Artikel zum Schlagwort Umweltschutz

Plastiktüte gegen Mehrwegtasche

Landesumweltamt Sachsen ruft zur Abfallvermeidung auf

Jährlich werden in Deutschland durchschnittlich 71 Plastiktüten pro Einwohner verbraucht. Für Sachsen bedeutet das jedes Jahr rund 288 Millionen neue Polyethylen-Tüten. Unmengen von Erdöl, Wasser und Energie fließen in die Herstellung. Die Unverhältnismäßigkeit werde deutlich, wenn man sich die kurze Lebensdauer der Einwegtüten bewusst mache. Dabei könne die Plastiktüte ohne großen Aufwand durch wiederverwendbare Taschen, Rucksäcke oder Körbe ersetzt werden, so das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) heute in Dresden. Weiterlesen

UiZ informiert zum kostenlosen Thermo-Check

Am Dienstag, 24. November, wird zwischen 17 und 18 Uhr im Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig (UiZ) über die Nutzung des Thermo-Checks informiert. Lutz Unbekannt, Fachmann vom Verein für ökologisches Bauen e.V., gibt Hintergrundinformationen und Tipps zur Benutzung in der eigenen Wohnung oder im Haus sowie über mögliche Maßnahmen bei kritischen Ergebnissen. Weiterlesen

Luftqualität in Schulräumen: UiZ stellt Messgerät zur Verfügung

Das Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig (UiZ) bietet Schulen ab sofort leihweise und kostenfrei ein leicht zu bedienendes Messgerät zur Ermittlung der Kohlendioxidkonzentration an. In schlecht gelüfteten Innenräumen kann der Kohlendioxidgehalt abhängig von der Personenzahl beständig zunehmen. Dabei werden ab bestimmten Konzentrationen Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Leistungsabfall oder sogar Kopfschmerzen verursacht. Weiterlesen

Ein durchaus deutliches Urteil des Europäischen Gerichtshofs

Die Bundesrepublik darf Mitwirkungsrechte von Bürgern, Gemeinden und Umweltverbänden nicht willkürlich beschneiden

Foto: Flughafen Leipzig / Halle, Uwe Schoßig

Es sind manchmal keine großen Schritte für die Menschheit, aber kleine Fortschritte für die Bürger, wenn der Europäische Gerichtshof mal wieder feststellt, dass deutsches Recht noch immer nicht dem europäischen Recht angepasst ist. So geschehen mal wieder am Donnerstag, 15. Oktober. Wobei Bürger und Umweltverbände auch auf europäischer Ebene eine Schweinegeduld haben müssen. Weiterlesen

Beratung zu Trinkwasser im Umweltinformationszentrum

Am Dienstag, 15. September, werden im Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig (UiZ) von 15 bis 17 Uhr kostenlose und individuelle Beratungen zur Qualität von Leitungs- und Brunnenwasser angeboten. Erläutert werden die Einflüsse der Hausinstallation auf die Trinkwasserqualität und die Bedeutung der Härtegrade. Zudem können gegen eine Schutzgebühr von 10 bis 29 Euro Wasserproben zur Untersuchung abgegeben werden. Diese sollten nach Möglichkeit frisch und randvoll abgefüllt sein. Weiterlesen

Allgemeinverfügung zum Schutz des Eisvogels wird aufgehoben

Die rechtswirksame Allgemeinverfügung zum Schutz des Eisvogels (Alcedoatthis) am Floßgraben kann zum Samstag, 5. September, aufgehoben werden. Für muskelkraftbetriebene Wasserfahrzeuge aller Art wie Kajaks und Kanus war seit 1. März ein Befahren des Floßgrabens nur von 11 bis 13 Uhr, von 15 bis 18 Uhr und von 20 bis 22 Uhr zugelassen. Diese Einschränkungen im Gebiet des Floßgrabens bestehen damit nicht mehr. Grundsätzlich untersagt bleibt das Befahren mit durch Maschinen betriebenen Wasserfahrzeugen aller Art. Weiterlesen

Füttern von Wasservögeln schadet der Umwelt

Das Amt für Umweltschutz der Stadt Leipzig weist auf das seit Ende 2010 bestehende Fütterungsverbot für wild lebende Wasservögel an den stehenden Gewässern und deren Ufer im Stadtgebiet hin. Durch das Füttern der wild lebenden Wasservögel wie Enten, Schwäne und Blessrallen werden dem Gewässer in Form von unverbrauchtem Futter oder auch als Exkrement der Tiere im Übermaß Nährstoffe zugeführt und die Wasserqualität beeinträchtigt. Faulende Futterreste wiederum fördern die Entstehung gefährlicher Bakterien, welche zum Erkranken der Vögel führen können. Weiterlesen

Ist der sächsische Umweltmarkt am Zusammenbrechen?

Wie der Preisverfall in der Solarbranche die Zahlen für Sachsens Umweltmarkt verzerrt

Foto: Matthias Weidemann

Es ist eine Geschichte aus tiefster Vergangenheit. Sie erzählt vom Ende des Jubelgesangs über die Solarindustrie in Sachsen. Vor Jahren mal gefeiert als eine der Zukunftsbranchen im Land. Doch das Statistische Landesamt vermeldet jetzt zum mittlerweile fernen Jahr 2013: "Erneut Umsatzrückgang auf sächsischem Umweltmarkt". Natürlich ist es eine ganz praktische Idee, alle Wirtschaftsleistungen, die der Umwelt zugute kommen, in einer Zahl zu bündeln. Weiterlesen