9.7°СLeipzig

Leichtathletik

- Anzeige -
Kein Bundesstützpunkt, kein Bundeskader – und doch Deutscher Vizemeister über 800 Meter: Rocco Martin (SG MoGoNo). Foto: Jan Kaefer

Vizemeister Rocco Martin (SG Motor Gohlis-Nord) und die Krux mit der Sportförderung: „Ich musste schon immer alles alleine finanzieren“

Es war aus Leipziger Sicht einer der rar gesäten magischen Momente bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Berliner Olympiastadion: Rocco Martin von der SG Motor Gohlis-Nord lief in einem couragierten Rennen über die 800 Meter völlig überraschend zur Silbermedaille. Welchen Stellenwert diese sportliche Leistung für den Verein aus dem Leipziger Norden darstellt, zeigt die Tatsache, […]

Nach seiner langen Verletzungspause war das Comeback von David Storl bei den Halleschen Werfertagen mit Spannung erwartet worden. Foto: Jan Kaefer

Nach 15 Monaten zurück im Ring: Interview mit Kugelstoßer David Storl

Als David Storl (SC DHfK Leipzig) im Februar 2021 in Dortmund zum neunten Mal den Titel des Deutschen Hallenmeisters erkämpfte, war es für ihn ein guter Abschluss der Hallensaison. Seine Konzentration sollte nun voll und ganz auf die Vorbereitungen zu den Olympischen Sommerspielen in Tokio gelegt werden. Doch aus der erhofften dritten Olympia-Teilnahme sollte vorerst […]

Zum vierten Mal konnte Robert Farken (SC DHfK) in seiner Heimatstadt über Gold bei einer Hallen-DM jubeln. Foto: Jan Kaefer

Leichtathletik-DHM 2022: Farken mit Gold, Braunstein im Finale

So richtig überrascht hat es wohl niemanden, was aber letztlich nur zeigt, in welch herausragender Form sich Robert Farken (SC DHfK) aktuell befindet. Der Leipziger Mittelstreckler, der in der Halle schon drei Deutsche Meistertitel über 800 Meter gesammelt hatte, schlug nun auch über die 1.500 Meter zu. Wie schon im letzten Sommer bei der Freiluft-Meisterschaft, […]

Die Deutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathletik: Sechs Leipziger in der Arena auf der Jagd nach den guten Zeiten + Updates

Die Jagd nach den guten Zeiten ist eröffnet. Während bereits am vergangenen Wochenende in Sindelfingen die U20-Jugendlichen ihre nationalen Titelkämpfe austrugen, blicken nun alle Leichtathletik-Fans gespannt nach Leipzig, wo am 26. und 27. Februar die Deutschen Hallenmeisterschaften stattfinden werden. Es ist seit 2003 bereits das zehnte Mal, dass die Arena Leipzig zum Schauplatz dieser Wettkämpfe wird. Und: Es wird eine stimmungsvolle Kulisse erwartet, denn unter 2Gplus-Regelung sind nun auch wieder Zuschauer zugelassen.

Nach dem Diebstahl im Stadion des Friedens bittet der Leipziger Leichtathletik-Verband um Hilfe. Foto: Jan Kaefer

Wenn die Uhr nicht mehr tickt: Leichtathletik-Verband benötigt dringend finanzielle Hilfe

Es dürfte nicht allzu häufig vorkommen, dass es in der Fernsehsendung „Kripo live“ um Leichtathletik geht. Am 7. Februar war das aber leider notwendig. Denn zu Weihnachten hatten sich Diebe auf dem Stadiongelände der SG Motor Gohlis-Nord (MoGoNo) zu schaffen gemacht – die LZ Nr. 87 hatte im Januar darüber berichtet. Dabei wurde durch Beschädigungen und durch Diebstahl ein Gesamtschaden in Höhe von über 25.000 Euro angerichtet.

Nach zwei Jahren wird Leipzig wieder die besten Leichtathlet/-innen des Landes empfangen. Foto: Jan Kaefer (Archiv)

Leichtathletik-Hallen-DM 2022 wieder in Leipzig

Die Deutsche Hallenmeisterschaft der Leichtathlet/-innen wird im kommenden Jahr einmal mehr in Leipzig stattfinden. Das hat der Deutsche Leichtathletik Verband (DLV) am gestrigen Freitag bekannt gegeben. Als Termin für die Titelkämpfe ist das Wochenende 26./27. Februar 2022 angesetzt.

Jörg Matthé mit seiner Frau Tanja am mystischen westlichen Ende des Kanals. Foto: Jörg Matthé

In Bewegung bleiben trotz Corona-Pandemie – 14. Leipziger Brückenlauf: Alles ein bisschen anders

In Pandemie-Zeiten sind die Angebote im Breitensport gezwungenermaßen rar gesät. Da fällt es natürlich vielen nicht leicht, fit und in Bewegung zu bleiben. An Massenveranstaltungen wie z. B. Volksläufe ist derzeit gar nicht zu denken. Auch der 14. Leipziger Brückenlauf, der traditionell Anfang des Monats auf dem Programm gestanden hätte, war in seiner ursprünglichen Form nicht durchführbar.

Robert Farken (SC DHfK) will dieses Jahr endlich auch mal im Sommer vorneweglaufen. Foto: Jan Kaefer

Quarantäne statt Trainingslager in Dubai: Robert Farken wird durch überraschenden Corona-Befund ausgebremst

Das Jahr 2021 ist für viele Spitzensportler/ -innen von besonderer Bedeutung, denn – so alles nach Plan läuft – werden am 23. Juli in Tokio (Japan) die Olympischen Spiele eröffnet. Zu den Leipziger Athlet/-innen, die sich Hoffnung auf eine Teilnahme machen dürfen, zählt auch Robert Farken vom SC DHfK Leipzig. Für den 23-Jährigen, der in den Jahren 2017, 2019 und 2020 jeweils Deutscher Hallenmeister über 800 Meter wurde, ist die Olympia-Qualifikation der große Traum.

Marcus Schöfisch hatte sich über ein halbes Jahr lang auf seinen Rekordversuch vorbereitet. Foto: Lauftraining.com

Trotz Missgeschicks zum Europarekord: Marcus Schöfisch absolviert 50 Kilometer auf dem Laufband

LEIPZIGER ZEITUNG/ Auszug Ausgabe 86, seit 18. Dezember 2020 im HandelIm zweiten Anlauf konnte das Experiment am 5. Dezember über die Bühne gehen. Ziel des Leipziger Langstreckenläufers Marcus Schöfisch war es, den (inoffiziellen) Weltrekord über 50 Kilometer auf dem Laufband zu knacken. Erst im Juni hatte der US-Amerikaner Tyler Andrews diesen auf eine Zeit von 2:42:51 Stunden verbessert und damit den Schweizer Matthias Kyburz (2:56:35 Stunden) von der Rekord-Spitze verdrängt.

Marcus Schöfisch hat nun drei Wochen mehr Zeit für die Vorbereitungen. Foto: Lauftraining.com

50-Kilometer-Weltrekordversuch verschoben: Marcus Schöfisch geht erst im Dezember aufs Laufband

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 85, seit 20. November im HandelEigentlich wollte Marcus Schöfisch jetzt bereits einen nagelneuen Weltrekord in der Tasche haben. Wie in der letzten LZ-Ausgabe berichtet, hatte der Leipziger für vergangenen Sonntag den Angriff auf den Bestwert über 50 Kilometer auf dem Laufband angekündigt. Doch das Vorhaben konnte noch nicht stattfinden. Die Leipziger Zeitung (LZ) hat beim 33-jährigen Athleten nachgefragt.

Die Schließung der Schulsporthallen stellt auch die Leichtathleten vor Probleme. Foto: Jan Kaefer

„Es ist momentan ein täglicher Kampf“: Wie es den Leichtathleten des SV Lindenau 1848 in der Coronakrise ergeht

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 85, seit 20. November im HandelDer November-Lockdown trifft nicht nur die Mannschaftssportarten. So spüren beispielsweise auch die Leichtathleten die aktuellen Einschränkungen unmittelbar: Es fehlt ihnen vor allem an Trainingshallen und greifbaren Zielen in Form von Wettkämpfen und Meisterschaften, an denen sie wachsen können. Thomas Uth ist Abteilungsleiter und ehrenamtlicher Trainer beim SV Lindenau 1848.

Marcus Schöfisch: Das große Ziel bleibt aber Olympia. Foto: privat

Weltrekorde am laufenden Band: Marcus Schöfisch attackiert den 50-Kilometer-Rekord auf dem Laufband

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 84, seit 23. Oktober im HandelDas große Ziel von Marcus Schöfisch war es, sich dieses Jahr auf der Marathonstrecke für die Olympischen Spiele in Tokio zu qualifizieren. Dann kam Corona und alles ganz anders. Der Langstreckenläufer musste sein Trainingslager in Südafrika abbrechen und Mitte März vorzeitig nach Leipzig zurückkehren. Aus sportlicher Sicht war die Enttäuschung groß, denn bereits im Vorjahr musste der Deutsche Meister von 2016 verletzungs- und krankheitsbedingt auf Marathon-Wettkämpfe verzichten.

Speerwerferin Lea Wipper (SC DHfK Leipzig) jagte von einer Bestweite zur nächsten. Foto: Jan Kaefer

Interview mit SC DHfK-Speerwerferin Lea Wipper: Erst Motivationstief, dann Leistungsexplosion

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 83, seit 25. September im HandelDie Rahmenbedingungen waren alles andere als ideal. Über Monate hinweg hatte die Corona-Pandemie (nicht nur) den Sportbetrieb komplett lahmgelegt. Um so erstaunlicher, dass die Leipziger Speerwerferin Lea Wipper ausgerechnet in dieser sehr speziellen Saison zum großen Leistungssprung ansetzte und dabei gleich mit drei Bestweiten aufwartete.

Richard Vogelsang bei seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Laufen. Foto: cityflitzer.de

Ein Spendenlauf zum Leipzig-Abschied: Langläufer Richard Vogelsang im Kurz-Interview

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 82, seit 28. August im HandelSeit zwei Jahren arbeitet Richard Vogelsang daran, alle Straßen Leipzigs wenigstens einmal zu belaufen (siehe LZ 67, Mai 2019). Nun muss sein ehrgeiziges Projekt erst einmal ruhen, denn es zieht den 21-jährigen Studenten für einige Zeit ins Ausland. Die LZ wollte wissen, warum, wie er seinen Abschied gestaltete und wie es um das Laufprojekt bestellt ist.

Späte DM 2020: David Storl mit neuntem Titel

Am Sonntag standen wie üblich bei der Deutschen Meisterschaft der Leichtathletik noch mehr Finals auf dem Zeitplan. Die Leipziger Beteiligung blieb überschaubar, nur Alexander Ide hatte das Finale über 1.500 Meter erreicht und David Storl holte sich den im Vorjahr wegen einer Verletzung nicht verteidigten Titel zurück. Als Nachrücker im Speerwurf ging noch Jakob Nauck an den Start. Aus der Weltspitze traten Malaika Mihambo im Weitsprung und Johannes Vetter im Speerwurf an.

Alle vier SC DHfK-Starter liefen toll über 1500 m. Alexander Ide zog als Einziger ins Finale ein Foto: Sebastian Beyer

Späte DM 2020: Lea Wipper mit erster Leipziger Medaille

Als erster Sachse im pandemiebedingt zuschauerfreien Braunschweiger Stadion sicherte sich Max Hess vom LAC Erdgas Chemnitz einen Titel als Deutscher Meister. Höhepunkt am Samstag war für den SC DHfK Leipzig die Bronzemedaille im Speerwurf der Frauen. Leipziger griffen am Samstagnachmittag ein, als die 1.500 Meter Halbfinals der Männer begannen. Pech hatte Artur Beimler, den ein Sturz um die Chance auf den Finaleinzug brachte und die Männer über 100 Meter verpassten das Finale.

Das neu gegründete Distance-Team im SC DHfK Leipzig. Foto: larasch

Neue Markenware aus der Leipziger Leichtathletik-Schmiede: Läufer/-innen des SC DHfK Leipzig gründen das Distance Team

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 81, seit 31. Juli im HandelAnfang letzten Jahres ließ der zweimalige Kugelstoß-Weltmeister David Storl aufhorchen, als er auf einer extra einberufenen Pressekonferenz die Gründung des eigenständigen Mitteldeutschen Kugelstoßteams innerhalb des SC DHfK Leipzig bekannt gab. Das war seinerzeit ein Novum. Nun jedoch folgten auch die Mittel- und Langstreckenläufer des Vereins diesem Vorbild. Anfang Juli gaben sie die Gründung des „Distance Team“ im SC DHfK bekannt. Diesem gehören momentan zehn Läufer/-innen an. „Flaggschiff“ ist Robert Farken, der dreimalige Deutsche Hallenmeister über die 800 Meter.

Paulina Kayßer bei der U20-EM 2019 in Schweden. Foto: privat

Das Ende der Leidenszeit ist in Sicht: SC DHfK-Talent Paulina Kayßer hofft nach Knie-OP auf schnelles Comeback

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 80, seit 26. Juni im HandelBereits vor einem halben Jahr hatten wir das Langstreckentalent Paulina Kayßer als Neuzugang des SC DHfK Leipzig vorgestellt (siehe LZ 74/ Dezember 2019). Die inzwischen 20-jährige Leichtathletin, die 2019 bei der U20-EM in Schweden einen spektakulären 5. Platz über 5.000 Meter erkämpfte, befand sich allerdings schon damals in einer verletzungsbedingten Zwangspause. Ihr Knie bereitete der gebürtigen Norddeutschen nicht nur dauerhafte Schmerzen, sondern zunehmend auch Kopfzerbrechen. Denn statt der erhofften Heilung kehrten die Schmerzen immer und immer wieder zurück.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Scroll Up