16.8°СLeipzig

Brandstiftung

- Anzeige -

Mittwoch, der 20. Juli 2022: Kretschmer erfährt Gegenwind und Zuspruch und Ermittlungen wegen Brandstiftung nach Bastei-Brand

Nachdem Sachsens Ministerpräsident Kretschmer angesichts der enormen wirtschaftlichen Schäden ein „Einfrieren“ des Ukrainekriegs gefordert hatte, bekam er aus den eigenen Reihen heute Widerspruch, von anderer Ecke wiederum Bestätigung. Außerdem sucht die Polizei Zeugen nach dem Brand der Bastei und der Heizkostenzuschuss soll ab September ausgezahlt werden. Die LZ fasst zusammen, was am Mittwoch, dem 20. […]

Polizei Absperrung Tatort

Dresden: Brandstiftungsserie aufgeklärt

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen einen 32-jährigen Deutschen Anklage zur Großen Strafkammer des Landgerichts Dresden u. a. wegen Brandstiftung in drei Fällen und versuchter schwerer Brandstiftung in drei Fällen erhoben. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, am 04.09.2018 gegen 02:30 Uhr einen zu einem Bürogebäude auf der Krietzschwitzer Straße 1 in Pirna gehörenden Abfallbehälter in Brand gesetzt […]

Beteuert seine Unschuld: Detlev B. (71, v.) beim Prozessauftakt mit Strafverteidiger Dr. Carsten Pagels. Foto: Lucas Böhme

Behinderter Stiefsohn stirbt bei Großbrand in Wohnhaus: „Ich war es nicht“

Fast genau zwei Jahre ist es her, dass ein Großbrand im Ortsteil Last der Gemeinde Beilrode (Nordsachsen) ein Wohnhaus zerstörte, ein 47-jähriger Bewohner kam ums Leben. Seit letzter Woche muss sich dessen eigener Stiefvater am Landgericht verantworten – er soll das Feuer aus Wut und Habgier selbst gelegt haben. Am Mittwoch nun äußerte sich der […]

Will sich im Prozess noch äußern: der Angeklagte Detlev B. (71, r.) mit seinem Anwalt Dr. Carsten Pagels. Foto: Lucas Böhme

Prozessauftakt um Hausbrand mit Todesopfer: Aus Wut und Habgier gezündelt?

Vor fast zwei Jahren wütete ein Hausbrand im nordsächsischen Beilrode. Das Feuer richtete 344.000 Euro Schaden an und kostete einen 47-jährigen Bewohner das Leben, der qualvoll in den Flammen starb. Ausgerechnet der Lebensgefährte seiner Mutter steht nun seit Montag vor Gericht – wegen Mordes und schwerer Brandstiftung mit Todesfolge. Die Staatsanwaltschaft hegt einen ungeheuerlichen Verdacht […]

Polizei Absperrung Tatort

Zeugenaufruf: Brand von mehreren Fahrzeugen des Ordnungsamtes der Stadt Leipzig

Aus bisher unbekannter Ursache brannten auf einem umfriedeten Parkplatz am Rathaus Schönefeld insgesamt vier Personenkraftwagen (Elektroautos) der Stadt Leipzig. Ein weiteres Fahrzeug der Stadt Leipzig wurde infolge der Hitzeeinwirkung beschädigt. Ein Übergreifen auf das Rathaus konnte durch die vor Ort eingesetzte Feuerwehr verhindert werden.

Donnerstag, der 4. November 2021: Lina E. ein Jahr in U-Haft, Booster-Impfungen für alle und eventuell politisches Motiv hinter Brandserie

Die Leipzigerin Lina E. sitzt seit einem Jahr in U-Haft; seit Anfang September läuft der Prozess gegen sie und drei weitere Angeklagte. Deshalb fand heute in Dresden eine Solidemo vor dem Oberlandesgericht statt. Derweil einigten sich Jens Spahn und die Ärzteverbände auf Booster-Impfungen für alle und das Marktamt teilte mit, dass der Leipziger Weihnachtsmarkt in diesem Jahr wieder fast uneingeschränkt stattfinden kann. Außerdem: In der Nacht brannte erneut ein Auto in Leipzig. Wir gehen der Frage nach, ob sich dahinter ein politisches Motiv verbergen könnte. Die LZ fasst zusammen, was am Donnerstag, dem 4. November 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Beim G20-Gipfel einst in Hamburg: Ein Auto brennt nicht weit vom Fischmarkt, nachdem die Welcome to Hell Demonstration von der Polizei zerschlagen wurde. Foto: Tim Wagner

Das Wochenende, 30./31. Oktober 2021: Brennende Autos in Leipzig, geschleuste Menschen an der Grenze und „Querdenken“-Protest in Dresden

In Dresden und Zwönitz protestierten an diesem Wochenende Menschen gegen die Corona-Maßnahmen. Während die mutmaßlichen Schleuser im Fall eines toten Geflüchteten noch nicht gefasst wurden, entdeckten Beamte nahe der deutsch-polnischen Grenze erneut 23 Menschen in einem Transporter. Der G20-Gipfel in Rom zur Klimakrise verlief „schwierig“, während in Lützerath dank „Ende Gelände“ der Bagger stillstand. Außerdem: Die Coronalage in Sachsen verschärft sich und in Thekla brannten zwei Autos. Die LZ fasst zusammen, was am Wochenende, dem 30. und 31. Oktober 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer. Foto: LZ

Mittwoch, der 27. Oktober 2021: Zeug/-innen widersprechen Gil Ofarim und Kritik an Kretschmer nach Zäune-und-Mauern-Aussage

Nach einem von der Hotelgesellschaft in Auftrag gegebenen Gutachten hat keine/-r der befragten Zeug/-innen Anfang Oktober in der Lobby des Leipziger Westin-Hotels antisemitische Äußerungen wahrgenommen. Außerdem werfen mehrere Journalist/-innen und Politiker/-innen Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer Geschichtsvergessenheit vor, nachdem er am Dienstag geäußert hatte, es brauche Zäune und vermutlich auch eine Mauer an der EU-Außengrenze zu Belarus, um flüchtende Menschen abzuwehren. Die LZ fasst zusammen, was am Mittwoch, dem 27. Oktober 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus passiert ist.

Foto: LZ

Schwere Brandstiftung in Großenhain: Beschuldigter in Untersuchungshaft

Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizeidirektion Dresden ermitteln gegen einen 51-jährigen Rumänen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Dem Beschuldigten liegt zur Last, am 14.07.2021 gegen 14:50 Uhr auf noch nicht geklärte Weise ein Feuer in dem von ihm und weiteren Personen als Unterkunft genutzten Zimmer in einem Firmengebäude in Großenhain, OT Görzig gelegt zu haben.

Foto: L-IZ.de

Brandstiftung in Klipphausen aufgeklärt Beschuldigter in Untersuchungshaft

Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Kriminalaußenstelle Meißen ermitteln gegen zwei Deutsche (28 und 41 Jahre) wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung. Den beiden Beschuldigten liegt zur Last, am 16.08.2020 zwischen 05:00 Uhr und 06:10 Uhr eine Lagerhalle in der Miltitzer Straße 5 in 01665 Klipphausen mittels brandfördernder Mittel in Brand gesetzt und hierdurch einen Schaden von mindestens 500.000,00 EUR verursacht zu haben (siehe Medieninformation Nr. 472/20 der Polizeidirektion Dresden vom 17.08.2020).

Polizeifahrzeug. Foto: L-IZ

Polizei sucht Zeugen nach Brandlegung an zwei Kraftfahrzeugen einer Leipziger Firma in Plagwitz

In den frühen Morgenstunden, gegen 00:09 Uhr erhielt die Leipziger Polizei den Hinweis, dass auf einem Gewerbegrundstück im Bereich Naumburger Straße/Gießerstraße in Leipzig-Plagwitz zwei dort hinter einem Firmengebäude geparkte Kraftfahrzeuge brennen. Die Feuerwehr konnte nicht mehr verhindern, dass die beiden Fahrzeuge. durch den Brand zerstört wurden. Eine genaue Schadenssumme kann gegenwärtig noch nicht benannt werden. Personen wurden keine verletzt.

Ein Brand und explodierende Gasflaschen in der Nacht zum 3. Oktober 2019 an der Pragerstraße. Foto: L-IZ.de

Sachsens Ermittler tappen bei der Aufklärung des Brandanschlags auf die Baukräne in der Prager Straße noch im Dunkeln

Oberbürgermeister Burkhard Jung sprach gleich von einem Terroranschlag, nachdem in der Nacht vom 2. zum 3. Oktober 2019 in der Prager Straße mehrere Baukräne in Brand geraten waren. Wenig später übernahm das Landeskriminalamt die Ermittlungen und die Ermittler waren sich erstaunlich schnell sicher, dass das nur eine linke Sache gewesen sein könnte. Oder im Polizeideutsch: „Politisch motivierte Kriminalität – links“. Ein seltsames Bekennerschreiben auf indymedia stützte scheinbar diese These.

Polizeifahrzeug. Foto: L-IZ

PKW-Brand in Leipzig Engelsdorf

Am heutigen Morgen gegen 02:23 Uhr wurde durch einen unbekannten Täter ein PKW BMW in Brand gesetzt, welcher in der Folge schwer beschädigt wurde. Da es sich bei dem Nutzer des Fahrzeuges um einen Lokalpolitiker handelt und damit eine politische Motivation nicht ausgeschlossen werden kann, wurden die weiteren Ermittlungen durch das PTAZ* des Landeskriminalamtes übernommen.

Polizeifahrzeug. Foto: L-IZ

Verdacht der Brandstiftung in Döbeln: Mehrere Brandherde, kein Personenschaden

Aus bisher ungeklärter Ursache brannte im Hinterhof des Hausgrundstücks Nr. 72 ein Schuppenanbau, in dem u.a. Fahrräder und Geräte lagern. Im Erdgeschoss dieser Immobilie befindet sich eine Shisha-Bar. Gleichzeitig brannte ein größerer Haufen Müll im Keller des Hausgrundstücks Nr. 73, welcher aber bei Eintreffen der Feuerwehr bereits erloschen war. In diesem Gebäude befindet sich im Erdgeschoss ein Döner-Imbiss.

Beschwerden an die Polizei können als Bumerang zurückkommen. Foto: L-IZ.de

Soko LinX im PTAZ des Landeskriminalamtes ermittelt zur Brandlegung in der Hans-Driesch-Straße

In den späten Abendstunden des 29. Dezember brannten auf einem durch die Polizeidirektion Leipzig und die Polizeibehörde der Stadt genutzten Gelände auf der Hans-Driesch-Straße 1 mehrere PKW. Des Weiteren wurde an einer anderen Stelle des Objektes ein Stromverteilerkasten in Brand gesetzt. Die ersten Ermittlungsergebnisse bestätigen, dass es sich um eine Brandstiftung handelt.

Polizeifahrzeug. Foto: L-IZ

Brandlegung in Räumen des Landesamts für Steuern und Finanzen

Durch unbekannte Täter wurde am 07.12.2019, 01:29 Uhr, ein Brand in Räumlichkeiten des Landesamtes für Finanzen gelegt. Nach ersten Erkenntnissen wurde dazu ein Fenster beschädigt und ein Brandmittel zur Anwendung gebracht. Der Brandort befindet sich im Innenhof des Gebäudes und dessen Erdgeschoss.

Polizeifahrzeug. Foto: L-IZ

Zeugenaufruf: Erneute Brandstiftung an einem Firmenwagen

Unbekannte Täter setzten in den frühen Morgenstunden des Freitag einen Kastenwagen der Baufirma Hentschke auf bisher unbekannte Art und Weise in Brand. Durch den Brand werden ein davorstehendes Fahrzeug sowie zwei dahinterstehende Pkw durch auslaufendes Benzin ebenfalls beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 50.000 Euro.

Polizeifahrzeug. Foto: L-IZ

Brandstiftung an Baufahrzeugen in Bautzen – Zeugen gesucht

Im Zusammenhang mit dem Brandanschlag vom 5. November 2019 in Baut-zen, setzt das Landeskriminalamt Sachsen im Einvernehmen mit der zuständigen Staatsanwaltschaft in Görlitz eine Belohnung in Höhe von 30.000 Euro* aus. Zu dem angesprochenen Sachverhalt informierte die Polizeidirektion Görlitz mit einer ersten Medieninformationen am 5. November dieses Jahres.

- Anzeige -
Scroll Up