der Baustelle durchführt, werden unterschiedliche Themen rund um Flucht und Asyl näher vorgestellt. Morgen, 08.10., 22 Uhr, ist Prof. Borwin Bandelow aus Göttingen mit dem Thema "Wer hat Angst vor dem bösen Mann?" Gast der Reihe, die von Dr. Jens Bisky moderiert wird. Weiterlesen

"Wir sind gekommen, doch wir sind ja nicht da"

Schauspiel Leipzig: Publikum feiert Lübbes Aischylos-Jelinek-Doppel zum Thema Asyl

Foto: Bettina Stöß

Das Schauspiel Leipzig nimmt sich der Flüchtlingskrise an. Enrico Lübbes Aischylos-Jelinek-Doppelabend "Die Schutzflehenden/Die Schutzbefohlenen" wurde am Freitag vom Premierenpublikum mit anhaltendem Applaus gefeiert. Zum ersten Mal waren das antike Drama und Jelineks textliche Überschreibung aus dem Jahr 2012 hintereinander in einer Inszenierung zu sehen. Das Ergebnis ist die bislang politischste Inszenierung, die Lübbe in Leipzig auf die Bühne gebracht hat. Weiterlesen

Schauspiel Leipzig

Kleindarsteller für Schauspieluraufführung „Bornholmer Straße“ gesucht

Am 13. November gelangt das Schauspiel "Bornholmer Straße" nach dem gleichnamigen Film von Christian Schwochow in der Regie und Bühnenfassung von Jörg Steinberg im neuen theater zur Uraufführung. Für diese Produktion sucht das Inszenierungsteam noch Kleindarsteller (Männer und Frauen ab 25 Jahre), die Freude und Zeit haben an dieser spannenden Produktion mitzuwirken. Das neue theater lädt deshalb am Freitag, den 2. Oktober um 15:30 Uhr zu einem Casting in die Kantine des neuen theaters ein (Eingang über Universitätsplatz 4). Weiterlesen

Psycho-Doc, Kleingärten, Todessehnsucht

Publikum bejubelt Uraufführung von Bernhard Studlars Tragikkomödie „Die Ermüdeten“ in der Diskothek

Foto: Rolf Arnold

Claudia Bauer hat mit der Uraufführung von Bernhard Studlars Tragikomödie "Die Ermüdeten oder Das Etwas, was wir sind" am Freitag ihren Einstand als Hausregisseurin gegeben. Das Stück erzählt im Mikrokosmos einer Dachterassenparty von Menschen, die in der Mitte ihres Lebens in der eigenen Unzufriedenheit mit der Gesellschaft, die sie umgibt, versinken. Das Premierenpublikum war hellauf begeistert. Weiterlesen